Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 38

Thema: Chef behandelt mich respektlos. Ist das schon Bossing?

  1. #21

    Standard AW: Chef behandelt mich respektlos. Ist das schon Bossing?

    @ Anjin

    Manchmal weiß ich schon nicht mehr, was richtig und was falsch ist an meinem Verhalten meinem Chef gegenüber.

    Irgendwie glaube ich fast nicht, dass er mich als besonders unterwürfig erlebt. Schließlich hat er mir schon einige Male vorgeworfen, ich würde nur meckern und sei ein wirklich schwieriger Mensch!
    So hatte ich teilweise schon den Eindruck, dass er verärgert war, dass ich nicht mehr nur das schüchterne Mäuschen war.
    Als wir vor kurzem zusammen einen Kaffee getrunken habe, wurde er schnell ungehalten, weil ich zu einem bestimmten Thema (privater Natur) eine andere Meinung vertreten habe. Als wenn er erwartet hat, dass ich mich einfach SEINER Meinung anpasse.

    Doch es stimmt, dass ich Angst vor seiner Reaktion habe, wenn ich mich krankmelde. Denn ich müsste IHN ja zunächst schon mal telefonisch benachrichtigen, und ich habe schon mitbekommen, wie aufgebracht er bei Krankmeldungen war.
    Schon einige Male hat er sich ganz böse bei mir darüber ausgelassen, was der Kollege oder die Kollegin wohl beim Arzt vorgegeben hat zu haben. Denn seiner Ansicht nach ist jemand höchstens dann arbeitsunfähig, wenn er einen Herzinfarkt hat. Ansonsten wird man schnell mal als "faules Gesocks" abgestempelt!

    Dankeschön auf jeden Fall fürs Daumendrücken!

    @ Trauerweide

    Ich mache es mir sicherlich mit allem schwerer als es sein müsste!

    Inzwischen ist es sogar schon soweit, dass ich regelrecht dankbar bin, wenn mein Chef mich mal zwei Tage nicht attackiert. Gestern ging ich nämlich schon mit Bauchschmerzen zur Arbeit und war froh, dass er mich ignorierte und nur gegen Feierabend fragte, ob das Wetter morgen auch so schön sein soll.

    Da wurde ich - ehrlich gesagt - schon wieder unsicher, ob ich mir tatsächlich einen anderen Job suchen sollte und ob ich mir nicht alles zu sehr zu Herzen nehme. Dabei weiß ich doch, dass er sich nicht mehr ändern wird und die nächste Bösartigkeit bestimmt nicht lange auf sich warten lässt.

    Trotzdem habe ich gestern Abend lange über das Vorstellungsgespräch nachgedacht. Habe hin und her überlegt, ob es überhaupt Sinn machen würde, dorthin zugehen. Ich war schon dabei, mich davon zu überzeugen, dass ich den Anforderungen gar nicht gerecht werden könnte.

    Heute Morgen bin ich aber zu dem Schluss gekommen, dass ich mir diese Chance auf keinen Fall entgehen lassen darf.
    Im Laufe des Morgens rief mich die Personalchefin noch an, um zu fragen, ob ich etwas früher zum Termin kommen könne. Sie war so freundlich und klang so unkompliziert, dass ich mich fast schon schämte, über eine Absage meinerseits nachgedacht zu haben!
    So werde ich den Termin natürlich sehr gerne wahrnehmen und hoffen, dass man sich für mich entscheiden wird.

    Danke dir auch fürs Daumendrücken!
    Ich werde berichten, wie es gelaufen ist.
    Geändert von Cindra (08.08.2017 um 16:07 Uhr)

  2. #22

    Standard AW: Chef behandelt mich respektlos. Ist das schon Bossing?

    Ich glaube jetzt nicht so ganz, was ich da lesen muss Cindra. Hast du denn überhaupt keine Menschenkenntnis? Der Mann spielt mit dir. Er reagiert ungehalten, wenn er merkt, dass du nicht nach seiner Pfeife tanzt. Im nächsten Moment lächelt er dich wieder an und kippst um und fragst dich, was DU schon wieder falsch machst, hast Angst vor irgendeiner lächerlichen Reaktion. Willst sogar die Chance schmeißen, da endlich raus zu kommen. Daß du überhaupt darüber nachdenkst, ist doch schon völlig absurd.
    Und wieso MUSST du den Mann anrufen, wenn du krank bist? Glaubst du, jemand, der z. B. heiser ist, ruft noch im Geschäft an und krächzt sich eins am Telefon? Sowohl Trauerweide, als auch ich haben dir Möglichkeiten genannt, wie du sein Gezänk umgehen kannst. Die Information, dass du Krank bist, bekommt er so oder so.
    Hör jetzt mal auf dem Typ ständig wie ein getrenes Hündchen hinterher zu laufen. Der Mann ist, so wie du ihn beschreibst, ein ziemlicher Waschlappen, der sein Vergnügen darin hat, andere durch sein erpresserisches Verhalten in seine für ihn ideale Schablone zu pressen. Ganz ehrlich, dumm ist, wer das mitmacht!
    Du bist eine erwachsene Frau, Cindra. Davon merkt man hier aber leider nichts.
    Was ist eigentlich sonst mit dir los? Wenn ich mir den Threat durchlese, redet jeder mit dir doch in einer sehr deutlichen Sprache. Ich würde sogar sagen, du bekommst es teilweise ganz schön eingeschenkt. Alles, was von dir zurück kommt sind Entschuldigungen für deinen Chef, tausend Gründe, wie man es ihm doch wieder recht machen kann.... und uns gegenüber immer wieder nur ein unterwürfiges "Ihr habt ja Recht". Wobei es jedesmal wieder in einem Aber zugunsten deines Chefs endet.
    Cindra, wir meinen es alle bestimmt nicht böse mit dir, aber reiß dich doch jetzt bitte mal am Riemen!

  3. #23

    Standard AW: Chef behandelt mich respektlos. Ist das schon Bossing?

    Ich weiß ja, dass ihr recht habt und ihr mich erst mal wachrütteln musstet.
    Trauerweide danke ich jedenfalls für die netten und mutmachenden Worte!

    Ich habe es tatsächlich nicht als ein Spiel meines Chefs erkannt, was er da mit mir treibt. Für mich war oft der Gedanke präsent, ob die Schuld nicht bei mir liegt, indem ich unbefriedigende Leistungen bringe.
    Einmal meinte er zu mir, dass wir beide uns doch mögen, oder? Ich fand das seltsam und antwortete mit einem verunsicherten: "Ich denke schon". Da fragte er mich, warum ich ihn dann immer ärgern würde! Nur, weil ich eine Kleinigkeit übersehen hatte, und das schließlich nicht mit Absicht!

    Ich habe das Vorstellungsgespräch heute natürlich wahrgenommen.
    Im Moment bin ich sehr deprimiert, weil ich kein positives Gefühl habe. Ich habe mich einfach nicht gut verkauft und bin - meinem Empfinden nach - total unsicher aufgetreten. Ich merkte dann, wie die Personalchefin etwas provokant wurde mit ihren Fragen. Sie wollte mich wohl aus der Reserve locken, doch leider ohne Erfolg.
    Wahrscheinlich werde ich eine Absage bekommen.

    Auf der Rückfahrt habe ich mich damit getröstet, dass eine neue Chance bestimmt kommen wird, aber das kann ja nun dauern. Ich bin nicht frei genug im Kopf und benötige wohl wirklich mal Abstand von meinem Job und dem Chef.

  4. #24
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.016

    Standard AW: Chef behandelt mich respektlos. Ist das schon Bossing?

    Hallo Cindra,

    mach dir nicht so viele Gedanken wegen des Vorstellungsgespräches. Es gibt dort kein richtig oder falsch. Meiner Erfahrung nach sind es genau die Gespräche, bei denen man denkt auch alles fasch gemacht zu haben, bei denen man dann doch Glück hat. Und wenn es dieses Mal eben nicht ist, dann beim nächsten. Du darfst nur nicht aufgeben.
    Was den Abstand zu deinem Chef angeht... Nicht nur reden, sondern machen. Sowohl Trauerweides, als auch Anjins "Methode" funktionieren bestens. Und glaube mir eines; du wirst dich um Längen besser fühlen, wenn du auch einmal in die Gänge gekommen bist. Angst musst du in diesem Fall nicht haben. Der Mann kann dich nicht einfach kündigen, wenn du "mal" krank bist. Auch nicht, wenn das zwei bis vier Wochen dauert.....

  5. #25

    Standard AW: Chef behandelt mich respektlos. Ist das schon Bossing?

    Danke, ich bin froh, dass ihr mich nicht verurteilt, sondern mir gute Ratschläge gebt und mir Mut macht!

    Einerseits bin ich stolz, dass ich mich jetzt wirklich aufgerafft habe, mich nach einem neuen Job umzusehen und nicht mehr alles passiv über mich ergehen lasse. Andererseits bin ich total deprimiert, dass ich es heute versemmelt habe - so zumindest mein Gefühl.

    Ihr habt sicherlich Recht, im Grunde gibt es beim Vorstellungsgespräch kein richtig oder falsch. Möglicherweise hatte die Personalchefin den Eindruck, dass ich wegen meiner zurückhaltenden und unsicheren Art nicht zum Team passe oder sie fand mich im allgemeinen nicht so sympathisch. Ich versuche da ja immer gleich alles genau zu analysieren. Hielt es für ein schlechtes Zeichen, dass sie mir zum Abschied nur kurz die Hand gab mit einem "Sie hören von uns". Kein "Ich hoffe, wir sehen uns wieder" oder "Dann vielleicht bis bald".
    Ok, aber es war auch naiv von mir anzunehmen, dass sofort ein erstes Vorstellungsgespräch nach langer Zeit positiv verlaufen müsse.

    Ich muss es so machen, wie ich selbst schon geplant habe und wozu ihr mich ermutigt habt. Sollte ich eine Absage bekommen, werde ich mich krankschreiben lassen. Da sollte ich jetzt wirklich nur an mich denken und nicht an die mögliche Reaktion meines Chefs.
    Es wird schon so sein, dass er mir wegen einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung nicht kündigen darf, aber er wird entsprechend wütend reagieren, eben, weil er es nicht so ohne weiteres darf. Doch da muss ich durch. Denn ich schaffe das auf längere Sicht nicht mehr.

    Am Montag und Dienstag hat er mich zwar nicht attackiert, aber gestern hat er wieder mal einen blöden Spruch gebracht.
    Als er mich noch im Büro sitzen sah, forderte er mich auf, Feierabend zu machen. Denn zu Hause warte doch bestimmt schon frischgebadet der Freund! So ein Ekel! Ich habe geantwortet: "Der Freund? Nur einer?" Daraufhin hat er so richtig bösartig gelacht. Selten habe ich so ein dreckiges Lachen gehört.
    Mir scheint, er hat ein Problem damit, dass andere vielleicht glücklich sein könnten, er aber allein ist und sich damit abfinden muss. Vor kurzem hat er erzählt, dass er eine Bekannte habe, mit der er mal ausgehen könne. Sexuell laufe da aber nichts. Was geht mich das an, ob er mit der Dame ins Bett geht oder nicht?

    Heute bin ich wirklich sehr unglücklich, aber ich sage mir, morgen ist ein neuer Tag.
    Danke für eure Geduld und euer Verständnis!
    Geändert von Cindra (09.08.2017 um 20:59 Uhr)

  6. #26

    Standard AW: Chef behandelt mich respektlos. Ist das schon Bossing?

    Hallo Cindra,

    die Floskeln am Ende eines Bewerbungsgesprächs haben nicht unbedingt etwas zu bedeuten. Ich habe selbst genügend Bewerbungsgespäche geführt oder als Verstärkung funktioniert (zweite Person dabei) und bin beim Verabschieden noch keinem Bewerber "um den Hals gefallen". Es werden sich noch andere für diese Stelle beworben haben und "Sie hören von uns" ist einfach eine unverbindliche Aussage, solange das Bewerbungsverfahren noch läuft. Also mach dir bitte keinen Kopf darüber. Es gibt keinen perfekten Bewerber. Alle sind dabei nervös, egal, wie gut sie sich vorbereitet haben.
    Ich muss dich aber trotzdem fragen, warum du mit einer Krankschreibung schon wieder warten möchtest. Was ist der Grund dafür, dass du erst eine Absage abwarten willst, bevor du dich dem Mann entziehst? Da würde ich doch eher hergehen, mich jetzt so lange wie möglich krankschreiben lassen und in dieser Zeit weiter Bewerbungen schreiben. Das macht doch wesentlich mehr Sinn. Schon weil du sagst, du hattest bei dem jetzigen Gespräch den Kopf nicht frei. Denkst du denn, bei einem anderen Gespräch läuft es dann anders, wenn du an deiner Situation nichts änderst?
    Cindra, verurteilen wird dich hier niemand. Runterziehen möchte dich auch keiner, aber es kommen eben immer wieder Fragen auf. Immer wieder schiebst du Gründe vor und Entschuldigungen um dich davor zu drücken, dich diesem Mann zu entziehen. An Angst vor seinem Gemecker oder einer potentiellen Kündigung glaube ich da nicht. Also, was genau ist es??
    Du hast mit der Bewerbung schon einen kleinen Schritt nach vorn getan. Wenn du einmal genauer darüber nachdenkst, was dich bei dem Mann hält und das "Gespenst" auch einmal beim Namen nennst, gelingt es dir vielleicht besser dich zu lösen.
    So kann das nicht weiter gehen.
    Geändert von x - gesperrt (09.08.2017 um 21:41 Uhr)

  7. #27

    Standard AW: Chef behandelt mich respektlos. Ist das schon Bossing?

    @ Anjin

    Ich kann nachvollziehen, dass es unverständlich erscheint, dass ich mich bisher nicht habe krankschreiben lassen und auch jetzt noch Zweifel habe, ob es das Richtige wäre. Es würde ja auch tatsächlich Sinn machen, die dadurch gewonnene Zeit für Bewerbungen zu nutzen. Im Grunde weiß ich ja auch, dass ich nur frei im Kopf werden kann, wenn ich mich der jetzigen Situation entziehe.

    Ja, du hast Recht mit deiner Vermutung, dass es nicht die Angst allein vor Gemecker meines Chefs oder Kündigung ist, was mich bisher davon abgehalten hat.
    Im Laufe der Zeit hat sich bei mir so etwas wie eine Sucht entwickelt. Die Sucht danach, seinen Respekt und seine Wertschätzung zu bekommen! Ich habe alles drangesetzt, ihm zu beweisen, dass ich etwas kann. Je abweisender und bösartiger er sich mir gegenüber verhalten hat, desto mehr hat es mich angestachelt, noch mehr zu geben, mich noch mehr zu bemühen!
    Jedes Mal, wenn er mich kritisiert hat, bin ich in ein ganz tiefes Loch gefallen, weil es mir vorkam, als müsste ich mit all meinen Anstrengungen wieder von vorn anfangen.
    Manchmal war besonders schlimm, dass er mich für irgendwas gelobt hat und noch bevor ich mich darüber freuen konnte, schob er gleich eine Gemeinheit hinterher! Das hat mir dann besonders zu schaffen gemacht.

    Ich habe keine Ahnung, was da mit mir los ist, denn ich bin mir doch bewusst, dass ich von ihm niemals respektiert werden würde. Was sicherlich nicht nur mit meiner Persönlichkeit zusammenhängt. Er hat ja erst vor kurzem gesagt, dass er inzwischen alle Frauen hasst!

    Ich weiß, dass ich aus dieser Situation raus muss bevor ich daran zugrunde gehe, aber das geht nicht so einfach. Wahrscheinlich würde ich mir dann vorwerfen, nicht ALLES versucht zu haben, dem Arbeitsverhältnis doch noch eine positive Wende zu geben.

  8. #28

    Standard AW: Chef behandelt mich respektlos. Ist das schon Bossing?

    Cindra! UM HIMMELS WILLEN!

    Gut, dass es jetzt einmal heraus ist. Ich kann mir vorstellen, dass dich das eine ganze Menge Überwindung gekostet hat. Lese dir deinen Text aber bitte noch ein paar Mal durch, dann wirst du hoffentlich merken, dass da etwas nicht richtig läuft.
    Der Mann ekelt dich von vorne bis hinten an, spielt Spielchen mit dir, behandelt dich nach Lust und Laune wie einen Fußabtreter und du kämpfst um SEINE Anerkennung. Soviel einmal zusammengefasst.

    Du musst dir endlich einmal über eines ganz klar werden:

    Dieser Mann ist KEINER Anerkennung auch nur ansatzweise wert! Niemand geht so mit seinen Mitmenschen um! Ob er ein Vorgegesetzter ist, oder nur der normale Arbeitskollege, ist sch...egal! Was der Mann da mit dir treibt, grenzt nach meinem Verständnis schon an Nötigung und Erpressung. Nach dem Motto, entweder du spurst, oder ich bin gemein zu dir. Das dann auch schön nach dem Zuckerbrot und Peitsche Prinzip.
    Der Mann nutzt dich und deine Bereitschaft, Leistung zu zeigen schamlos aus und hat überhaupt keinen Respekt vor dir. Im Gegenteil. Das zeigen schon seine schmierigen ständigen Andeutungen.
    Und noch eines mache dir bitte klar; ER ist ganz sicher nicht an einem guten Arbeitsverhältnis interessiert, sondern daran, einen Prellbock für seine Launen zu haben. Ich glaube nicht im Traum daran, dass dem Mann nicht bewußt ist, was er da tut. Er trampelt auf deiner Selbstachtung herum, suggeriert dir, eine schlechte Leistung zu erbringen und nimmt in Kauf, dass DU dich minderwertig fühlst. Das alles allein für sein Ego / Vergnügen.

    Ist es das wert, Cindra? Ist es in Ordnung für dich, dich so behandeln zu lassen? Der Mann verdient keine weiteren Entschuldigungen mehr. Es ist NICHT deine Schuld, wenn es nicht ideal läuft. Dir sebst Vorwürfe zu machen, weil dieser Mann nicht sieht, wie du dich anstrengst ist absolut falsch, denn er sieht es und spielt damit.

    Ich versuche nachzuvollziehen, dass es schwer ist, aus einer derartigen Spirale wieder heraus zu kommen. Vor allem dann, wenn man so weit "drin steckt", dass man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht. Daß aber etwas total falsch läuft, merkst du - wenn auch nur langsam. Das ist aber wenigstens ein Anfang. Aber auch eine ganze Nummer zu groß für uns hier. Wir (ich bin jetzt einmal so frei und sage "wir") können weiterhin versuchen, dir den Rücken zu stärken, aber du solltest dir überlegen, professionelle Hilfe durch einen Psychiater zu suchen. Das ist weder böse noch abwertend gemeint. Der kann dich unterstützen, wieder klarer zu sehen und vor allem hat der auch das Fachwissen, dir einen Schubs in die richtige Richtung zu geben.

  9. #29

    Standard AW: Chef behandelt mich respektlos. Ist das schon Bossing?

    @ Trauerweide

    Zunächst einmal möchte ich noch mal schreiben, dass es mir leid tut, dass ich dein Hilfsangebot nicht angenommen habe.
    Es kam sicherlich unehrlich bei dir an, weil ich nicht gleich abgelehnt hatte. Doch ich hatte mir wirklich vorgenommen, dir zu schreiben, aber leider konnte ich mich nicht aufraffen. Trotzdem hast du Recht, dass ich im allgemeinen ein Problem damit habe, NEIN zu sagen.

    Anjin ist in ihrem letzten Beitrag ganz schön hart mit mir ins Gericht gegangen. Das musste ich erst einmal verdauen.
    Im nachhinein weiß ich aber, dass es stimmt, was sie geschrieben hat. Ich war auch lange Zeit zu naiv, das Spielchen meines Chefs zu durchschauen.

    Du hast geschrieben, dass ich wie ein Seelchen rüberkomme. Stimmt, auch wenn ich gerne anders wäre. Ich bin ein viel zu sensibler und weichherziger Mensch, nicht nur bei mir selbst, sondern auch was Mitgefühl anderen gegenüber betrifft. Ich bin daher sehr leicht zu manipulieren. Auch fällt es mir oft schwer, die Absichten anderer zu erkennen und angemessen darauf zu reagieren.

    Auch wenn es nicht hierher gehört, aber dieser Charakterzug ist mir schon mein ganzes Leben lang ein Hindernis, denn er wurde nicht einmal besonders geschätzt. Ich wurde zu oft belogen, ausgenutzt und ausgelacht.
    Irgendwie hatte ich immer das Empfinden, dass ich nicht richtig bin, so wie ich bin. So habe ich immer versucht, meine ganzen "Makel" durch übertriebene Höflichkeit und teilweise unterwürfiges Verhalten zu kompensieren.

    Vor zwei Jahren wurde bei mir auch noch eine Erkrankung diagnostiziert, die eine Schwerbehinderung ist. Seitdem ist mein eh schon fragiles Selbstwertgefühl noch mehr in den Keller gegangen. Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll, habe auch niemanden, dem ich mich da anvertrauen kann. Meine Eltern sind alt und haben selbst gesundheitliche Probleme. Für sie würde eine Welt zusammenbrechen, wenn sie davon erfahren würden und das kann ich ihnen nicht antun.
    Kaum ein Arbeitgeber würde mich einstellen, wenn ich die Erkrankung angeben würde. Zum Glück besteht da bei einem Bürojob auch keine Notwendigkeit. Trotzdem denke ich oft, dass ich geradezu dankbar sein muss, wenn mein Chef mir nicht kündigt. Denn ich weiß, dass ich trotz aller Gewissenhaftigkeit manchmal unzulänglich bin in meinen Leistungen.

    Was meinen Chef betrifft, so muss ich sagen, dass er seit einer Woche wie ausgewechselt ist.
    Er ist plötzlich ganz sachlich, teilweise auch freundlich. Es hat keine sexuellen Anspielungen mehr gegeben.
    Heute hat er wieder über privates gesprochen und es waren ganz normale Dinge.
    Ich möchte nicht an eine große Veränderung glauben, aber vielleicht hält er sich jetzt doch etwas mehr zurück und die Zusammenarbeit mit ihm wird erträglicher?

    Danke deiner Nachfrage bezüglich meiner Bewerbung.
    Ich habe gestern bei der Firma nachgefragt, ob schon eine Entscheidung getroffen worden ist.
    Die Personalchefin sagte mir, dass meine Bewerbung schon mal nicht auf dem Stapel Absagen gelandet sei. Bevor eine endgültige Entscheidung getroffen würde, würde aber wahrscheinlich noch ein Gespräch mit der Geschäftsleitung stattfinden. Genaueres würde ich nächste Woche erfahren.
    Mich hat auf jeden Fall gefreut, anscheinend keinen schlechten Eindruck hinterlassen zu haben.

    Entschuldigt, dass ich nicht eher eine Rückmeldung gegeben habe.

    Liebe Grüße,
    Cindra
    Geändert von Cindra (16.08.2017 um 20:12 Uhr)

  10. #30
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.016

    Standard AW: Chef behandelt mich respektlos. Ist das schon Bossing?

    Hallo Cindra,

    wenn du eines nicht von dir denken darfst, dann, dass du Makel hast und diese "falsch" sind. Jeder von uns hat seine kleinen oder größeren Macken. Und weißt du was?! Drauf gesch....!
    Aber tröste dich. Auch ich musste erst lernen, dass mich immer zu verstellen, mich immer anzugleichen zu versuchen, der komplett verkehrte Weg ist. Mir ist auch ähnliches passiert, wie dir. Die Leute waren nie "zufrieden" mit mir, stellten immer höhere Ansprüche. Ich galt immer als die liebe, ruhige, vernünftige, fleißige (und schüchtern war ich auch noch dazu) usw bla bla bla... und fielen eines Tages völlig aus den Wolken, als ich mich weigerte, weiterhin deren Vorstellungen hinter her zu rennen, bzw. auch noch eines ihrer Spielchen, die sie versuchten mit mir zu treiben, mitmachte.
    Das ist einfach ein Lernprozess, bei dem jeder selbst entscheiden muss, wann er soweit ist. Man kann es auch Selbsterhaltungsinstinkt nennen. Irgendwann kommt der Punkt, an dem man auch einmal hart bleiben muss. Man kann nicht sein ganzes Leben damit verbringen, ständig die Ansprüche anderer zu erfüllen. Dann bleibt das eigene Leben und auch die Selbstachtung irgendwann auf der Strecke.

    Darf ich nachfragen, was das für eine Erkrankung ist, die dich plagt? Es belastet dich doch sehr, bisher mit niemandem darüber reden zu können. Vielleicht hilft es dir, dass wir hier alle anonym sind - aber trotzdem zuhören und füreinander da sind.

    Zu deinem Chef. Traue dem Frieden bitte nicht. Wenn er weiterhin auf der sachlichen Ebene bleibt, ist das zwar mit Sicherheit erholsam für dich. Ich traue dem Mann aber dennoch nicht über den Weg. Pass auf, dass er dich nicht wieder einwickelt, sprich dich erst in "Sicherheit" wiegt und dann doch in sein altes Verhalten zurück rutscht.
    Deine "Unzulänglichkeit" bei der Arbeit. Fehler passieren jedem. Manche können sie nur besser überspielen oder es ist ihnen schlichtweg egal. Ein bisschen "egal" solltest du dir auch versuchen anzueignen. Du bist keine Maschine, die täglich ihr Arbeitspensum herunter rattert. Wenn es dir möglich ist, teile dir die Arbeit ein bisschen anders ein. Manche Fehler passieren auch, wenn man gegen seine Konzentration arbeitet. Außerdem muss man nicht einen "Schnelligkeitswettbewerb" lostreten bei der Arbeit. Nimm dir die Zeit, die du brauchst und wenn du halt 5 min länger brauchst, dafür aber genauer gearbeitet hast, kann auch keiner meckern.
    Ich bin auch kein Konzentrationsgenie und habe mir angewöhnt, mir die "harten Fälle" morgends, wenn ich noch "frisch im Kopf bin" vorzuknöpfen. Den Kleinkram dann danach - oder auch als "Entspannung" zwischendrin. Hauptsache, gegen Ende des Tages sind die wichtigsten Dinge erledigt. Und wenn vom Kleinkram noch etwas übrig ist, ist dafür auch am nächsten Tag noch Zeit. Bisher hatte mein Chef jedenfalls daran nichts auszusetzen.

    Wie gesagt, versuche damit aufzuhören, es immer anderen Recht machen zu wollen. Das geht schlichtweg nicht. Versuche, deinen eigenen Rhytmus zu finden, dann werden auch die "Unzulänglichkeiten" weniger und du gewinnst mehr Selbstvertrauen.
    Geändert von Ilythia (16.08.2017 um 22:02 Uhr)

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Ich wurde schon immer von allen Menschen abgestoßen und mies behandelt. Selbst von meiner Familie.
    Von Ichwerdeimmergemobbt im Forum Sexuelle Übergriffe, Mobbing in der Ehe, Mobbing in Partnerschaften,
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.02.2015, 09:45
  2. Ist das schon Bossing?
    Von Cat1984 im Forum Bossing, Mobbing durch den Chef, Mobbing durch Vorgesetzte,
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.06.2013, 21:32
  3. meine Tochter terrorisiert mich, ich traue mich schon nicht mehr nach Hause zugehen, so schlimm ist es
    Von Schmidt im Forum Sexuelle Übergriffe, Mobbing in der Ehe, Mobbing in Partnerschaften,
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.05.2013, 12:19
  4. Ist das schon Bossing?
    Von Lanika im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.04.2013, 16:46
  5. Ich fühle mich ungerecht behandelt
    Von rola im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.06.2008, 12:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •