RSS-Feed anzeigen

rolly2244

3. Klässler wird gemobbt

Bewerten
Zitat Zitat von Pfirsichblüte Beitrag anzeigen
Guten Morgen DJ Daniel,

das Verhalten der Verantwortlichen ist nicht nachvollziehbar. Mein Neffe wurde ungefähr in dem Alter ebenfalls heftig von einem Jungen und den angestachelten Mitschülern attackiert (festhalten, zu Boden bringen, treten, Schlinge um den Hals). Hier haben Lehrer und Schulleiter vorbildlich reagiert nach mehreren Gesprächen. Allerdings hatten meine Schwester und mein Schwager selbst mit dem mobbenden Jungen gesprochen und ihn eindringlich ermahnt, ihren Sohn künftig in Ruhe zu lassen.
Wenn ihr die Schule nicht wechseln wollt, bleibt Euch die Möglichkeit, die Vorfälle dem Schulministerium zu melden wegen Verletzung der Fürsorgepflicht und Anzeige gegen die Erziehungsberechtigten des Jungen zu stellen. Ob ihr diese Schritte ankündigt, müsst ihr entscheiden.

Gruß
Trauerweide
nun ja es gibt verschiedene wege dagegen anzugehen.sollte der oder die lehrerin nicht in der lage die gewalt des schülers zu unterbinden geht eine beschwerde an die schulaufsicht.zu gleicher zeit auch bitte das jugendamt einschalten,denn das verhaltendes jungen,nämlich gewalt ausüben,kommt nicht von alleine.vielmehr kommt das aus seinem elternhaus oder seiner umgebung oder verkehrter medienkonsum.gewaltspiele,videos,usw.das schlimmste sind wirklich lehrer die nichts unternehmen wollen. ich habe mit meinem sohn das selbe erlebt.dadurch das ich den lehre zur rechenschaft angehalten habe,verbal mit wörtern und fakten,bekam ich sogar hausverbot inde der schule.es ist erstaunlich wie lehrer auf berechtigte einwende reagieren,mit arroganz und unverständniss.wie können eltern die kompetenz der lehrer kritisieren.
Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare