Seite 2 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 64

Thema: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

  1. #11
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.009

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Hallo,

    um nochmal kurz auf das Zeugnis zurück zu kommen. Einmal davon abgesehen, dass du ein Recht darauf hast, eines zu verlangen, brauchst du es auch, um dich zu bewerben. Wenn du die Befürchtung hast, dass dir dein jetziger Arbeitgeber dadurch im Nachhinein noch mal eine reinwürgt, verlange nur ein einfaches. Das ist dann zwar nicht mehr als eine Tätigkeitsbeschreibung, aber der ganze Lex von wegen "War stets bemühlt die Arbeit zu unserer vollen Zufriedenheit auszuführen" (Negativbeispiel) fällt dann weg. (Oder, wie schon gesagt, schreib es selbst und lass es unterschreiben)

    Leider ist man hier in Deutschland noch viel zu Papiergläubig. Ich kenne keinen Arbeitgeber, der nicht so einen Wisch verlangt, bevor er jemanden einstellt. Man wird oft genug gebeten, das Zeugnis nachzureichen. Macht man das nicht, kommt auch gerne eine Absage. Ohne hat man dann also weniger Chancen eine Stelle zu finden.

  2. #12
    Registriert seit
    31.10.2006
    Beiträge
    189

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Eine Tätigkeitsbeschreibung, danke dir! Hatte ich noch gar nicht dran gedacht, kommt in meine Kündigungsformulierung auf jeden Fall mit rein!
    Ich persönlich brauchte bis heute weder ein Zeugnisse noch eine Tätigkeitsbeschreibung, für meine Arbeitgeber.
    Mache Montag den 2. Vorstellungstermin, wofür ein Zeugnis zwar auch eher unwahrscheilnich ist.....aber wer weiß was noch kommt!- Rente dauert ja noch etwas.
    Ob er mir einen reinwürgen würde, könnte oder dann auch macht....ist bei dem Verhalten schon gar nicht mehr Nachdenkenswert.....es geht so oder so in dem Punkt den Weg den er dann wählt. Für mich ist wichtig aus dieser Situation (Urlaub + Mobbing) jetzt in erster Linie, bevor es richtige Wirkung zeigt, gut (heil) raus zu kommen. Wenn ich meine Schritte gut überdenke.....ist es vielleicht auch noch möglich ein solch schwarzes Schaf (Urlaub ist ja belegbar) für die Zukunft etwas ins stolperen zu bringen.....? -

  3. #13
    Registriert seit
    31.10.2006
    Beiträge
    189

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Danke auch dir Trauerweide, hab die Bitte um eine Tätigkeitsbeschreibung schon mit in meine vorfixierte Formulierungsidee eingefügt!

    >Ins Stolpern geraten Vorgesetzte wie dieser selten, man könnte den Eindruck gewinnen, je härter die Personalpolitik, desto angesehener die Ausführenden. <
    Je besser diese Personalpolitik (Arbeitsplatzangst) funktioniert, desto weniger Leistung und mehr Heuchelei ….. würde ich es beschreiben. –

    Naja und wenn dann einer verkehrt eingeschätzt wird, oder eine Einschätzung in einem Moment eines evtl. Höhenfluges (hat ja immer geklappt) verkehr entsteht, könnte auch mal als Vorgesetzter, „Wenn es dem Esel zu gut geht ….“, dabei raus kommen. Bisher ist es mir gelungen meinem Chef keine Fragen, die einen gewissen Einblick in mein Privatleben gewähren, zu beantworten. Selbst die unscheinbarsten. Das scheint heute auch außerordentlich wichtig zu sein.

  4. #14
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.009

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Wenn eines stimmt, dann das man Privates weitest möglich aus dem Arbeitsleben heraus lassen sollte. Ob man, nur als Beispiel, als Haustier einen Hund hat, oder in der Straße in der man wohnt ein Spielplatz ist, ist eine Sache. Alles andere sollte man sich verkneifen. Ich habe schon erlebt, dass eine Kollegin angegangen wurde, nur weil sie als Desktopbild ein Teil ihres Wohnzimmers auf dem Bildschirm hatte. Einmal davon abgesehen, dass ich das persönlich übertrieben fand, aber es schien wohl komplett die falsche Couch zu sein. Das Geläster war schon lächerlich.
    Man vergisst immer alzu leicht, dass es eben nur Kollegen sind und nicht die besten Freunde. Egal wie "nett" der Umgangston ist.

  5. #15
    Registriert seit
    31.10.2006
    Beiträge
    189

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Habe heute Morgen den Beitrag >Kann Mobbing aufhören ?< gelesen und kann mir den Knopfdruck, den ich gerade erlebe, nun besser erklären.

    Man gut es gibt dieses Forum! -

    Zur Erklärung was:

    Zum Wochenende hat Ein Kollege mit einer Lüge getestet ob und warum ich keine Angst habe.
    Und meiner Kollegin habe ich ins Gedächtnis gerufen das ich sie nun über die Zeit mehrmals angesprochen habe ob alles ok mit ihr ist und auch schon geäußert habe, das ich überlege sie mal zum Kaffee für ein klärendes Gespräch einzuladen, ohne das sie darauf eingeht. Aber nun ist Schluss, jetzt ist es an ihr. Ihre Reaktion: Zeigefinger zwischen die Lippen (Kleinkindverhalten?)
    Nun scheint auf Knopfdruck Ruhe zu sein? -

    Heute Morgen Telefon, sie ist krank, musste abbrechen und ich muss mit nacharbeiten rechnen. Ok, bin vorbereitet, auch das die Aushilfe den Rest der Woche nicht stemmen kann! –

    Noch einmal: Man gut es gibt dieses Forum, war schon am schwanken.....

    Aber ……. nun das Beste! Hatte nach der Arbeit einen Rückruf mit Vertragsangebot für den 1. November, juhu! Höherer Stundenlohn, dadurch weniger Arbeitszeit und mit Sicherheit auch Urlaub! Einziger Haken ist vorerst ein Jahresvertrag…. Naja und das der Job nicht so interessant ist wie mein jetziger!

    Überlege nun ob ich mit der schriftlichen Bitte an meinen Chef, mir mein Zeitkontostand zu zusenden auch nochmals nach meinem Urlaub frage? - Wenn er sich wieder rausredet, dass dieser immer noch nicht geklärt ist (nach 1 ½ Jahren), dann Kündigungsschreiben absenden.

    Oder….
    Termin bei ihm machen und das Kündigungsschreiben + vorbereitete Empfangsbestätigung hierfür in der Tasche, falls ich wieder mit „noch in Klärung“ vertröstet werde.

    Was sagt euer Bauch dazu?
    Geändert von speedy (19.09.2017 um 15:09 Uhr)

  6. #16
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.009

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Hallo Speedy,

    ich schließe mich dem, was Trauerweide schreibt absolut an. Warte erst in Ruhe ab, was dir die neue Stelle einbingt und kündige erst dann. Es ist "taktisch unklug" jetzt schon vorzupreschen und deinen Chef "die Pistole auf die Brust zu setzen". Du kannst aber von dir aus der Personalabteilung einen Besuch abstatten und dich nach dem Stand der Dinge erkundigen. Dann weißt du ja auch, was Sache ist.
    Es ist zwar sehr verständlich, dass du dort so schnell wie möglich weg willst, aber gehe es geduldig an. Falls es miese läuft, hast du sonst später gar nichts.

  7. #17
    Registriert seit
    31.10.2006
    Beiträge
    189

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    >diejenigen, die Personelles bearbeiten<
    Zeitkonto + anscheinend Urlaub(?) wird alles von meinem Chef bearbeitet?

    Hatte auch schon überlegt:
    >Warte erst in Ruhe ab, was dir die neue Stelle einbingt und kündige erst dann. Es ist "taktisch unklug" jetzt schon vorzupreschen und deinen Chef "die Pistole auf die Brust zu setzen".<
    Allerding hätte ich dann auch noch schwarz auf weiß, dass es mit dem Urlaub nicht korrekt läuft? –und könnte in der Kündigung die Anmerkung:
    „dass ich den Arbeitsplatz zu besseren Konditionen wechsle.“
    wunderbar nutzen!

    Es gibt eine kleine Komplikation, deshalb meine Geschindigkeit:
    Vertrag sollte ich jetzt Freitag bekommen, musste aber in den Oktober verschoben werden, da ich zeitlich Freitag bis 12.00 Uhr nicht kann und der Vorgesetzte in der neuen Firma dann eine Woche in den Urlaub ist. Aber könnte wegen dem Problem mit ihm noch einmal Kontakt aufnehmen um mir den Vertrag evtl. bei seiner Kollegin vorab zu holen.

    Nun habe ich aber für ca. 3 Wochen Überstunden + „Urlaub (?)“, bei einer Kündigungsfrist von 4 Wochen…. und noch für 8 Monate alten Urlaub und 9 Monate neuen Urlaub zu erhalten.
    Somit nicht viele Tage für eine Kündigung und Abgeltung. Das ist mein/sein Problem. Aber eine Nacht werde ich so oder so noch darüber schlafen.
    Wird schon noch richtig lustig werden. Aber wie war seine beiläufigen Bemerkungen in Bezug eines Kollegen: „Der müsse mal merken, dass jeder ersetzt werden kann.“

    Und vielleicht …wer weiß... habe ja noch eine dritte Bewerbung laufen, wo ich noch keine Rückmeldung bekommen habe. Das zweite Vorstellungsgespräch habe ich schon einmal abgesagt, ist im Vergleich wesentlich mehr Aufwand für mich.

    Aber im Großen und Ganzen habt ihr beide vollkommen recht. Bisher ist es mir auch nach dem Motto:
    „In der Ruhe liegt die Kraft!“
    geglückt! -
    Geändert von speedy (19.09.2017 um 17:35 Uhr)

  8. #18
    Registriert seit
    31.10.2006
    Beiträge
    189

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Trauerweide, der 31. März ist auch Stichtag. Als ich aber in Februar nachfragte, da keine Liste rumging, bekam ich die Antwort, nein erst einmal Überstunden nehmen und es wurde dann eine Woche abbummeln für April bewilligt. Auf Nachfrage hieß es das zweite Mal, der Urlaub wäre immer noch in Verhandlung. Und ….vorbei war der Zeitraum für den alten Urlaub.
    Ich schrieb doch meine Kollegin ist seit heute krank und sie ist meine Vertretung. Allso ist noch nicht einmal eine halbe Stunde früher gehen drin. Wir arbeiten teilweise mit kurzfristig (Uhrzeit) Terminen. Manchmal sogar per sofort, also ohne Vorgabe. Diese Woche ist jetzt schon sehr voll und es kann tagtäglich (oder auch stündlich) etwas dazu kommen.

  9. #19
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.009

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Eine Möglichkeit wäre noch, dir den Vertrag (mit Email) zuschicken zu lassen. Habe ich auch schon gemacht. Im Vorgespräch ist schon alles geklärt worden. Der Vertrag kam per Mail. Durchgelesen, kurz eine Mail zurück geschickt, weil noch ein Punkt geändert werden musste. Dann bekam ich den verbesserten Vertrag wieder per Mail zurück geschickt. Das ganze Ding ausgedruckt, unterschrieben und ab in die Post. Das ging innerhalb von zwei Tagen.
    Warum willst du eigentlich unbedingt eine Begründung in deine Kündigung schreiben?

  10. #20
    Registriert seit
    31.10.2006
    Beiträge
    189

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Ilythia, eine Nacht darüber schlafen und ich war gedanklich auch schon in dieser Richtung. Wollte gleich gestern anrufen und darum bitten ob ich vielleicht morgens (vor meinem Arbeitsbegin) der Vertrag holen könnte um ich vor dem Letzten des Monats in Händen zu haben und ihn prüfen zu können. Leider kommt es immer anderes als man denkt. Tja muss, da die Vertretung die Zeit nicht ganz abdecken kann, nun schon um 7.00 Uhr anfangen …. Diese Anfrsge lief erst per SMS um 6.30 Uhr (von der Aushilfe)! Ist doch zum Lachen. Aber deine Info „per E-Mail“ den Vertrag vorab zu erbitten, ist die Lösung! Danke dir!

    Trauerweide, du bist vollkommen richtig, es war Taktik hat sich seit auch gestern bestätigt. Scheine fast die einzige in der Firma zu sein wo sich der Urlaub noch „in Klärung“ befindet. Urlaub scheinen die nicht betroffenen am Anfang des Jahres zu beantragen (ohne Urlaubsschein), weiß ich auch erst seit gestern! - Ich habe leider keine schriftliche Erklärung zwecks Übertragung und bin somit der Taktik aufgelaufen. Das war gleich ausgebremst. Er hat ja nicht wirklich abgelehnt oder verweigert, es allerdings so formuliert (und sich sogar fast überschlagen…) „Nein, erst haben sie ja mal Überstunden“ und „Nein, aber nicht in diesem Ausmaß“ dabei schon mit dem Telefonhörer in der Hand um ihn mit meiner Vertretung zu besprechen und einzuteilen. Mir hat es in dem Moment die Sprache verschlagen, wie mein Chef das abhandelt. Durfte nur noch ja oder nein sagen für den Zeitraum. Bei der Länge bekam ich gar keine Chance.
    Vielleicht ist das auch der Grund der mich so reizt, den Urlaub / Kündigung am liebsten persönlich mit ihm ab zu handeln.
    Geändert von speedy (21.09.2017 um 04:57 Uhr)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mobbingopfer oder auch Mobbingresistente sollten über ihre Erfolgserlebnisse berichten
    Von comet 11 plus im Forum Vorschläge für das Mobbingforum und die Webseite Mobbing.net
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.07.2015, 14:51
  2. Leider schon Mobbing?
    Von alessa im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.10.2013, 15:43
  3. Diskussionsthema "Auch eine Art von Mobbing" leider etwas länger
    Von hexlein6 im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.03.2010, 12:48
  4. Leider werde nun auch ich gemobbt!!!
    Von Cassy im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.08.2009, 11:03
  5. Leider Unfrieden am Gartenzaun....
    Von rainer im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, "Nachbarn aus der Hölle", der Krieg am Gartenzaun,
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.04.2008, 21:47

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •