RSS-Feed anzeigen

zoltan

Altenpflege, Versorgung im Alter, Rentenerhöhung, was die Politik verspricht und was sie wirklich hält

Bewerten
Zitat Zitat von zoltan Beitrag anzeigen
Ständig werden die Renten erhöht, aber die Alten sind nicht zufrieden. Es gibt mehr Pflegepersonal und bessere Unterbringung der Senioren, trotzdem ist es ein Dauerthema. Die armen Politiker wissen schon nicht mehr ein und aus, ob der ständigen Forderungen.

Ist das wirklich so ?

Ich sehe die Entwicklung seit einigen Jahren und finde die unzureichenden Änderungen sind eine Zumutung für unsere Senioren !


Da haben wir zunächst die Nullzinspolitik.
Das Resultat ist, dass alle die fürs Alter gespart haben, nun leer ausgehen. Die Zinsen die sie für ihr Geld bekommen decken nicht einmal die Inflationsrate. Das fürs Alter gesparte Geld schrumpft aufrund eines geldgierigen, verschuldeten Staates der dann auch noch dafür sorgt, dass die Zahl der Hartz IV Empfänger ständig steigt. Über ein Drittel der "Sozialhilfeempfänger" sind Migranten die noch nie einen Pfennige / Cent in die Sozialkassen eingezahlt haben.

Da gibt es die Rentenerhöhungen die bereits durch die Steigerung der allgemeinen Lebenskosten aufgefressen wird. Unterm Strich haben die Rentner weniger Geld zur Verfügung als vorher.

Das Pflegepersonal ist nach wie vor überlastet. Da wird viel geredet und wenig getan.

Ausländisches Pflegepersonal hilft die gröbsten Mißstände zu beseitigen. Was tut der Staat ? Er führt Mindestlöhne ein. Das wäre ansich positiv, bedeutet aber für die Senioren die eine polische Pflegekraft haben ein enorme Mehrbelastung von 300 bis 500 Euro pro Monat. Welchen Ausgleich bietet der Staat in diesem Fall ? Null !

Insgesamt sollen die Senioren durch das Geschwätz der Politiker eingelullt werden. Unterm Strich werden sie aber abgezockt !

Kommentare