Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Extremstes Herzrasen, Kopfdruck!!!

  1. #1
    Registriert seit
    05.02.2017
    Beiträge
    7

    Daumen runter Extremstes Herzrasen, Kopfdruck!!!

    Durch das Mobbing hab ich mittlerweile seit den letzten Tagen (Herzrasen, Schwindel, Kopfschmerzen/Druck, Kreislaufprobleme), weil wieder ein schlimmer Vorfall - von Pflegedienstleitung und Stationsleitung - sich ereignet hatte. Meine Arbeit wurde schlecht geredet, ich wurde von der eigenen Chefin ausgelacht, und ich wurde hinter rücks angeschwärzt, von einer neuen Kollegin, das bei mir gar nichts läuft wenn ich im Dienst bin. Ich wurde schlichtweg gedemütigt, und das Gespräch war während meiner Arbeitszeit im größten Stress, und dazu hab ich noch eine neue Kollegin eingearbeitet. Danach war bei mir die Konzentration weg ich war am Boden. Seitdem bin ich krankgeschrieben, weil ich auch wirklich solche Beschwerden habe das ich im Moment so nicht arbeiten kann. Seit dem ich krank gemeldet bin fragt jemand, auch die Stationsleitung! immer eine Kollegin (die einzigste die ich dort habe) was mir fehlt, warum ich krank sei, was ich denn schon wieder habe, stellt also meine Krankheit in Frage, droht immer mit Abmahnungen und ähnlichen!!!!! Ich war bisher selten, fast nie krank! Aber es wird mir nicht geglaubt, es wird rumerzählt ich spiele das Krank nur. Wie soll ich mich verhalten? Ich bin körperlich am Ende und auch meine Psyche ist am Boden.

  2. #2
    Registriert seit
    06.04.2012
    Beiträge
    572

    Standard AW: Extremstes Herzrasen, Kopfdruck!!!

    Hi Chica!

    Wenn Du schon solch heftige Symptome hast dann gehe zum Arzt. Er wird abklären ob sich diese Syptome auf Deine psychische Ausnahmesituation oder auf ein anderes gesundheitliches Problem hindeuten. Wenn es Dir nicht gut geht dann mußt Du auch nicht arbeiten. Die Arbeitgeber versuchen, so habe ich den Eindruck, langjärig Beschäftigte aus dem Lastenheft herauszubekommen um sie durch billige Kräfte frisch von der Schule zu ersetzen. Das hat Programm. So funktionieren die a-Sozialsysteme. Meld Dich wieder!

    Grüßlinge!

  3. #3
    Registriert seit
    15.07.2016
    Beiträge
    81
    Blog-Einträge
    9

    Standard AW: Extremstes Herzrasen, Kopfdruck!!!

    Zuerst einmal musst du sicher sein das es ein Mobbing ist. Mobbing bestätigt sich eigentlich nur über einen längeren Zeitraum in dem klar hervor geht wer das Opfer und wer der oder die Mobber sind.
    Krank macht Mobbing das ist auch mit klar. Suche auf jeden Fall deinen Arzt auf. ( So oder so )
    Wie meistens geht es am Schluss zu immer um die " Arbeitsleistung ". Je mehr du in Stress versetzt wirst, darüber nach grübelst u.s.w. je mehr Fehler können sich ein schleichen und kannst / wirst du machen. Auf das bauen Mobber auf...und je mehr Feller und Sachen die du vergisst....je mehr haben Mobber um über dich her zu ziehen.
    Nunja....
    Fakt ist:
    Gehe zum Arzt. Er kann dir weiter helfen.

  4. #4
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    72

    Standard AW: Extremstes Herzrasen, Kopfdruck!!!

    Wenn ein Arzt Dir Arbeitsunfähigkeit aufgrund von Krankheit bescheinigt, so hat der Arbeitgeber dies nicht anzuzweifeln. Tut er es bei längerer Krankschreibung weiterhin,
    kann er ggf. über den Betriebsarzt oder die Krankenkasse den Fall prüfen lassen. Da Du aber gesundheitliche Beschwerden hast, musst Du nichts befürchten. Allerdings könnte es sein, dass Dir Maßnahmen zur Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit nahegelegt werden - z. B. eine Reha.

    Sei bitte vorsichtig, wem Du was erzählst von Deinen gesundheitlichen Beschwerden. Dass Kollegen und Pflegedienstleitung hinterrücks Behauptungen aufstellen, sollte Dich nicht dazu veranlassen, ihnen Details zu berichten, denn das könnte zum Bumerang werden. Maßgebend ist das, was der Arzt bescheinigt - und der unterliegt der Schweigepflicht, es sei denn, Du entbindest ihn davon.

    Mir ist vor vielen Jahren Ähnliches passiert. Ich war arbeitsunfähig krank geschrieben und eine Kollegin behauptete gegenüber dem Chef, ich würde "blau machen". Das war eine infame Lüge, zumal sich meine Erkrankung auf gesundheitliche Beeinträchtigungen bezog, die meinem Arbeitgeber bei der Einstellungsuntersuchung bekannt waren. Bei mir beharrte die Kollegin jedoch auf ihre infame Aussage, so dass ich mich gezwungen sah, einen Fachanwalt für Arbeitsrecht zu Rate zu ziehen, so dass die ungerechtfertigte Ermahnung aus der Personalakte entfernt werden musste.

    Ich bin dort nicht geblieben und die Freundin der infamen Kollegin bekam eine Stelle dort.
    Geändert von Pfirsichblüte (22.05.2017 um 11:00 Uhr)

  5. #5

    Standard AW: Extremstes Herzrasen, Kopfdruck!!!

    sorry wenn ich mich da einmische: Wenn ein Arzt Dir Arbeitsunfähigkeit aufgrund von Krankheit bescheinigt, so hat der Arbeitgeber dies nicht anzuzweifeln. Tut er es bei längerer Krankschreibung weiterhin,
    kann er ggf. über den Betriebsarzt oder die Krankenkasse den Fall prüfen lassen. Da Du aber gesundheitliche Beschwerden hast, musst Du nichts befürchten.


    Meine Erfahrungen ( 3 mal gemacht ) der Hausarzt hat mich krank geschrieben, der "Vertrauensarzt" war anderer Meinung.



  6. #6
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    72

    Standard AW: Extremstes Herzrasen, Kopfdruck!!!

    @ zZ arbeitssuchend: das tut mir leid.

    Ich verstehe diese abweichende Meinung nicht, denn Untersuchungsergebnisse werden dokumentiert und sind überprüfbar. Ich würde einen weiteren unabhängigen Arzt aufsuchen.


    In meinem Fall war es so, dass die Betriebsärztin zu dem Ergebnis kam, dass sich an meinen Arbeitsbedingungen etwas ändern sollte, was sich allerdings eher auf
    die ergonomische Ausstattung des Arbeitsplatzes bezog.

  7. #7
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.104

    Standard AW: Extremstes Herzrasen, Kopfdruck!!!

    Es kann schon passieren, dass der Vertrauens - bzw. Amtsarzt etwas anderes bescheinigt. Der handelt eher in Richtung Krankenkasse oder des Betriebes. Das da so mancher "Freibrief" erteilt wird, die betroffene Person auf den "Betriebsidiotenposten" zu versetzen, oder denjenigen dann "elegant" los zu werden, ist leider eine öfter vorkommende Tatsache.

  8. #8
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    72

    Standard AW: Extremstes Herzrasen, Kopfdruck!!!

    Ich glaube es ja. Natürlich besteht eine Vernetzung und die Betriebsärzte sehen die Anforderungen des Arbeitgebers. Dennoch lassen sich Befunde nicht einfach weg lügen.
    Bei mir war es eine Kollegin in der Verwaltung, die infam behauptete, ich sei nicht krank, sondern würde blau machen. Nach langem Kampf
    wurde die Betriebsärztin involviert. Sie hatte ja bereits bei der Einstellungsuntersuchung gesundheitliche Einschränkungen festgestellt, da war nicht dran zu rütteln. Trotz der versprochenen ergonomischen Verbesserungen an meinem Arbeitsplatz bin ich dann einige Zeit später von selbst gegangen. Das Verhältnis war mehr als
    gestört nach diesen bösartigen Behauptungen der Kollegin, zumal der Vorgesetzte ihr Glauben schenkte.

  9. #9
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.104

    Standard AW: Extremstes Herzrasen, Kopfdruck!!!

    Das ist ein sehr "bedauerlicher" Hergang und zeigt einmal mehr, wie man als Arbeitsnehmer ausgenutzt und weg geworfen wird, sobald sich eine passende Gelegenheit bietet. Wer will sich schon mit jemanden herumplagen, der noch "Extrawürste", sprich Extrakosten verursacht, weil man ihm seinen Arbeitsplatz erst einmal "recht" machen muss. Schwach, echt schwach!!!! (Der werte AG)

    Aber nun nochmals zum Thema Amts - bzw. Betriebsarzt. Da kann ich einen Fall schildern, der sich in meiner Verwandschaft abgespielt hat.

    Mann mittleren Alters fängt in einer neuen Firma an. Zunächst ist alles gut, dann kommt jüngerer Kollege nach. Die Mobberei fängt an. Erst versucht es mein Verwandter auf die friedliche Art. Man redete miteinander mit dem Erfolg, dass mein "Schwachmatenverwandter" noch mehr gemobbt wurde. Darauf hin wurde mein Verwandter krank, ging zum Arzt, wurde lange krankgeschrieben. Auch weil durch die Situation reichlich ausgebrannt. Ewig im Krankenstand konnte er aber auch nicht bleiben, also sprach er mit dem Hausarzt. Der stellte ihm ein Attest aus, dass mein Verwandter nur noch Teilzeit einsetzbar ist. Der Betrieb ließ sich nicht lumpen und bestellte ihn zum Betriebsarzt. Der erstellte ein ganz "geiles" Gutachten. Mein Verwandter hätte demnach weiterhin Vollzeit arbeiten müssen. Nur musste es - aufgrund seines angeschlagenen psychischen Zustandes - eine Stelle ohne Stress und Überstunden sein.

    (Wo bitte gibt es eine Stelle ohne Stress?)

    Letztlich lief es darauf hinaus, dass man ihm eine solche Stelle auch nicht anbieten konnte. Seine bisherige Stelle nur auf TZ auszuführen wäre auch nicht möglich... Aber er könnte ja hinten in der Werkstatt an der Maschine Knöpfchen drücken. Da wäre dann kein Stress, aber Schicht. Und das sollte er - laut dem Gutachten ja auch nicht machen....

    Kurzum: Vom Angestellten zum Hilfsarbeit degradieren lassen, selbstverständlich auch weniger Lohn. Sich diese Demütigung gefallen lassen oder kündigen...

    Und schon war er weg....

    Es wird also schon getrickst um die betrieblichen Interessen zu wahren und sich unbequemer Leute zu entledigen. Vor allem, wenn der Betrieb einen eigenen Betriebsarzt unterhält.
    Geändert von Ilythia (23.05.2017 um 18:17 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    72

    Standard AW: Extremstes Herzrasen, Kopfdruck!!!

    Ilythia, ich kenne einige Fälle, wo es ähnlich gelaufen ist. Ein Mitarbeiter, anerkannter Schwerbehinderter, der sich sehr dafür eingesetzt hat, dass neu eingestellte Kollegen und schwerbehinderte Mitarbeiter nicht schlechter gestellt werden, wurde trotz seines Ingenieurgrades auf eine Stelle versetzt, wo er nur noch Hilfsarbeiten ausführte. Er wurde so krank, dass er in Frührente ging. Das Traurige ist, dass die Gemobbten doppelt bestraft werden und die Mobber lustig weiterhin geduldet werden. Es sind meist schwache Vorgesetzte, die den bequemen Weg beschreiten und keinen "Störfaktor" dulden.
    Wenn es erst einmal soweit gekommen ist, dass Dritte einbezogen werden müssen, läuft es so oder so darauf hinaus, dass das Vertrauensverhältnis gestört ist und der Gemobbte irgendwann raus ist.
    Geändert von Pfirsichblüte (24.05.2017 um 09:13 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Herzrasen,Zittern,Angst und Weinkrämpfe durch Vermietermobbing
    Von katze333 im Forum Mobbing und burn out, Mobbing führt zu Stress und Krankheit, Krank durch Mobbing, was hilft?
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 06.10.2010, 03:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •