Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: der kleine Waffenschein

  1. #1
    Registriert seit
    01.05.2004
    Ort
    BRD
    Beiträge
    1.023
    Blog-Einträge
    11

    Beitrag der kleine Waffenschein


    Das Thema "kleiner Waffenschein" bzw. der Kauf von Gasrevolvern, Pfefferspray etc. wurde hier im Forum schon an verschiedenen Stellen diskutiert.

    Soweit ich informiert bin gilt lt. Wikipedia :



    Der
    Kleine Waffenschein wurde mit dem neuen Waffengesetz (WaffG) eingeführt, das am 1. April 2003 in Kraft trat. Der kleine Waffenschein ist in Deutschland ein Waffenschein der den Inhaber zum Führen (Ausübung der tatsächlichen Gewalt über eine erlaubnisfreie Waffe außerhalb der eigenen Wohnung, Geschäftsräume oder umfriedeten Besitztums) von Signal-, Reizstoff- und Schreckschusswaffen berechtigt.


    Kaufen kann man die Dinger also auch ohne den kleinen Waffenschein.

    Was die 9mm Gasrevolver angeht, da kann ich nur sagen das rummst ganz gewaltig. Wer die Gasladung aus kurzer Entfernung ( 1m) ins Gesicht bekommt kann erblinden, da mit der Gasladung auch Pulverteilchen herausgeschleudert werden.

    Wer so eine Waffe einsetzen möchte sollte sich genau informieren und das Schießen üben. Die Gasmenge die man selbst abbekommen kann ist zu vernachlässigen. Das ist zumindest meine Erfahrung.


    Geändert von Boston legal (03.08.2017 um 20:34 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    20.03.2005
    Beiträge
    522
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: der kleine Waffenschein

    ich weiss jetzt nicht ob der an verschiedenen Stellen des Forum beschriebene Fernsehbeitrag der ist den ich gestern bei Pheonix gesehen haben. Das hat ein Moderator versucht den Deutschen die "Bewaffnung" aus zu reden. Was dem Mann an Sachkenntnis (möglicherweise ?!) fehlte, das hat er durch billigste journalistische Tricks überspielt. Es lohnt sich nicht darauf weiter ein zu gehn.

    Es gibt diverse psychologische Studien über den sog. "Opfertyp". Kriminelle wählen ihre Opfer meist aufgrund eines Schemas aus, sie spüren regelrecht wer sich als Opfer eignet. Das geschieht z. B. über die Körperhaltung. Wer sich entsprechend sicher ist ( weil er einen geladen Gasrevolver bei sich führt) hat eine andere Körperhaltung wie ein verängstigter Unbewaffneter. Das Risiko überfallen zu werden verdreifacht sich für den ängsltlichen Typus.

    Bei den Schreckschusswaffen wird oft angeführt, dass man ja das Gas selbst auch in die Augen bekommt . Jetzt mal ehrlich, wer kuckt in den Lauf ? Derjenige der davor steht oder der der abdrückt ? Einzige Aussnahme sind Waffen mit Ausschuß nach oben. Das gibt es, aber nur Idioten kaufen sowas.

    Und was ganz wichtig ist, ob Knall, Gas oder Pfeffer, die Patronen sind unglaublich laut wenn damit geschossen wird. Allein dieser Lärm macht im allgemeine ndie Umgebung aufmerksam und die bewirkt das auch Leuet in einer gewissen Entfernung merken dass etwas nich tstimmt und allarmiern (meist) die Polizei. Wenn jemand schreit ist das nicht so. Für Schreie gibt es eine Menge Gründe, für einen Schuss nur sehr wenige.

    Zur Technik: Pistolen (8mm) beeindrucken durch ihren eleganten Auswurf der leergeschossenen Patrone. Wenn etwas Dreck, Flusen oder Ähnliches in den Mechanismus kommt, dann klemmt der Mechanismus und das wars dann. Zusätzlich haben Pistolen einen Sicherungshebel. Der wird dann in einer Gefahrensituation oft vergessen und es kann nicht abgedrückt werden.
    Revolver sind wesentlich robuster und weisen kaum Fehlfunktionen auf. Sollte jetzt ein Schlauberger aus der Ecke kommen und auf den fehlenden Sicherheitflügel aufmerksam machen, dann sei ihm gesagt: der Profi lässt die Kammer bei der Schlagbolzen aufliegt einfach leer. Da löst sich dann nicht mal ein Schuss wenn der Revolver auf einen Steinboden knallt.

    Bitte beachtet die jeweiligen Sicherheitshinweise auf den Waffen und Spraydosen, auch wenn es nur knallt und Tränengas versprüht.

  3. #3
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    72

    Standard AW: der kleine Waffenschein

    Ich möchte ergänzen, dass es schon mindestens 8 mm sein sollten, die neuen gängigen freien Waffen werden meist mit 9 mm Patronen bestückt.
    Mir wurde in einem Waffenfachgeschäft geraten, die Waffe mit Flash-Defense- und Knall- und/oder Pfefferpatronen zu bestücken.
    Ich finde zwar, dass Pistolen mehr Eindruck machen als Revolver. Für Ungeübte oder Menschen mit weniger Geschick und Schnelle, eignet sich eher ein leichter
    zu handhabender Revolver.

  4. #4
    Registriert seit
    20.03.2005
    Beiträge
    522
    Blog-Einträge
    3

    Idee AW: der kleine Waffenschein

    es gibt Revolver mit 6 mm, aber die werden nur als Signalrevolver eingesetzt, zur Selbstverteidigung sind sie völlig ungeeignet.

    Ich würde auschließlich Revolver mit kal. 9mm empfehlen.

    Der ist etwas klobiger als die üblichen 8mm Pistolen, aber sicher in der Handhabung.
    Geändert von Immobilie (05.08.2017 um 18:08 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. normale Gespräche nicht möglich (kleine Firma mit 5 Mitarbeitern)
    Von zweiteAusbildung im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.07.2013, 10:18
  2. Eine kleine Genugtuung
    Von Wolfswelpe im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.06.2013, 18:43
  3. Da gibt es dieses kleine Mädchen...
    Von Mascha97 im Forum Mobbing in der Schule, Mobbing bei der Ausbildung, Mobbing im Studium,
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.02.2013, 17:29
  4. kleine Gewerbetreibende oft in die Pleite getrieben durch Cybermobbing
    Von Morgenmuffel im Forum Cybermobbing, Internetmobbing, Cyberbullying, Cyberstalking, happy slapping, üble Tricks
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.07.2010, 22:49

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •