Ich weiß garnicht wie ich richtig anfangen soll, doch mein Leben ist ein scheisshaufen.
Schon mein ganzes Leben lang war ich der unsichere Junge auf den andere ihren Hass abgeladen haben
und auch dieser Junge der aus der Reihe von Menschen fällt und irgendwie anders ist.

Schon in der frühen Jahren habe ich Mobbing von jeder erdenklichen Seite kennengelernt und gewalterfahrungen sowie erniedrigung über zehn Jahre hinweg täglich erlebt und bin daran mit der Zeit gebrochen und kann nichts von dem vergessen.

Es hat mein Wesen weitgehend geformt, dass ich inzwischen niemals herausfunden konnte "wer ich eigentlich bin" und mich selbst so wie ich mich erlebe ganz negative gefühle immer und immer wieder hoch kommen und ich somit die Hölle von Schmerzen und Wunden erlebe und das täglich, da das Leben einfach nicht mehr lebenswert ist und ich nichts habe wo ich festhalten kann.

Die Erfahrung hat mir sozusagen die Erfahrung verwehrt und der wunsch erfahrungen mit einer frau zu sammeln zu der ich mich hingezogen fühle ist auch kläglich gescheitert, denn auch dort habe ich ganz schlimme Dinge erlebt und Ablehnung in der ekligsten Art und Weise ertragen die man sich nur vorstellen kann. Es ist schon so brachial in meine Seele eingedrungen, dass ich schon nicht mal mehr ein normales Wort darüber verlieren zu können ohne daran seelisch kaputt zu gehen und beschämt zu sein. Aus dem Grund habe ich auch starke Angst vor Frauen und Nähe bekommen, obwohl ich insgeheim davon träume möchte ich es auf der anderen Seite einfach nicht mehr versuchen als schutz vor weiteren schlechteren erfahrungen. Außerdem ist es auch so das wenn ein mensch in meinem herzen ist egal ob ich ihn nicht richtig kenne er es auch lange bleiben wird bis ich irgendwann irgendwie davon loskommen kann. Also besser gesagt ich bin nicht i nder Lage mir schnell einen ersatz zu suchen weil ich weiß was mir gefühlsmäßig an einer Person liegt.

Mehr oder weniger Lebe ich in meinem Kopf eingespeert in meinem Zimmer und beschäftige mich nur noch mit mir selber und da seit zwei Jahren ich habe mich von der Außenwelt abgeschnitten ohne das selbst zu merken bevor es zu spät war..
Meine Familie beziehungsweise meine Mutter und ihr Freund verstehen die Lage auch nicht wirklich und kümmern sich auch nicht darum und mein Bezug zu ihnen ist sowieso gestört ich komme mit meiner Mutter nicht mehr richtig klar und will manchmal nur noch weit weg von allem an einen besseren Ort. Den auch von meiner Familie werde ich als psychopath bezeichnet der schwer krank ist und das streut nochmal zusätzlich Salz in meine Wunde die mich krepieren lässt.

Weil die Menschen mich zudem auch immer als hässlich betitelt habe liegt neben der starken sozial phobie und allem was dazu gehört getragen von einer heftigen depressionen auch noch das gefühl verdammt hässlich zu sein. Und wahrscheinlich bin ich das auch den das einzige was ich ausstrahle ist Angst und Schmerz.. Schmerz vom Leben und Angst dazu zu leben.

Es ist schon so schlimm, dass ich das alles abschreibe ohne nur ein Gefühl zu spüren. es ist alles tief in mir vergraben und kommt immer wieder hoch wenn ich versuche etwas licht ins dunkeln zu bringen, was schlussfolgernd kaum funktoniert.

In Kliniken wurde ich zwei mal gezwungenerweise mit eingeführt und habe dort ebenfalls schlimme Gewalterfahrung erleben müssen die mir nochmal einen richtigen tritt verpasst hat..

Meine Schule konnte ich nie fertig machen den nach drei versuchen das 10 abzuschließen bin ich irgendwann einfach daran zerbrochen und konnte die ganze Gewalt die ich miterleben und über mich ergehen lassen musste nicht mehr ertragen.

Inzwischen sitze ich seit fast zwei Jahren nur noch zuhause jeden tag in meinem zimmer und mache einfach garnichts mehr außer mich mit meinem PC und anderen Dingen zu beschäftigen um aus der Realität zu fliehen.

Inzwischen bekomme ich auch starke empfindungsstörungen und nehme alles so schmerzhaft wahr mein gehirn spielt verrückt...

Wenn ihr mich verurteilen wollte könnte ihr das gerne tun
doch ich erhoffe mir vieleicht ein wenig Kommunikation mit Menschen denen es vieleicht ähnlich geht und die auch kein leben mehr haben
und ihr dasein ohne das sie einen bezug zu sich selbst haben nur noch ableben.

Für jede Antwort bin ich übermäßig dankbar!!!!!!!

Danke an jeden der sich die Zeit für meinen Text nimmt und verzeiht mir die rechtschreibfehler, es fließt gerade ein wenig und da achte ich dann nicht so stark drauf.

Ganz liebe grüße

Marv