PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : habe Probleme mit Erbschaft



erich
12.01.2006, 12:01
ich habe was geerbt und jetzt ist die ganze Verwandtschaft neidisch. Bei Familienfeiern werde ich gemobbt was das Zeug hält. Die einen schreien mich an, die andern schütten mir Getränke über die Hose.
Ich kann nirgens mehr hingehen. jetzt habe ich erfahren, dass sie sogar einen Anwalt gegen mich beauftragen wollen. Das ist echtes Mobbing.
Kann mir da einer helfen? Erich

irgendwas
14.01.2006, 14:33
Hallo Erich, da bist du nicht der Einzige der Probleme hat. Ich habe, so wie das schon lange abgesprochen war und auch testamentarisch festgelegt, den Kiosk meiner Mutter übernommen.
Kaum war sie tot, da hat man mir auch schon die Zeitungen geklaut, die vor Öffnung angeliefert werden. Das wissen nur Leute, die sich genau auskennen.
Dann wurde Ketchup auf die Zeitungen geschüttet.

Schließlich haben sie das Gerücht verbeitet ich hätte Aids. Da sind dann die Umsätze von verpackten Lebensmitteln/Süßigkeiten dramatisch zurück gegangen.
Das alles verdanke ich meinen lieben Verwandten, die mir den Kiosk nicht gönnen.

Ich glaube man muss einfach auch damit rechnen, dass sich auch unter nahen Verwandten echte Drecksäue befinden. Man will das anfangs nicht wahr haben, aber die ereignisse belehren einen eines Besseren.
Viel Glück Erich!

knusperhexe
15.01.2006, 17:06
Hi Irgendwas,

verfluche deine Verwandschaft. Das hilft!

Und sag es ihnen auch, dass du sie verflucht hast.
Wenn dann der Nächste krank wird, dann sagst du: da hab ihr es!

Wirkt bei dummen Leuten immer!
Oder verschick kleine Püppchen mit Nadeln drin, genau da, wo die Leute ihre Probleme haben.
Das hat schon viel bewirkt.

Oder sag ihnen, das verschüttete Ketchup symbolisiert die Gehirnflüssigkeit von dem, der es ausgeschüttet hat. Das trift bestimmt zu. Da wird dir jeder recht geben.

Oder ich mache mal einen Fluch für dich :-O

Da würdest du dich wundern, was da alles passiert!

L G Knusperhexe

alf
05.02.2006, 19:50
Wirklich zum Verzeifeln, wenn der Mobbingstress auch noch durch Verwandte ausgelöst wird. Aber der Ärger mit Erbschaften und die Auseinandersetzungen sind ein uraltes Thema. Jeder denkt, er müsste was kriegen. Die Erbschaft ist schon verteilt ehe der Erblasser erblasst ist. Und dann diese tricky Testamente. Super Verfügungen beider Ehepartner um über den Tod hinaus zu bestimmen wer was kriegt. Und die Frau heiratet dann wieder, verkauft das Haus und zieht weg. Ha ha ... SO geschehen in meiner Verwandtschaft. Das war ein Gekreische. Die alte Hure waren noch die geringsten Ausdrücke...
Aber ich habs toll gefunden....:-D

taff
27.02.2006, 13:36
;-) Hallo Erich,
ein dilettantisches Testament hat mir fürchterliche Probleme beschert. Nun, Du hast was geerbt. Halte es fest und schreib die Verwandtschaft in den Wind. Sie sollen ruhig einen Anwalt nehmen. Dann nimmst Du Dir eben auch einen. Wenn sie dich verklagen, sind sie beweispflichtig. Mein Rechtstreit geht schon üer 1/2 Jahr. Aber langsam geht ihnen die Luft aus. Es kostet allerdings Nerven. Ich muss im selben Haus wohnen. Ansonsten habe ich sämtliche Freunde und Verwandte abgelegt, die mit den Mobbern zu tun haben. Hab eigene, liebe Freunde. Also Kopf hoch, auch wenn der Hals dreckig ist. Über alles was sie dir antun, darüber lachen. Das ist entsetzlich hart. Mir gelingt es erst jetzt, dank einer netten Ärztin und einem hervorragenden Anwalt.
So long und alles Gute!

kessi84
14.03.2007, 17:56
Meine Oma ist letztes Jahr vertsorben. Gleich nach dem Leichenschmaus. sind meine Cousine und Tante noch mit in meinem Elternhaus (ich habe dort ein paar Tage wegen der Beerdigung übernachtet) und sie haben gleich alle Karten aufgemacht, um zu sehen wieviel Geld drin war. Auch die Leute, die auf der Beerdigungsfeier ausgeholfen haben, meinten, sie müssten einige Getränke nicht mehr bei uns abgeben.Hab ich erst am abend raus bekommen, wo wir alles wieder weg geräumt haben. Naja, die Verwandtschaft ist ein Fall für sich, meine zum Beispiel meckern nur auf mich rum,da ich es schwer habe eine gute arbeitsstelle zu finden. Sie wissen das wie hart es für mich ist, aber labern nur scheisse , von wegen ich will nicht arbeiten. Die haben ja auch die fette Fohle unterm arsch und meinen, sie müssten die guten Möbel meiner Oma weiterhin erben, bzw.einfach zu sich nach Hause ins schöne Nobel-Hotel mitnehmen. ich darf nichts haben.