RSS-Feed anzeigen

Anette

Probleme mit dem Anwohnerparkplatz

Bewerten
Zitat Zitat von Anette Beitrag anzeigen
Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus mit 12 Mietparteien, auf dem Hinterhof befinden sich 7 Garagen sowie Autostellplätze und Mitarbeiterstellplätze der im Haus befindlichen Aldifiliale. Die Parkplätze an der Straße sind teilweise Ladezone oder meist besetzt.
Da ich momentan krank bin befindet sich mein PKW fast den ganzen Tag hinten auf dem Anwohnerparkplatz.
Der Garten des älteren Ehepaars unter mir grenzt an den Parkplatz. Dort gibt es ein Gartentür die benutzt wird um schneller zur Garage oder zu den Mülltonnen zu gelangen
Letzte Woche bin ich zu meinem Auto und wollte nur schnell die Hundeleine holen um dann mit dem Fahrrad wegzufahren.
Der Mann kommt aus seinem Garten und geht zur Garage,als er mich sieht kommt er auf mein Auto zu und schnautzt mich an „warum wird ständig mein Türchen zugeparkt“.
Ich fragte ihn daraufhin was ich den mit dem Fahrzeug zu tun habe was vor seiner Tür steht.
Die Antwort“Sie sind schuld daran weil sie den Anderen die Parkplätze wegnehmen“

Ich hatte überhaupt keine Lust auf weitere Diskussionen und setzte meinen Weg in Richtung Fahrrad fort.Für mich unerwartet traf ein Fußtritt mein rechtes Sprunggelenk,vollkommen verdattert drehte ich mich um und fragte ihn ob das Absicht war.
Dann sprach ich ihn laut an „lassen Sie das“er war mir zu diesen Zeitpunkt fast bis zu meinem Fahrrad gefolgt und Beschimpfte mich dann als“ fette Kuh“
Ich antwortete ihm“das ich mich nicht auf dieses Niveau herablassen werde“

was dann noch gesagt wurde habe ich ehrlich gesagt nicht verstanden ich meine noch irgendwelche abwertenden Bemerkungen.
Ich war fix und fertig, habe mir nur noch mein Fahrrad geschnappt und bin abgehauen und um ehrlich zu sein der Tag war für mich gelaufen
Ich bin eigentlich immer noch geschockt das er mich so angegriffen hat,zum einen weil ich einen großen Hund mitführte(Schäferhund)

Schon alleine dadurch hat er sich in Gefahr gebracht vom Hund gebissen zu werden bzw. bei solchen Aktionen sehe ich zumindest die Gefahr das er stürzen könnte.
Ich weiß nicht wie ich mich in der Sache verhalten soll,eine meiner Überlegungen ist das bei der Hausverwaltung anzuzeigen um auch zu klären wer wo Parken darf
Es ist ja nicht das erste mal dass es Probleme gibt. Er hat mir mehrfach die Autoscheiben mit einem wasserfesten Stift bekritzelt.

Kommentare

  1. Avatar von Miller
    Für den Hund würde ich Dir einen Maulkorb empfehlen. Wenn der Mann gebissen wird, egal aus welchem Grund, könnte ein Gericht Dich zwingen den Hund einzuschläfern. Das ist ungerecht, aber so ist die Rechtslage !
    Im Auto kannst du eine dashcam anbringen, die auch aufnimmt, wenn das Auto nur geparkt ist. An die Batterie denken ! Nicht zu lange aufnehmen.
    Ob die Aufnahmen vor Gericht verwendbar sind weiß ich nicht. Anwalt fragen. Aber für dich persönlich wüsstest du auf jeden Fall bescheid.
    Das ist ja auch schon was !