RSS-Feed anzeigen

Seage

Akuter Notfall - Bin fertig mit den Nerven

Bewerten
Sorry.
Habe das alte gelöscht. Schweife immer zu sehr ab.

Da hast du Recht Einszweidrei. War bei mir auch so. Das Gespräch verlief wie meist immer in so einem Fall gegen Null. Mobber stritten alles ab, meinten ich sollte nicht alles auf mich Interprettieren und der Mobber Initiator litt an plötzlich auftretender Anmesie.
Beim beenden des Gespräches blieb er alleine drinnen im Gesprächsraum. Warum wohl?
Verhindern das Chefs alleine mit den Mobbern reden kannst du nicht denn auch sie wollen unabhängig von einander die Meinungen hören. Was sie aber nicht versäumen sollten ist, einen konsens zu finden, sprich...mit beiden zusammen dann zu reden und die Sachen auf den tisch zu legen. Tun sie das nicht so hat indirekt der Mobber gewonnen da er sich mit unter sicher sein kann nach einiger Zeit das der Geschädigte nie etwas erfährt was der/die Mobber erzählen. Wie bei mir inden sie provokationen bewerkstelligen wo man reagiert und diese dann ausgelegt werden zugunsten für die mobber. Sowas wird mit unter wenigen gezeigt und du selber bleibst aber vorne weg. Warscheinlich bist du da auch so gestresst das du Fehler macht oder Sachen schon vergisst, auf das alles dann ausgelegt, ausgeredet wird. naja...u.s.w.

Man kann eigentlich vergessen das Arbeitskollegen dir etwas sagen. Hab ich auch versucht...war Sinnlos und du lässt es dann. Oft sind sie schon vorab von den Mobbern geimpft worden. Mach auch nicht den Fehler das du den Rechtsanwalt zu früh ein schaltest ( wenn du das vor hast ) denn da hast du Mobbern dann ein ASS in die Ärmel gespielt. Mobber nutzen das schamlos aus mit ihrem Aussagen und warnen direkt und indirekt davor dir etwas zu sagen weil du sonst mit dem Rechtsanwalt kommst. Fazit kann dann sein....das du überhaupt nichts mehr gesagt bekommst, da sie Angst haben das du gleich wieder deinen RA dazu holst.

Das du ins " Messer " läufst...das sagen Mobber...oh ja! Die einen direkt...die anderen grinsen dich nur hämisch und schadenfroh an. Mobber konnen nicht anders als dir zu wissen zu lassen das sie wieder etwas veranstaltet haben. Das ist die Natur von Mobbern aber auch ihre Schwäche. Stell dir vor du hast nichts gemacht weil du passiv bist, bemerkst aber wieder anhand von Reaktionen, Handlungen u.s.w. das wiedermal irgendetwas verbreitet hast. Jetzt weist du einen Chef, Mitarbeiter oder anderen ein und kurze Zeit später läuft der Mobber übern weg und grinst dich hämisch und schadenfroh an. Perfekt. Wenn du das dann zeigen kannst ( wie auch immer ) so ist das eine Absichtsbezeugung. Man sieht ausserdem das der Mobber in wirklichkeit kein Interesse daran hat ruhe zu geben.

Sicher...Ruhe will man haben aber Mobber lassen dies nicht zu. Du sollst ja immer im Gespräch bleiben und selbst nicht zur Ruhe kommen. " Ich selbst habe den satz mit bekommen: " Der darf nicht zur Ruhe kommen ". Nicht direkt so wie geschrieben aber meinen Dialekt jetzt da rein zu schreiben könnte nicht verstanden werden.
Auch drängen Mobber dazu ab mitte der Woche ärger dir gegenüber zu veranstalten um dich zu stressen damit du auch am Wochenende etwas davon hast. Du sollst auch am Wochenende gestresst sein und grübeln,ärgern, wie auch immer. Ruhe kannst du bei richtigen Mobbern vergessen. Insbesondere wenn es dann schon länger geht, andere menschen mit spielen die """ Überzeugt """ wurden u.s.w. Es kann passieren, obwohl sie wissen das dich irgend etwas ärgert, stresst oder sonst wie das du gewisse aussagen, anreden u.s.w. immer wieder gesagt bekommst. fazit dauerärger. Was dabei gesagt wird spielt keine Rolle denn es reicht schon alleine das sie es tun. Wenn du auch hier gewieft bist....ein super beweis für späteren ärger, Gespräche oder Gericht wenn du das mal vor hast. Das Zauberwort heist hier: " Wissentlich " und " Vorsätzlich "". Mit ganz normal geredet ist da nicht mehr.
Schweife schon wieder ab....tststs...

Ich habe nach gefragt, ich habe gehandelt u.s.w. hat alles nichts gebracht. Ich bin dann 100% passiv geworden. reagiere auf nichts mehr. Mittlerweile glaube ich würde ich nicht mal ein " Arschloch " mit bekommen wenn es neben mir gesagt würde. Aber sowas kommt mit der zeit von selbst. Mittlerweile studiere ich die Personen regelrecht. Was machen sie oder was könnte wieder kommen, wochenende kommt...was fabritzieren sie diesmal wieder, u.s..w. Alles in einem Pasivem verhalten ebend. Oftmals ist es mittlerweile so das es mich sogar freut wenn etwas eintrifft oder wieder erzählt wird. Mein tagebuch liest sich oft so das ich etwas vermute dann schreibe ich, dass ich den nächsten Tag abwarte und dann nur noch " Bingo " am nächsten Tag ins Tagebuch notiere weil es eingetroffen ist. Alles natürlich im passivem und neutralem verhalten ohne Provokation oder sonst irgendwas. Nur durch " Zusehen ". Nunja...

Mein Tipp: Absolut passiv bleiben. Seine Arbeit so gut wie möglich nach gehen, keinerlei bewegungseinschränkung ( Z.B. aus angst gleich dem mobber zu begegnen ) sich einfach neutral zu verhalten. Hat den Vorteil wenn ihr das tut das Mobber anfangen müssen Geschichten und gegebenheiten zu basteln. Sie begeben sich auf die Strafrechtliche Schiene indem sie z.B. euch stalken, Gespräche mit belauschen, Hetzen u.s.w. Sicher...Mobber fühlen sich dadurch sicherer wenn ihr keine Regung zeigt und können erst richtig los legen aber sie müssen auch offensichtlicher werden. Spielchen, Provokationen u.s.w. werden direkter und einfacher indem sie es so gestalten das ihr es mit bekommen müsst, das schon wieder irgend etwas los ist. Mit der zeit kann man das sehr gut beobachten, erahnen, niederschreiben und man kann in sein Tagebuch einen Folgeeintrag mit " Bingo " eintragen. Am besten man gibt es gleich weiter an die Richtigen stellen damit es immer Hand und Fuss hat für spätere " Möglichkeiten "...wenns dann soweit ist.

Jedoch würde ich auch von einem Pasiven verhalten abraten. Ich kann das sagen und weis mittlerweile wie schwer alleine schon der Ruf mit der Zeit in den dreck gezogen wird. das beste ist immer noch sich eine andere Arbeitsstelle zu suchen. nichts auf der Welt ist es wert das man seine Gesundheit aufs spiel setzt, denn das tut Mobbing nun mal.
Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare