PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verstecke Pöbelein vom Nachbar



topsie
13.05.2008, 19:03
Hallo liebe Leute,

ich wende mich an euch um ein wenig Rat zu erhalten.

Kurz zur Vorgeschichte: Wir haben vor ca. 2 Jahren eine alleinstehendes Haus mit großem Garten erworben. Die Lage ist sehr ruhig und auch ideal für unsere kleine Familie.

Die Nachbarn sind klasse und wir verstehen uns gut. Der Nachbar direkt gegenüber auf der Gartenseite ist jedoch sehr merkwürdig.

Begonnen hat alles bei unseren Umbaumaßnahmen am Haus. Irgendwann brüllte er sich die Seele vom Leib (wurde mir jedenfalls so berichtet) mit Phrasen von "Ruhestörung etc". Am nachfolgenden Tag versuchte ich die Lage zu klären und klingelte bei ihm -> keiner machte auf.

Anscheinend hat er sich jetzt auf uns eingeschossen: Egal was wir machen, wir bekommen immer einen indirekten Kommentar zur hören (natürlich aus seinem Garten). Nach dem Rasenmähen ein lautes Klatschen, ein nachäffen meines kleinen Sohnes von 3 Jahren beim Spielen. Brüllt herum, dass wir die Ruhe stöhren, hupt mit dem Auto, wenn er an unserem Haus vorbei fährt etc.
Alles aber immer indirekt....

Der Typ hat das Haus selbst erst vor 4 Jahren gekauft, hat eine Frau, keine Kinder und einen 9-17 Uhr Job und ist Mittags immer zu Hause.

Wir sind echt nicht laut, achten auf die Mittagspause und ermahnen unsere Kinder, wenn diese zu laut spielen.
Aber es hilft nichts.

Bisher habe ich diesen Typen ignoriert, aber so langsam häufen sich die versteckten Pöbelein.
Fast jeder Nachbar hatte schon Stress mit dem.

Ich bin auf 180!!!
Bisher hatte ich zwei Vorgehensweisen mir zurecht gelegt:

a) Ich lade ihn und seine Frau zu uns ein, so zum Grillen oder Kuchenessen und tu erst einmal so, als ob nichts wäre. Hoffnung: dass die uns evtl. kennenlernen und dann die Schnauze halten. Ich schlucke meinen Ärger erst einmal runter
b) Konfrontiere ihn und frage was er von mir will. Dann soll er es mir direkt sagen. Ich werde ihm dann "mitteilen", was für ein Schwachsinn er da veranstatlet und ihn sagen, dass das aufzuhören hat, da ich kurz vorm Platzen bin. Sozusagen eine Schocktherapie.

Bisher wollte ich immer Weg a gehen, bin mitlerweile aber der Überzeugung, dass Weg b mit direkter Konfrontation mehr Erfolg hat.

Ich weiß, dass hört sich alles trivial an. Das Problem ist, dass dieser Mensch sein geregeltes Leben hat, keine Kinder und wenn er zu Hause ist, will er seine Ruhe haben. Er fühlt sich halt wie der Oberhüter eines Schrebergartenvereins.

Happt ihr villeicht ein paar Tipps für mich, wie ich mit diesem Typen umgehen soll. Er soll mich ja einfach nur in Ruhe lassen und ich möchte hier auch noch gerne 30 Jahre leben.

Hilfe.

Danke euch und Gruß
Topsi

vonn75
15.05.2008, 11:01
Liebe Topsi,
tröste Dich, Dir geht es nicht alleine so. Leider stehen wir vor einem ähnlichem Problem. Auch mein Mann und ich wissen keine Lösung. Wie bestitzen ein Haus in dem wir mit unserem Sohnemann ( 12 Wochen alt) leben. In einem Dorf in dem ich aufgewachsen bin. Leider wird ein Nachbarehepaar wohl altersstarrsinnig. Und Taub. Es ist doch glatt ein Streit über Grüßen und nicht Grüßen ausgebrochen. Dabei hab ich immer artig guten Tag gesagt. Um eben keinen Ärger zu haben.
Nun habe ich vor einer halben Stunde den Kinderwagen mir meinem schlafendem Baby auf unseren Hof gestellt. Da sind die beiden alten Schrullen doch glatt auf die Idee gekommen ihre Garage zu entrümpeln. So weit, so gut. Aber müssen die ihren Müll zwei meter vom Kinderwagen entfernt so auf den Boden knallen, das mein kleiner jedes Mal wach wird weil er sich erschreckt? NEIN!!!! Aber was willste machen, die brechen keine Gesetze. Bei Dir sieht das ja wohl anders aus. Nur würde ich mir den Gang zum Anwalt trotzden gut überlegen . Aber wenn es nicht anders gehr...
Auf jeden Fall fühle ich mit dir!!! Wenn du dich mal auskotztn willst, ich gucke einfach ab und an in dieses Forum. Manchmal hilft das ja schon...
:)
LG Vonn

bert
15.05.2008, 11:23
Ich denke wenn du ihn direkt darauf ansprichst wird er wohl alles leugnen. Deshalb macht er ja auch alles "indirekt" weil ihm
1. Das Ruckgrad fehlt sich offen mit dir auszusprechen und
2. Weiß er wohl, dass er auf verlorenem Posten steht.
Du musst dich wohl damit abfinden, dass er eine arme Wurst ist und nur in einem Mikrokosmos lebt. Da passt ihr nicht rein. Und wenn er vielleicht noch sehr dünnhäutig ist aüßert sich das in solchen Reaktionen.
Solange es nicht schlimmer wird, wie z.B. Terror...Anzeigen...Sachbeschädigung usw. Ist wohl besser ihn links liegen zu lassen. Oder, wenn wieder ein Geblubber von ihm aus dem Nichts kommt laut ins Nichts fragen "Na, Herr Nachbar. Wieder nen Furz quer sitzen?" Wahrscheinlich ist dann Stille. Könntest ja auch einen anderen gemeint haben (indirekt).

Gruß

Bert

topsie
16.05.2008, 14:15
Hallo Zusammen,

danke für euren Beistand.
Wenn ich mir so einge andere Beiträge ansehe, dann geht es mir wohl noch recht gut.
Aber dieser (sorry für den Ausdruck) blöder Affenarsch nervt echt und so langsam koche ich bald über.

Wir sind bisher mit jedem gut ausgekommen und konnten über alles reden.
Aber ich glaube jetzt , dass es wirklich Menschen gibt, die einfach nur dumm sind und selbst wenn man wollte mit denen gar nicht auf einer Ebene sprechen kann. So wie Bert es beschrieben hat.
Mein anderer Nachbar meinte, ich solle ihm so begegnen wie er uns. Aber das ist mir einfach zu blöd.

Einen Anwalt einzuschalten ist nicht mein Stil (noch nicht), aber was soll ich dem denn schon nachweisen. Pöbeln ist ja nicht strafbar..

Gott sei Dank beschränkt sich der Schwachsinn ja nur auf verbale Pöbelein und ist noch nicht weiter ausgeartet.

Das ist alles nur so schade. Da versucht man sich nun einen Lebenstraum zu erfüllen und kauft sich ein Haus und ausgerechnet dann erwischt man so ein A....loch, mit dem man evtl. noch 40 Jahre "zusammenwohnen" muss.:a

Es ist ja bald wieder WE und dann passiert was. Was weiß ich noch nicht, aber ich werde berichten (H)

Viele Grüße an euch
Topsi

bert
02.06.2008, 09:29
Genau deshalb möchte ich auch kein Eigentum mehr haben. Außer, dass ca. 500 m ums Haus herum nur freie Fläche ist bis zum nächsten Nachbarn.
Natürlich ist es blöd sich auf deren NIveau herabzubegeben. Aber wie du schon sagtest, pöbeln ist nicht strafbar. Irgendwann wird aber der Moment kommen wo du dich entscheiden musst welchen Weg du einschlagen willst. Imm er nur klein beigeben wird wohl auf dauer nichts bringen. Der Klügere gibt nach bis er der dumme ist. Bei solchen Nachbarn ist das so.

Gruß

Bert

Mel
28.11.2008, 10:42
Oh mein Gott - dass hört sich genau an wie bei uns!
Na, herzliches Beileid auch!!!!
Wenn du ein gutes Rezept gegen solche Typen gefunden hast....BITTE BITTE BITTE an mich weitergeben. Wir wollen evtl. alles verkaufen, wenn das nicht soooo schwer fallen würde, denn wir haben fast alles selbst gemacht und kennen so ziemlich jeden einzelnen Grashalm mit Vornamen...
...aber trotzdem, will man sich nur noch ärgern und bei jedem Schritt den man vor's Haus setzt sich fragen WAS PASSIERT WOHL GLEICH WIEDER? Wir sind es auch sowas von leid! Frage mich nur, wenn ich die ganzen Beiträge hier so sehe, ist es woanders wirklich besser? Wer kann einem schon garantieren, dass man nicht schon wieder an solche "Spinner" gerät, die gibt's ja scheinbar öfter als man denkt...

snowrose67
05.02.2009, 19:11
Hallo, 2004 ist mein Nachbar mit seine Mutter, Ehefrau und Tochter eingezogen, alles sah so schön aus, wir wurden ständig eingeladen und ich half dene wo ich konnte obwohl meine Mutter die blind ist mehr hilfe brauchte. Eines Tages merkte ich das er sich immer mehr für mich interessierte,ich ging dann weniger rüber. 6.00 Uhr morgends klopfte er jeden Tag an mein Rollo und gab mir Zeitungen ,er ist für verschiedenen Läden Zeitungslieferand.
Wir wurden zum Essen eingeladen, ich saß auf den Stuhl, mein Nachbar war mit mir in Raum alleine,seine Frau ging zu ihr Schwiegermama,da saß meine Mutter. Der Nachbar legte sein rechte Hand an meine rechte Schulter , er versuchte seine rechte Backe an die meine linke Backe zu legen,ich schreckte hoch ,weil es mir zu nah war. Ich verbot ihn mir zu nah zu kommen,denn er sei ein Mann und verheiratet. In seinen Kreisen und unter Freunden sei es so üblich sagte mein Nachbar. Ich sagte, ich bin Anständig erzogen und weiß was üblich bei mir ist.Seine Frau kam mit beide Frauen hoch zum essen, sie fragte was los ist, ich wollte nicht an ein Ehekrach schuld sein ,darum schwieg ich aus Anstand.
Eines Tages wurde mein Sohn verboten konntakt zu dene ihr Tochter zu haben.
Dann kam eine Frau zur besuch bei die Nachbarn die dann lügegeschichten über mich erzählte.Mein Sohn ging in die gleiche Schule wie mein Nachbar seine Tochter und dene Ihr Besuch ihr Tochter auch. Ich wollte es abgeklärt haben und gab mein Sohn eine Visite Karte das er dann den Mädchen geben soll,das dann diese Frau mich anrufen soll.

Das erfuhr dann seine Ehefrau und drüben gab es dann krach.
November 26.11 kam der Mann zu mir an Hoftor und brülle mit mir sprach Hauverbot aus.
Ich dachte das es ruhe gab, aber da täuschte ich mich ,es fing erst an.
Ständig wurde ich Fotografiert ob ich Fenstern auf hatte oder draußen war.
Dann soll meine Mutter seine Frau geschlagen haben, dabei sind beide aneinander vorbei gerämbelt,weil meine Mutter blind ist suchte sie nach halt und fiel fast um.
Dann kam unnötig die Polizei, wir bekamen von Gericht eine Einstweilige Verfügung ohne Gerichtliche Abklärung.
Das aber er und seine Frau wieder verloren haben, weil wir und mein Anwalt eine Gerichtsverhandlung anberaumt haben.
Das lies er nicht gelten, er hatte sich was neues einfallen lassen. Kurz danach schrieb er viele Briefen an mein Exmann,Jugendamt und Gericht er behauptete ich würde mein Sohn ständig unentschuldigt von der Schule daheim lassen und das Rauchen erlauben. Ich ging mit mein Anwalt zum Schlichter, die Briefen sind gelogen, er mußte seine Briefen zurück nehmen und sollte er erneut gegen mich was schreiben muß er Bezahlen.
Immer noch gab er keine ruhe, das Haus in dem wir wohnen gehört mein Opa und ist mit Poron verkleitet, das bewarf er mit Steinen so das Löchern zu sehen waren und mit Schneebällen damit wir wach wurden nachts.
Das Haus wurde wieder gemacht und wieder bewarf er es mit Steinen, weil es seine Frau wollte.
Immer wenn ich zum Lüften meine Fenstern auf hatte, Filmte er in meine Wohnung oder hängte ständig an sein Fenster un schaute in unser Räumen rein, so das ich überall dobbelte schwarze Fliegennetzt drann machte.
Mein Pkw parkte noch vor mein Fenster, ich versteckte oft mein Auto damit ich ruhe hatte, doch er suchte solange bis er es fand und teilte es mir fresch mit.
Als ich zu mein Auto ging,war es verkratzt.

Der Vermieter ist mit mein Opa befreundet,er versuchte bei mein Nachbar um ruhe zu sorgen,doch mein Opas Haus wurde 8.8.08 wieder kaputt geworfen, er behauptete ich hätte sein Tranzporter und sein BMW verkratzt,dabei suchen diese Nachbarn günde um mich zu schickanieren.
Dann fiel ihn was neues ein, er warf statt Steine seine glühenden Zigarren jeden Morgen 3.00 Uhr an unser Hauswand drohn das er mich rausbrennen will, wenn ich nicht bald mit meine Mutter gehe.
Ich igronierte alles ,ich lies die Zigarrenstummeln auf den Gehweg liegen.
Er versuchte auch all die Jahre mich mit sein Auto zu nötigen, auch am04.02.09. Als er am 4.2.09 angefahren kam, lief ich auf den Gehweg, dieser Nachbar riss sein Lenkrad etwas nach links, ich blieb einfach stehen und dachte ,,auf den Gehweg gehören nur Fussgängern er merkte das ich kein angst zeigte ,riss sein Lenkrad nach rechts und fuhr heim.
Mein Erfahrung ist ich kämpfe weiter um meine rechte und lass mich nicht schickanieren.Ach ja die Polizei war 2006 auch bei mir angäblich weil ich betrunken gewesen sein soll,Führerschein hab ich noch und weil ich angäblich eine Waffe haben soll, was aber erwiesen ist das es sich um Faschingspistolen handelte.So Leute das war mein Nachbarschaftsstreit, ich werde weiterhin diese Leute übersehen und hören. Betimmt fängt er bald wieder an,denn ohne Krach können die Nachbarn nicht leben, es ist dene zu still.

Eric
15.02.2009, 22:47
Hallo Leute
Habe mir das ales mal durchgelesen und musste feststellen das es woanderes genauso ist wie bei uns zu hause allerdings geht es um Schnee schieben.
Unsere nette Nachbarin terrorisiert uns seit ca. 5 Jahren. denn sie ist ja schließlich Hausbesitzerin und wir nur Mieter.Sie bedrohte meine Frau und meine Kinder und immer so das es niemand mitbekam.
Doch jetzt habe ich sie angezeigt denn sie zeigte mir im Auto den Mittelfinger und dafür gab es Zeugen. Also habe ich mir überlegt endlich zurück zuschießen.:D

xtini
18.07.2009, 19:04
Hallo,
ich finde es erschrecken zu lesen wie viele Familien von ihren Nachbarn Terrorisiert werden.Wir haben vor über 8 Jahren eine Doppelhaushälfte in der Siedlung gekauft in der ich aufgewachsen bin.Wir kennen hier viele Leute und wurden auch schon vor dem merkwürdigem Nachbarn gewarnt.Da wir aber keine ahnung hatten ,haben wir gedacht wenn wir nett sind was soll er dann auszusetzen haben.Wir haben sie sogar zu unserer Einweihungsfeier eingeladen.Als erstes hat er aufgehört mich zu grüßen.1 Jahr lang habe ich ihn noch weiter gegrüßt und dann aufgehört.Er geht an mir und auch an meinen Kindern vorbei und macht immer unterschwellige bemerkungen.Wenn wir mal Freunde zu besuch haben und draußen sitzen wartet er bis kurz nach 10 Uhr und ruft dann aus dem Fenster oder wie letztens klopft laut auf das Fensterbrett. Alle Nachbarn hatten schon ärger mit ihm aber alle geben immer klein bei weil sie keinen ärger wollen.Als wir eine Pergula gebaut haben sind sie mal völlig ausgeklingt.Ich habe mich total zusammen gerissen und die Nachbarin angesprochen ob wir das nicht mal bei einer Tasse Kaffee besprechen wollen.Hat alles nicht gebracht, sie kam nie. Ich glaube das sowelche Leute nicht in ruhe reden wollen und schon garnicht irgendetwas klären wollen.Ich könnte noch endlos sachen aufzählen....Als mein man vorrübergehend auszog erzählte er allen Leuten das unser Haus zu verkaufen ist.Oft steht er am Fenster und beobachtet meine Kinder beim spielen.Ich fühle mich oft richtig bedroht und bemühe mich, mich nicht von so einem (Spanner, Trottel......) angegriffen zu fühlen aber oft gelingt mir das nicht :(.Was ist die beste methode auf all diese sachen zu reagieren? Wir haben schon alles durch, von nett bis anschreien ( da läuft er weg oder versteckt sich im Garten).Vielleicht weiß jemand wie man reagieren kann ohne seine gute erziehung völlig zu vergessen.Brauche dringen Hilfe.Im Sommer ist es nämlich kaum auszuhalten.

cherry
22.07.2009, 11:46
:mad: Hey alle zusammen!

Seit etwa 2 jahren wohne ich in einem Mehrfamilienhaus.Bis jetzt ging alles glatt, doch seit kurzem erreichen auch mich Frechheiten von einer Nachbarin.
Überall werden Zettel aufgehangen, was man zu beachten und wie man sich zu verhalten hat. Kotz
zb. die Nutzung des Gemeinschaftstrockners.
Ja, ich nutze ihn, dafür ist er da. und Nein ich lasse meine Wäsche nicht 14 Tage darin vermodern.So dass ihn kein anderer benutzen kann!
Trotzdem hing neulich wieder so ein super zettel an dem gerät: " Die anderen wollen den Trockner auch mal benutzen".
oder mein Kinderwagen, der im keller steht, wird einfach nach draußen gesetzt. Mir würde im traum nicht einfallen die sachen anderer leute anzufassen geschweige denn weg zu stellen.
Es sind zwar nur Kleinigkeiten, trotzdem absolut Dreist und Frech!
Und sie häufen sich! Frage mich was in den Köpfen vorgeht ,bzw was man mir damit mitteilen will...
Hätte gerne mal ein paar konstruktive Tipps mit dem Pack umzugehen!
danke im Vorraus!
:confused:

Elke336
22.07.2009, 22:03
Erst mal sind in dem Haus wo Du wohnst, alles Mieter?
Besteht dieses Haus aus Eigentumswohnungen?
Gibt es Eigentümer die ihre Wohnung vermietet haben?

cherry
23.07.2009, 10:39
Falls das an mich war:

Ja wir sind 7 Parteien, alles Mietwohnungen und ein Vermieter....

Warum fragst du??

Elke336
23.07.2009, 11:06
ihr habt einen Gemeinschaftstrockner, nutzt als Gemeinschaft auch die Kellerräume.
Gibt es nicht einen Ansprechpartner, an den Du Dich wenden kannst?
Ansonsten schlag mit der Zettelwirtschaft zurück.
Zum Beispiel: Finger weg von meinem Kinderwagen, auch andere können den Trockner
benutzen.
Einen großen Zettel gut sichtbar anbringen, mit der Bitte Dich doch persönlich
anzusprechen.
Oder sprich die Nachbarin persönlich an.

cherry
23.07.2009, 15:45
ist ne gute Idee!!!
hab ich schon gemacht....

Sie persönlich ansprechen ist fehlgeschlagen, sie macht nicht auf...
belästigt lieber andere in der mittagsruhe mit ihrem Flötenunterricht.
Ansprechpartner? Mh, weiß nicht ob ich den vermieter mit so einer "Kinderkacke" nerven soll???

Möchte ihr lieber den spass dran vertreiben, auf ne witzige art, weiß nur nicht wie???:rolleyes:

Elke336
23.07.2009, 17:26
Marmelade am Kinderwagengriff?
Einen Zettel an ihre Tür hängen und von hinten mit Marmelade beschmieren?

cherry
23.07.2009, 20:01
Mh, neee, das is nicht das richtige, trotzdem danke...

lille
23.07.2009, 23:03
Hallo Leute,
schön zu wissen das man nicht alleine ist. Wir leben seit 6 Jahren in einem Reihenhaus das zugegebener Maßen recht hellhörig ist. (Wenn man Erbsensuppe gegessen hat, hat der Nachbar auch was davon). Eigentlich ist es ein schönes Haus und wir wohnen recht gern hier, wenn da nicht der böse Nachbar wäre. Geht man auf die Terasse, wird man entweder angegackert oder ausgelacht, was im allgemeinen mit einem " Ich wollt ich wär ein Huhn meinerseits kommentiert wurde. Das hört sich lustig an, ist es aber nicht, mit der Zeit wächst in einem der Wunsch dochmal ordentlich über die Stränge zu schlagen zumal man selbst innerhalb des Hauses nicht seine Ruhe hat. Das Gästeklo von besagtem Nachbarn grenzt an unsere Küche und wenn ich mir morgens meinen Kaffee koche, muss ich damit rechnen das Nachbar vom Klo aus gackert. Freunde von uns sagten schon sie wären lange ausgerastet, allerdings ist es vermutlich das was dieser Mann erreichen möchte. Mittlerweile hab ich mir ein dickes Fell zugelegt und gehe nur noch mit MP3 Player auf die Terrasse, dann kann er gackern bis er Federn bekommt oder Eier legt....ich höre ihn nicht. Sollte ich mal entgültig die Schnauze voll haben werde ich das Haus verkaufen, allerdings nur an Mitbürger die in Russland aufgewachsen sind, denn die werden sich mit Sicherheit wehren. Haltet die Ohren Steif, Idioten gibt es scheinbar überall:rolleyes:

Hanj
24.07.2009, 08:21
Hallo Leute,
schön zu wissen das man nicht alleine ist. Wir leben seit 6 Jahren in einem Reihenhaus das zugegebener Maßen recht hellhörig ist. (Wenn man Erbsensuppe gegessen hat, hat der Nachbar auch was davon). Eigentlich ist es ein schönes Haus und wir wohnen recht gern hier, wenn da nicht der böse Nachbar wäre. Geht man auf die Terasse, wird man entweder angegackert oder ausgelacht, was im allgemeinen mit einem " Ich wollt ich wär ein Huhn meinerseits kommentiert wurde. Das hört sich lustig an, ist es aber nicht, mit der Zeit wächst in einem der Wunsch dochmal ordentlich über die Stränge zu schlagen zumal man selbst innerhalb des Hauses nicht seine Ruhe hat. Das Gästeklo von besagtem Nachbarn grenzt an unsere Küche und wenn ich mir morgens meinen Kaffee koche, muss ich damit rechnen das Nachbar vom Klo aus gackert. Freunde von uns sagten schon sie wären lange ausgerastet, allerdings ist es vermutlich das was dieser Mann erreichen möchte. Mittlerweile hab ich mir ein dickes Fell zugelegt und gehe nur noch mit MP3 Player auf die Terrasse, dann kann er gackern bis er Federn bekommt oder Eier legt....ich höre ihn nicht. Sollte ich mal entgültig die Schnauze voll haben werde ich das Haus verkaufen, allerdings nur an Mitbürger die in Russland aufgewachsen sind, denn die werden sich mit Sicherheit wehren. Haltet die Ohren Steif, Idioten gibt es scheinbar überall:rolleyes:
Wenn ich das lese. Ist das nicht schlimm? Erwachsene Menschen, sich so zu verhalten. Die brauchen sich doch über ihre aggressiven Kinder nicht zu wundern. Das Leben könnte so schön sein. Man könnte mal zusammen Kaffee tringen, einen Quatsch über die Terrasse, aber nein, die machen sich das Leben selber zur Hölle. Das zeigt aber, dass sie allgemein unzufrieden sind mit ihrem Leben. Aber meistens kann man solche Leute nicht ignorieren. Hellhörige Reihenhäuser was für ein Graus. Ich bin froh, dass ich mein Haus für mich allein habe, ich habe auch ganz merkwürdige Nachbarn. Aber mich stört das nicht weiter, ist zwar traurig, man könnte so viel Spaß haben. Vielleicht mal mit einem Straßenfest, bietet sich an, hier fahren kaum Autos oder spontan mal auf dem Hof Kaffee tringen. Aber ich habe hier auch schon mal von meinen tollen Nachbarn erzählt. Gottseidank sind die nicht so bösartig, aber so tun als wenn sie einen nicht sehen, ist auch schlimm.

Charliesdaddy
24.07.2009, 09:50
High, wenn ich hier die Beiträge so lese, glaube ich, mit den Meisten in einem Haus zu wohnen...grins. Auch wir haben Stress mit Nachbarn, aber die selbst trauen sich nicht an uns heran, schei..n uns aber beim Vermieter an, mit Verleumdungen und Unterstellungen. Ich habe dem Vermieter einen Brief zukommen lassen, in dem ich die Sachlage mal aus meiner Sicht darstellte. Dass sich nun an der Mietsituation etwas ändert, glaube ich nicht.Die Stinke-Nachbarn sind auf dem Tripp, 5xtäglich zu schauen, wen sie nun angreifen können. Wir ziehen demnächst aus diesem "Ehrenwerten Haus" aus und reihen uns ein in die Schlange der rausgeekelten Mieter. Innerhalb 6 jahre sind hier 3 Familien (alle mit Kindern) gewesen und alle wieder geflohen. Der Hinweis" pöbeln ist nicht strafbar" ist sicher nicht der sauberste, aber er kann helfen...wer Wind säät wird Sturm ernten...also...Gemobbt wird nur der der sich mobben lässt.. LG CD

lille
24.07.2009, 16:30
Hi Ihr Lieben,
mittlerweile könnte ich mit den Geschichten hier ganze Bücher füllen und wenn man sie liest, könnte man sich kaputt lachen....wenn man nicht selbst betroffen ist. Wir haben unser Häusschen komplett neu renoviert (Fenster, Türen, Dach, Elektrik und Heizung) und können leider nicht nochmal von vorn anfangen, ansonsten wären wir vermutlich auch schon lange weg. Einmal im Winter klingelte es an unserer Tür. Ich war beim bügeln, mein Mann am PC und wer stand davor? Die Polizei....von unserem Dach wäre Eis herunter gefallen und Frau Nachbarin genau vor die Füße....das wäre sicherlich ein Anschlag gewesen. Wenn ich einen Anschlag planen würde, würd ich hingehen und ihr ne Faust geben*kopfschüttel. Ich hab dann zur Polizei gesagt: Sicher ich hab das Bügelbrett genau so ausgerichtet, dass das Eis genau an diesem Punkt schmilzt. Die haben schliesslich auch nur den Kopf geschüttelt und sind wieder abgezogen. Neuerdings wird morgens um halb 8 die Bohrmaschine ausgepackt weil er weiss das mein kleiner Sohn (15 Monate) noch schläft. Dumm nur das der genauso einen guten Schlaf hat wie seine Mama. Da kann er bohren bis er in China ankommt, mein Sohn wird nicht wach :p. Meine Tochter musste sich auch schon ein: Du fette Kuh anhören und meinen großen Sohn bezeichnet er schon mal als Arschloch. Tja ich werd ab und zu mal reinsehen wenn es was neues gibt und berichten. Vielleicht geht es anderen dann nicht mehr so schlecht, weil es immer noch eine Runde schlimmer geht. Lasst Euch nicht unter kriegen bis die Tage

Hanj
24.07.2009, 19:43
Hi Ihr Lieben,
mittlerweile könnte ich mit den Geschichten hier ganze Bücher füllen und wenn man sie liest, könnte man sich kaputt lachen....wenn man nicht selbst betroffen ist. Wir haben unser Häusschen komplett neu renoviert (Fenster, Türen, Dach, Elektrik und Heizung) und können leider nicht nochmal von vorn anfangen, ansonsten wären wir vermutlich auch schon lange weg. Einmal im Winter klingelte es an unserer Tür. Ich war beim bügeln, mein Mann am PC und wer stand davor? Die Polizei....von unserem Dach wäre Eis herunter gefallen und Frau Nachbarin genau vor die Füße....das wäre sicherlich ein Anschlag gewesen. Wenn ich einen Anschlag planen würde, würd ich hingehen und ihr ne Faust geben*kopfschüttel. Ich hab dann zur Polizei gesagt: Sicher ich hab das Bügelbrett genau so ausgerichtet, dass das Eis genau an diesem Punkt schmilzt. Die haben schliesslich auch nur den Kopf geschüttelt und sind wieder abgezogen. Neuerdings wird morgens um halb 8 die Bohrmaschine ausgepackt weil er weiss das mein kleiner Sohn (15 Monate) noch schläft. Dumm nur das der genauso einen guten Schlaf hat wie seine Mama. Da kann er bohren bis er in China ankommt, mein Sohn wird nicht wach :p. Meine Tochter musste sich auch schon ein: Du fette Kuh anhören und meinen großen Sohn bezeichnet er schon mal als Arschloch. Tja ich werd ab und zu mal reinsehen wenn es was neues gibt und berichten. Vielleicht geht es anderen dann nicht mehr so schlecht, weil es immer noch eine Runde schlimmer geht. Lasst Euch nicht unter kriegen bis die Tage
Lille, ich habe herzhaft über deinen Beitrag gelacht, köstlich. Furchtbar gell. Wenn ich das höre, dass solche Nachbarn Kinder im Schlaf stören oder sie anpöppeln, kriege ich einen Hals, wie dumm sind diese Menschen eigentlich? Wir haben als Kinder beigebracht bekommen, Respekt vor den Erwachsenen zu haben, aber bei diesen Leuten kann kein Kind Respekt haben. Furchtbar

Gegenwehr
25.07.2009, 15:16
Hallo liebe Leute,

ich wende mich an euch um ein wenig Rat zu erhalten.

Kurz zur Vorgeschichte: Wir haben vor ca. 2 Jahren eine alleinstehendes Haus mit großem Garten erworben. Die Lage ist sehr ruhig und auch ideal für unsere kleine Familie.

Die Nachbarn sind klasse und wir verstehen uns gut. Der Nachbar direkt gegenüber auf der Gartenseite ist jedoch sehr merkwürdig.

Begonnen hat alles bei unseren Umbaumaßnahmen am Haus. Irgendwann brüllte er sich die Seele vom Leib (wurde mir jedenfalls so berichtet) mit Phrasen von "Ruhestörung etc". Am nachfolgenden Tag versuchte ich die Lage zu klären und klingelte bei ihm -> keiner machte auf.

Anscheinend hat er sich jetzt auf uns eingeschossen: Egal was wir machen, wir bekommen immer einen indirekten Kommentar zur hören (natürlich aus seinem Garten). Nach dem Rasenmähen ein lautes Klatschen, ein nachäffen meines kleinen Sohnes von 3 Jahren beim Spielen. Brüllt herum, dass wir die Ruhe stöhren, hupt mit dem Auto, wenn er an unserem Haus vorbei fährt etc.
Alles aber immer indirekt....

Der Typ hat das Haus selbst erst vor 4 Jahren gekauft, hat eine Frau, keine Kinder und einen 9-17 Uhr Job und ist Mittags immer zu Hause.

Wir sind echt nicht laut, achten auf die Mittagspause und ermahnen unsere Kinder, wenn diese zu laut spielen.
Aber es hilft nichts.

Bisher habe ich diesen Typen ignoriert, aber so langsam häufen sich die versteckten Pöbelein.
Fast jeder Nachbar hatte schon Stress mit dem.

Ich bin auf 180!!!
Bisher hatte ich zwei Vorgehensweisen mir zurecht gelegt:

a) Ich lade ihn und seine Frau zu uns ein, so zum Grillen oder Kuchenessen und tu erst einmal so, als ob nichts wäre. Hoffnung: dass die uns evtl. kennenlernen und dann die Schnauze halten. Ich schlucke meinen Ärger erst einmal runter
b) Konfrontiere ihn und frage was er von mir will. Dann soll er es mir direkt sagen. Ich werde ihm dann "mitteilen", was für ein Schwachsinn er da veranstatlet und ihn sagen, dass das aufzuhören hat, da ich kurz vorm Platzen bin. Sozusagen eine Schocktherapie.

Bisher wollte ich immer Weg a gehen, bin mitlerweile aber der Überzeugung, dass Weg b mit direkter Konfrontation mehr Erfolg hat.

Ich weiß, dass hört sich alles trivial an. Das Problem ist, dass dieser Mensch sein geregeltes Leben hat, keine Kinder und wenn er zu Hause ist, will er seine Ruhe haben. Er fühlt sich halt wie der Oberhüter eines Schrebergartenvereins.

Happt ihr villeicht ein paar Tipps für mich, wie ich mit diesem Typen umgehen soll. Er soll mich ja einfach nur in Ruhe lassen und ich möchte hier auch noch gerne 30 Jahre leben.

Hilfe.

Danke euch und Gruß
Topsi

Also mit dem Wort "versteckte Pöbeleien" kann ich garnix anfangen.
Entweder habt ihr eindeutig einen Beweis für seine "Kampfansage" oder nicht.
Also diffuses "es könnte sein" oder "es sieht so aus" ist für mich kein Fakt.
Was mich noch stutzig macht ist, dass besagter Nachbar einen 09-17.00 Uhr Job hat, aber angeblich Mittags immer zu Hause ist, wie ihr schreibt. Mittags? Wenn er bis 17.00 Uhr arbeitet, sorry, mittags ist für mich zwischen 12.00 und 14.00 Uhr. Oder gehen bei euch die Uhren anders? Dass ein Paar ohne Kinder mehr Wert auf Ruhe legt, als eines mit Kids ist logisch nachvollziehbar und man muss beiden irgendwie gerecht werden. Ein Paar mit Kids hat keine Vorrechte gegenüber dem "ohne". Und Kinder machen eben Krach, so isses nun mal. Kinder zum "leise" spielen zu ermahnen, klappt sowieso nicht. Sorry, aber für mich klingt diese Story nach typischem Familie mit und Familie ohne Kinder. Ich denke mal, dass besagter Nachbar euch mit "Krach" selbst nicht belästigt, aber ihr ihn. Wollte er euch wirklich vergraulen, hätte er wohl schon die Polizei vorbeigeschickt.
Sofern ihr euch nur über seine "Bemerkungen" ärgert ist das zweitrangig.
Er scheint ja nicht "Krach" zu machen und stört euch bei eurer "Ruhe".

lille
25.07.2009, 18:52
Hallo Hanj, weisst Du was das schlimmste ist? Man selbst wird schon so biestig das man sich nicht mal mehr erkennt . Neuerdings putze ich den Fliegendreck vom Küchenfenster mit dem Mittelfinger weg wenn Nachbar im Garten steht....Kinderkacke aber ich kann einfach nicht anders :eek: . Wir haben aber auch ein Glück, auf der anderen Seite wohnt jemand der die Flöhe Husten hört, da kommt dann schon mal ein geh woanders spielen, wenn meine Tochter sich im Garten aufhält. Moment mal das ist unser Garten, irgendwie hab ich da wohl was nicht richtig verstanden. Madame aber kniffelt mit Muttern und haut die Würfel auf den Tisch das man denkt die Gläser fallen aus dem Schrank....kann sie ja auch gern aber dann bitte Klappe halten. Wir wohnen also genau zwischen Altenheim und Psychatrie...na herzlichen Glückwunsch. Schönes WE wünsch ich Euch

lille
02.08.2009, 23:54
Neues von der Nachbarschaftsfront oder der 17te Geburtstag meines Sohnes

Gestern hat mein Kind es gewagt das erste Mal eine große Party zu geben. Die Kids hatten ein Zelt im Garten aufgestellt und bis 22 Uhr auch zugegebener Maßen etwas lauter Musik gehört. Ab 22 Uhr hat man von der Musik im Haus kaum noch was gehört und wenn sie bei einem Lied mal lauter gedreht haben, sind wir selbstredend eingeschritten, soweit so gut. Psycho von nebenan lief den ganzen Abend mit der Taschenlampe am Zaun rum und leuchtete den Kids in die Augen....auch nicht schlecht. Ein Mädel sagte schon ...hilfe der macht mir Angst. Heute morgen kamen dann zwei Polizisten und meinten die Kids hätten Bierflaschen auf die Straße geschmissen, wir würden das doch bitte weg fegen sollen. Kein Problem gesagt getan, bloß kam ein anderer Nachbar und sagte er hätte gesehen das unsere Kids das gar nicht waren. Ok geschenkt. Kurz darauf kam das Altenheim zu meinem Mann und fragte Ziat: Ist ihre Frau eine Hure? Hier würden die Kinder auf der Straße sowas ja schon rumbrüllen. Fakt ist wir hatten einen Jugendlichen an die Luft setzen müssen weil er auffällig wurde und der hat rumgebrüllt mein Mann solle sich selbst f.....
Tja Leute so langsam frag ich mich ob ich mir sowas noch gefallen lassen muss. Hat jemand Erfahrung damit? Ist das eine Beleidigung gegen die ich rechtlich vorgehen kann? Die Freunde von meinem Sohn standen neben meinem Mann also sind Zeugen genug vorhanden. Grüße von einer ziemlich genervten lille

Hanj
03.08.2009, 06:31
Neues von der Nachbarschaftsfront oder der 17te Geburtstag meines Sohnes

Gestern hat mein Kind es gewagt das erste Mal eine große Party zu geben. Die Kids hatten ein Zelt im Garten aufgestellt und bis 22 Uhr auch zugegebener Maßen etwas lauter Musik gehört. Ab 22 Uhr hat man von der Musik im Haus kaum noch was gehört und wenn sie bei einem Lied mal lauter gedreht haben, sind wir selbstredend eingeschritten, soweit so gut. Psycho von nebenan lief den ganzen Abend mit der Taschenlampe am Zaun rum und leuchtete den Kids in die Augen....auch nicht schlecht. Ein Mädel sagte schon ...hilfe der macht mir Angst. Heute morgen kamen dann zwei Polizisten und meinten die Kids hätten Bierflaschen auf die Straße geschmissen, wir würden das doch bitte weg fegen sollen. Kein Problem gesagt getan, bloß kam ein anderer Nachbar und sagte er hätte gesehen das unsere Kids das gar nicht waren. Ok geschenkt. Kurz darauf kam das Altenheim zu meinem Mann und fragte Ziat: Ist ihre Frau eine Hure? Hier würden die Kinder auf der Straße sowas ja schon rumbrüllen. Fakt ist wir hatten einen Jugendlichen an die Luft setzen müssen weil er auffällig wurde und der hat rumgebrüllt mein Mann solle sich selbst f.....
Tja Leute so langsam frag ich mich ob ich mir sowas noch gefallen lassen muss. Hat jemand Erfahrung damit? Ist das eine Beleidigung gegen die ich rechtlich vorgehen kann? Die Freunde von meinem Sohn standen neben meinem Mann also sind Zeugen genug vorhanden. Grüße von einer ziemlich genervten lille
na, dich beineide ich nicht. Ja, du kannst ihn anzeigen wegen Beleidigung und übler Nachrede, ich sage dir aber gleich, bringt nix, wird im Sande verlaufen. Mit solchen Sachen beschäftigt sich die Staatsanwaltschaft nicht. Wenn, dann muss was körperliches laufen. bleib stark, aber auf die Dauer gehtste kaputt.