Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: Mobbing oder Verrückt?

  1. #11
    Registriert seit
    19.11.2017
    Beiträge
    5

    Standard AW: Mobbing oder Verrückt?

    Als ich habe mal deins beherzigt Ilythia. Das stimmt. Heute schon wieder. Ich habe einen Brief geschrieben. Ein Satz war "Die Honorare werden abgebucht werden." (Also Futur passiv. Jetzt kommt der Witz. Ich zeige den Brief meinem Virgesetzten und alles ist ok. Kurz drauf kommt der Firmeninhaber. Macht mit mir und dem Vorhesetzten Sechsaugengespräch. Meine Briefe wärem ja die Visitenkarte für die Firma und wie viele "werden" mein Brief braucht. Ich ganz ruhig "eines für das Passiv, eines für das Furur." Er wechselt schnell das Thema. Als der Firmeninhaber draußen ist, meint mein Vorgesetzter, sowas darf ich nicht tun. Da habe ich das zu bejahen, auch wenns nicht stimmt.

  2. #12
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.163

    Standard AW: Mobbing oder Verrückt?

    Natürlich kannst du deine Meinung gegenüber einem Vorgesetzen vertreten und musst dir auch nicht alles gefallen lassen. Solange es sachlich bleibt. Allerdings ist diese Formulierung doch ein bisschen "ungeschickt". Beim nächsten Mal reicht ein "Die Honorare werden abgebucht" oder ein "Die Honorare werden demnächst (von uns) abgebucht".
    Beim nächsten Brief weißt du´s und kannst es anders machen. Gibt es vielleicht einen Kollegen, dem du vertrauen kannst, der dann doch einen kurzen Blick auf dein Geschriebenes werfen kann. Geschäftsbriefe sind auch nicht immer jedermanns Sache.
    Wie gesagt, nimm berechtigte Kritik an, "blödes Geschwätz" blocke ab.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •