Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: ist das eigentlich Fremdgehen , wenn man in Scheidung lebt und einen neuen Partner hat

  1. #1

    Beitrag ist das eigentlich Fremdgehen , wenn man in Scheidung lebt und einen neuen Partner hat

    rein theoretisch kann ja die Scheidung nicht stattfinden. Wenn ich dann mit einem anderen partner im bett war, bin ich dann fremd gegangen? Die kath. Kirche ist ja gegen Scheidung. Deshalb ist die Frage nicht ganz unwichtig wenn man, wie ich, in einer kleinen Gemeinde wohnt, wo jeder jeden beobachtet.
    Einerseits schützt mich die Gemeinde nicht wenn mein zukünftiger Ex grob zu mir ist. Schreit durch die Gegend, dass es das halbe Dorf hört, aber niemand sagt was.
    Andrerseits gibt es sofort Getuschel wenn auch nur der Verdacht des fremdgehens entsteht.

  2. #2
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.655

    Standard AW: ist das eigentlich Fremdgehen , wenn man in Scheidung lebt und einen neuen Partner hat

    Hallo Susanne G.,

    geht es hier um die Moral und das, was der Volksmund denkt, oder um mögliche rechtliche Konsequenzen?

    Da wir hier keine Rechtsberatung ausüben können und dürfen, habe ich recherchiert und folgende interessante Seite gefunden:

    https://www.anwalt.de/rechtstipps/un...gb_019134.html

    Kurz zusammengefasst bedeutet das: Wenn Du Unterhaltsansprüche / Trennungsunterhalt bei Deinem Noch-Ehemann geltend machst, solltest Du Dich hüten, mit einem neuen Partner eine häusliche Gemeinschaft einzugehen. Wenn ihr Euer Einkommen zusammenlegt, ist davon auszugehen, dass Unterhaltsansprüche verfallen.
    Ob Du nun mit einem neuen Partner eine sexuelle Beziehung hältst, dürfte irrelevant sein.

    Ich rate Dir aber, Dich direkt bei einem Anwalt für Scheidungs- und Familienrecht kundig zu machen. Persönliche Beratungsgespräche berücksichtigen die individuellen Bedingungen und sind in jedem Fall einer allgemeinen Internetauskunft vorzuziehen.

    Gruß
    Trauerweide

  3. #3
    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.655

    Standard AW: ist das eigentlich Fremdgehen , wenn man in Scheidung lebt und einen neuen Partner hat

    Nachtrag: das Getuschel in der Dorfgemeinschaft sollte Dir nicht völlig egal sein, aber nicht weil sie Deine Moral anzweifeln. Vielmehr ist zu befürchten, dass sie Dir etwas anhängen, nämlich den zuvor beschriebenen Sachverhalt, dass Du mit dem neuen Partner zusammen lebst und ihr auch wirtschaftlich eine Gemeinschaft führt.
    Hilfe hast Du ja sowieso nicht von den Leuten zu erwarten, aber evtl. die neidische Schmach. Also, sei umsichtig.

  4. #4
    Registriert seit
    08.10.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    65

    Idee AW: ist das eigentlich Fremdgehen , wenn man in Scheidung lebt und einen neuen Partner hat

    Ich wohne nicht auf dem Dorf, kann das aber nach vollziehn. Meiner Meinung nach kannst du ins bette gehen mit wem du willst. Nur nicht mit dem Ex. Das könnte als Versöhnung gewertet werden und das Spiel beginnt von vorn !

    Dr. Jerkill, du weisst schon was du da geschrieben hast

  5. #5

    Standard AW: ist das eigentlich Fremdgehen , wenn man in Scheidung lebt und einen neuen Partner hat

    @ Trauerweise, das hier sind unverbindliche und kostenlose Beratungen. Wer sich anmeldet ist damit einverstanden was hier läuft und da brauchts Du dich nicht zu verdrehen weil du jemanden einen guten Rat gibst. Ich macht hier einen tollen job und brauch euch nicht zu verstecken.

    @ Milli, jerkill, ist ok und besser als jerking ...

  6. #6
    Registriert seit
    08.10.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    65

    Standard AW: ist das eigentlich Fremdgehen , wenn man in Scheidung lebt und einen neuen Partner hat

    Ich macht hier einen tollen job - ja, tuh auch

    RDV ist ok - siehe Pn

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 3 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 3)

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •