Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: Mobbing oder nicht?

  1. #11
    Registriert seit
    29.07.2017
    Beiträge
    6

    Standard AW: Mobbing oder nicht?

    Ja, also ich werde auf jeden Fall abwarten.

    Kleinkram gibt es halt bei uns nicht. Ich arbeite im internationalen CustomerService (Kundenservice mit Ersatzteil-Versand/Retourenmanagement etc.) und es besteht der Anspruch, jede Anfrage innerhalb von 24 Stunden zu bearbeiten.
    In den Hauptsaisons (2x im Jahr) sind das schon so ca. min. 300 E-mails am Tag (international), dazu kommen noch Anrufe und Faxe sowie diverse Spezialkunden und Großkunden deren Großaufträge wir auch
    noch in regelmäßigen Abständen bekommen. Und die Arbeit wird nicht weniger eher mehr. Was ja gut für die Firma ist, aber schwer zu organisieren wenn die Abteilung immer mehr Zusatzaufgaben bekommt.
    Dann muss der Versand bis spät. 16h fertig sein und da geht kein Weg drann vorbei... Also ich soll jetzt die nächste Zeit wieder mehr den E-Mail Posteingang-Verantwortliche sein z.B.
    Aufgaben werden eher immer im Turnus schwerpunktmäßig verteilt. Es gibt nicht die eine, die dafür zuständig ist und die andere dafür - jedenfalls nicht dauerhaft.

    Und jeder im Team soll halt alles machen können, damit auch entsprechend umdisponiert werden kann, wenn einer mal krank ist oder Urlaub hat.
    Von daher ist das mit dem Kleinkram abnehmen nicht wirklich immer möglich ;-)

    @Trauerweide: mit konservativ meine ich altmodisch - strenge Hierarchie. Man ist es nicht gewohnt, dass jemand aufsteht und für sich spricht. Kein Betriebsrat.

    LG,
    Lostara
    Geändert von Lostara (02.08.2017 um 20:49 Uhr)

  2. #12
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    72

    Standard AW: Mobbing oder nicht?

    Hallo Lostara.

    zunächst einmal würde ich das doch lange und intensive Gespräch mit der TL positiv bewerten. Ob es sich im Tagesgeschäft tatsächlich als konstruktiv herausstellt, wird sich zeigen.
    Die Häufigkeit und Auswirkung Deiner Fehler kannst nur Du beurteilen. Du willst Dein Verhalten den Wünschen und Anforderungen anpassen. Ob man das einer Frau von 50 abverlangen kann? Immerhin bist Du eine gewachsene Persönlichkeit und nicht formbar wie eine junge Berufsanfängerin.

    Du schriebst:
    Zum Hintergrund:
    Wir sind 6 Frauen im Team. Hört sich viel an - ist es aber nicht wirklich, weil:
    1 davon ist nur Vormittags da und Freitags nicht (Kinder).
    1 davon ist nur Mo, Di und Do da und auch nur vormittags (Kinder).
    1 davon arbeitet MI und DO nur noch vormittags, jetzt ist sie aber schwanger und fällt bald weg.
    Das heißt, Vollzeit sind wir nur zu dritt.

    Wenig Mitarbeiter für ein hohes Aufkommen an anspruchsvoller Arbeit. Dass sich da auch Kommunikationsdefizite bei der Absprache/Übergabe einschleichen, erscheint mir logisch.
    Ich bin weder Unternehmens- noch Personalberaterin, dennoch fällt mir auf, dass die Firmenstruktur bzw. die Struktur der Abteilung an und für sich fehleranfällig ist,
    Eigentlich müssten doch an allen Arbeitstagen Vollzeitkräfte eingesetzt werden.
    Nun kannst Du bestehende Strukturen nicht ändern. Dort, wo sie nicht stimmig sind, wird gern die Schuld für Fehler den Mitarbeitern zugesprochen.

    Ich schreibe das, weil Du Dich nicht zu sehr verunsichern lassen solltest. Je mehr Du schaffst, desto mehr wird Dir auferlegt.
    Einen solchen Arbeitsplatz hatte ich vor Jahren - zum Glück befristet - auch. Neben den gesamten Abläufen in einer Personalabteilung inklusive Lohnabrechnung, Personalkostenverteilung, kam noch der Einkauf hinzu, Rechnungen, Statistiken usw. usw. - und das für mehrere hundert Mitarbeiter, davon die meisten nur kurzzeitig eingestellt, ein ständiger Kreislauf, so dass ich nie nach Hause kam und sagen konnte "geschafft". Als ich dann noch Aufgaben der Sekretärin übernehmen und die Kasse führen sollte, habe ich freundlich, aber konsequent erklärt, dass das nicht möglich ist. Ich weiß, was Du leistest.

    Setze Dich bitte nicht zu sehr unter Druck. Meine Devise war immer, besser zuverlässig und gut als nachlässig, schnell, viel und gehäufte Fehler.
    Beides kann zur weiteren Unzufriedenheit der Chefin beitragen. Sie wusste, dass Du keine Frau von 20 oder 30 bist, also bitte. Und es ist auch an ihr, die Interessen und Bedürfnisses ihres Teams
    gegenüber der Firmenleitung zu vertreten. Dazu gehört auch eine mögliche Aufstockung der Personaldecke. Offensichtlich läuft die Firma gut, da werden Gewinne abfallen auf Kosten von überforderten Mitarbeitern.

    Liebe Grüße
    Trauerweide
    Geändert von Pfirsichblüte (02.08.2017 um 21:40 Uhr)

  3. #13
    Registriert seit
    29.07.2017
    Beiträge
    6

    Standard AW: Mobbing oder nicht?

    Yep, Trauerweide. Genau so ist es im großen Ganzen.

    Es wurden ja quasi in den letzten 3 Jahren drei Vollzeitkräfte eingestellt inkl. mir. Aber eine davon ist wieder bald weg weil sie ein Kind bekommt

    Das passiert halt im Leben. Aber die anderen drei Teilzeitler sind auch alles Mamis, die bevor sie in Mutterschaft gingen
    schon da gearbeitet haben, von daher war's wohl schwierig ein Team mit nur Vollzeitkräften zu erhalten... Passiert sehr oft in der Firma...
    seit ich dabei bin sind sehr viele in Mutterschaft gegangen - so viel schwangere Mädels hab ich in so kurzer Zeit noch nirgends erlebt -
    Scheint wohl irgendwie ansteckend zu sein ;-) In einer anderen Abteilung ist fast das halbe Team durch so was weggefallen z.B.

    Ich sehe, es ist schon spät. Ich muss morgen wieder früh raus und daher jetzt in's Bett :-)
    Ich schreib morgen noch mehr - mir ist so einiges noch eingefallen auf deinen Beitrag hin... Du scheinst ja auch schon einiges erlebt zu haben!

    Gute Nacht,
    LG, Lostara

  4. #14
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    732

    Standard AW: Mobbing oder nicht?

    Hallo Lostara,

    ganz allgemein scheint Dein Gespräch ja nicht schlecht gelaufen zu sein. Als besonders positiv sehe ich, dass Deine Kollegin so einsichtig war, zuzugeben, dass mangelne Kommunikation einiges beigetragen hat zu Deiner jetzigen Situation. Sie ist also nicht von Haus aus " boshaft". Ich hoffe für Dich, dass die Kommunikation in Zukunft besser wird und würde Dir auch raten, Deinerseits die Kollegin - wenn nötig- von Zeit zu Zeit daraug hinzuweisen.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Geschichten aus dem Leben, aktuelle Ereignisse, Themen die nicht viel oder oder nichts mit Mobbing zu tun haben,
    Von Admin im Forum Geschichten aus dem Leben, Erlebnisse und was Ihr sonst noch mitteilen möchtet
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.11.2016, 21:50
  2. Weiss nicht weiter, mobbing oder nicht?! Wie gehe ich vor? Bitte helft mir!
    Von Jay24 im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 18:53
  3. Weiss nicht weiter, mobbing oder nicht?! Wie gehe ich vor? Bitte helft mir!
    Von Jay24 im Forum Bossing, Mobbing durch den Chef, Mobbing durch Vorgesetzte,
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.04.2011, 15:11
  4. Ich weiß nicht weiter - Mobbing oder nicht?
    Von Tino im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.10.2010, 10:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •