Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 64

Thema: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

  1. #21
    Registriert seit
    06.04.2012
    Beiträge
    1.157

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Hi!

    An Deiner Stelle würde ich mit der Prio 1 eine neue Arbeit suchen und mit Prio 2 einen Anwalt suchen der Dir hilft. Mit eigenen Aktionen wirst Du bei Deinem Arbeitgeber nur Wischiwaschiergebnisse erzielen. Mit Wischiwaschi meine ich nur faule Ausreden die Dir nur Zeit und Energie rauben. Dein Chef ist offensichtlich der Situation nicht gewachsen oder nur dreist.

    Grüßlinge!

  2. #22
    Registriert seit
    31.10.2006
    Beiträge
    189

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Trauerweide, >Ich glaube nicht, dass Du dort irgendwas erreichen wirst, er hat Dich lange genug hingehalten und ausgetrickst. <
    ich glaube es auch nicht, allerdings werde ich morgen mit der Übermittlung meines Wochen - Zettel und der Bitte um Übermittlung des Standes meines Std. Konto zwecks Abgleich (das mache ich von Zeit zu Zeit), auch nochmals darauf ansprechen (per E-Mail) ob der Urlaub inzwischen Firmen intern geklärt ist. Mal sehen wie er schriftlich argumentiert? -

    Alteisenfahrer, >Dein Chef ist offensichtlich der Situation nicht gewachsen oder nur dreist. <
    Das sehe ich ganz genauso…bzw. glaub er ist beides die Ursache! –
    Prio 1 ist fast schon erfüllt und für Prio 2 werde ich evtl. über die Minijob Zentrale gehen.
    Geändert von speedy (21.09.2017 um 15:55 Uhr)

  3. #23
    Registriert seit
    31.10.2006
    Beiträge
    189

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Hat einer von euch einmal ein Auge auf meinen Text, bitte:

    .....,
    am (Datum) haben sie mir (Mitteilungsform) mitgeteilt, dass der gesetzliche Urlaub Firmen intern nach ca. 1 ½ Jahren meiner Firmenzugehörigkeit, immer noch nicht geklärt ist.

    Durch dieses Fehlverhalten haben sie, laut Information der Minijob Zentrale, wiederholt gegen ihre vertraglichen Pflichten verstoßen. Ein solches Verhalten kann und werde ich nicht dulden.
    Ich ziehe daraus die Konsequenz und kündige hiermit das Arbeitsverhältnis zum 31.10.2017.

    Da mir meine Arbeit als solches wirklich sehr viel Freude gemacht hat, bedanke mich für die Zeit der Zusammenarbeit.

    Ich bitte um eine schriftlichen Bestätigung mit genauem Ablauftermin meiner Beschäftigung, in Berücksichtigung meiner Überstunden bzw. Urlaubsansprüche, sowie eine Tätigkeitsbeschreibung.
    Geändert von speedy (24.09.2017 um 10:37 Uhr)

  4. #24
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    1.782

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Hi Speedy, ehrlich gesagt, diese Kündigung in der Form würde ich nicht abschicken, zumal dann nicht, wenn Du den neuen Arbeitsvertrag noch nicht unterschrieben hast. Oder ist das inzwischen mit Deinem neuen Arbeitgeber geklärt und in trockenen Tüchern? Aber selbst dann würde ich es nicht tun. So wie Du deinen Vorgesetzten beschrieben hast, wird er mit Abgeltung der Überstunden/Urlaub versuchen, Dich über den Tisch zu ziehen. Du hast da klare Rechte wie Trauerweide Dir auch schon schrieb und wie in dem von ihr eingestellten Link ja auch zu lesen ist. Ich würde daher die Zahl der Überstunden und die Urlaubstage in einer Anlage zur Kündigung genau auflisten. Zudem würde ich dem Chef eine Frist setzen innerhalb derer er Deine Kündigung bestätigen muß.Formuliere Dein Kündigungsschreiben straffer und kürzer. Die Angabe von Gründen kann entfallen, es reicht, wenn Du schreibst " hiermit kündige ich das Arbeitsverhältnis zum..."
    Schade, dass Du den Rat nicht angenommen hast, Dich bei einem Fachanwalt beraten zu lassen. Dieser hätte Dir nicht nur sagen können was genau Dir an Urlaub letztendlich zusteht, er hätte Dir auch bei der Formulierung eines Begleischreibens zur Kündigung und der Kündigung selber helfen können damit Du deine Rechte bekommst.
    Und wie schon oben erwähnt, erst kündigen, wenn der Vetrag mit Deinem neuen Arbeitgeber wirklich von beiden Seiten unterschrieben wurde. Ich habe das selber schon erlebt, dass mit einem Vertrag " gewunken" wurde und eine Zusage vorlag, sich der Vertrag aber dann ganz anders darstellte als im vorangegangenen Gespräch. Dann kommst Du vom Regen in die Traufe

  5. #25
    Registriert seit
    31.10.2006
    Beiträge
    189

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Trauerweide, nein habe den Text nicht mit keinem Anwalt durchgesprochen.
    Normal würde ich den Wiederspruch auch nicht mit reinnehmen, wenn nicht Fakten in Bezug Mobbing zeigen würde, das es (anscheinend wieder)als Begründung (nach der Kündigung) in Richtung „das Arbeitspensum war ihr zu viel“ gehen würden. Man scheint sich nicht das erste Mal nachträglich in diese Richtung als Aussage zu bewegen. Ich hoffe mit dieser Formulierung evtl. für die Zukunft eine Veränderung hervor zu rufen. Es geht nicht um die Genehmigung der Urlaubzeitraum, nein es geht wirklich um den Urlaubsanspruch.- Habe es im Gespräch getestet und mir wird/würde noch nicht einmal unbezahlter Urlaub zugestanden! –

    Ja, ich gebe dir vollkommen recht das er versuchen könnte mich zu übervorteilen. Dann wäre es an Zeit für einen Anwalt bzw. etwas mehr persönliche Info über mich, für ihn....-

    Meinst du mit > …dass dort Anwälte für eine telefonische Beratung zur Verfügung stehen. <
    das „Bürgertelefon des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales“?

    Gerdis, diese Kündigung werde ich erst abschicken, wenn nicht nur alles in trocknen Tüchern ist, sondern auch wenn ich auf meine schriftliche Nachfrage eine Rückantwort oder wie gehabt eine Ausrede bekomme.
    Geändert von speedy (24.09.2017 um 12:47 Uhr)

  6. #26
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.016

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Hattest du dir, wie vorgeschlagen, den Vertrag per Mail zuschicken lassen? Dann müsstest er dir doch schon längst zur Durchsicht und allem anderen vorliegen. Bedenke, dass du eine Kündigungsfrist hast. Ist diese zwei oder vier Wochen? Ebenso solltest du, was den Text deiner Kündigung angeht, Gerdis und Trauerweide berücksichtigen. Auf der einen Seite schreibst du, dass du wegen Fehlverhaltens des AG kündigst, auf der anderen aber wieder, dass dir die Arbeit dort Spaß macht und du dich bedankst. Also mal hüh, mal hop. Um deinen Uraubsanpruch geltend zu machen, reicht der von Trauerweide genannte Satz auch völlig aus.

    Und, nicht jeder Anwalt hat dann auf den letzten Drücker von heute auf morgen auch Termine frei.
    Geändert von Ilythia (24.09.2017 um 14:00 Uhr)

  7. #27
    Registriert seit
    31.10.2006
    Beiträge
    189

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Liebe Trauerweide!

    Sorry, bin auf der Seite der Minijob Zentrale nur auf die Telefon Nummer vom „Bürgertelefon des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales“ gestoßen. Die habe ich schon. Werde mal auf der Webseite weitersuchen. Ich bedanke mich für deine Unterstützung, du hast mir sehr weiter geholfen.


    LG Speedy

  8. #28
    Registriert seit
    31.10.2006
    Beiträge
    189

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Liebe Trauerweide!
    Sorry, bin auf der Seite der Minijob Zentrale nur auf die Telefon Nummer vom „Bürgertelefon des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales“ gestoßen. Die habe ich schon. Werde auf der Webseite weitersuchen. Ich bedanke mich für deine Unterstützung, du hast mir sehr weiter geholfen.
    LG Speedy

    Gerdis und Ilythia leider ist es bis Mo nicht möglich!
    Am 07.09. habe ich mich bei euch gemeldet. Am 08.09. war in mir Schicht im Schacht und ich fing an intensiv nach einem neuen Job zu suchen. Am 19.09.2017, also 11 Tage später habe ich eine Zusage für einen neuen Job bekommen. Leider, wie ich ja schrieb, kam auch noch eine Portion extra Arbeit (Kollegin wurde krank) auf mich zu, so konnte ich vom 20.09. bis morgen (Mo den 25.09.) noch keinen Kontakt zu meinem zukünftigen Arbeitgeber aufnehmen. Der neue Vorgesetzte ist nun auch noch in Urlaub. Habe aber alles vorbereitet und wende mich Mo (leider auch wieder zwischen Tür und Angel) an seine Kollegin mit der Bitte den Vertrag (ob per E-Mail oder durch persönliche Abholung) vorab zu bekommen.
    Würde so schnell (vom 19.09. bis jetzt So den 24.09.) keinen Termin bei einem Rechtsanwalt bekommen…. so wie das hier abgeht! –
    Meine Kündigung muss schon am 28. / 29.09.2017 meinem Arbeitgeber zu Händen sein. Habe im Notfall ab Mo nur noch 2 Tage Zeit für meine Kündigung.

    Wenn ich das hier so genau aufliste, dann nur aus dem Grund, das ihr euch selber ein Bild machen könnt, das ich hier nicht jammre, bummle, schiebe oder zu langsam bin, oder eure Tipps nicht teilweise versuche um zu setzen oder zumindest zu durchdenken ….. ich machen hier wirklich schon alles in Hochgeschwindigkeit, schon alleine um mir meine Chance auf den neuen Job nicht durch die Lappen gehen zu lassen!

    Glaubt man, morgen früh werde ich nicht erreichbar sein, falls meine Kollegin noch länger krank sein sollte und die Aushilfe ihr Problem (die volle Zeit abdecken zu können) nicht gelöst hat. Wir haben heute Sonntag und mein Chef oder wenigstens unsere Aushilfe müssten seit Freitag wissen ob die Kollegin wieder gesund ist und ob ich nächste Woche weiter einspringen soll. Morgen früh ist das Telefonat, um meinen Vertrag vorab zu bekommen, dran.... und nichts anderes! -
    Geändert von speedy (24.09.2017 um 16:20 Uhr)

  9. #29
    Registriert seit
    31.10.2006
    Beiträge
    189

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Ilythia, mein Arbeitgeber ist nicht mein Einsatzort, es handelt sich nicht um die gleiche Firma!
    Geändert von speedy (24.09.2017 um 16:34 Uhr)

  10. #30
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.016

    Standard AW: Bin leider auch ein ausgewähltes Mobbingopfer

    Und?
    Was hat das damit zu tun, was ich dir geschrieben habe. Der Tenor war lediglich, dass ich mit Trauerweide und Gerdis Meinung überein stimme und mehr nicht. Da hattest du aber anscheinend kein Problem damit, dass dein Einsatzort ein anderer ist.
    Was du letztendlich hier von unseren Tipps übernimmst, ist deine Sache. Du musst wissen, wie du das handhaben kannst und willst. Ich drücke dir die Daumen, dass alles so läuft, wie du es dir vorstellst und wir hier bald positives zu lesen bekommen.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mobbingopfer oder auch Mobbingresistente sollten über ihre Erfolgserlebnisse berichten
    Von comet 11 plus im Forum Vorschläge für das Mobbingforum und die Webseite Mobbing.net
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.07.2015, 14:51
  2. Leider schon Mobbing?
    Von alessa im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.10.2013, 15:43
  3. Diskussionsthema "Auch eine Art von Mobbing" leider etwas länger
    Von hexlein6 im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.03.2010, 12:48
  4. Leider werde nun auch ich gemobbt!!!
    Von Cassy im Forum Mobbing am Arbeitsplatz, Mobbing durch Kollegen, Ist das Mobbing, werde ich gemobbt ?
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.08.2009, 11:03
  5. Leider Unfrieden am Gartenzaun....
    Von rainer im Forum Nachbarschaftsstreit, Mobbing durch Nachbarn, "Nachbarn aus der Hölle", der Krieg am Gartenzaun,
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 15.04.2008, 21:47

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •