Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: Nach 6 Jahren erkannt

  1. #11
    Registriert seit
    06.04.2012
    Beiträge
    604

    Standard AW: Nach 6 Jahren erkannt

    Hi!

    Wenn der alte Arbeitgeber die Fristlose nicht alzeptiert und gleichteitig aus dringenden innerbetrieblichen Gründen den Urlaub über die Kündigungsfrist verweigern muss, dann müsste sie zur alten Arbeit gehen. Wenn Sie sich dann krank meldet darf sie die neue Arbeit nicht antreten. Wenn sie in diesem Fall ohne Krankmeldung die neue Arbeit antritt könnte der alte Arbeitgeber auf Vertragserfüllung bestehen. Wenn sie das nicht tut kann der alte Arbeitgeber Schadenersatz verlangen. Nur auf den Verdacht das der alte Arbeitgeber auch da noch zickig wird, würde ich nicht dort hingehen sondern die neue Arbeit antreten. So hat sie es ja auch vor. Wenn sie die Sprachnachrichten und das berühmte Mobbingtagebuch auftischt dann hat der alte Arbeitgeber keine Change. Ich denke aber der alte Arbeitgeber wird sie springen lassen und hoffentlich etwas dadurch lernen. War ja bei mir auch so.

    Grüßlinge!

  2. #12
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    1.864

    Standard AW: Nach 6 Jahren erkannt

    Hi Sunny,
    1.Zu welchem Datum hast Du gekündigt? 4 Wochen Frist eingehalten?
    2. Ist der neue Arbeitsvertrag bereits unterschrieben?
    3. Dein alter Arbeitgeber kann, muß aber nicht, Deinen noch ausstehenden Urlaub gewähren. Bei Kündigung seitens des AN hat
    er aber auch das Recht, den Urlaub mit Geld abzugelten
    4.Wenn Du die Situation bei Deinem cholerischen Boss nicht mehr aushalten kannst geh zu Deinem Hausarzt und hole Dir eine
    Krankmeldung. Bei den von Dir geschilderten Symptomen wirst Du die sicherlich erhalten.
    5.Hast Du die Sprachnachrichten noch?
    6.Arbeitsunfähig krankgeschrieben bedeutet natürlich auch, dass Du nicht bei Deinem neuen AG in dieser Zeit anfangen kannst.
    Das kannst Du erst an dem Datum, zu dem Du gekündigt hast oder im Falle Dein Urlaub wurde gewährt zu dem Zeitpunkt, den
    Du dann früher aus Deinemalten Arbeitsverhältnis gehen kannst.
    7.Ich kann Dir nur dringend raten, den alten Arbeitsplatz nicht eigenmächtig zu verlassen. So wie Du deinen Chef beschrieben hast wird der wahrscheinlich versuchen, Dir an den Karren zu fahren.

    Vorhandene Erfahrungen, die da suggerieren dass schon alles gut geht nach dem Motto " bei mir hat es keine Konsequenzen gehabt" sind mehr als leichtfertig und verantwortungslos.Man kann nicht einfach eigene Situationen auf die Situation Anderer übertragen und als allgemeingültig erklären, zumal wenn man sich beide Threads genau durchliest und klar sehen kann, dass die jeweiligen Situationen NICHT miteinander vergleichbar sind.

    Lass Von Dir hören, liebe Sunny
    Geändert von Gerdis (03.07.2017 um 10:36 Uhr)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Mobberin nach Jahren getroffen
    Von Narwal im Forum Mobbing in der Schule, Mobbing bei der Ausbildung, Mobbing im Studium,
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.11.2015, 02:43
  2. Mobbing selbst nach fast 10 Jahren noch nicht überwunden
    Von sunshinestate im Forum Mobbing in der Schule, Mobbing bei der Ausbildung, Mobbing im Studium,
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.06.2015, 15:38
  3. Wenn man einen Mobber nach vielen Jahren wiedersieht...
    Von MarcoAH im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.03.2013, 20:53
  4. nach 34 Jahren im Job auf den Müll
    Von sadandtrue im Forum Bossing, Mobbing durch den Chef, Mobbing durch Vorgesetzte,
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.02.2010, 20:52
  5. Von Vorgesetzten nach 7 Jahren rausgemobbt worden.
    Von peter im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.04.2008, 15:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •