Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: Akuter Notfall - Bin fertig mit den Nerven

  1. #1
    Registriert seit
    23.06.2017
    Beiträge
    4

    Ausrufezeichen Akuter Notfall - Bin fertig mit den Nerven

    Hallo, ich suche hier Hilfe. Es geht um meinen Kollegen mit dem ich anfangs gut klar kam. Ich bin seit Anfang des Jahres in der dieser Firma und suchte Anschluss, geriet ziemlich schnell ohne es groß zu merken an ihn. Er erzählte mir anfangs schon viel über die anderen Kollegen, machte Andeutungen denen nicht zu vertrauen, das diese Leute schlecht für mich sind usw. Durch seine geglückte Manipulation hatte er leichtes Spiel mit mir, ich hörte bis vor wenigen Wochen noch auf ihn - Bis langsam, aber merklich seine Laune noch schlechter wurde als sie sonst schon ist. Mittlerweile stehe ich auf seiner Abschussliste und nicht mehr die anderen Kollegen. Da ich mich aus seinem Bann befreit habe und mir mittlerweile eine eignene Meinung zu den Kollegen gebildet habe und sein mieses Spiel endlich durchschaut habe, ist er feindlich mir gegenüber.

    Das, was er anfangs Schlechtes über die Kollegen erzählt hat, entspricht tatsächlich seiner Person. Ich ärgere mich blind gewesen zu sein. Da ich mich nun von dieser toxischen Person abgewandt habe, verhält er sich unter aller Sau. Was ich anfangs von den Anderen Kollegen nicht glauben wollte, hat sich mir jetzt bestätigt. Es sind nun mehrere Woche die ich ertragen habe bis ich den Tag letztendlich ein privates Gespräch gesucht habe - Er stimmte zu, aber war offensichtlich darauf aus mir Sachen in die Schuhe zu schieben um mich in die Pfanne hauen zu können. Es war sehr anstrengend für mich, aber dadurch wurde das Bild zu dieser Person und ihren Absichten noch klarer. Ich wollte im Anschluss meinen Chef darüber in Kenntnis setzen, leider war dieser nicht mehr im Haus - Ich habe aber einen Termin für Montagfrüh ausgemacht. Ich selber habe eigentlich nur Angst davor das mir mein Kollege nicht nur während der Arbeit das Leben schwer macht
    -Bisher waren es
    Drohungen: "Das ist noch harmlos, was ich die letzten Wochen gemacht habe, aber wenn du willst kann ich mal richtig loslegen. Dann werde ich richtig böse und werde Sachen sagen und machen die wahrscheinlich unüberlegt sind und mich in Schwierigkeiten bringen könnten, denn dann werde ich auch Persönlich" sagte er mir unter 4 Augen und andere Dinge..

    Gerüchte: "
    Also das was ich von anderen Leute aus Abteilung X über mich gehört habe, was du denen so über mich erzählst.." (Auf mehrmaliger Nachfrage, was er denn gehört hat kam nur die Antwort "Als ob ich dir sage, was die mir erzählt haben. Du weißt doch selber was du denen über mich Negatives erzählt hast, das musst du doch wissen")

    Bemerkungen:
    Sobald jemand in unsere Abteilung kam, setzte er die Person darüber in Kenntnis sich in einem Haus voller Lügen zu befinden oder begrüßte andere Person in meiner Gegenwart mit "endlich mal ein ehrlicher Kollege". Letztens verdächtigte er mich etwas getan zu haben, was er einen Tag später nach dem Vorkommnis mit "Hier gibt es hinterlistige Personen,ich verstehe nicht warum man sowas machen muss". Ich habe ihm versucht den Wind aus den Segeln zu nehmen, aber ich schätze er wird es mir nicht glauben. Er beobachtet mich vermehrt aus der Ferne, schaut schnell weg wenn ich ihn dabei erwische. Er lacht immer wieder wenn er an mir vorbeigeht, mich angeschaut hat. Im Privatgespräch drehte er das Ganze um, ich beobachte ihn ständig. Ich selber weiß aber ganz genau das ich nicht paranoid bin, was er mich aber scheinbar glauben lassen will..

    Ablehnung: Beim Begrüßen oder Verabschieden hat er mich teilweise ignoriert, mir fast die Hand gebrochen beim Händeschütteln oder nur kurz und undeutlich eine Begrüßung/Abschied gemurmelt ohne mich dabei anzuschauen. Vor ein paar Tagen lehnte er ab mir bei einem dringenden Auftrag zu helfen. Später erfuhr ich das er nach meinem Feierabend andere Kollege seine Hilfe für den dringenden Auftrag anbot. Ein anderes Beispiel ist das er "seine schlechte Laune unter Kontrolle hat", obwohl er regelmäßig Türen zuschmeisst, Schubladen zuknallt, Gerätschaften unordentlich hinterlässt. Mittlerweile hat eine Wand ein Delle drin von seinem Tür Auf- und zuwerfen (er sagte, ich bilde mir das alles doch nur ein. "so ist das gar nicht, ich habe hier sowas noch nie in meinem Leben gemacht). Er verleugnte Sachen, die ich in einem Privatgespräch ansprach und er wich Fragen aus.

    Er selber ist ein impulsiver Mensch, man kann ihn durch kleine Aktionen schon auf die Palme treiben - Beispiel: Er hört laut gewaltverherrlichende Musik, ein Kollege erbarmte sich die Zwischentür leise zu schließen, eine Sekunde später flog die Tür auf, er kam empört zu uns und hatte einen sehr aggressiven Ton drauf. "wer war das?" schnaufte er, mein Kollege ergriff das Wort, dann kam im aggressiven Ton nur "wieso fragst du mich nicht vorher, ob ich die Musik leiser machen kann? Ist das zu viel verlangt". Mein Kollege blieb ruhig, bot ihm die Stirn. Dann war den restlichen Arbeitstag die Laune vom Mobber wie so oft im Eimer. Das lässt er alle Leute spüren. Ich sprach ihn drauf an, dass er unberechenbar scheint, das verharmloste er auch wieder - Er sagte ihm wurde Unrecht getan, obwohl er die Tage zuvor schon drauf hingewiesen wurde die Musik leiser zu machen. Er nimmt seine privaten Probleme auf Arbeit und hat scheinbar keine strikte Trennung von Privat- und Arbeitsleben. Vor meinem Chef tut er extrem freundlich, doch sobald er sich umdreht, fällt die Maske sofort. Letzten Freitag telefonierte er Stundenlang mit einem Freund, erzählte über die Vergangenheit, was für Fantasien er habe und was er für Strafen begangen hat (Leuten teilweise grundlos nachstellen um sie zu verängstigen, Dicht mit dem Auto auffahren oder zum Anhalten zwingen. Menschen, die ihn gereizt haben Zuhause besuchen um dann entweder verbal oder körperlich anzugreifen usw. Was ich da alles gehört habe, macht mir persönlich Angst und zeigt mir, dass diese Mensch privat genauso ist, wie er sich auf Arbeit gibt - Nur noch extremer.

    Leider war es mir nicht möglich diese Woche einen Chef auf den Sachverhalt anzusprechen, aber Anfang der Woche habe ich schon einen Termin. Ich habe die Befürchtung, nachdem er mir Gedroht hat, das er Gerüchte verbreiten, Sachen sabotieren und beschädigen wird, wenn ich mich ihm jetzt nicht unterordne und das "Gerüchte erzählen" nicht lasse. Alles andere, was Leute aus der restlichen Firma denken, ist mir relativ egal. Ich will das dieser "leichte" Psychoterror endlich aufhört. Am liebsten wäre es mir wenn er die Firma verlässt. Ich selber habe letztes Jahr Bossing erlebt, war darauf hin ein halbes Jahr krank und seit Oktober in Therapie. Daher weiß ich ganz genau auf welchen Weg ich mich wieder befinde - Und das alles nach einem Jahr.. Das macht mir zu schaffen, das es sich scheinbar alles wiederholt in einer anderen Firma.

    Ich werde meine Chefs über meinen Zustand, Therapie usw. in Kenntnis setzen und hoffe somit auf Verständnis und einem schnellen Eingriff.
    Ich habe letztens irgendwas gelesen das der Angreifer eine Unterlassung unterschreiben soll um ihn in Schach zu halten.. Wäre das eine Lösung?

    Habt ihr so eine ähnliche Situation erlebt? Gibt es hier Leute, die ebenfalls in Therapie sind/waren aufgrund von Mobbing an einem früheren Arbeitsplatz und dann wieder an so eine Scheisse geraten sind? Gibt es hier Menschen, die ihrem Chef dann offen gelegt haben an Depressionen/Burn Out ect. zu leiden um auf mehr Verständnis zu hoffen/bzw damit mehr Verständnis erzielt haben und somit den Angreifer aus dem Weg geräumt zu haben? Wie ist eure Erfahrung?

    Gibt es noch Dinge, an die ich denken sollte bevor ich mit meinem Chef rede?
    Habe mir mittlerweile ein Mobbing Tagebuch erstellt mit Datum und Uhrzeit

  2. #2
    Registriert seit
    19.06.2017
    Beiträge
    51
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Akuter Notfall - Bin fertig mit den Nerven

    Hallo, ich hatte mal eine Mitschülerin in der Klasse, die war zu allen nett außer zu mir.
    Anfangs waren wir so richtig gut befreundet, aber als sie dann versucht hat, meine beste Freundin schlecht zu machen, hörte der Spaß auf.
    Daraufhin setzte sie irgendwelche Gerüchte über mich in die Welt, die so krank waren und die überhaupt nicht stimmten. Ich hab das alles meinen Eltern erzählt und die waren so entsetzt und sie gingen zu Schulleitung, das Mädchen wurde dann von der Schule geschmissen, weil sie das auch mit anderen gemacht hat.

    Wie du siehst, gibts es Mobbing leider überall, aber man muss versuchen draus zu machen. Der Termin mit deinem Chef wir dich weiterbringen! Viel Glück!
    VG Unicorn14

  3. #3
    Registriert seit
    21.06.2017
    Beiträge
    14

    Standard AW: Akuter Notfall - Bin fertig mit den Nerven

    Puh das ist ja wirklich krass!!! Jetzt habe ich einmal vorweg eine Frage: In welcher Position ist er denn in der Firma, ich meine wenn er schon laute Musik hört etc... .ist ja nicht gerade üblich, bzw. nächste Frage was ist das für eine Firma? wie lange ist ist schon in der Firma?
    Grob gesagt wenn er so schräg drauf ist hat er in dir das perfekte Opfer gefunden....
    So nach dem Motto, hey ich erzähle dir die Geheimnisse anderer, als du angefangen hast dort zu arbeiten und jetzt nachdem er merkt das du ihn durchschaut hast fängt er an Druck auszuüben...Wie ist das mit deinen anderen Kollegen kommen die klar mit ihm ?
    PS: noch eine weitere Frage bis du eine Frau oder ein Mann?
    Geändert von Stef6 (23.06.2017 um 18:05 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    21.06.2017
    Beiträge
    14

    Standard AW: Akuter Notfall - Bin fertig mit den Nerven

    Ps: ich habe das selbst mal erlebt Mobbing in anderer Form und Bossing von Kollegen. Ist schon eine Weile her und heute bin ich mein eigener Chef! Da wurden Leute die man los haben wollte auf andere Positionen gesetzt, ihnen wurde die Arbeit entzogen etc. ein Buch könnte ich drüber schreiben. Es war eine sehr große Firma, das Gehacke unglaublich groß. Da verschwanden Menschen von einem Tag auf den anderen wurde beurlaubt im nach hinein hat mit eine ehemalige Kollegin erzählt das der Geschäftsleiter ( es waren mehrere Firmenzweige) mit seiner Sekretärin durchgebrannt ist....Ich saß damals am Empfang und konnte über Monate beobachten wie Menschen aus der oberen Abteilung teilweise wie Zombies am Morgen ankamen... bis die dann auf einmal weg waren...... insofern wäre ich verdammt vorsichtig deinem Chef zu erzählen was Sache bei dir ist mit Therapie und so...
    Ich würde erst einmal die Lage sondieren und vor allem mit meinem Therapeuten reden..... und wenn du zu dem Entschluss kommst das du derjenige sein musst, das es dein Auftrag ist dieses Element aus der Firma zu entfernen, um den Kreislauf zu durchbrechen..... hard work!

  5. #5
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.163

    Standard AW: Akuter Notfall - Bin fertig mit den Nerven

    Ich würde an Deiner Stelle erst einmal nüchtern und sachlich die Situation darlegen. Lass aber das Wort "Mobbing" außen vor. Auch von der Therapie solltest du zunächst nichts erwähnen.
    Chefs hören nicht gerne, dass in ihrer Firma gemobbt wird und lassen sich auch nicht gerne "unter Druck" setzen, dass jemand "angeblich" gerade deshalb eine Therapie machen muss.
    Zumal dir auch eines ganz klar sein muss: Du bist der Neue in der Firma und hast warscheinlich noch Probezeit oder diese seit Kurzem beendet. Als neuer Angestellter sitzt man leider am kürzeren Hebel, was solche "Meckereien" über andere Mitarbeiter angeht. Chefs tendieren oftmals dazu, dann lieber den Alteingesessenen zu schützen, als sich mit einem neuen Mitarbeiter einen "Problemfall" aufzuhalsen.
    Ob Du letztlich die Wahrheit sagst, spielt dabei keine Rolle. Geh die Situation vorsichtig an. Sprich erst einmal mit jemanden darüber (vielleicht Dein Therapeut) was du sagst und wie du es am Besten rüber bringst ohne später selbst als "der Problematische" abgestempelt zu werden.

  6. #6
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    72

    Standard AW: Akuter Notfall - Bin fertig mit den Nerven

    Hallo,

    Du schreibst nicht, wie lange dieser Kollege bereits dort in der Firma ist und wie nah er dem Chef in der Hierarchie steht. Für mich klingt es so, dass er gezielt Kollegen einschüchtert und das nicht nur mit hinterhältigen Methoden und Drohungen, sondern mit lautstarker Tyrannei. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Vorgesetzter das nicht mitbekommt. Duldet er es oder befürwortet er es, weil er so sein Team im Griff hat?
    Ich schließe mich Ylithias Rat an. dem Chef nicht von Deiner Vorgeschichte und der Therapie zu erzählen, und zwar aus eigener Erfahrung.
    Mein Vorgesetzter war so ein "verständnisvoller Chef mit sozialer Verantwortung", der sich sowohl von seinen Mitarbeitern in wohlwollenden Gesprächen von deren Krebserkrankung oder Depression erzählen ließ, um diese Information unter den Kollegen hier und da zu streuen. Das hatte zur Folge, dass die Kollegen bei kleinsten Missverständnissen den Finger genau in die verwundbare Stelle des anderen legen konnten.
    Ich wurde auch über die depressive Störung eines Kollegen von meinem Chef in Kenntnis gesetzt, völlig vom Thema ab. Er meinte "der erzählt es ja selbst."

    Nein, lass es besser und bleibe auf der sachlichen Ebene. Halte Dir vor Augen, was Du anfangs schriebst....falle nicht auf vermeintliche Nettigkeiten rein, die Dir mehr entlocken könnten als Du preisgeben möchtest.

    Gruß
    Trauerweide

  7. #7
    Registriert seit
    15.07.2016
    Beiträge
    97
    Blog-Einträge
    9

    Standard AW: Akuter Notfall - Bin fertig mit den Nerven

    Hallo Einzweidrei,
    das was du anfangs beschreibst kenne ich nur zu gut. Bei mir war es ähnlich und der Mobber ( Älterer Herr ) wies mich auf Sämtliche Personen hin. Der eine sei ein Depp, die andere eine Schlampe, ein ossi und seine Frau falsch u.s.w. Es gab sich so als währe er der " Checker ". Bis hin zu dem Satz: " Wenn du hier mal Probleme hast, dann musst du nur wissen wem du was erzähglst. ( Die machen das dann schon ).
    Auch bei mir war es so das er immer beleidigender wurde...bis zu den Punkt hin, als ihn keiner mehr für voll angesehen hat, das er mich persönlich beleidigt hatte.
    So wie du es beschreibst ist es in der Art Anfangs auch mir ergangen. neue werden nach und nach sofort auf mich aufmerksam gemacht, durch ihn oder mittlerweile durch " Trittbrettfahrer", u.s.w.
    Jedoch hast du das Glück überhaupt irgend etwas mit zu bekommen. Ich dagegen höre überhaupt nichts und kassiere nur laufend dumme Anmachen, Aussagen und Spielchen die einem Fertig machen sollen. naja...ich lies meinen Anwalt freie Hand und das war der Fehler. Das nutzen Mobber aus und können dadurch behaupten was sie wollen ohne befürchten zu müssen das man irgend etwas erfährt.
    Nunja....jetzt nach jahren kann man sich vorstellen was läuft.
    Es sieht so aus als ob auch du an einen Älteren, Gratligen, Platzhirschen geraten bist. Es gibt zwei arten solcher menschen. Der eine macht das aus seiner Natur herraus. Es sind verbitterte Menschen die ihr verhalten für normal ansehen. Zudem können sie manipulativ sein, sprich sie überzeugen andere das ihr verhalten völlig normal sei und der andere sich das alles nur einbildet.
    Dann gibt es noch den tatsächlichen Mobber. Dieser plant meist mit anderen das vorgehen und wie man einen fertig machen kann. Sie tun das über Jahre und sorgen immer wieder dafür das man nicht zur Ruhe kommt. Sie belauschen gespräche an denen du meinst das du alleine bist aber verwenden es erst wesentlich später...damit sein Opfer geschehenes nicht wirklich zuordnen kann. U.s.w.

    Die essenz bei Mobber ist es dir etwas zu entlocken was sie gegen dich verwenden können. Dabei ist es völlig egal was gesagt wurde denn es wird sowieso so hin gebogen und aus dem Kontext gerissen das man es schadhaft auslegen kann. Also sei Vorsichtig mit dem was du sagst....äussere dich nicht negativ zu Personen oder der Arbeit und stimme auch nicht negativem zu.
    leider ist es auch oft so das Gespräche aufgenommen werden können. Mir glaubte so etwas auch keiner und ich erbrachte den Beweis in dem ich an einem Tag ein Telefongespräch vortäuschte.....mit explizitem Inhalt..in einem Raum wo ich alleine war. Auch da hörten Mobber mit denn Mobber stalken um neues in erfahrung zu bringen. Nunja.....nach x an Wochen kam heraus das sie dieses " Telefonat " benutzten um ärger und unruhe zu stiften. meist wird auch so etwas von Mobbern benutzt um vor anderen einen grund und Rechtfertigung zu haben warum mann jemanden Mobbt/ immer noch über die Arbeitsleistung her zieht.
    Sei also besonnen in dem was du sagst.
    Auch ich war/bin in Ärztlicher Behandlung seit dem Mobbing. Mobbing stresst ungemein und das geht wahrlich an die Gesundheit. Teils verursachten sie so einen stress das ich schon mal auf dem Klo bis zu einer halben Stunde gesessen bin...kurz vor einem Nerfenzusammenbruch! Wer das kennt wenn alles Pelzig wird...sich die Hände nicht mehr richtig auseinander bewegen lassen....weis was ich meine. natürlich wurde auch dies skrupellos von den mobbern ausgenutzt, wie ich in erfahrung bringen konnte nach dem motto: " Der sitzt eine halbe stunde am Klo! Was macht er da? Schlafen?!" merke mobbing kennt keinerlei grenzen und Moral. Die nächsten hatte ich gott sei dank zuhause und ich lasse mich da sofort krank schreiben. Natürlich nutzen auch dies Mobber um anzuschwärzen. Aussagen wie: " Urlauber " u.s.w. kassierte ich schon zu oft. dagegenreden bringt da nichts und schon gar nicht wenn das Mobbing schon jahre geht.
    Mir wurde mehrmals dringend angeraten mir etwas anderes zu suchen zumal einem Arzt die Firma schon bekannt war. Ich bin aber immer noch da.
    dir möchte ich aber trotzdem raten: " Verlass die Firma und suche dir etwas anderes." Denn offensichtlich ist auch bei dir die Personalführung und Fürsorgepflicht in deiner Firma einfach nicht vorhanden.
    Das mit den Gerüchte verbreiten.....das wird passieren. Mobbing lebt nicht nur von einer Sache allein. Schaden den sie dir unterstellen können kann auch passieren. ( Wie es bei mir der Fall ist ) Zuden gefolgt von fehlenden Informationen oder Infos die man dir einfach nicht weiter gibt, in der Hoffnung das du Scheisse baust und sie über deine Arbeitsleistung herziehen können. ( Denn das ist meistens das Ziel von mobbern )
    Hüte dich vor interpretationen die du anstrebst wenn du etwas bemerkst. oft soll das erreicht werden und es geht um was völlig anderes und man läuft ins offene Messer.
    Nunja...
    Unter anderem stimme ich auch meinen Vorpostern zu.

  8. #8
    Registriert seit
    23.06.2017
    Beiträge
    4

    Standard AW: Akuter Notfall - Bin fertig mit den Nerven

    Vielen Dank für eure Antworten!
    Nachdem ich gesehen habe dass ihr mehrfach erwähnt habt, nichts von meiner Therapie zu erzählen, werde ich es auch erstmal versuchen zu verschweigen.. Obwohl mir die stellvertretende Leiterin meiner Abteilung vor Wochen offen gelegt hat, dass sie selber unter psychischen Erkrankungen leidet und auch der oberste Chef davon auch weiß. Sie weiß im Gegenzug dass ich ebenfalls an Depressionen leide. Wenn das Gespräch nichts bringen sollte, werde ich das dennoch erwähnen.

    Ich bin letztes Jahr vor dem Bossing geflüchtet und habe es damals nicht mehr ausgehalten. Das ich hier nach 3 Wochen auch langsam die Geduld verliere, macht mich ehrlich gesagt traurig.. Denn ich habe mir geschworen nie wieder in eine solche Situation zu geraten. Und jetzt wo ich mich umschaue, rase ich direkt darauf zu. Mein Kollege ist gerissen, keine Frage..
    Durch meine anderen Kollegen hatte ich auch früh erfahren dass man bei ihm vorsichtig sein sollte. Ich war damals blind und habe nicht auf diese Leute gehört und habe der falschen Person getraut. Bis auf eine Kollegin, mag ihn niemand aus unserer Abteilung.. Aus den anderen Abteilungen hört man auch nicht viel Gutes. Er selber ist etwa ein halbes Jahr vor mir in der Firma eingestiegen, wir befinden uns alle auf der selben Stufe(mit all den anderen Mitarbeitern aus der Abteilung, bis auf die Vertretung der Abteilung). Er hat also einen kleinen Zeitvorsprung, aber von den Arbeiten her gibt es keinen Unterschied. Die Abteilungsleitung ist gelegentlich da, da benimmt er sich dann auch. Sobald die Leitung aus dem Raum verschwindet, dreht er frei..

    Meine Kollegen haben letztens schon erwähnt unter solchen Bedingungen nicht arbeiten zu wollen. Die eine Person war auch sehr aufgelöst an dem Tag. Ich könnte mir vorstellen das sie mir vielleicht helfen könnten, denn bei mehreren Beschwerden muss letztendlich ja was dran sein.. Nur werde ich mich nicht darauf verlassen, denn man weiß ja selber wie es sein kann, wenn es ernst wird.
    Meinen Therapeut habe ich darüber in Kenntnis gesetzt, er meinte ich soll erstmal mit dem Kollegen reden und dann mit der Leitung.. Ich habe den Versuch gewagt, der hat mir aber nur gezeigt wie fies diese Person ist und welche perfiden Pläne er bereit hält.. Ich habe auch Angst vor dem Gespräch, wenn die Abteilungsleitung ihn mit zum Gespräch dazu holt.. Da weiß ich jetzt schon das es böse wird, er sich wie ein Engel gibt um mich dumm dastehen zu lassen.

    Habt ihr vielleicht Strategien, wie ich den Spieß umdrehen kann damit er sich beispielweise verspricht und sein Netz aus Lügen auffliegt?

    Vielen dank für eure Antworten!!!

  9. #9
    Registriert seit
    15.07.2016
    Beiträge
    97
    Blog-Einträge
    9

    Standard AW: Akuter Notfall - Bin fertig mit den Nerven

    Es einem z.B. Mobber heim zahlen zu wollen kann auf dauer nur nach hinten los gehen. Mobber arbeiten oft sehr weit vor oder rechnen sogar damit.
    Persönlich halte ich dies für keine gute Idee. hmmm...

  10. #10
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    72

    Standard AW: Akuter Notfall - Bin fertig mit den Nerven

    @Einszweidrei: Eigentlich sollte es in Eurem Team möglich sein, dass ihr gemeinsam das Gespräch mit dem Vorgesetzten sucht. Es kann doch nicht sein, dass ein einziger Mitarbeiter, der zudem auch relativ neu in der Firma ist, so einen Aufstand probt und das Team aufmischt.


    Eigentlich, denn nun kommt @SEAGEs Einwand zum Tragen, dass der Wind sich schnell drehen kann. Das war in meinem letzten Mobbingfall so. Eine Kollegin, sehr von sich eingenommen, aber eigentlich nur mit mittelmäßigen Verständnis, konnte keiner im Team leiden, zumal sie sich auch eher ordinär gab. Dann wechselte der Chef und plötzlich stand ich auf seiner Abschussliste, obwohl ich weitaus besser qualifiziert bin und mein Arbeitsgebiet beherrschte (und auch immer "anständig" war). Nun sitzt sie auf meinem Schwerbehindertenarbeitsplatz. Hintergrund: der neue Chef kannte diejenige bereits lange privat.

    Zu Dir
    Also, entweder der Vorgesetzte lenkt ein und maßregelt den Mobber oder fordert das gesamte Team zu einem friedlichen Miteinander auf, oder er blockt ab.
    Dann stellt sich mir die Frage, ob es irgendwelche persönlichen / privaten Verbindungen zwischen ihm und den Mobber gibt oder ob er einfach nur nicht mit der Situation belastet werden will?
    Es ist mutig und ehrlich von Dir, das Gespräch zu suchen. Es kann Dir aber passieren, dass Du in die Schusslinie gerätst als Querulant, wenn Du der einzige Mitarbeiter bleibst, der die Lage konkret anspricht.

    P. S. Reingefallen auf falsch spielende Intriganten sind wir wohl alle mal, ich auch.

    Heute kann ich Dir und uns einen Rat geben: Vorsicht, wenn Kollegen einen Neuankömmling in die dunklen Geheimnisse der anderen Kollegen einweihen wollen.
    Spricht einer schlecht über die Kollegen, muss man damit rechnen, dass er auch schlecht über einen selbst redet. Am besten vorgeben, keine Zeit zu haben oder vom Thema ablenken z. B. mit einer allgemeinen Frage.
    Geändert von Pfirsichblüte (25.06.2017 um 10:05 Uhr)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kennt ihr das auch? Nerven runter, ungerecht sein, einfach fertig sein
    Von Brotkorb im Forum Mobbing und burn out, Mobbing führt zu Krankheit, Krank durch Mobbing, was hilft?
    Antworten: 84
    Letzter Beitrag: 10.09.2017, 06:36
  2. Mit den Nerven fertig- neue Nachbarn
    Von Pfirsichblüte im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, Nachbarn aus der Hölle, Gartenzaunkrieg
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 31.08.2014, 17:34
  3. Wir sind mit den Nerven fertig
    Von Allrad-Voyager im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, Nachbarn aus der Hölle, Gartenzaunkrieg
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.09.2013, 13:31
  4. langsam bin ich fertig mit den nerven
    Von Coskun im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.01.2012, 17:39
  5. Mit den Nerven fertig- neue Nachbarn
    Von Pfirsichblüte im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, Nachbarn aus der Hölle, Gartenzaunkrieg
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 23:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •