Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: Ignoranz Und Unterstellungen Am Arbeitsplatz - Mobbing?

  1. #11
    Registriert seit
    09.12.2017
    Beiträge
    1

    Standard AW: Ignoranz Und Unterstellungen Am Arbeitsplatz - Mobbing?

    Hallo ariekazy

    Ich werde auch seit fast einem Jahr in einem neuen Job gemobbt.
    Seit einiger Zeit aber habe ich beschlossen, da nicht mehr mitzumachen!

    Nach etlichen schlaflosen Nächten, Magen- und Kopfschmerzen, Angst, die Stelle zu verlieren (was mir schon mal passiert ist, nachdem ich gemobbt wurde), habe ich angefangen zu SCHWEIGEN.

    Das verunsichert alle und irgendwann wird's langweilig.

    Du bist OK wie Du bist und Du kannst nix dafür, dass die andere versetzt wird. Alles erklären bringt nix, darum abwarten und Tee trinken.

    Ich wünsche Dir ganz viel Glück.

    Liebe Grüsse
    MOON

  2. #12
    Registriert seit
    15.07.2016
    Beiträge
    51
    Blog-Einträge
    9

    Standard AW: Ignoranz Und Unterstellungen Am Arbeitsplatz - Mobbing?

    Das stimmt. Ob es erfolgreich ist steht auf einem Anderen Blatt. Darum soll es ja auch in erster Linie als eigene Hilfe dienen um Vorfälle, Zeit und wie man sich dabei gefühlt hat, wieder geben zu können. Es kann auch dabei helfen wie sich ein Mobbing entwickelt hat. Nach längerer vergangener Zeit des Mobbings begründen Mobber oft " Ihre Sachen " anders als zu beginn eines Mobbings und wie es angefangen hat wird in den Hintergrund gestellt oder vergessen. Man kann ins straucheln kommen wenn fragen kommen nach dem " Wie und warum ".
    Erfolgreich soll ein Mobbingtagebuch in erster Linie für einem selbst sein um Umstände, wie dieser Umstand hergestellt wurde, wann und Gefühle dabei wieder geben zu können.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •