Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Wohl Mobbing und Lärmbelästigung durch Nachbarn im Nebenhaus

  1. #11

    Standard AW: Wohl Mobbing und Lärmbelästigung durch Nachbarn im Nebenhaus

    Lieber Thomas,

    Sie haben mir am 28.04.17 eine Privat-Nachricht geschrieben, die ich leider erst heute gelesen habe.

    Ich hoffe, Sie lesen meine überaus späte Antwort trotzdem noch!

    Vielen Dank, viele Grüße

    Solea

  2. #12

    Standard AW: Wohl Mobbing und Lärmbelästigung durch Nachbarn im Nebenhaus

    Hallo,

    inspiriert durch eine private Mail möchte ich hiermit öffentlich fragen, ob vielleicht jemand im PLZ-Bereich 7 einen Lärm-Zeugen braucht- und im Gegenzug auch Lärm-Zeuge bei mir sein könnte - und man sich somit gegenseitig helfen könnte?

    Auch wenn es reichlich unwahrscheinlich erscheint, dass jemand in meiner Nähe sich in einer ähnlichen Lage wie ich befindet, so will ich den Hauch einer eventuellen Chance dennoch nicht ungenutzt lassen.

    /Der Lärm aus dem Nachbarhaus ist nun oft "dumpfer" als zuvor, was besser auszuhalten ist. Allerdings gibt es nach wie vor auch lautes Türenknallen, das mich allein letzte Nacht wieder dreimal hochschrecken ließ./

    Rückmeldungen würden mich freuen.

    Viele Grüße

    Solea

  3. #13

    Standard AW: Wohl Mobbing und Lärmbelästigung durch Nachbarn im Nebenhaus

    Hi!

    Du hast Post

  4. #14

    Standard AW: Wohl Mobbing und Lärmbelästigung durch Nachbarn im Nebenhaus

    Hallo,

    auch hier nochmals vielen lieben Dank Dir, Alteisenfahrer!

    ------------------
    Hallo an alle,

    ich sollte explizit erwähnen, dass ich einen Lärm-Zeugen für die Nacht bräuchte, da der Lärm tagsüber nicht justiziabel ist.
    Nur eindeutige Verstöße gegen die Nachtruhe sind juristisch von Belang.
    Zeugen für den Lärm tagsüber wären leider nur in Ergänzung zur Bezeugung nächtlicher Störungen hilfreich.

    Im Gegenzug bin ich zur Bezeugung nächtlicher Störungen natürlich auch bereit.

    Danke für die Aufmerksamkeit, viele Grüße

    Solea

    Heute ist es bislang (!) recht ruhig.

  5. #15

    Standard AW: Wohl Mobbing und Lärmbelästigung durch Nachbarn im Nebenhaus

    ... den letzten Satz hätte ich nicht schreiben sollen, denn...:

    17.28 Tür! „Rums“! (Ehepaar hörbar)
    17.30 Knall
    17.40 Knall! (Ehepaar spricht laut miteinander)
    18.16 Tür, heftig! Dann Akkordeonspiel und Stimmen hörbar

  6. #16

    Standard AW: Wohl Mobbing und Lärmbelästigung durch Nachbarn im Nebenhaus

    Guten Morgen!

    Wie war die Nacht? War es wieder so laut? Ist es eine Doppelhaushälfte aus den 50ern bis 70ern in dem Du lebst oder es zumindestens versuchst? Damals galten noch ganz andere Schallschutzvorschriften als heute. Die Böden waren Beispielsweise noch aus einem Stück gegossen. Das hat zur Folge gehabt wenn in der Wohnung ganz rechts im Block ein Teelöffel auf den Boden viel dann konnte es sein das das Klappern ganz links genauso laut zu hören war wie in den mittleren Wohnungen und wie am Ort des Geschehens selbst. Oftmals wurde in den 90ern bis Heute Laminat oder Pakett verlegt. Damit war und ist der Trittschallschutz den ein Teppichboden bietet futsch. Manchmal hilft es mit den Nachbarn toleranter zu sein denn die leben ja nur und das ist nunmal mit Geräusch verbunden. Andererseits sind Rücksichtslosigkeiten wie Türknallen oder nächtelange Musikorgien oder Dauerstreit indiskutabel und rücksichtslos.Ich habe beide Nachbar- versionen gehabt. Mein damaliger Vermieter (Ende der 90er) hatte eine Schwester die nicht ganz richtig im Kopf war. Die prügelten sich oft mit lautem Gezeter. Da flogen schon mal Töpfe und Pfannen durch das Küchenfenster und es war scheißegal ob das Fenster nun geöffnet war oder nicht. Dann hatte ich später einen Nachbarn der rief die Polizei weil im Nachbardorf 5km entfernt die Eingangstür einer Disko offen stand. Natürlich habe ich oft Stress mit dem gehabt wenn ich beim Fernsehen oder Radio hören eingeschlafen war. Ich schwöre Dir es war wirklich dezente Zimerlautstärke. Berichte uns weiter. Ich komme auch aus Süddeutschland aber nicht wirklich aus der Nachbarschaft. Wenn ich in Deine Gegend komme melde ich mich bei Dir.

    Grüßlinge!

  7. #17

    Standard AW: Wohl Mobbing und Lärmbelästigung durch Nachbarn im Nebenhaus

    Guten Morgen Alteisenfahrer,

    die Nacht war zumindest ruhiger als die zuvor; es wurden zwar wieder mehrfach Türen geknallt, allerdings "dumpf", was mich zwar auch aufwachen lässt, aber ich erschrecke dabei nicht so.

    Das sind hier Häuser, die 120 Jahre alt sind, Schallschutz ist also gar nicht vorhanden.
    Gegenseitige Rücksichtnahme ist somit wichtig und hat zumindest mit dem Nachbarhaus ja auch über 20 Jahre leidlich geklappt.
    Die Störungen sind erst so massiv, seit die dort seit Urzeiten lebenden Parteien die Wohnung auf meiner Etage Tag und Nacht räumen
    (das Räumen haben die Leute erst der Polizei gegenüber zugaben, mir wurde zuvor immer gespiegelt, ich würde mir den Lärm nur einbilden, ich sei ja "krank").
    War sehr perfide.
    Alles ist aber detailliert in meinen Texten beschrieben.

    Würde mich freuen, kämest Du mal vorbei.
    Gute Zeit Dir!

    Viele Grüße!

  8. #18

    Standard AW: Wohl Mobbing und Lärmbelästigung durch Nachbarn im Nebenhaus

    Hallo,

    während ich vorhin einen Beitrag zu der Mobbingfrage von HomeSweetHome schrieb, wurde wieder eine Tür, die im Nachbarhaus direkt an meine Wohnung grenzt, derart laut zugeknallt, dass ich mich total erschrak und aus der Fassung geriet.

    Das ist so schlimm, so ungefiltert und so, als wäre es direkt in meiner Wohnung - nicht einmal meine eigene Wohnungstür macht auch nur annähernd so viel Lärm wie diese Tür im Nachbarhaus! Selbst wenn ich oder jemand anderes meine eigene Wohnungstür mit Karacho zuschmeißen würde, wäre das nicht einmal halb so laut!

    Was machen diese Menschen da nur? Sie wissen ob der massiven Lautstärke, sie wissen alles. Dennoch wird einfach keine Rücksicht genommen.
    Neben all dem anderen Türenknallen war das heute das vierte Mal, dass gerade diese Tür geschlagen und in diesem Raum heftig gelärmt wurde.
    Und diese Tür ist die schlimmste. Mir ihr kann man den meisten Lärm generieren.

    Ich habe noch immer keine Nachricht bezüglich der Vorsatzschalen (Schallschutzwände).
    Meine Anwältin hat dem Vermieter eine letztmalige Frist bis zum 15.05.17 gesetzt, danach solle ich sie ihrer Aussage nach "einfach bauen (lassen)".
    Mehr als eine Abmahnung könne mir nicht passieren.
    Ich weiß allerdings nicht, ob der Vermieter mich dann nicht gerichtlich zwingen könnte, die Wände wieder abzubauen, da ich unerlaubt eine bauliche Veränderung vornehmen würde.
    Das muss ich mit ihr noch näher erörtern, diese Frage fiel mir im letzten Gespräch nicht gleich ein.
    Ist auf jeden Fall heikel.
    Ich nehme an, der Vermieter will das Ganze einfach aussitzen. Zu Lasten meiner Gesundheit, aber das kratzt ihn ja nicht.

    Wie bereits geschrieben:
    Ich würde von Schallschutzwänden keine Wunder erwarten. Diesem Lärm nicht mehr ganz so unmittelbar ausgesetzt zu sein, würde aber schon helfen.

    Die Polizei wurde von mir letzte Woche nochmals kontaktiert, man wollte sich mit dem Wohnungsinhaber in Verbindung setzen.
    Scheint noch nicht passiert zu sein. Falls doch - was sind diese Leute DREIST!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •