RSS-Feed anzeigen

dashboard

Qurantänemaßnahmen in der Coronakrise, wieviele Existenzen werden dadurch geschreddert ?

Bewertung: 1 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
Zitat Zitat von dashboard Beitrag anzeigen
Zunächst finde ich es gut, dass das Thema "Corona" hier ausführlich behandelt wird. Was da an sog. Quarantänemaßnahmen verkauft wird ist zum Teil reinstes Staatsmobbing ! Das RKI hat anscheinend die Regierungsgewalt übernommen.
Mir kommen die vielen Hilfsangebote des Staates reichlich suspekt vor. Da bedienen sich große Firmen mit Milliardenbeträgen und der kleine, selbstständige Handwerker, Gastwirt oder Schausteller kann sehen wo er bleibt.
Es ist doch so, dass gerade diese kleinen Geschäfte gefährdet sind. Welches Blumengeschäft macht schon Rückstellungen ?
Zum anderen, es ist nicht mal sicher, dass die Quarantänemaßnahmen etwas gebracht haben.
Was wird bei der "zweiten Welle", die ja schlimmer sein soll als die erste Infektionswelle? Gibt die dann den verbliebenen Geschäften den Rest, weil wieder alles dicht gemacht wird.
Ich frage mich, warum werden keine echten Schutzmasken verteilt - FFP3 ! Nicht diese albernen Stoffdinger, die 70 % der Viren durch lassen ?

Wäre doch kein Problem mit einer wirklich brauchbaren Maske zum Einkaufen zu gehen. Auch für Restaurants, etc. könnten Lösungen gefunden werden, z. B. durch Plexiglasscheiben.
Stattdessen gibt es Diskussionen ob man mit einer Stoffmaske an Kohlendioxid ersticken kann. Was für I****** sind das denn !
Stichworte: 1'", 1à§à¢ Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos

Kommentare