PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jetzt soll alles wieder gut sein?



schwarze_sonne
21.04.2015, 11:02
Nachdem ich mich hier schon öfter bis vor wenigen Monaten "ausgekotzt" hatte, schrieb mich nun gestern Abend meine Schwester an. Wenn ich dann ihr vorzeige, wie ich mich früher gefühlt habe, dann kommt von ihr nur wieder, dass ich sie nicht so anmachen sollte. Und überhaupt, würde auch unsere Mutter sie "anmachen".
Fakt ist, wenn ich sie darauf anspreche, dann blockt sie ab und meint, sie mag es nicht, wenn ich ihre Familie anmache und deswegen müsse sie den Kontakt zu mir entziehen.
Ich glaube die hat noch lang nicht verstanden, worum es eigentlich geht, bzw. will es auch nicht verstehen, weil man sich ja dann auch mal Gedanken machen müsste. Und deshalb ist es für sie natürlich einfacher zu behaupten, ich würde sie und ihren Mann anmachen und die Kinder müsse sie vor mir schützen. Manchmal glaube ich auch, dass sich Menschen aus purer Faulheit dazu bewegen lassen, sich so blöde zu verhalten. Irgendwie ist das ganze doch alles krank?! Oder wie ???

Ilythia
21.04.2015, 11:28
Ja ja, die "bucklige Verwandschaft". Man kann sie sich leider nicht aussuchen. Muss sich aber auch nicht alles gefallen lassen. Lass sie labern, lebe dein eigenes Leben und sage auch einmal "Nein". Sich als Sündenbock hinstellen zu lassen, hat niemand nötig. Es tut natürlich einerseits weh, so etwas an den Kopf geworfen zu bekommen, schon gerade von der eigenen Schwester. Aber wenn sie der Meinung ist, keinen Kontakt zu dir zu wollen, lass sie in Ruhe. Du wirst von ihr kein Verständnis bekommen. Es ist nun einmal tatsächlich bequemer, seine Probleme abzuwälzen und solange da jemand ist, der immer wieder ankommt, wird sie das auch nutzen. Vielleicht gerade auch, weil sie merkt, dass du etwas tust, was sie nicht kann - dagegen ankämpfen. Willst du dich "benutzen" lassen? Doch wohl kaum, oder?!
Versuche, einen Schlussstrich zu ziehen. In deinem Leben gibt es doch sicherlich Dinge, die dir wichtig sind. Konzentriere dich darauf.

schwarze_sonne
21.04.2015, 12:53
Ich werd aufgrund von all diesen belastenden Problemen immer wieder jeden Tag aufs neue depressiv. Und das ist das, warum ich mich abstossen will von allem Ballast. Denn ich muss deswegen immer wieder Termine absagen, weil ich es nicht gebacken bekomme, mich rechtzeitig auf den Weg zu machen.

Alteisenfahrer
21.04.2015, 13:56
Ergänzung zum Verständnis:

Das bezieht sich hierauf
http://forum.mobbing.net/showthread.php/6390-Einfach-nur-eklig-Mobbing-in-der-Familie?p=26452#post26452

;)

Ilythia
21.04.2015, 19:32
Das Ganze legt dich buchstäblich lahm. Dann wird es tatsächlich Zeit, dass du den "Ballast" abstößt. Zieh dich von diesen Leuten zurück, versuche, nicht mehr darüber nachzudenken. Konzentriere dich auf die schönen Dinge in deinem Leben und schaffe dir etwas eigenes. Du wirst mit der Zeit merken, dass du weder auf das Wohlwollen deiner Verwandten angewiesen bist, noch auf sonst eine Reaktion. Die einzige Person, die zählt bist jetzt du.

schwarze_sonne
21.04.2015, 21:33
Und wie soll ich das jetzt angehen? Ich bekomme es nicht mal gebacken, zu einem Arzttermin zu gehen, wenn ich den vorher ausgemacht habe.

Ilythia
21.04.2015, 22:30
In dem du dir etwas tust oder suchst, was dich von dem ganzen Stress erst einmal positiv ablenkt. Dann werden auch die Depressionen weniger. Jedes Mal, wenn du wieder anfängst zu grübeln, zwinge dich notfalls dazu, an etwas anderes zu denken. Ignoriere, falls es dazu käme, die Kontaktversuche deiner Schwester oder von wem auch immer. Nummern kann man sperren (wenn man das entsprechende Telefon hat). Emailadressen blockieren. Aber noch viel wichtiger, denn das sind nur Hilfsmittel, ist, dass du die Situation so akzeptierst, wie sie ist. Es nutzt dir gar nichts, über irgendwelche vielleichts und wenns und abers nachzudenken. Dann drehst du dich im Kreis und das zieht dich nur weiter runter.
Du wirst doch Freunde haben, oder?! Unternimm etwas mit ihnen. Sprich mit ihnen über deine Situation. Sag ihnen, dass du jetzt niemanden brauchst, dem du im Dauerabbo etwas vorjammern willst, aber Ablenkung brauchst. Wenn ihnen etwas an dir liegt, werden sie dich auch schon von selbst vor die Tür "zerren". Schon, damit du auch begreifst, dass es im Leben auch andere Dinge gibt. Das mag dir dein Verstand zwar bereits klar machen, aber dein Herz hinkt noch hinter her.
Sicher ist es eine bittere Pille, von der eigenen Familie keinen Rückhalt zu haben und in deinem Fall sogar noch "getreten" zu werden. Das "hinzunehmen" kostet aber bei weitem auf die Dauer mehr Kraft, als damit abzuschließen. Du kannst deine Verwandten nicht ändern, aber du kannst bei dir damit anfangen. Und das solltest du, statt zu jammern, auch tun. Hör auf, dich mit deinem "Leid" zu identifizieren. Daher kommen auch die Depressionen und dein "gelähmt sein". Du bist doch eine eigenständige Persönlichkeit mit einem eigenen Leben. Daraus kannst du doch etwas machen, dass dich selbst erfüllt und stolz macht. Das passiert zwar nicht über Nacht und es muss ja auch nicht gleich das riesen Projekt sein. Kleine Schritte führen auch zum Ziel.
Du schaffst das!! Hab mal mehr Vertrauen zu dir selbst!!!

schwarze_sonne
22.04.2015, 10:38
In dem du dir etwas tust oder suchst, was dich von dem ganzen Stress erst einmal positiv ablenkt. Dann werden auch die Depressionen weniger. Jedes Mal, wenn du wieder anfängst zu grübeln, zwinge dich notfalls dazu, an etwas anderes zu denken. Ignoriere, falls es dazu käme, die Kontaktversuche deiner Schwester oder von wem auch immer. Nummern kann man sperren (wenn man das entsprechende Telefon hat). Emailadressen blockieren. Aber noch viel wichtiger, denn das sind nur Hilfsmittel, ist, dass du die Situation so akzeptierst, wie sie ist. Es nutzt dir gar nichts, über irgendwelche vielleichts und wenns und abers nachzudenken. Dann drehst du dich im Kreis und das zieht dich nur weiter runter.
Du wirst doch Freunde haben, oder?! Unternimm etwas mit ihnen. Sprich mit ihnen über deine Situation. Sag ihnen, dass du jetzt niemanden brauchst, dem du im Dauerabbo etwas vorjammern willst, aber Ablenkung brauchst. Wenn ihnen etwas an dir liegt, werden sie dich auch schon von selbst vor die Tür "zerren". Schon, damit du auch begreifst, dass es im Leben auch andere Dinge gibt. Das mag dir dein Verstand zwar bereits klar machen, aber dein Herz hinkt noch hinter her.
Sicher ist es eine bittere Pille, von der eigenen Familie keinen Rückhalt zu haben und in deinem Fall sogar noch "getreten" zu werden. Das "hinzunehmen" kostet aber bei weitem auf die Dauer mehr Kraft, als damit abzuschließen. Du kannst deine Verwandten nicht ändern, aber du kannst bei dir damit anfangen. Und das solltest du, statt zu jammern, auch tun. Hör auf, dich mit deinem "Leid" zu identifizieren. Daher kommen auch die Depressionen und dein "gelähmt sein". Du bist doch eine eigenständige Persönlichkeit mit einem eigenen Leben. Daraus kannst du doch etwas machen, dass dich selbst erfüllt und stolz macht. Das passiert zwar nicht über Nacht und es muss ja auch nicht gleich das riesen Projekt sein. Kleine Schritte führen auch zum Ziel.
Du schaffst das!! Hab mal mehr Vertrauen zu dir selbst!!!


Also, sie nervte mich ja nicht mal in den letzten Jahren. Nur es war so: Ich hatte in den letzten 3 Jahren mit meinem Onkel Kontakt. Dann ist in der Zeit meine Schwester mit ihrer Familie bei ihm wieder ins Haus eingezogen. Und weil ich einigermaßen mit meinem Onkel "gut" konnte, (auch nicht immer, aber ich hatte ihn bereits meinen Standpunkt klar gemacht, sodass er mich so zu akzeptieren hatte, wie ich nunmal bin) und ich dann vor im letzten Monat bei ihm mal gewesen bin, kamen auch die Kinder, meine Schwester und ihr Mann dazu. ich sagte erstmal gar nichts, sondern konzentrierte mich auf das, was ich dort auch machen wollte. Und schon nach 10min fingen sie alle an, über die Sache Fragen zu stellen. Nicht mich, sondern meinen Onkel, der neben mir stand. Ich fühlte mich irgendwie ignoniert und übern Mund gefahren. Denn statt ganz normal "Hallo" oder "Schön, dich mal wieder zu sehen" zu sagen, liefen sie hinter meinem Rücken rum und kommentierten, das was ich machte mit ein bissl zu sehr negativen Unterton.
Ich komme mich nunmal eben in solchen Situationen vor, als würde ich ein Alien vom anderen Planeten sein. Bin früher, als die Kinder noch klein waren, mehrmals auf meine Schwester zugegangen. Und sie war es, die sich danach IMMER!!! hinterher hinter meinem Rücken wegen dem, was ich zu ihr sagte bei unserem Bruder, Eltern oder Onkel oder sonstwem, beschwert hatte. Ich muss dazu sagen, dass es ganz früher, wo wir alle noch Kinder waren und im Elternhaus gelebt hatten Gang und Gebe war, sich über den jeweils anderen negabtiv auszulassen. Und ich finde es derart von ihr Unverschämt, dass sie es heute immer noch weiter macht und das, wo sie selber Kinder hat. Denn die Eltern leben es ja den Kindern vor und die übernehmen diese "Macken" dann irgendwann selbst.
Es ist schon vorgekommen, dass ihr kleiner Sohn rotzfrech zu meinen Eltern gesagt hatte, dass sie sich "verpi.s.s.en " sollen, weil es so ihr Mann zu meinen Eltern sagte. Also echt. Statt ihre Fehler und auch Erziehungsfehler mal selbst einzugestehen, sollen immer andere büßen und ich Schuld sein.
Und mich macht es nunmal wütend, wenn ich selber ständig nur mies und unwürdig behandelt werde und andere auch. Und dann soll ich noch Klein beigeben und nichts dazu sagen, weil es dann wieder nur heisst, dass ich keine Ahnung von Kindererziehung habe und sowieso bei denen auf der "roten Liste" stehe???
Nee echt, ich lass mir meinen Mund nicht verbieten und schon gar nicht lasse ich mich diffamieren, denunzieren.

Alteisenfahrer
22.04.2015, 11:14
Hallo schwarze Sonne!

Warum machst Du dich abhängig von der Meinung Deiner Verwandtschaft? Was bringt das? Lebe Dein eigenes Leben! Die erleben nur Ausschnitte Deines Lebens und ziehen ihre falschen Schlüsse daraus. Du erlebst Dein Leben ganz und bist der Kompetenteste was Dich betrifft. Was stört´s die Eiche wenn sich ´ne Sau dran kratzt! Das kannst Du immer zitieren wenn die Dich nerven. ;) Suche Dir ein Hobby oder Sport in dem Du Dir Dein Selbstbewusstsein aufbauen kannst. Ein Hobby wo Deine neunmalkluge Schwester nebst Anhang keine Ahnung von hat. Das wird Dir helfen.
Wenn Du in 100 Jahren deinen Grabstein betrachtest wirst Du hoffentlich nicht drauf lesen "Er wollte so sein wie alle ihn haben wollten aber auch das hat er nicht geschafft" ! Jeder setzt seine Proritäten anders also kannst Du es denen nie Recht machen. Es wird Dir nicht gelingen.
Leb Dein eigenes Leben denn das ist das einzige was Du hast! ... Verstanden?

Grüße und viel Kraft

schwarze_sonne
22.04.2015, 11:57
Hallo schwarze Sonne!

Warum machst Du dich abhängig von der Meinung Deiner Verwandtschaft? Was bringt das? Lebe Dein eigenes Leben! Die erleben nur Ausschnitte Deines Lebens und ziehen ihre falschen Schlüsse daraus. Du erlebst Dein Leben ganz und bist der Kompetenteste was Dich betrifft. Was stört´s die Eiche wenn sich ´ne Sau dran kratzt! Das kannst Du immer zitieren wenn die Dich nerven. ;) Suche Dir ein Hobby oder Sport in dem Du Dir Dein Selbstbewusstsein aufbauen kannst. Ein Hobby wo Deine neunmalkluge Schwester nebst Anhang keine Ahnung von hat. Das wird Dir helfen.
Wenn Du in 100 Jahren deinen Grabstein betrachtest wirst Du hoffentlich nicht drauf lesen "Er wollte so sein wie alle ihn haben wollten aber auch das hat er nicht geschafft" ! Jeder setzt seine Proritäten anders also kannst Du es denen nie Recht machen. Es wird Dir nicht gelingen.
Leb Dein eigenes Leben denn das ist das einzige was Du hast! ... Verstanden?

Grüße und viel Kraft


Ja du hast schon recht.
Nur WARUM? Warum haben die alle eigentlich nötig, ausgerechnet sich die jüngste Tochter, Nichte, Schwester und oder Enkelin so derart über all die Jahre hinweg, wo ich aufgewachsen bin (über 20Jahre sogar) fertig zu machen? Ich wurde daraus damals nur Rebellisch und hab auch meine Fehler gemacht. Aber das wird mir heute noch vorgeworfen, wo ich schon Ü30 bin. Man kann da nur noch mit dem Kopf schütteln, wie sich andere Menschen verhalten. Denn was damals alles so vorgefallen ist, daraus hätte ich diese Leute sogar noch vom Gesetz her bestrafen können. Aber ich habe nicht soviel Missgunst in mir wie die alle zusammen.
Manchmal kommt es mir sogar vor, als würden meine Eltern narzisten sein. Ich hab damals sehr gelitten und war mal ganz unten. Und da wurde dann immer noch nachgetreten. Meine Schwester sollte sich einmal im Leben bewusst machen, wie es ist so behandelt zu werden. Sie scheint selber Nah am Wasser gebaut zu haben und weil sie ein Familienmensch ist, war sie froh, dass sie damals heiraten konnte und ihren Mann vorschieben konnte, der sich bei uns alle auch nochmal eingemischt hatte, wo ich noch in der Pubertät war. Und da wundern die sich alle, wenn ich zurück trete? Hallo? Das ist psychisch doch alles oder von Natur aus alles natürlich, wenn man sich nur wehrt gegen verdammte Ungerechtigkeiten.

schwarze_sonne
22.04.2015, 12:03
Vorallem ist es einfach nur menschlich gesehen dermaßen armselig, wenn man sich so verhalten muss um selber besser dazustehen.
Ich habe mittlerweile seit einigen Jahren meine Hobbys gefunden. Das wissen sie nicht. Denn sonst würden sie diese wahrscheinlich zu 100% auch noch manipulieren und kaputt machen. Nur einmal haben sie etwas mitbekommen, wo sie mich arrogant gefragt hatten, warum ich da oder davon Fan bin und seit wann. ich hatte statt nichts zu sagen, schnippisch geantwortet. Bin solchen Unmenschen ja GsD keinerlei Rechenschaft schuldig. War ich noch nie.

Man muss schon voll fertig sein, wenn man seine eigenen Geschwister vor dem Karren spannen will und tut.

nichtmehrganzneu
22.04.2015, 13:56
Meine Schwester sollte sich einmal im Leben bewusst machen, wie es ist so behandelt zu warden.Möglicherweise erwartet sie dasselbe von dir. U.U. möchte sie nicht zum Sündenbock gemacht warden.

Ilythia
22.04.2015, 21:35
Egal, was man macht, letztlich macht man in den Augen der anderen alles falsch. Und das schmieren sie einem natürlich auch gleich "freundlich" aufs Brot. Ich denke, da ist möglicherweise auch viel Neid dabei. Dich immer wieder anzugreifen, wenn sich die Gelegenheit bietet, natürlich eine schöne Möglichkeit seinem Frust gleich bei der "richtigen" Person abzuladen. Es kann gut möglich sein, dass sie in dir die Stärke sehen, die sie selbst gern hätten. Dafür, was dich das tatsächlich kostet, sind sie blind. Wenn Neid und Missgunst im Spiel sind, löst das bei vielen Menschen leider auch die primitivsten Eigenschaften aus. Dann wollen sie das, was ihnen ihre eigene Schwäche vorlebt, lieber zerstören, als sich mit sich selbst auseinander zu setzen. Ist ja auch viel einfacher. Wenn du das als armseelig bezeichnest, gebe ich dir vollkommen Recht.

schwarze_sonne
23.04.2015, 11:51
Also soweit ich jetzt wieder mitbekommen und raus gehört hatte, hatte sich unsere Mutter wieder mal dazwischen gemischt. Aber auch nur, weil sie es ja "nur gut" meint. Und dann soll meine Mutter zur Schwester gesagt haben, dass Schwester nicht sagen soll, dass Mutter sich da "eingemischt" hatte.
O-Ton von Mutter: Schwester soll diplomatisch auf mich zugehen und nicht so impulsiv. Weiter meint Mutter, das Schwester `vielleicht`durch den Stress mit ihren Kindern so reagiert wie sie reagiert.
Und Schwester sagt, alle machen sie nur an.

Kann oder können die sich nicht wenigstens E I N M A L so ausdrücken und sagen, was sie denken?!
Nee geht ja nicht, wäre ja zu einfach (oder wahrscheinlich wäre dann der eigene Ruf und Menschenbild ruiniert. Oh weia.

Also ganz ehrlich: IN WELCHER KINDERGRUPPE VON WELCHEM KINDERGARTEN BIN ICH HIER EIGENTLICH GERADE??? Lachhaft das ganze. EINFACH NUR NOCH DUMM, was da im Hintergrund abgezogen wird!!!
Und vor allem: All diese Personen haben NICHT mal den Mut zu mir zu kommen und sich bei mir auszukotzen. Was soll man von solchem Menschen auch halten?
Ist doch alles scheisse so wie es läuft oder gelaufen ist. Man man man. Wad fürn Bullshit.

Stattdessen kommt mir ne Idee: Könnte ja mal Psychologie studieren. Soll ja bekanntlich auch Leute geben, die sich noch mit 30,40 oder 50 umschulen lassen/ sich aus-oder weiterbilden. Aber wenigstens will ich im Leben nie so sein wie meine Sippschaft. Bloß nicht Zuhause sitzen und Kinder hüten, weil es sich vor über 50 Jahren noch so "geschickt" hatte und wo die Fraue(en) noch nichts zu melden hatten. Aber heute in Zeiten, der Emanzipation, würde ich solchen "Hinterwäldlern" doch kackfrech den Vogel zeigen und würde sagen, dass sie doch nicht mehr alle Tassen im Schrank haben.
Mal ganz davon ab: Warum können wir in der heutigen Gesellschaft nicht den jeweils anderen Menschen so akzeptieren, wie er nunmal ist? Warum muss überall an jeder verdammten Ecke immer an dem Menschen dran rum gepfeilt werden und verbessert werden? Es nervt mich ohne Ende sowas.

Titania
23.04.2015, 16:43
Mal ganz davon ab: Warum können wir in der heutigen Gesellschaft nicht den jeweils anderen Menschen so akzeptieren, wie er nunmal ist? Warum muss überall an jeder verdammten Ecke immer an dem Menschen dran rum gepfeilt werden und verbessert werden? Es nervt mich ohne Ende sowas.
Du gehörst ebenso zur Gesellschaft - wann fängst du an, die Menschen so zu akzeptieren, wie sie sind?

Das ganze Problem bei euch beruht doch darauf, dass keiner nachgeben will und jeder auf seine Recht beharrt.

Das Verhalten deiner Schwester mag ich nicht einschätzen, denn sie postet hier nicht sondern du.

Aber kümmere dich doch einfach mal um dich.
Lass sie ihr Leben leben, wie sie es für richtig hält.

Du scheinst ein Bild von deiner Schwester in dir zu tragen, bei dem du glaubst, dass sie so zu sein hat. Dieses Bild kollidiert immer und immer wieder mit der Realität, weil du beim (unbewussten) Abgleich des Bildes mit der Wirklichkeit immer wieder feststellst, dass dieses Bild nicht stimmt. Dann versuchst du, dieses Bild zu korrigieren, was aber nicht funktionieren wird, weil du deine Schwester nicht ändern kannst. Heraus kommt eine Depression, weil du fast schon ohnmächtig zuschauen musst, dass nichts so funktioniert, wie du es willst.

Dabei gibt es eine ganz einfache Lösung: Höre auf zu glauben, dass deine Schwester irgendwie zu sein hat. Dann wirst du auch wesentlich besser mit der Situation zurechtkommen. Oder brich zur Not den Kontakt ab. Du bist bei weitem nicht die Einzige, die sich aus einer Familie zurückzieht, weil sie mit den Leuten nicht klar kommt.

Das sie dir für vieles die Schuld gibt, kann ich teilweise verstehen. Nur mal als Beispiele:
1.) Die Erziehung des Kindes und der Vorwurf, dass du keine Kinder hast.
Du magst Recht haben, dass ihr Kind schlecht erzogen ist. Aber es ist IHR Kind. Da hast du als Tante nicht reinzureden - es sei denn, es betrifft dich persönlich. Z.B. in der Form, wenn dir Sohnemann sagt "Verpiss dich!". Das hat er ggü Erwachsenen nicht zu machen und dafür kannst du ihn auch maßregeln. Aber eben NUR, wenn es dich betrifft.
Und glaub mal, deine Schwester wird für diese "Erziehungsfehler" auch noch die Quittung bekommen. Nämlich dann, wenn der Junge in die Pubertät kommt.

2.) Die Ausdrucksweise des Jungen deinen Eltern gegenüber. Ist nicht schön, ist aber Sache deiner Eltern, dem Kind ein paar passende Worte zu sagen.

3.) Ihr Gehetze hinter deinem Rücken.
Auch das wirst du bei ihr nicht mehr ändern. Das war bei euch schon immer so üblich und hat sich seit frühester Kindheit bei ihr eingeprägt. Du wirst sie nicht ändern. Und ob sie Kinder hat oder nicht, spielt dabei keine Rolle. Sie kann nur das weitergeben, was sie als Kind selbst erlebt hat. Anders funktioniert es nicht, denn die Kindheit ist die Zeit im Leben eines Menschen, die ihn am meisten prägt.

Lass doch das Verhältnis zu deiner Familie mal 1-2 Jahre ruhen. Stell dir vor, wie es wäre, wenn du für diese Zeit ins Ausland gehen würdest. Dann hättest du auch keinen Kontakt. Oder wenn du Psychologie in einer anderen Stadt studieren würdest. ;)

Ich glaube, du hast dich noch nicht so richtig abgenabelt. Ist ein langwieriger Prozess, aber bei dir wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, damit anzufangen.

schwarze_sonne
24.04.2015, 13:13
Nun ja, ich sprach doch nicht wie du von der Allgemeinheit.


Du gehörst ebenso zur Gesellschaft - wann fängst du an, die Menschen so zu akzeptieren, wie sie sind?

Alteisenfahrer
24.04.2015, 14:51
Hallo schwarze Sonne!
Ich glaube Ihr redet aneinander vorbei. Titania wollte Dich darauf hinweisen das Du vor lauter Verletzung Deiner Familie überempfindlich zu reagieren scheinst.
Ich sehe das genauso. Du hast sicherlich schlimme Verletzungen erlebt und scheinst ein regelrechtes Trauma zu haben. Es ist aber wichtig den Weg aus dem Selbstmitleid heraus zu finden. Das ist wichtig um sich abnabeln zu können. Lass Deine Familie ihr dummes Zeug reden und beginne Dein eigenes Leben.
Was Deine Familie davon hält??? ...Arschlecken!!! Was Stört´s die Eiche wenn ´ne Sau sich dran kratzt!

Grüßlinge!

schwarze_sonne
24.04.2015, 15:54
Hallo schwarze Sonne!
Ich glaube Ihr redet aneinander vorbei. Titania wollte Dich darauf hinweisen das Du vor lauter Verletzung Deiner Familie überempfindlich zu reagieren scheinst.
Ich sehe das genauso. Du hast sicherlich schlimme Verletzungen erlebt und scheinst ein regelrechtes Trauma zu haben. Es ist aber wichtig den Weg aus dem Selbstmitleid heraus zu finden. Das ist wichtig um sich abnabeln zu können. Lass Deine Familie ihr dummes Zeug reden und beginne Dein eigenes Leben.
Was Deine Familie davon hält??? ...Arschlecken!!! Was Stört´s die Eiche wenn ´ne Sau sich dran kratzt!

Grüßlinge!


Ähm moment mal, Leute!

Es ist doch gar nicht so, dass ich mich aus dem Gerede von denen was mein Leben angelangt, was mache.
Ich rege mich doch wegen dem Gerede über die Dinge, die zusammen in der Konstellation geschwister,eltern und oder irgendwelche andere verwandten etwas alles gemeinsam zu tun haben. nicht um das leben, einzelner personen.

Ilythia
24.04.2015, 17:18
Keiner sagt hier etwas über das Gerede einzelner Personen, wobei du oft genug deine Schwester anführst. Das ist aber letztlich egal, den "Grundtenor" haben wir verstanden. Andererseits sagt dir inzwischen jeder, nable dich ab... Lass sie labern... usw usw.
Klar ist es schwer, wenn es die Familie betrifft, aber nur herumjammern hilft halt nichts. Dann zieh deine Konsequenzen. Genau das sagen wir dir hier aber auch schon die ganze Zeit.
Oder - jetzt bitte nicht zu persönlich nehmen - gehörst du zu den Leuten, die märtyrerhaft das ganze "Unrecht der Welt" auf ihren Schultern wähnen, nur selbstmitleidig jemanden zum jammern suchen, sich in ihrer Rolle als das arme Opfer aber doch ganz wohl fühlen?!
Wenn nicht, dann handle. Es zwingt dich niemand, mit Leuten (egal ob verwandt oder Freunde) mit denen du nicht klar kommst, Kontakt zu halten. Z. B. musst du dich ja nicht bei deinem Onkel zu Hause treffen, wenn deine Schwester oder sonst jemand anderes da ist.

schwarze_sonne
25.04.2015, 07:51
Keiner sagt hier etwas über das Gerede einzelner Personen, wobei du oft genug deine Schwester anführst. Das ist aber letztlich egal, den "Grundtenor" haben wir verstanden. Andererseits sagt dir inzwischen jeder, nable dich ab... Lass sie labern... usw usw.
Klar ist es schwer, wenn es die Familie betrifft, aber nur herumjammern hilft halt nichts. Dann zieh deine Konsequenzen. Genau das sagen wir dir hier aber auch schon die ganze Zeit.
Oder - jetzt bitte nicht zu persönlich nehmen - gehörst du zu den Leuten, die märtyrerhaft das ganze "Unrecht der Welt" auf ihren Schultern wähnen, nur selbstmitleidig jemanden zum jammern suchen, sich in ihrer Rolle als das arme Opfer aber doch ganz wohl fühlen?!
Wenn nicht, dann handle. Es zwingt dich niemand, mit Leuten (egal ob verwandt oder Freunde) mit denen du nicht klar kommst, Kontakt zu halten. Z. B. musst du dich ja nicht bei deinem Onkel zu Hause treffen, wenn deine Schwester oder sonst jemand anderes da ist.

Und weil ihr denkt, man würde mich zwingen .... Mal die Frage schon am frühen Morgen in den Raum geworfen: Achso? Durfte ich also nicht diesen Thread setzen?

Ilythia
25.04.2015, 09:23
Zwingen? Nah lass mal gut sein. Du willst doch gar nichts ändern. Dann kann man dir aber auch nicht helfen. Den Eindruck macht das hier halt langsam, sorry.

Titania
25.04.2015, 09:34
Mensch, Sonne, nun reagier doch nicht wie eine beleidigte Leberwurst!!!

Du kannst es drehen und wenden, wie du willst, Fakt ist, dass du dich über das Verhalten anderer ärgerst. Und da hilft nun mal bloß auf Abstand gehen. Ob es nun bei der eigenen Familie ist oder "bloß" bei Bekannten.

Wenn du den Thread eröffnet hast, um deinen Frust über die Familie abzulassen, so ist das auch okay. Das kannst du. Aber bitte schreibe dazu, dass der Thread auch nur dazu dient, denn dann wirst du keine Tipps zur Verbesserung bekommen sondern "nur" allgemeine Kommentare zu deiner Situation. Sozusagen ein Thread zum Quatschen, in dem du (und auch andere) dich mal ausheulen kannst.

Ich kann dein Family-Problem schon sehr gut nachvollziehen. Bis ich Ende 20 war, hatte ich in etwa die gleichen Differenzen mit/in meiner Familie. Vor allem mit meiner Schwester. :D Das scheint wahrscheinlich zwischen Schwestern so zu sein, dass sie sich zoffen. Ich habe eben genau das gemacht, was ich dir empfohlen hab: Ich bin auf Abstand gegangen. Ich habe gelernt, sie so zu akzeptieren, wie sie ist. Erst dann hatte sich unser Verhältnis deutlich gebessert.

Deswegen schrieb ich dir das auch mit der Gesellschaft. Ich hab damit nicht die Allgemeinheit gemeint. Die Gesellschaft fängt bei dir selbst an. Das hat auch etwas mit Grenzen ziehen zu tun. Ich glaube, du lässt viel zu viele Dinge an dich heran. Finde den Punkt, an dem du sagst "Das geht mich nichts mehr an. Das liegt nicht mehr in meinem Verantwortungsbereich." Das wird auch der Punkt sein, an dem du wesentlich besser mit deiner Family zurecht kommst.

schwarze_sonne
25.04.2015, 11:14
Zwingen? Nah lass mal gut sein. Du willst doch gar nichts ändern. Dann kann man dir aber auch nicht helfen. Den Eindruck macht das hier halt langsam, sorry.

Nein, du hast mich schon wieder falsch verstanden.

Ich bin weder beleidigt noch sonst geknickt. Langsam glaube ich, dass ich mich hier entweder falsch ausgedrückt habe oder man mich irgendwie nicht verstehen will.

Ihr müsst mal anders denken.

schwarze_sonne
25.04.2015, 11:16
Mensch, Sonne, nun reagier doch nicht wie eine beleidigte Leberwurst!!!

Du kannst es drehen und wenden, wie du willst, Fakt ist, dass du dich über das Verhalten anderer ärgerst. Und da hilft nun mal bloß auf Abstand gehen. Ob es nun bei der eigenen Familie ist oder "bloß" bei Bekannten.

Wenn du den Thread eröffnet hast, um deinen Frust über die Familie abzulassen, so ist das auch okay. Das kannst du. Aber bitte schreibe dazu, dass der Thread auch nur dazu dient, denn dann wirst du keine Tipps zur Verbesserung bekommen sondern "nur" allgemeine Kommentare zu deiner Situation. Sozusagen ein Thread zum Quatschen, in dem du (und auch andere) dich mal ausheulen kannst.

Ich kann dein Family-Problem schon sehr gut nachvollziehen. Bis ich Ende 20 war, hatte ich in etwa die gleichen Differenzen mit/in meiner Familie. Vor allem mit meiner Schwester. :D Das scheint wahrscheinlich zwischen Schwestern so zu sein, dass sie sich zoffen. Ich habe eben genau das gemacht, was ich dir empfohlen hab: Ich bin auf Abstand gegangen. Ich habe gelernt, sie so zu akzeptieren, wie sie ist. Erst dann hatte sich unser Verhältnis deutlich gebessert.

Deswegen schrieb ich dir das auch mit der Gesellschaft. Ich hab damit nicht die Allgemeinheit gemeint. Die Gesellschaft fängt bei dir selbst an. Das hat auch etwas mit Grenzen ziehen zu tun. Ich glaube, du lässt viel zu viele Dinge an dich heran. Finde den Punkt, an dem du sagst "Das geht mich nichts mehr an. Das liegt nicht mehr in meinem Verantwortungsbereich." Das wird auch der Punkt sein, an dem du wesentlich besser mit deiner Family zurecht kommst.


ich reagiere nicht beleidigt. Das war gestern von mir ironisch gemeint.

Titania
25.04.2015, 11:36
Ihr müsst mal anders denken.
Wie denken?

Beschreib es mal bitte.

Im Ürigen hab ich keine Ironie herausgelesen sondern mehr Verzweiflung. Wie gesagt, ein Stück weit kann ich dich verstehen.

schwarze_sonne
09.05.2015, 23:05
Sie hat sich über Whatsapp gemeldet und meint jetzt nach über 2 Wochen, dass sie mir sagen müsste, wie ich mit ihr als Schwester zu reden hätte. Ich bin daraufhin erstmal sauer gewesen. Vertrete ja die Einstellung, dass man mir nichts zu sagen habe (im privaten sowie beruflichen Leben) und weil ich mit ihr über 10 Jahre nichts zu tun hatte und sie nun kommt wie ganz früher und meint, dass man die Vergangenheit ruhen lassen sollte... Irgendwo denk ich, dass sie in mir die Kleine von früher sieht um die man sich kümmern muss (war für sie früher eher wohl scheinbar wie ein Klotz am Bein) und das scheint sie noch heute auszusagen, wenn ich das zwischen den Zeilen lese von ihr.
Sie meinte,nachdem ich sie gefragt hatte, ob wir uns treffen können, das sie bereit wäre. Aber sie muss immer am WE arbeiten und hätte diesbezüglich keine Zeit.
Und hin und wieder droht sie mir mit Kontaktabbruch, wenn ich nicht so spure wie sie.
Irgendwie sollte ich mich mit ihr im Beisein eines Mentor´s/Vermittler einmal komplett aussprechen.
Mir ist auch bewusst, dass sie unangenehme Dinge eher aus dem Wege geht und das als "freche Aussage" hinstellt.
Was meint ihr dazU??

Alteisenfahrer
10.05.2015, 07:16
Klingt wie eine gute Idee! Du soltest dich dann auch unabhängig von der Meinung Deiner Familie machen. Grüß Dich!

schwarze_sonne
10.05.2015, 11:07
Mich störte ihre erhobene (arrogante) Art. Das sie meint, mir Vorhaltungen zu machen, nur weil ich wütend war über das was früher war.Sie meinte gestern dann, dass die Vergangenheit Schnee von gestern sein solle. Heisst das nun, dass ich mich nicht aufregen oder wütend als MENSCH sein darf? Immerhin brodelt noch sehr viel in mir. Und das kann ich nicht mit einem Knopfdruck abstellen. Aber genau deswegen will ich mich ja mit ihr treffen, was ich ihr auch gesagt habe. Und in verständlich normalen vernünftigen Ton drüber sprechen, ohne ein böses Wort zu lassen.
Auf die Frage, was sie von mir denkt, kam keine Antwort.

Ilythia
10.05.2015, 23:41
Vielleicht sollte man die Vergangenheit auch einmal ruhen lassen. Es sind Fehler gemacht worden, aber immer wieder darauf herumzureiten bringt letztlich nichts. Man kann es nicht mehr ändern. Das deine Schwester irgendwann die Nase voll hat, sich immer wieder Vorwürfe anhören zu müssen, ist doch klar. Vielleicht triffst du dich mit ihr einfach einmal unverbindlich und lass das Thema sein. Wenn ihr euch dann doch nicht versteht, kannst du immer noch deine Konsequenzen ziehen.

Alteisenfahrer
11.05.2015, 02:22
Hallo schwarze Sonne!

Ich denke genau so wie Ilythia. Du kannst Dich auf den Kopf stellen und mit den Füßen wackeln - Du kannst an der Vergangenheit nichts ändern. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los das die Warheit noch eine zweite Version hat. Es sind sicherlich auch Fehler von Dir gemacht worden. Kann Deine Schwester auch Angst vor Deinen Reaktionen haben? Wie dem auch sei! Gestalte Deine Zukunft konstruktiv. Was hältst Du davon Deiner Schwester einen ganz lieben Brief, ganz ohne Vorwürfe mit der Bitte um Aussöhnung zu schreiben? Bitte Sie sich für die Antwort bis zum 01.12.15 Zeit zu lassen. Ware dann bis zum 01.12 absolute Funkstille und arbeite in dieser Zeit an Deiner Zukunft. Du kannst Dir nur eine Schwester gewinnen nicht erzwingen. Lass die Zeit für Dich arbeiten. Wenn Sie sich nicht meldet wirst Du Pech gehabt haben. Den Verlust hast Du bereits jetzt. Mit Glück kannst Du im Dezember dann einen Gewinn haben. Aber wie gesagt Glück kann keiner erzwingen. Ich wünsche Dir´s!

Grüßlinge!

schwarze_sonne
20.05.2015, 12:05
Ich will nichts herbei zwingen - das wäre auch gar nicht meine Art. Was mich halt misstrauisch stimmt, ist, dass sie schreibt, sie habe genug Stress um die Ohren mit ihrer Familie und ich solle sie nicht zusätzlich dumm anmachen, das würde unsere Mutter schon bei ihr gemacht haben. Ich werde also von ihr in einem Topf geworfen und sie vergleicht mich mit unserer Mutter? Das fand ich beleidigend gegenüber meiner Persönlichkeit. Gut, sie weiß mittlerweile dass auch ich so einiges an Problemen zu knabbern habe. Aber für mich macht das eher so den Eindruck als wolle sich sich irgendwie als wichtig darstellen, dass sie eine Familie hat und Probleme hat. Was soll ich mit so einer Information? Das sie mir damit sagt, ich solle sie in Ruhe mit ihren Problemen lassen weil sie genug zu tun hat deswegen? Fakt ist, sie klingt gestresst. Dauergestresst. Sie würde sich gerne mit mir treffen, hat aber Probleme und keine Zeit zwischen Kinder, Terminen, Problemen, Haushalt und Job.
Und ich habe nunmal früher gelitten. Ich glaube mehr als sie. Aber ich soll sie mit der Vergangenheit in Ruhe lassen, weil sie vieles nicht mehr weiss und sie meint, es wäre Schnee von gestern. Für mich ist es aber kein Schnee von gestern, wenn ich von allen früher im Stich gelassen wurde, nur weil ich früher viel Mist verzapft hatte. Und sie ist weil sie verheiratet ist und Kinder hat höher gestellt als ich????
Sowas kanns doch nicht sein. Ich verstehe das ganze auf Zwischenmenschlicher Basis nicht.

Alteisenfahrer
20.05.2015, 13:53
Hallloooo!

Wie lange willst du dich im Selbstmitleid sulen? Lebe Dein Leben! Deine Schwester lebt ihres. Wie wichtig bist Du denn? Es wurde Dir schon von verschiedenster Seite geraten das Ganze auf sich beruhen zu lassen. Du bist für Dein Glück SELBST verantwortlich! Deine Schwester ist es nicht. Von Dir kommt immer "ja, aber..." Willst Du überhaupt eine Veränderung? So langsam glaube ich das ganze ist ein Fake hier! Arsch hoch und starte durch! Und komm mir nicht nochmal mit "ja aber..." Grüßlinge! (Auch wenn ich Dir jetzt den Kopf gewaschen habe)

schwarze_sonne
20.05.2015, 14:54
Hallloooo!

Wie lange willst du dich im Selbstmitleid sulen? Lebe Dein Leben! Deine Schwester lebt ihres. Wie wichtig bist Du denn? Es wurde Dir schon von verschiedenster Seite geraten das Ganze auf sich beruhen zu lassen. Du bist für Dein Glück SELBST verantwortlich! Deine Schwester ist es nicht. Von Dir kommt immer "ja, aber..." Willst Du überhaupt eine Veränderung? So langsam glaube ich das ganze ist ein Fake hier! Arsch hoch und starte durch! Und komm mir nicht nochmal mit "ja aber..." Grüßlinge! (Auch wenn ich Dir jetzt den Kopf gewaschen habe)

Du kommst wohl nur mit deiner Meinung am besten klar?
Mir brauch keiner den Kopf waschen. Was soll dieses dämliche Getue von dir, Alteisenfahrer? Sorry, aber es gibt auch Dinge die ich richtig verstehen möchte. Und da kommst du mit "Kopp waschen" daher. Was glaubst du was du bist? Nur ein Forummitglied, der wahrscheinlich kein Alteisen mehr fährt.

Alteisenfahrer
20.05.2015, 15:08
Nein! Ich wollte Dich nur aufrütteln. Manchmal hilft das ja er als das ganze Mitleidsgesusel. Leb Dein Leben, werde aktiv, lass Deine Schwester und schaue vorwärts. OK?

Ilythia
20.05.2015, 18:07
Ich werde also von ihr in einem Topf geworfen und sie vergleicht mich mit unserer Mutter?

Ich denke, du interpretierst da etwas hinein, was nicht stimmt.

1. Wenn man eine Familie hat, sind nun einmal andere Prioritäten wichtig, da kann man eben auch nicht einfach mal spontan irgend etwas machen. Da sind andere Dinge nun einmal wichtiger. Das hat nichts mit höher gestellt zu tun, wenn sie nun einmal keine Zeit hat, sondern mit einer Verantwortung, die sie ihrer Familie gegenüber hat.
2. Wenn sie von eurer Mutter spricht, ist das kein "in einen Topf werfen", sondern möglicherweise der sanfte Hinweis, dass ihr eure Mutter vielleicht ebenso zusetzt. Sie wird schlichtweg die Nase voll haben, ständig von allen Seiten mit Vorwürfen bombardiert zu werden.
3. Wer von euch beiden mehr gelitten hat, ist völlig egal. Jeder empfindet dazu anders. Aber wenn deine Schwester einen Schlußstrich ziehen möchte, dann akzeptiere das. Irgendwann muss auch einmal Schluss sein.

Ich denke, dass ist genau das, was dir deine Schwester zu sagen versucht. Vielleicht solltest du einfach einmal besser zuhören, anstatt gleich alles auf dich zu beziehen und als Beleidigung zu werten.

nichtmehrganzneu
21.05.2015, 10:38
Was soll dieses dämliche Getue von dir, Alteisenfahrer? Sorry, aber es gibt auch Dinge die ich richtig verstehen möchte. Und da kommst du mit "Kopp Er hat doch recht! Deine Schwester ist weder für dein Wohlergehen noch für das eurer Mutter verantwortlich. Wenn du etwas zu klären hast, dann mach das direct aus, mach nicht Unbeteiligte dafür verantwortlich! Lebe dein Leben!

Titania
21.05.2015, 11:08
Ich will nichts herbei zwingen - das wäre auch gar nicht meine Art. Was mich halt misstrauisch stimmt, ist, dass sie schreibt, sie habe genug Stress um die Ohren mit ihrer Familie und ich solle sie nicht zusätzlich dumm anmachen, das würde unsere Mutter schon bei ihr gemacht haben. Ich werde also von ihr in einem Topf geworfen und sie vergleicht mich mit unserer Mutter? Das fand ich beleidigend gegenüber meiner Persönlichkeit. Gut, sie weiß mittlerweile dass auch ich so einiges an Problemen zu knabbern habe. Aber für mich macht das eher so den Eindruck als wolle sich sich irgendwie als wichtig darstellen, dass sie eine Familie hat und Probleme hat. Was soll ich mit so einer Information? Das sie mir damit sagt, ich solle sie in Ruhe mit ihren Problemen lassen weil sie genug zu tun hat deswegen? Fakt ist, sie klingt gestresst. Dauergestresst. Sie würde sich gerne mit mir treffen, hat aber Probleme und keine Zeit zwischen Kinder, Terminen, Problemen, Haushalt und Job.
Und ich habe nunmal früher gelitten. Ich glaube mehr als sie. Aber ich soll sie mit der Vergangenheit in Ruhe lassen, weil sie vieles nicht mehr weiss und sie meint, es wäre Schnee von gestern. Für mich ist es aber kein Schnee von gestern, wenn ich von allen früher im Stich gelassen wurde, nur weil ich früher viel Mist verzapft hatte. Und sie ist weil sie verheiratet ist und Kinder hat höher gestellt als ich????
Sowas kanns doch nicht sein. Ich verstehe das ganze auf Zwischenmenschlicher Basis nicht.
Alteisenfahrer hat doch Recht: Lebe dein Leben und lass deine Schwester in Ruhe.

Was bammelst du ihr denn immer am Hintern rum? Sie ist weder deine Mutter noch ist sie für deine Vergangenheitsbewältigung zuständig. Sie ist nicht deine Psycho-Tante. Wenn du Probleme hast, mach eine Therapie und gut ist.

Deine Schwester hat schlicht und einfach kein Interesse an einem Kontakt mit dir. Sie hat Angst, dass, wenn sie sich auf dich einlässt, noch ein Kind aufgehalst bekommt. Darauf hat sie keine Lust. Verständlich. Du bist erwachsen und für dein Leben selbst verantwortlich. Im Moment benimmst du dich allerdings wie ein kleines Kind und bammelst dich an deine Schwester dran.

Werde endlich erwachsen!

schwarze_sonne
21.05.2015, 13:30
Sie will schon Kontakt. Und diese Sprüche wie "werde endlich mal erwachsen" kannst du dir getrost sparen, Titania.
Ich bammel niemanden am Hintern rum. Ich glaube ihr lest nochmal meinen Kommentar und dann lernt ihr auch mal hier vernünftig sachlich zu schreiben. Recht vielen Dank. Ich kann auch welche hier auf Ignore setzen. :D
Selten so einen Quark gelesen. Und naja es scheint hier ja im Mobbingforum schon normal geworden zu sein, dumme Sprüche los zu lassen.

Verwechselt mal nicht Eure Einstellung mit meiner.
Tzz.. Lol. Dümmer gehts immer . :P
ich lach jetzt einfach mal drüber. Jedem Tag gibs einen unter 10 Leuten der dumm zu sein scheint.

Alteisenfahrer
21.05.2015, 13:42
Schau mal wie Du mit Kritik umgehst. Auch "unglücklicher" Umganng mit Kritik kann zu Konflikten führen. Ich würde da mal ansetzen. Kritiker können unter Umständen auch mal Recht haben. Ernst gemeinte Hilfe ausschlagen und beleidigt reagieren ist nicht besonders erwachsen. Ich hätte mir jedenfalls Gedanken gemacht. Schau mal, Du hast Dich ziemlich verrannt und machst Deine Familie und Deine Schwester verantwortlich. Ein Sprichwort besagt " Jeder ist seines Glückes Schmied". Also bis Du der Schmied Deines Glückes. Sollte Deine Schwester alle Schuld auf sich nehmen wirst Du weiterhin unglücklich sein denn Sie ist nicht die Lösung Deines Problems.

Thorsten158
21.05.2015, 14:38
Ach Sonnenscheinchen, warum reagierst du so säuerlich? Dein Threat ist hier schon eine ganze Weile und es geht immer wieder um´s selbe. Du kannst/willst nicht mit der Vergangenheit abschließen. Was erwartest du denn eigentlich von uns hier? Willst du immer wieder hören, wie schlimm es dir doch geht. Wie böse deine Verwandten sind. Willst du bemitleidet werden oder Bestätigung?
Davon hast du anfangs ja auch genug bekommen, aber je mehr du geschrieben hast, umso klarer wurde es, dass es du bist, die einfach nicht Ruhe geben kann und immer wieder mit vergangenem anfängt.
Denkst du nicht, dass es Zeit wird, auch einmal nach vorn zu schauen? Möchtest du denn wirklich ein Leben mit ständiger Verbitterung leben, oder einen "Neuanfang" machen, indem du einen Schlussstrich ziehst. Lass es hinter dir!
Wenn deine Schwester Kontakt mit dir haben möchte, dann nutze das um eure Beziehung doch auf freundschaflicher Basis wieder aufleben zu lassen. Du musst aber auch akzeptieren, wenn sie, wegen ihrer Familie, ein anderes Leben hat. Nimm es nicht persönlich, wenn sie keine Zeit hat - oder auch einmal keine Lust.
Du schreibst - glaube ich - nicht, wie alt die Kinder sind. Aber ob klein oder (schlimmer noch) in der Pubertät, sie brauchen ihre Mutter. Egal ob zum Spielen, beim Hausaufgaben machen oder auch, um sie mal irgendwo hin zu fahren. Es ist immer etwas los. Ganz nebenbei dann noch der Haushalt...
Zeige doch einmal etwas Verständnis für sie. Dann wird sie auch anders auf dich reagieren. Sei ihr eine Freundin, beziehe es aber auch nicht gleich wieder negativ auf dich, wenn es seine Zeit dauert, bis sie auf dich zukommt. Ihr habt beide euer Päckchen zu tragen. Gemeinsam wird es leichter - und, wenn man aufhört, dem anderen immer wieder Vorwürfe zu machen. Dann, liebes Sonnenscheinchen, verliert der andere mit der Zeit nämlich auch jegliche Lust und guten Willen, weil es schlichtweg nervt. Noch scheint deine Schwester aber guten Willen zu zeigen. Nutze das!

schwarze_sonne
21.05.2015, 17:31
@Thorsten158: Lass mal dieses Kleinmachen mit diesem "chen" sein. Alles klar?
Und noch etwas: Ich denke eher, dass ich hier das Thema nun schließen kann. Ich habe mehr begriffen und vorallem von der anderen Seite mehr erfahren als das ich hier jetzt noch weitere Infos geben werde.
ich denke eher, dass ihr mal nicht genau verstanden habt, oder dass ich mich falsch ausgedrückt habe, um was es geht. Es geht nicht ums schmollen. Dafür wäre mir hier meine Zeit zu schade, wenn ich nur beleidigt sein wollen würde.

Ilythia
21.05.2015, 19:52
Nah, wenn du meinst. Mit Kritik hast du aber doch so deine Probleme. Warum stellst du nicht einfach mal sachlich die Dinge richtig. Und, was hast du gegen "Sonnenscheinchen". Ist doch nett gemeint und hat nichts mit kleinmachen zu tun. Also ganz ehrlich, ich stimme sowohl Alteisenfahrer, als auch Thorsten zu, inklusive dem Rest, der hier auch mal "den Kopf wäscht".
Dann nimm dir doch einmal die Zeit, denke genau darüber nach, was du eigentlich aussagen möchtest, je nach dem wirst du dann auch andere Dinge zu hören bekommen. Bisher kommt es halt so rüber, als ob du diejenige bist, die die Leute mit Vorwürfen traktiert. Zudem einfach nicht mit gewissen Dingen auf Gedeih und Verderb abschließen will. Also bitte, dann mal ganz genau...!

schwarze_sonne
23.05.2015, 10:07
Nah, wenn du meinst. Mit Kritik hast du aber doch so deine Probleme. Warum stellst du nicht einfach mal sachlich die Dinge richtig.

Genau. Nachdem ich nun Jahrelang (oder mehr oder minder sporadisch auch nur selten) keinen oder doch Kontakt zu Bruder oder Schwester hatte, und die bei mir davon ausgehen, dass ich so bin wie früher und mich auch noch so ansprechen nach dem Kontaktabbruch, dann liegt es auch bei den beiden, wie ich reagiere.
Nicht umsonst reagieren die Menschen auf die eine oder andere Reaktion empfindlich, weil sie Schlüsselerlebnisse haben.



Und, was hast du gegen "Sonnenscheinchen". Ist doch nett gemeint und hat nichts mit kleinmachen zu tun.

Nein, da hast du natürlich Recht. Und alle anderen auch, weil ihr nicht die von mir beschriebene Situation hinterfragt.


Also ganz ehrlich, ich stimme sowohl Alteisenfahrer, als auch Thorsten zu, inklusive dem Rest, der hier auch mal "den Kopf wäscht". [/QOUTE]

Jap. In diesem Forum (und ich werfe da jetzt mal aus unwissenheit mal alle über einem Kamm) ist es an der Tagesordnung, dass sich die UserInnen, die einen Rat geben, nicht wirklich sich die Mühe machen die jeweilige Situation zu Thema XY zu hinterfragen und auch die Kehrseite zu sehen. Aber wenn ich mich täusche, dann lasse ich mich eines besseren belehren. Nur zu.

[QUOTE=Ilythia;37949] Dann nimm dir doch einmal die Zeit, denke genau darüber nach, was du eigentlich aussagen möchtest, je nach dem wirst du dann auch andere Dinge zu hören bekommen. [/QOUTE]

Also ich soll noch länger nachdenken, nachdem ich 10 Jahre drüber nachgedacht hatte???? Hm.. Okay. Antwort siehe oben.


[QUOTE=Ilythia;37949] Bisher kommt es halt so rüber, als ob du diejenige bist, die die Leute mit Vorwürfen traktiert. Zudem einfach nicht mit gewissen Dingen auf Gedeih und Verderb abschließen will. Also bitte, dann mal ganz genau...!

Nein. Hust. Entschuldigung.

Titania
23.05.2015, 13:53
ist es an der Tagesordnung, dass sich die UserInnen, die einen Rat geben, nicht wirklich sich die Mühe machen die jeweilige Situation zu Thema XY zu hinterfragen und auch die Kehrseite zu sehen. Aber wenn ich mich täusche, dann lasse ich mich eines besseren belehren. Nur zu.

Ich möchte dich freundlicherweise darauf hinweisen, dass ich zum Beispiel an dieser Stelle etwas hinterfragt habe.


Nein, du hast mich schon wieder falsch verstanden.

Ich bin weder beleidigt noch sonst geknickt. Langsam glaube ich, dass ich mich hier entweder falsch ausgedrückt habe oder man mich irgendwie nicht verstehen will.


Ihr müsst mal anders denken.

Wie denken?

Beschreib es mal bitte.

Im Ürigen hab ich keine Ironie herausgelesen sondern mehr Verzweiflung. Wie gesagt, ein Stück weit kann ich dich verstehen.
Antwort von dir: NULL, NICHTS.

Dein Problem ist doch ganz einfach. Du kannst für DEIN Handeln keine Verantwortung übernehmen, sondern schiebst die ganze Schuld für deine Lebensumstände auf andere: Mal ist´s die Familie ganz allgemein, mal ist´s deine Mutter, dein ganz großes Feindbild ist deine Schwester (Neid?) oder es sind die Foren-User, die „ja so böse sind und immer alles ganz, ganz falsch verstehen“.

Blöd ist eben bloß, dass du in einem Forum nicht mit solchen Kindchen-Floskeln wie „Ihr müsst mal anders denken“ kommen kannst. Im realen Leben wirkt das in deinem Umfeld ganz interessant und wichtig und ach so geheimnisvoll (die Opferhaltung funktioniert da sehr gut!), aber im Virtuellen triffst du auf ganz verschiedene Leute, die dan eben doch mal etwas hinterfragen.

Dann aber rotzfrech behaupten, WIR würden nichts hinterfragen, ist mehr als dreist. Wenn du nichts erklären kannst, können wir nichts dafür! Ach ja, da werden wir natürlich wieder daran Schuld sein, dass du nichts erklärst, weil wir ja ausgerechnet die falsche Frage gestellt haben.

Mal ehrlich, dass deine Schwester nichts mit dir zu tun haben will (was du selbst schreibst!), kann ich verstehen. Du bist so ein ungeheuer komplizierter, da unreifer Mensch, dass es einfach zu aufwendig ist, wenn sie sich mit dir abgibt. Mit Familie, Hauhalt und Kinder ist ihr der Aufwand einfach zu groß.

Mein Tipp für dich: Hole dir professionelle Hilfe. Auch das wird dir auf dem Weg ins Erwachsenenleben helfen.

Wer solche Sätze wie

Vertrete ja die Einstellung, dass man mir nichts zu sagen habe (im privaten sowie beruflichen Leben)
von sich gibt, hat noch einen ganz, ganz weiten Weg ins Erwachsenenleben vor sich. ;)

Alteisenfahrer
23.05.2015, 14:05
Das Ganze erinnert mich an meine Ex-Frau. Die hat nach 8 Wochen Psychotherapie nicht erkannt das sie in einer Psychotherapie ist!!! Inzwischen nimmt sie die "Rosa- Wölkchen mit Sonnenschein- Pillen" und ist in Rente! Schuld sind die "Anderen" also auch ich. Sie hat einfach eine "andere Realität"

schwarze_sonne
23.05.2015, 15:02
Ich habe bereits geschrieben, dass sie mit mir Kontakt will. Überlesen?
Und nein, ich habe nicht die Grundhaltung, alles und jenes auf andere Menschen zu schieben.
JEDE MEDAILLE HAT IMMER ZWEI SEITEN. Das habe ich bisher hier versucht klar zu machen. Nicht ganz Unrecht Tatania. Ich hatte einen Mix aus Ironie und Verzeiflung. Aber daraus jetzt zu sagen, He du, wach auf, die Gründe liegen nur und ganz allein bei dir. Die anderen Leben ja nur ihr Leben. Ich hatte nie infrage gestellt, was falsch dran sein soll eine Mutter zu sein die ihre Familie managt.

schwarze_sonne
23.05.2015, 15:08
Mir geht es doch die ganze Zeit nicht um die jetzige Ist-Situation. Mir gings hier im Anfangsverlauf darum was früher, wo sie frisch verheiratet war und ihr Mann animiert wurde /sich selber, dass er sich als Schwager/Schwiegersohn/Mann in eine Familie einmischt, die nicht seine ist und mir gedroht hatte gemobbt hatte wo es nur ging.

Ich habe meine Schwester letztes Jahr dann nach etlichen Jahren wieder getroffen. Und gefragt, ob ich überhaupt es wert bin, oder sie alleine entscheiden darf, sich mit mir abzugeben. Immerhin gings nicht nur um einen kleinen Familienzwist. Da ist schon viel früher vorgefallen, was mich heute in meinem Träumen immer noch beschäftigt. Bin ich jetzt deswegen jemand der nur Aufmerksamkeit will? Dann tuts mir leid. Ich verkrieche mich nicht mehr.
Heute kann ich für mich einstehen. Und Titanie, du brauchst mich mich mehr als Opfer zu beschimpfen.

Titania
23.05.2015, 15:35
Ich habe bereits geschrieben, dass sie mit mir Kontakt will. Überlesen?
Echt?
Na, den folgenden Satz würde ich aber anders interpretieren:

sie schreibt, sie habe genug Stress um die Ohren mit ihrer Familie und ich solle sie nicht zusätzlich dumm anmachen
[...]
Aber ich soll sie mit der Vergangenheit in Ruhe lassen, weil sie vieles nicht mehr weiss und sie meint, es wäre Schnee von gestern.
Das sagt ein Mensch, wenn er über alte Sachen einfach nicht mehr reden will, wenn er keine Lust auf einen Kontakt hat.


Mir geht es doch die ganze Zeit nicht um die jetzige Ist-Situation. Mir gings hier im Anfangsverlauf darum was früher, wo sie frisch verheiratet war und ihr Mann animiert wurde /sich selber, dass er sich als Schwager/Schwiegersohn/Mann in eine Familie einmischt, die nicht seine ist und mir gedroht hatte gemobbt hatte wo es nur ging.
Das spielt doch keine Rolle. Das ist doch kalter Kaffee. Du kannst die Vergangenheit nicht ändern.

Aber daraus jetzt zu sagen, He du, wach auf, die Gründe liegen nur und ganz allein bei dir. Die anderen Leben ja nur ihr Leben.
Natürlich ist jeder für sein Leben verantwortlich. Beispiel, dass deine Schwester es als "Schnee von gestern" ansieht (siehe oben). SIE sieht das so und das ist auch ihr gutes Recht. Wenn DU das anders siehst, ist das DEINE Meinung dazu. Aber sie muss nicht deine Meinung haben. Hat dann aber auch das Recht zu sagen "Ich will nicht mehr darüber reden".

Weißt du, mann muss auch mal mit etwas abschließen. Du willst diese "Vergangenheitsbewältigung" in der Form, dass du mit deiner Schwester darüber redest. Das bringt aber nichts, denn es gibt keine Garantie, dass du danach mit dem alten Zeug abschließt.(Deine Schwester hat das nämlich gemacht, wenn sie sagt, dass das alles Schnee von gestern ist). Das musst du einzig und allein mit dir abmachen. Manches kann man auch mal einfach als gegeben hinnehmen. Z.B. alten Zoff von früher. Das ist gewesen und gut ist. Du änderst die Vergangenheit nicht.

Da ist schon viel früher vorgefallen, was mich heute in meinem Träumen immer noch beschäftigt.
Ja eben, DEINE Träume. Das hat doch nichts mit deiner Schwester zu tun. Du musst es verarbeiten. Dabei deine Schwester heranziehen zu wollen, ist der falsche Weg. Sie kann doch nichts dafür, dass du diese Träume hast. Sie kann dich nicht "therapieren" (bitte das Wort nicht wortwörtlich nehmen!). Damit musst du selbst klarkommen. Oder du holst dir Hilfe von einem Therapeuten. Dafür sind sie da. Das ist nicht unbedingt der verkehrte Weg, denn manche Dinge aus der Kindheit sind wirklich schwer verdaulich. Aber dann bitte nicht über die Familie sondern es wirklich mal von einem Profi machen lassen.

Ich kann dir auch sagen, wie die Gespräche mit deiner Schwester ablaufen. Es läuft alles auf Warum-Fragen hinaus: "Warum ist das früher so und so gewesen?" ... "Warum hast du das und das gemacht?" ... und ... so ... weiter ...
Ich kann dir aus der Erfahrung heraus sagen, dass du auf Warum-Fragen NIEMALS Antworten bekommen wirst. NIE, NIE, NIE. Eine Warum-Frage wirft gleich wieder die Nächste auf. Selbst wenn du ihr keine Fragen stellst, tauche bei dir im Nachgang des Gespräches unzählige Fragen auf, mit denen du wiederum irgendwann deine Schwester löchern wirst. Das wird immer so weitergehen. Das ist ein Hamsterrad, aus dem du nicht herauskommst. Und in dieses Hamsterrad will sich deine Schwester nicht hineinziehen lassen. Ich denke mal, ihr habt früher schon solche Gespräche gehabt und sie weiß, wie sie ausgehen. Deswegen wird sie es mit den Worten "Schnee von gestern" auch ablehnen.

Du merkst doch selbst, dass dich das ganze Zeug nur belastet. Sonst hättest du z.B. diesen Thread hier nicht eröffnet. ;) Schliess es FÜR DICH ab und komm MIT DIR ins Reine. Du wirst dich wesentlich wohler damit fühlen.

schwarze_sonne
23.05.2015, 15:51
Echt?
Na, den folgenden Satz würde ich aber anders interpretieren:

Das sagt ein Mensch, wenn er über alte Sachen einfach nicht mehr reden will, wenn er keine Lust auf einen Kontakt hat.


Das spielt doch keine Rolle. Das ist doch kalter Kaffee. Du kannst die Vergangenheit nicht ändern.

Natürlich ist jeder für sein Leben verantwortlich. Beispiel, dass deine Schwester es als "Schnee von gestern" ansieht (siehe oben). SIE sieht das so und das ist auch ihr gutes Recht. Wenn DU das anders siehst, ist das DEINE Meinung dazu. Aber sie muss nicht deine Meinung haben. Hat dann aber auch das Recht zu sagen "Ich will nicht mehr darüber reden".

Weißt du, mann muss auch mal mit etwas abschließen. Du willst diese "Vergangenheitsbewältigung" in der Form, dass du mit deiner Schwester darüber redest. Das bringt aber nichts, denn es gibt keine Garantie, dass du danach mit dem alten Zeug abschließt.(Deine Schwester hat das nämlich gemacht, wenn sie sagt, dass das alles Schnee von gestern ist). Das musst du einzig und allein mit dir abmachen. Manches kann man auch mal einfach als gegeben hinnehmen. Z.B. alten Zoff von früher. Das ist gewesen und gut ist. Du änderst die Vergangenheit nicht.

Ja eben, DEINE Träume. Das hat doch nichts mit deiner Schwester zu tun. Du musst es verarbeiten. Dabei deine Schwester heranziehen zu wollen, ist der falsche Weg. Sie kann doch nichts dafür, dass du diese Träume hast. Sie kann dich nicht "therapieren" (bitte das Wort nicht wortwörtlich nehmen!). Damit musst du selbst klarkommen. Oder du holst dir Hilfe von einem Therapeuten. Dafür sind sie da. Das ist nicht unbedingt der verkehrte Weg, denn manche Dinge aus der Kindheit sind wirklich schwer verdaulich. Aber dann bitte nicht über die Familie sondern es wirklich mal von einem Profi machen lassen.

Ich kann dir auch sagen, wie die Gespräche mit deiner Schwester ablaufen. Es läuft alles auf Warum-Fragen hinaus: "Warum ist das früher so und so gewesen?" ... "Warum hast du das und das gemacht?" ... und ... so ... weiter ...
Ich kann dir aus der Erfahrung heraus sagen, dass du auf Warum-Fragen NIEMALS Antworten bekommen wirst. NIE, NIE, NIE. Eine Warum-Frage wirft gleich wieder die Nächste auf. Selbst wenn du ihr keine Fragen stellst, tauche bei dir im Nachgang des Gespräches unzählige Fragen auf, mit denen du wiederum irgendwann deine Schwester löchern wirst. Das wird immer so weitergehen. Das ist ein Hamsterrad, aus dem du nicht herauskommst. Und in dieses Hamsterrad will sich deine Schwester nicht hineinziehen lassen. Ich denke mal, ihr habt früher schon solche Gespräche gehabt und sie weiß, wie sie ausgehen. Deswegen wird sie es mit den Worten "Schnee von gestern" auch ablehnen.

Du merkst doch selbst, dass dich das ganze Zeug nur belastet. Sonst hättest du z.B. diesen Thread hier nicht eröffnet. ;) Schliess es FÜR DICH ab und komm MIT DIR ins Reine. Du wirst dich wesentlich wohler damit fühlen.

Hast du eine Glaskugel dabei, weil du so ein Schlauberger bist? Bist du Therapeut?

Ich muss dich enttäuschen,indem was du gesagt hast. Kann es sein, dass du dich gerne selbst reden hörst?

Titania
23.05.2015, 16:27
Hast du eine Glaskugel dabei, weil du so ein Schlauberger bist? Bist du Therapeut?

Ich muss dich enttäuschen,indem was du gesagt hast. Kann es sein, dass du dich gerne selbst reden hörst?
Ich werde dazu nicht mehr viel sagen. Du bist mir zu kindlich, reagierst trotzig und weißt selbst nicht, was du willst.

Für mich bist du einer der Foren-Trolle, die den Leuten die Zeit stehlen, weil sie Aufmerksamkeit suchen. Ich denke mal, du wirst hier noch einige User finden, die Statements abgeben. Von mir erst wieder, wenn du erwachsen geworden bist.

Dir ein schönes Pfingstfest.

schwarze_sonne
23.05.2015, 16:54
Ich werde dazu nicht mehr viel sagen. Du bist mir zu kindlich, reagierst trotzig und weißt selbst nicht, was du willst.

Für mich bist du einer der Foren-Trolle, die den Leuten die Zeit stehlen, weil sie Aufmerksamkeit suchen. Ich denke mal, du wirst hier noch einige User finden, die Statements abgeben. Von mir erst wieder, wenn du erwachsen geworden bist.

Dir ein schönes Pfingstfest.

Absolut obergrenze an Lächerlichkeit zu übertreffen. Davon kann einer mit wirklich ernsthaften Problemen das Triggern bekommen, wenn er so eine Antwort erhält.

Da du gerne den Leuten vorschreibst, wie sie zu sein haben, statt wirklichen Rat zu geben und auch selbst "zickig" dabei wirst: Auf dich schein ich wohl getrost auch verzichten zu können. Ich bin kindisch? Mit welchem Recht kannst du das aussagen? Naja. Ich behalt mal meine Meinung jetzt lieber für mich.
Kann halt nicht jeder so sein wie du.

schwarze_sonne
23.05.2015, 16:57
Ich werde dazu nicht mehr viel sagen. Du bist mir zu kindlich, reagierst trotzig und weißt selbst nicht, was du willst.

Für mich bist du einer der Foren-Trolle, die den Leuten die Zeit stehlen, weil sie Aufmerksamkeit suchen. Ich denke mal, du wirst hier noch einige User finden, die Statements abgeben. Von mir erst wieder, wenn du erwachsen geworden bist.

Dir ein schönes Pfingstfest.

Absolut obergrenze an Lächerlichkeit zu übertreffen. Davon kann einer mit wirklich ernsthaften Problemen das Triggern bekommen, wenn er so eine Antwort erhält.

Da du gerne den Leuten vorschreibst, wie sie zu sein haben, statt wirklichen Rat zu geben und auch selbst "zickig" dabei wirst: Auf dich schein ich wohl getrost auch verzichten zu können. Ich bin kindisch? Mit welchem Recht kannst du das aussagen? Naja. Ich behalt mal meine Meinung jetzt lieber für mich.
Kann halt nicht jeder so sein wie du.

Ganz genau, ich wünsche allen anderen bis auf Ausnahme ein schönes Pfingtsfest.

Ich fragte dich nur, ob du Therapeut bist, weil mir was schwarnt aber ich sag dazu nichts mehr - du hast dich auch gerade disqualifiziert.

schwarze_sonne
23.05.2015, 16:58
Schonmal dran gedacht, dass ich derzeit mit besagter Schwester kommuniziere? Wo ich anfangs selbst noch meine Skrupel hatte? Und das Leben verändert sich doch jeden Tag. Nichts ist so wie es war.
Titania, ich wünschte du würdest dich mal in dieser Situation hinein versetzen können, aber das scheint nicht der Fall zu sein.
Ich und Troll? Nachdem du dich selber schon auf die Mobberseite gestellt hast in einem ganz anderen Thread. Naja. Bissl mehr Menschenkenntnis wünsch ich dir.

Noch einen Tipp: Schließe mal nicht von dir auf andere. Und wenn man sich nicht grün ist: Es gibt da so eine nette Funktion, die sich Ignorieren nennt. Davon mache ich bei dir mal jetzt gebrauch.

Und wenn ihr mich als hoffnungsloser Fall bezeichnet, bin ich vielleicht im falschen Forum.

Alteisenfahrer
23.05.2015, 18:48
Ich bin mit meinem Latein am Ende! Tschüss!

schwarze_sonne
24.05.2015, 16:12
Ich bin mit meinem Latein am Ende! Tschüss!

Akzeptiere einfach bitte nur die Meinung anderer Leute. So schwer kann das doch wohl nicht sein, oder!?
Man man man.
Zieh dir den Schuh bitte selbst an, den du mir rein drücken versuchst. Ende der Diskussion, oder mit anderen Worten: Bye bye, Alteisenfahrer und Titania (die sich für ne Elfenkönigin hält und dem entsprechend auch hier im Forum auftritt).
Sorry, wenn ich das mal direkt analysiere. :)

cinderella467
25.05.2015, 16:54
Hallo schwarze sonne,
gerade habe ich den ganzen Thread hier mal überflogen. Wenn ich das zusammenfasse und richtig verstanden habe, sieht es so aus:
1.Du hast in Deiner Jugend unter Deiner Schwester/Elternhaus gelitten
2.Du möchtest die Vergangenheit aufarbeiten durch ein Gespräch mit Deiner Schwester, die aber letztendlich
kein Interesse daran hat auf " alten Kamellen" ( überspitzt ausgedrückt) herum zu kauen,auch wenn sie
einem Kontakt mit Dir zugestimmt hat

3.Die ungeklärte Situation macht Dich depressiv und belastet Deine gegenwärtiges Leben

Habe ich das so richtig verstanden? Korrigiere mich, wenn ich falsch liege

Du schreibst, dass Du Ü 30 bist. D.h. alle Vorfälle liegen schon 10 Jahre oder mehr zurück, kommen aber immer wieder hoch, wenn Du Familienmitglieder triffst ( bei Deinem Onkel ect)
Eigentlich sollte da Deine Schmerzgrenze schon erreicht sein und Du deine Konsequenzen gezogen haben, die da wären: Abbruch aller Beziehungen. Was einem nicht gut tut soll man bleiben lassen. Meinst Du nicht, dass Du dann glücklicher dran bist? So wie ich das hier gelesen habe, teilt Deine Familie/Schwester Deinen Wunsch nach Vergangenheitsbewältigung nicht. Sie haben das abgehakt. Jeder Kontakt mit Dir steht damit von Anfang an unter dem Unstern, dass man befürchtet wieder mit Vergangenheitsgesprächen konfrontiert zu werden und schon deshalb alle Stacheln aufstellt.
Versuche Dir mit Freunden und Hobbies ein eigenes Umfeld zu schaffen, in dem Du zufrieden leben kannst und lass Familie Familie sein. Wenn Du das nicht möchtest, so halte losen Kontakt mit ein wenig Smalltalk aber nicht mehr. Vielleicht entspannt sich die Situation dann mit der Zeit. Du wirst nie eine Antwort darauf bekommen, warum Deine Schwester so oder so in jungen Jahren gehandelt hat. Wahrscheinlich weiß sie es selber nicht mal. Es gibt da ein lateinisches Sprichwort," sunt pueri pueri pueri puerilium tractant", was frei übersetzt bedeutet, dass Kinder Kinder sind und kindlich handeln, d.h ohne nachzudenken, einfach aus einer Situation oder Laune heraus.Das kann man auch auf ältere Kinder/Jugendliche anwenden.
Wie hier schon von mehreren Usern gesagt, lebe Dein eigenes Leben und richte es Dir nach eigenen Wünschen ein.


Lieben Gruß

schwarze_sonne
28.05.2015, 10:06
*ohtausendmalentschuldigungdafürdassichj anureinmalimlebeneinephasehabewomirallda svonfrüherwiederhochkommtundichdasrechtd azunichthabealsmensch*
(Arschkriechermoduswiederaus)*********** **

Ilythia
28.05.2015, 10:56
*ohtausendmalentschuldigungdafürdassichj anureinmal imlebeneinephasehabewomiralldasvonfrüher wiederhoch kommtundichdasrechtdazunichthabealsmensc h*
(Arschkriechermoduswiederaus)

Das ist keine Art! Wir haben versucht, dir zu helfen und nur, weil dir nicht passt, was gesagt wird, brauchst du nicht gleich ausfallend werden. Es lag an dir. Wenn du dich missverständlich ausdrückst, ist das hier nicht unser Problem. Einige von uns baten dich, die Dinge sachlich klar zu stellen, wenn du dann nur patzige Antworten gibst, können wir nicht helfen und verlieren zudem noch die Geduld und die Lust dazu. Wenn du also gehen willst, dann mach das bitte. Es gibt hier Leute, die weitaus dringender Hilfe brauchen und froh sind, wenn man sich damit beschäftigt.

nichtmehrganzneu
28.05.2015, 11:19
*ohtausendmalentschuldigungdafürdassichj anureinmalimlebeneinephasehabewomirallda svonfrüherwiederhochkommtundichdasrechtd azunichthabealsmensch*
(Arschkriechermoduswiederaus)*********** **Ich sags rundheraus: deine Schwester hat mein vollstes Verständnis. Mit dir würde ich mich auch nicht (mehr) befassen.

cinderella467
28.05.2015, 20:40
hallo Sonne, ich hatte Dir einige Fragen gestellt. Statt Antworten kommt lediglich dieser nun bereits von mehreren Usern zitierte Endlossatz.Fast jeder User hat versucht, Dir zu helfen und Vorschläge gemacht, wie Du dein Leben wieder in den Griff bekommst und die Vergangenheit hinter Dir lassen kannst.Bei jeder Antwort hast Du dich angegriffen gefühlt. Ja was um Gottes Willen willst Du denn hören?????? Dass Du Rechte als Mensch hast ist klar, Deine Schwester aber auch. Ist also eine Pattsituation.
Wenn Deine verschiedenen Schilderungen nur darauf hinauslaufen,von uns Ratschläge zu bekommen, wie Du deine Schwester in die Knie und zu einem Gespräch über die Vergangenheit zwingen kannst,da wird Dir kaum jemand einen Rat geben können. Wir können Deine Schwester nicht daran hindern Dir vorzuwerfen, dass Du sie anmachst.Ich wiederhole mich aber sage es noch einmal: Du hast hier gut gemeinte und höflich formulierte Ratschläge erhalten. Es gibt also keinen Grund, in dieser Weise ( endlossatz) zu reagieren