Kommentare

  1. Avatar von dragonis
    Hallo.

    Dass es tatsächlich ein sogenanntes staatliches Mobbing gibt, ist durch die meisten vorangegangenen Schilderungen in diesem Thema ist eindeutig. Es sieht so aus, dass die Einsatzkräfte in Europa offensichtlich die selben Methoden verwenden. Ich möchte bemerken, dass ich mich fast 6 Jahre in Spanien aufgehalten habe. Dort wurde das identische Mobbing seit 2012 durchgeführt, was in Deutschland dann im Jahre 2015 fortgesetzt wurde.

    Dies bedeutet, dass entweder deutsche Polizeibeamte in Spanien tätig waren, oder dieses "Beamtenmobbing" in jedem EU-Land durch die heimischen Verantwortlichen durchgeführt wird. In Spanien wie auch hier beteiligten sich Schüler, Kinder, Mütter mit Frauen und natürlich Polizeibeamte an dieser Aktion. Es ist verständlich, dass die Bevölkerung sicher nicht an einem öffentlichen Mobbing teilnehmen, wenn dieses nicht durch Staatsbeamte geleitet und auch organisiert wird. Auch das technische Mobbing in Form von akustischen Einspielungen war ähnlich. Wahrscheinlich werden in den einzelnen Ländern nur unterschiedliche technische Systeme und Geräte von der Polizei verwendet. Weitere Infos folgen!!!


    MfG

    Dragonis
  2. Avatar von dragonis
    Hallo Leandra,

    ich selbst habe schon eine Reha hinter mir, die eigentlich unnötig war, da bei mir eine falsche Diagnose gestellt wurde und somit auch die Rentenversicherung und Krankenkasse geschröpft wurden.

    Bei deinem Problem kann ich dir nur dringend raten, die Reha durchzuführen, da genau die besagten Probleme in der Reha durchgearbeitet, behandelt und und dann auch analysiert werden. Vor allem müssen die verantwortlichen in der Reha der Krankenkasse bestätigen, ob die wieder leistungsfähig bzw. arbeitsfähig bist. Diese Bescheinigung ist wichtig für den Arbeitgeber, Krankenkasse, Arbeitsamt usw.
    Ferner kannst du in der Reha von deinen Alltagsproblemen abschalten und bist hauptsächlich mit Gleichgesinnten zusammen.

    Hoffe dir geholfen zu haben.

    MfG

    Dragonis