Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Stasi Zersetzungsmethoden seit gut 10 Jahren

  1. #1

    Böse Stasi Zersetzungsmethoden seit gut 10 Jahren

    Hallo Forum,
    ich habe 2008 eine Straftat begangen, welches mit Drogen zu tun hatte. Es war im kleinen Rahmen, nach einer HD bekam ich später einen Strafbefehl über ca. 2000 Euro und das wars dann.
    Zumindest für mich und die Staasorgane.
    Allerdings nicht für einen Nachbarn, der ca. 100m direkt gegenüber wohnt. Nach einigen Jahren der Ratlosigkeit, stellte sich klar heraus das dieser Mann, ein Osteuropäer um die ca. 40-43 Jahre alt für die Taten verantwortlich ist.
    Irgenwann gab er sich keine Mühe mehr zu verschleiern, das er der Täter ist. Ich wohne mit einer Freundin in einer Ergeschosswohnung und leide periodisch immer wieder unter seinen "Zersetzungsmassnahmen".

    Die da wären? Er schafft es immer wieder in meine Wohnung einzudringen, über Balkon, Fenster und an Nachschlüssel zu kommen, obwohl wir die Sicherungskarte neuer Zylinder immer wieder sofort entsorgen. Dort verteilt er Unmengen an Schmutz,
    Staub, Haare, Kohle. Teilweise bekommen wir Schimmelflecken an seltsamen Orten. Die Wasserleitungen und Durchlauferhitzer bzw. Boiler werden manipuliert, so das tageweise immer wieder irgendeine Drecksbrühe aus dem Wasserhahn kommt.
    Er verteilt Insektenlarven oder Eier auf dem Teppich. Eine Sorte von Fruchtfliegen, die ich in der Natur oder vorher noch nie gesehen habe.Dann Motten, die meinen Teppich zu etwa 30-40% ruiniert haben.
    Dann wird ein Lack in unsere Keramiktassen und Schalen gesprüht, der nicht einfach zu entfernen ist. Kommt zB. heisser Kaffee in so eine Tasse, löst sich etwas von dem Lack was einem ein stunden dauerndes Krankheitsgefühl gibt.

    Wir kaufen mittlerweile Pappbecher...Und, als wäre das nicht genug werden meine Lebenswichtigen Medikamente, wie zB. Insulin mit unbekannten Substanzen versetzt, sofern er an die Pens kommt...
    Die Liste könnte ich noch weiter und weiter ausführen. Es scheint als ob der Unmensch ständing an neuen Methoden arbeitet uns mit diesen Stasi-Methoden fertig zu machen. Ich hatte schon dutzende Male die Polizei hier, die sich aber in immer neuen Unfähigkeiten überbietet. Spuren werden nicht begutachtet, wir werden von weitaus jüngeren Beamten für psychisch nicht ganz gerade gehalten. Und das tut weh......!! Mittlerweile scheine ich auf einer Polizeiinternen Liste von "Spinnern" aus der Gegend zu stehen, ohne das ich je in einer Psychiatrischen Einrichtung war oder es irgeneinen handfesten Beleg für diese Unterstellung gäbe. Lasse ich die Polizei kommen, tätigen die nach kurzer Zeit einen Anruf und sind dann schon fast weg. Diese Stasi-Methoden scheinen ihnen völlig fremd zu sein.Und: es gibt keine Einbruchsspuren! Wäre ein Fenster aufgehebelt (sichtbar!) und irgendwas gestohlen wäre, würden die wohl eher "verstehen". So viel Dummheit und Ignoranz habe selten gesehen. Klar kommen bei mir keine erfahrenen Kripo Leute an, sondern Beamte frisch aus der Ausbildung - sprich 3 Jahre Indoktrination und der Vermittlung des Gefühls, sie würden zur Elite angehören...
    Als erstes kommen dann Sprüche wie: "waren oder sind sie in psychiatrischer Behandlung?" oder "Ja, ich glaube ihnen das sie denken, das es sich so abgespielt hat...."

    Eigentlich gibt es ja den Stalking § 238, ich weiss aber nicht exakt wie ich da vorgehe. Dann eine Einstweilige Verfügung, wie stehts damit? Man muss diesen Mann doch rechtlich stoppen können, auch wenn die Umstände nicht optimal sind??
    Vielleicht hat ja irgendjemand einige Ideen zu meinem Fall und kann mir Tipps geben. Danke schon mal. Das Messer ist gewetzt; ich bin von tiefer Wut durchzogen...

  2. #2
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    1.782

    Standard AW: Stasi Zersetzungsmethoden seit gut 10 Jahren

    Baut Kameras auf in der Wohnng, dann seht Ihr, wer kommt und geht. Dass jemand seltene Tierspezies ergattert um diese dann bei Euch in der Wohnung zu plazieren halte ich nicht für sehr glaubwürdig, ebensowenig, dass ein Teppich durch Motten ruiniert wird, es sei denn, der liegt auf dem Speicher und nicht auf dem Boden in der Wohnung. Wer regelmäßg staubsaugt läuft selten Gefahr, dass Motten etwas zerstören, ebensowenig hat er in der Wohnung dann Haare und Staub. Dreckbrühe aus Wasserhähnen und Boiler kommt eigentlich nur vor, wenn beide Dinge für eine gewisse Zeit nicht benutzt werden.
    Mein Rat kurz zusammengefasst: Kameras und regelmäßiges Putzen

  3. #3

    Standard AW: Stasi Zersetzungsmethoden seit gut 10 Jahren

    Achso, habe vergessen das der Typ es immer wieder schafft meinen PC zu hacken und mich, der eigentlich selbst ein fundiertes Wissen darüber hat, immer wieder vor offene Fragen (wie, wie, wie) stellt.
    Somit kann ich alles, was auf PC Basis /Kameras/ Internet funktioniert ins leere laufen lässt.
    Ausserdem bin ich mittlerweile finanziell schwer angeschlagen und nicht in der Lage mich mit entspr. Hardware einzudecken. Habe schon tausende an Euros investiert.
    Vielleicht helfen noch autarke Sachen, wie Bewegungsmelder, Sensoren, Erschütterungsmelder. Aber eigentlich will ich nur noch umziehen!
    Trotzdem danke.

  4. #4

    Standard AW: Stasi Zersetzungsmethoden seit gut 10 Jahren

    meine Berichte als unglaubwürdig abzutun ist leider nur kontraindiziert. Du hast keine Ahnung welche Kreativität eingesetzt wird um mir schaden zuzufügen.
    Leider nicht sehr hilfreich.

  5. #5

    Daumen hoch AW: Stasi Zersetzungsmethoden seit gut 10 Jahren

    kontraindiziert ? Hast Du eine Behandlung erwartet ?

    Wenn du verworrene Geschichten ablieferst, dann kann die Diskussion darüber auch nicht besser werden . Ganz am Anfang schreibst du, du hast einen Strafbefehl wege n Drogen bekommen und später festgestellt dass dafür dein Nachbar verantwortlich ist. Wie verantwortlich ? Hat er dich denunziert, die Drogen untergeschoben oder was ?
    Geändert von towerpussy (14.10.2017 um 14:30 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    08.10.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    77

    Standard AW: Stasi Zersetzungsmethoden seit gut 10 Jahren

    noname victim, das ist ja hochinteressant ! Lass dich vom Defätismus nicht einschüchtern und geh ganz logisch vor.

    Mich interessieren die Stasimethoden, ich war immer im Westen und habe keine Ahnung was da alles gelaufen ist. Das war wohl staatliches Supermobbing.

  7. #7
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.009

    Standard AW: Stasi Zersetzungsmethoden seit gut 10 Jahren

    Tut mir leid, aber ich kann mir auch nicht vorstellen, wie das vor sich gehen soll. Packt der Nachbar immer fröhlich sein Ränzlein? Montag Rost für die Leitung, Haare, Motten... Dienstag Fliegeneiner, Klebeschimmel für die seltsamen Stellen....Staub hat er vergessen, nah ja, kommt dann halt Mittwoch...
    Ich denke da wie Gerdis. Mal öfter putzen, lüften wäre auch nicht verkehrt oder Geschirr spülen.
    Oder Kameras installieren, um das nachbarschaftliche Mainzelmännchen in flagranti zu ertappen.

    Sorry, aber der ganze Text von nonamevictim liest sich eher so, als ob da mal wieder ein Hobbyschriftsteller sein Glück versucht hat.

  8. #8
    Registriert seit
    01.05.2004
    Ort
    BRD
    Beiträge
    773
    Blog-Einträge
    8

    Standard AW: Stasi Zersetzungsmethoden seit gut 10 Jahren

    wer massiv unter Druck steht hat oft ein Problem mit der Realität und für Aussenstehende sieht das dann nach Paranoia aus. Manchmal wird auch "einfach alles" ins Thema reingepckt um Interesse zu erwecken.* Weniger wäre mehr !

    * Was ja auch ganz gut gelungen ist wenn man die Anzahl der Antworten ansieht. Allerdings, es gibt auch eine Menge Leute die von walking death begeistert sind ...

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •