Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Mein Erlebniss im Landschulheim mit Jenny und ihren 2 Cousinen.

  1. #1

    Standard Mein Erlebniss im Landschulheim mit Jenny und ihren 2 Cousinen.

    Es war an einem schönen Tag
    Ich war 10 Jahre und ging auf die Gesamtschule.
    Heute fuhren wir auf Klassenfahrt.
    Dann machten wir uns auf den Weg zu den Reisebussen mit denen wir auf Klassenfahrt fuhren.
    Aus meiner Klasse fuhren nur Mädels mit.
    Aus 2 anderen Klasse (einige Stufen über mir.) fuhren auch noch 3 Mädels mit.
    Es waren Jenny,Ina und Sybell.
    Jenny war 13 und Ina und Sibell 14.
    Jenny hatte schwarze,lange Haare und Ina und Sibell hatten blonde,lange Haare.
    (Ina und Sybell wohnen zusammen in einer WG.)
    Jenifer trug oft eine grüne Tarnfarbene Nilonjacke mit Kaputze.
    Ina trug eine schwarze,dicke Nilondaunenjacke mit Fell an der Kaputze wo man die Kaputze mit einen Reißverschluss teilen kann und Sibell trug die gleiche Nilondaunenjacke wie Ina nur in dunckelblau.

    Um ..Uhr fuhren die Busse los.
    Um ..Uhr erreichten wir das Landschulheim.
    In der Mitte war ein großer Grillplatz und drumherum standen in einem Kreis angeordnet die Hütten.
    Da alle Hütten mit 3 Personen schon belegt waren war nur noch in einer Einzelhütte ein freier Platz für mich.
    Nachdem alle ihre Sachen in die Hütten gebracht haben sind wir Draußen was rum gegangen.

    Um .. Uhr ging ich (nur in Bademantel) duschen.
    Als ich vom Duschen kam und zu meiner Hütte wollte kamen mir Jenny,Ina und Sibell vom duschen entgegen und fragten mich ob ich nicht kurz was zu ihnen in die Hütte kommen will?
    Jenny trug wieder ihre tarnfarbene Nilonjacke,Sibille ihre schwarze Nilondauenjacke mit teilbarer Kapuze und Ina ihre blaue Nilondaunenjacke mit teilbarer Kapuze.
    Da sich ihre Stimmen echt nett anhörten sagte ich:OK aber nur kurz denn bald beginnt die Nachtruhe und jeder muß in seiner Hütte sein.
    Ich ging mit ihnen also in ihre Hütte.
    Jede von ihnen hatte eine dicke Wolldecke welche sie von Zuhause mitgebracht haben auf ihrem Bett liegen.
    Jede von ihnen setzte sich auf ihr Bett.
    Ihre Jacken ließen sie an weil es echt kalt war.
    Jenny sagte:Komm setz dich neben mich.
    Aber ich wollte lieber stehen.
    Dann haben wir uns was unterhalten.
    Um .. Uhr sagte ich das ich jetzt mal in meine Hütte gehe denn gleich beginnt die Nachtruhe.
    Jenny sagte:Trinkst du noch ein Glas Cola mit uns?
    Ich sagte:Ja aber dann geh ich in meine Hütte.
    Sibell holte 4 Gläser und schenkte in jedes Glas Cola ein.
    Als ich trank sah ich wie die 3 Mädels grinsten und miteinander tuschelten,aber ich dachte mir nichts dabei.
    Wie sollte ich auch ahnen das sie Schlafmittel in mein Glas getan haben.
    Ich merkte wie ich müde wurde und wollte gehen.
    Ich stand also auf (was nicht einfach war weil ich leicht beduselt war) und wollte in meine Hütte gehen.
    Als ich draußen vor der Tür war packte plötzlich Ina und Sibell jeder eine Hand von mir und zogen mich wieder in die Hütte.
    Dann schlief ich ein.
    Wehrend ich schlief zog Jennifer mir meinen Bademantel aus und legte mich auf ihr Bett.
    Dann holte Ina Handschellen aus ihrer Reisetasche und fesselte mir meine Hände auf den Rücken.
    Nach 5 Minuten kam ich wieder zu mir und merkte das meine Hände gefesselt waren.

    Ich fragte sie was der Mist soll und das sie mich wieder los machen sollen.
    Doch sie lachten nur und sagten:Oh nein Kleiner jetzt gehörst du uns und bist unser kleines Pippibaby das wir mit Luft nehmen,Pippi und Kneifen quälen werden.
    Ich sagte:Jetzt gleich kommt eh noch ein Lehrer um zu gucken ob bei allen alles klar ist.
    Sibell sagte:Na und dann werden wir dich eben verstecken Kleiner.
    Gerad als sie es ausgesprochen hatte klopfte es an der Tür.
    Es war Frau P. (Klarnamen entfernt vom Onkel Gottfried)
    Ich wollte gerad aufspringen,doch sie schubsten mich auf Jennys Bett.
    Dann kam Jenny an meinen Kopf und öffnete ihre Nilonjacke.
    Ich schrie doch Jenny schloß ihre Nilonjacke.
    Ich schrie laß mich hier rau.....!
    Doch weiter kam ich nicht denn Jenny hielt mir von außen fest den Mund zu und sagte:Pppsssttt Klappe mein Kleiner bleib schön unter meiner Jacke.
    Sibille ging zur Tür und redete mit Frau P.

    Ich zappelte unter Jennys Nilonjacke doch man hörte nichts von mir.

    Nach 5 Minuten ging Frau P. wieder und Jenny ließ meinen Kopf unter ihrer Jacke raus.


    Ina sagte:Kommt wir gehen uns eben eine Rauchen bevor wir den Kleinen verpacken.
    Den Kleinen verstecken wir so lang.
    Sibille meinte:Ja das ist eine gute Idee.Am besten werde wir den Kleinen wohl noch knebeln und es ihm dunkel machen.
    Dann ging Ina kurz kurz zu ihrem Schrank,holte einen Frauenschal.
    Ich wollte gerad was sagen doch da knebelte Jenny mich mit ihrem Schal.
    Ich schrie in den Schal doch man hörte nur ein leises mmmppphhh.
    Dann legten sie mir eine ... Jacke auf mein Gesicht so das ich nichts mehr sah.
    Dann verließen sie das Zimmer und gingen sich eine Rauchen.

    Nach 10 Minuten waren sie fertig mit rauchen und ihrem Spaziergang und kamen wieder zu mir.

    Sibille guckte mich total süß an und sagte:So jetzt verpacken wir dich ein bißchen damit du es wärmer hast.
    Ina fragte:Wo sollen wir den Kleinen drinn einpacken?
    Unsere Decken brauchen wir selber weil es hier so kalt ist.
    Jenny sagte:Ich hab voll die geile Idee wo wir den Kleinen drin verpacken können,ich hab mir gestern was neues gekauft,zieht ihr dem Kleinen schon mal eine Windel an.
    Ich schrie,aber Jenny gi gingen sich eine Rauchen.

    ng zu ihrem Schrank und holte ihren neuen roten,dicken Kurzmantel mit Fellrand an der Kapuze und weiß/rot gestreiften Stofffutter innen.
    Wehrend dessen hob Ina meinen Hintern hoch und Sibell zog mir eine Windel an.
    Dann kam Jenny mit ihrem roten,dicken Kurzmantel auf mich zu.
    und sagte:Setz dich mal Kleiner.
    Als ich das nicht wollte hob Sibel mich hoch und Jenny legte ihren dicken Kurzmantel unter mich.
    Dann schloss Ina den Reißverschluss.

    Ich zappelte weil mir warm wurde aber das war den Mädels egal.
    Ich fragte die 3 Mädels was das soll und das sie mich los machen sollen.
    Doch sie kicherten nur und sagten:Oh nein Kleiner endlich haben wir dich in Jennys Kurzmantel gefangen und jetzt gehörst du uns und bist unser kleines Pippibaby und jetzt werden wir anfangen dich mit Luft nehmen,Pippi und Kneifen zu quälen.
    Ich schrie aber Jenny setzte sich an meinen Kopf und legte ihre nackten Hände um meinen Hals.
    Dann fingen Ina und Silvia mich an zu kneifen.
    Ich schrie weil das Kneifen weh tat doch Jenny guckte mich von oben total süß an und sagte:Sssccchhh mein Kleiner ist ja gut.

    Ich schrie weil ich keine Luft mehr bekam und sagte das sie mich los lassen soll.
    Doch da sagte Jenny Oh nein Kleiner du gehörst jetzt uns und ich werde dir erst kurz und dann immer länger die Luft nehmen.
    Ich schrie,aber da legte Jenny wieder ihre Hände um meinen Hals und drückte zu.
    Ich zappelte und schrie weiter,worauf Jenny mich kurz los lies.

    Ich weinte weil das Kneifen und Kratzen weh tat.
    Nach nur 2 Minuten sagte Ina:Wenn der Kleine so zappelt nimm ihn doch mal anders.
    Dann ließ Jenny mich kurz los.
    Ich versuchte aufzuspringen aber Jenny zog mich zurück und sagte:Komm unter meine Titten Kleiner.
    Dann legte sich ihr Arm um meinen Hals.
    Ich schrie,aber da drückte Jenny zu so das ich keine Luft mehr bekam.
    Ich zappelte um von ihr weg zu kommen,aber ich hatte keine Chance.
    Jedes mal wenn sie mich atmen lies schrie ich doch Jenny sagte nur:Ganz ruhig mein Kleiner endlich hab ich dich im Würgegriff von meiner grünen Nilonjacke unter meine Titten.
    Nach 5 Minuten sagte Ina:Bring den Kleinen zum schweigen damit er seine Schnauze hält.
    Ich schrie das sie mich los lassen soll,doch Jenny lachte nur und sagte:Oh nein mein Kleiner du bleibst schön bei uns und wir werden dir immer länger die Luft nehmen.
    Ich wollte gerad was sagen doch da legte sich Jennys nackte Hand über meinen Mund.
    Ich zappelte,aber Jenny sagte nur:Ist ja gut Kleiner endlich hab ich dich nackt und gefesselt in meiner roten Nilonjacke gefangen im Würgegriff von meiner grünen Nilonjacke
    Ich zappelte,aber ich hatte keine Chance.
    Ab und zu ließ Jenny mich aber immer wieder atmen.
    Wenn sie mich atmen ließ schrie ich aber.

    Nach 20 Minuten sagte Ina:Nim den Kleinen doch mal anders.
    Dann sagteJenny:OK mein Kleiner dann komm mal an meine Titten..
    Dann lies Jenny mich los.
    Ich versuchte aufzuspringen,doch Jenny zog mich zurück.
    und nahm mich wie ein Baby in den Arm.
    Ich schrie,aber da hielt Jenny mir mit ihrer nackten Hand fest den Mund zu und sagte:Pppsssttt schön ruhig mein Kleiner endlich hab ich dich wie ein Baby im Arm von meiner grünen Nilondaunenjacke in meinem dicken Kurzmantel verpackt.

    Ich schrie in ihre Hand doch da hielt sie mir auch noch die Nase zu so das ich keine Luft mehr bekam.
    Ich zappelte wie verrückt,doch das war ihr egal.



    Nach 20 Minuten sagte Ina:Ich hol dem Kleinen mal was zu Trinken villeicht wird er dann brav.
    Jessy ging kurz aus dem Zimmer.
    Als sie nach 1 Minute wieder kam hatte sie ein Babytrinkflächen in der Hand und kam damit zum Bett.
    In dem Fläschchen war eine gelbe,dampfende Flüssigkeit.
    Dann gab Ina Jenny das Fläschchen.

    Dann hielt sie mir das Flächen unter die Nase.
    Es roch nach Pisse und ich presste meine Lippen zusammen.
    Ina sagte:Komm mein Baby trink das hab ich frisch für dich gemacht.
    Ich weigerte mich doch da hielt Sibille mir mit 2 Fingern die Nase zu.
    Als ich meinen Mund öffnete um nach Luft zu schnappen schob Jenny mir das Flächen in den Mund.
    Ich wollte nicht trinken doch Jenny hielt mir die Nase zu so das ich nuckeln musste um Luft zu bekommen.
    Es schmeckte ekelhaft und ich würgte doch Sibille sagte nur:Oh das sieht voll süß aus wie der Kleine in deinem Arm liegt und trinkt.
    Ich würgte doch nach 2 Minuten sagte Ina:Wenn unser Kleiner nicht mehr trinken will dann mach eine Pause.
    Jenny sagte:Oh nein das Pippi bekommt der Kleine jetzt eben anders.
    Dann zog Jenny den Ärmel von ihrer grünen Nilonjacke über ihre Hand und tropfte sich auf den Ärmel was Pippi drauf.
    Ich ahnte was sie vor hatte und schrie doch da presste sie mir ihren nassen Nilonarm fest auf meinen Mund.
    Es roch eckelfaft und ich versuchte zu schreien,doch Jenny guckte mich von oben total süß an und sagte:Sssccchhhttt mein Kleiner nuckel an meinen Ärmel und saug das Pippi aus meinen Nilonärmel oder ich halt dir auch noch die Nase zu.


    Fortsetzung folgt.
    Geändert von Onkel Gottfried (02.10.2017 um 08:08 Uhr) Grund: Bitte keine Klarnamen posten!

  2. #2
    Registriert seit
    06.04.2012
    Beiträge
    1.155

    Standard AW: Mein Erlebniss im Landschulheim mit Jenny und ihren 2 Cousinen.

    Hi Kleiner!

    Deine Geschichte liest sich zwar schön, ich halte sie aber für frei erfunden. Dies ist ein Selbsthilfeforum für Menschen die unter Mobbing leiden und Hilfe und Unterstützung suchen was Du respektieren solltest. Sollte ich Dir jetzt mit meiner Vermutung Unrecht tun, tut es mir Leid für Dich aber einige Indizien sprechen dafür dass Du uns eine Fake Geschichte auftischt. Sorry dafür. Du hast aber ein recht gutes Talent eine Geschichte zu gestalten und sie zu Papier zu bringen. Da könntest Du Beruflich was raus machen. Wenn Du 1980 geboren bist, ist diese Geschichte nicht wirklich aktuell, wenn sie denn wahr sein sollte. Was hast Du inzwischen unternommen um damit klar zu kommen?

    (Pipi schreibt man mit einem P vorne und einem P in der Mitte)

    Grüßlinge!
    Geändert von Alteisenfahrer (02.10.2017 um 08:14 Uhr) Grund: Ein blöder Buchstabendreher kann den ganzen Text urinieren!

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Mein Erlebniss mit Mobbing Früher und Heute
    Von 12Sick im Forum Mobbing in der Schule, Mobbing bei der Ausbildung, Mobbing im Studium,
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.06.2017, 01:31
  2. Mein Erlebniss mit 3 Nilonjungs und 1 Typ in Ledermantel nach der Schule in der Schwimmhalle.
    Von Kleiner1980 im Forum Mobbing in der Schule, Mobbing bei der Ausbildung, Mobbing im Studium,
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.07.2015, 06:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •