Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Thema: Wann sollte man die Notbremse ziehen ?

  1. #11
    Registriert seit
    03.09.2016
    Beiträge
    162

    Standard AW: Wann sollte man die Notbremse ziehen ?

    Zitat Zitat von cinderella467 Beitrag anzeigen
    Was Dir bleibt ist, eine neue Stelle zu suchen und aus Deiner jetzigen Stelle so
    elegant wie möglich heraus zu kommen.
    Hallo cinderella 467

    was versteht Du unter elegant ?

    möglichst elegant würde für mich bedeuten, auf eine Kündigungsschutzklage zu verzichten und auch den Brief im Raum
    stehen zu lassen. Arbeiten bis zum letzten Tag und dann weg. Wäre ein Abgang ohne weitere Reibungsverluste.

    P.S. Ich suche schon lange einen neuen Arbeitsplatz.
    Geändert von MarieAnne (15.12.2017 um 15:12 Uhr)

  2. #12
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.247

    Standard AW: Wann sollte man die Notbremse ziehen ?

    Meine Güte, jetzt finde dich eben auch einmal damit ab, dass es eben nicht "normal" läuft. Das Ganze läuft auch nicht auf eine "Kündigungsschutzklage" hinaus, sondern darauf, dass man dich - wenn es überhaupt zu einer Klage kommt - bei einer Kündigung nicht über den Tisch zieht, bzw. dir noch weitere Nachteile im nachhinein drohen. Diese Stelle ist Geschichte, das ändert auch nichts daran, wenn von dir schon wieder ein "ja aber" in welcher Form auch immer, kommt.

  3. #13
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    762

    Standard AW: Wann sollte man die Notbremse ziehen ?

    möglichs elegant bedeutet, dass Du bei Deinem Weggang keine Nachteile hast. Und wieso Kündigungsschutzklage???????? Willst Du damit ausdrücken, dass Du dort bleiben willst? Das widerspricht aber Deinem " nichts wie weg". Was um Gottes willen willst Du denn eigentlich? Bleiben und leiden oder neue Stelle? Du siehst doch, dass man Dich dort nicht haben will und letztendlich eine Kündigung erfolgen wird. Da werden dann eben entsprechende Gründe dafür " gefunden".

  4. #14
    Registriert seit
    03.09.2016
    Beiträge
    162

    Standard AW: Wann sollte man die Notbremse ziehen ?

    Zitat Zitat von Ilythia Beitrag anzeigen
    Das Ganze läuft auch nicht auf eine "Kündigungsschutzklage" hinaus, sondern darauf, dass man dich - wenn es überhaupt zu einer Klage kommt - bei einer Kündigung nicht über den Tisch zieht, bzw. dir noch weitere Nachteile im nachhinein drohen.
    Genau darum geht es. Nicht darum, diese Stelle gegen jeden Sinn und Verstand zu halten. Das habe ich aus persönlichen Gründen, die ich hier aber nicht näher
    erläutern werde, lange genug getan. Diese Gründe sind jetzt aber weggefallen und somit kann ich endlich handeln.

  5. #15
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    762

    Standard AW: Wann sollte man die Notbremse ziehen ?

    Prima, MarieAnne, das ist dann ja ein klares Wort. Handele also und berichte uns von Deinem Erfolg.
    Ein schönes Wochende und einen besinnlichen 3. Advent

  6. #16
    Registriert seit
    03.09.2016
    Beiträge
    162

    Standard AW: Wann sollte man die Notbremse ziehen ?

    Zitat Zitat von cinderella467 Beitrag anzeigen
    Handele also und berichte uns von Deinem Erfolg.

    Euch Allen, vor allem aber Dir, liebe Ilythia, lieber Cinderalla und lieber Alteisenfahrer ganz herzlichen Dank für Eure Posts. Ihr habt mir sehr
    geholfen.
    Jetzt werde ich die nötigen Schritte einleiten. Drückt mir fest die Daumen, dass ich bald einen neuen Job habe.

    Ich wünsche allen Mitgliedern diese tollen Forums einen schönen 3.Advent

    LG MA

  7. #17
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.247

    Standard AW: Wann sollte man die Notbremse ziehen ?

    Ich drücke dir die Daumen und wünsche auch einen schönen 3. Advent!

  8. #18
    Registriert seit
    18.12.2017
    Beiträge
    1

    Standard AW: Wann sollte man die Notbremse ziehen ?

    Hallo an alle,

    Mobbing ist ja so ne Sche. Ich hatte nicht gedacht das es mich auch noch einmal. Ich bediene zwei Krankenhäuser als Medizintechniker, in dem einen komme ich nicht klar, ein Kollege, nein kein Kollege, mein Passwort heißt Arschloch, mit großen A bitte, macht genau das, wie ihr beschrieben habt. Er mag mich nicht. Punkt. Ich bin 57, mache es bereits seit Mai 17, sehe es aber locker, oder muss. Und da ich nun neu bin, klar doch darf ich gehen. So ist das Leben...

    Gruß Andreas

    Möglicherweise hat es keinen Sinn meiner Cheffin dies noch zu erklären. (externe GmbH)

  9. #19
    Registriert seit
    15.07.2016
    Beiträge
    106
    Blog-Einträge
    9

    Standard AW: Wann sollte man die Notbremse ziehen ?

    Mobbing macht Kaputt MarieAnne.
    Auf Dauer verlierst du und wenn es schon sehr lange geht um so mehr. Bei mir ist es ebenfalls so nur das ich dem mobbing gegenüber passiv bin und schon lange nicht mehr reagiere. Ich fress die Spielchen der Mobber so zu sagen. Dadurch mehr Stress und Ärger, dadurch Fehler. Nunja.....mit der Zeit hast du eine Art " Für was das noch alles " Gefühl. Je länger es dauert je mehr werden in einer Firma mit involviert, je mehr Ärger hast du und je mehr werden gegen dich aussagen ( Und auch Lügen ) wenns darauf an kommt.
    Ilythia hat da schon Recht und so laufen sehr viele Mobbing fälle ab. Auch wird es mit der Zeit völlig egal sein ob du gemobbt, provoziert u.s.w. wirst denn Kollegen werden eventuell sagen das sie dir Hinterher räumen müssen. Insbesondere wenn sie wissen das du z.B. durch das Mobbing so geworden bist werden sie diesen Weg eventuell beschreiten. Es wird provoziert vom Mobber....du wirst gestresst, machst z.B. immer wieder den gleichen Fehler und wenn er ein tritt wird z.B. ein Foto gemacht, Chef dazu geholt...was auch immer und schwups...schon bist du in den miesen. Bei mir sagte mal eine Person das sie etwas von mir mit macht. Gut. Plötzlich machte die Person doch nicht mehr mit ( Ohne mich darüber zu informieren ) und als ich dazu kam war alles über gegangen und die Sensationslust war in aller Munde wieder. Ich sagte dazu nichts...wie immer. Obwohl ein anderer oft das gleiche hat, wenn ich vorbei laufe, so ist meines doch am Interessantesten. Warum wohl? Naja...Mobbing Opfer....so ist das nun mal. Keiner fragt dich warum du so geworden bist denn das will man ja nicht hören wenn es schon so weit ist das die Mehrheit gegen dich ist. Ich hatte mal bei mir etwas " fest gehalten " und bin dann von diesem Bereich weg. Ich kam dann absichtlich später wieder hin und was war? Alles lag herum. Es sah aus...naja. Ich weis zwar wer da durch gegangen ist und kann es auch nachweisen aber ich habe nichts gesagt. Dient mir später dazu wenns Kracht Beweise dar zu legen, denn sofort beschweren nützt auch mir nichts. Würde eventuell zu Kenntnis genommen werden, abgestempelt werden und über kurz oder lang ging es eh wieder weiter.Bei mir suchen sie Fehler die ich eventuell schon ab und zu mache. Dazwischen wird dann ab und zu tatsächlich absichtlich was veranstaltet. Sie pochen z.B. auf " Der/die weis doch das eh nicht mehr" u.s.w. Es kann etwas gesagt werden, ab und zu aber wird nichts gesagt ) Absicht oder nicht ) und der /die gemobbte/r ist der leidtragende weil dann gesagt wird: " Hat er/sie wieder vergessen". Und so weiter und so fort.
    Was ich damit sagen will ist, dass du dir wirklich eine andere Arbeit suchen solltest. Hast du Beweise das Mobbing dazu geführt hat das du so bist, das dich das fertig macht oder wie auch immer so kannst du sicherlich Gerichtliche Genugtuung fordern. Ich hoffe das du aber passiv dem Mobbing gegenüber bist und Mobbern keinen Anhaltspunkt gegeben hast was du weist oder gegen was du Vor gehen kannst, denn sie werden das natürlich so basteln das du aufläufst. Ich kann das da meine Mobber nichts wissen was ich weis und sie schön sauber auf die Arbeitsleistung aufbauen. Z.B. gehe ich für paar Minuten in den Pausenraum wird das sofort bemängelt. Gehen oder geht ein anderer so ist es völlig egal und das auch noch wenn ihm/ihr das gleiche passiert wie mir.
    Naja.....wie dem auch sei...
    Suche dir eine andere Arbeit und hör dort auf. Gehe zu einem Arzt/Psychologen u.s.w. Letzt endlich kann er dir auch helfen das du kündigen kannst ohne sperrzeiten beim Arbeitsamt befürchten zu müssen. Auch kann er dir dabei helfen das du keine Kündigungsfrist einhalten musst. Sprich...hast du eine andere Arbeit kannst du so zu sagen Instand wechseln.
    Wie oft haben meine Ärzte mir das schon angeraten aber ich tu das nicht. Will ja mein 2tes Ebook fertig bekommen und dazu brauche ich ein Ende. Mir ist klar das auch ich da nicht mehr lange sein werde von seitens der Firma aber ich sage schon längst nichts mehr dazu. Hör nur zu, versuche meine Arbeit zu machen und warte ab. Gibt nur noch 2 Möglichkeiten denn entweder werden die mobber zu rechenschaft gezogen oder ich werde gekündigt. Wobei aber auch ich keine Ausnahme sein werde und ich wahrscheinlich gekündigt werde.
    Schweife schon wieder ab.
    MarieAnne....glaub mir....such dir eine andere Arbeit. Es hilft nichts mit Gewalt zu versuchen irgend etwas richtig stellen zu wollen. Selbst wenn du das schafst beibst du die jenige mit der " Es mal Ärger " gegeben hat. Einen gewissen Ruf wirst du da nicht mehr los.
    Lasse dich nicht kaputt machen und such das weite...glaube mir...ist besser.
    Ab zum Arzt...Möglichkeiten erklären lassen und weg da. Mach nicht den gleichen Fehler wie ich und warte es ab oder so. Bringt nichts. Vor allem wenn du keine Dokumentation hast, keine Beweise und so weiter, bringt es dir nichts.
    Ich kann fast jeden Tag nachweisen wann und wie er war, geschehen beweisen aber mein Ansinnen ist es ein Buch zu schreiben. Wenn du etwas hast dann ists ok. Hast du nichts dann lass die Arbeitsstelle. Ist echt besser, glaub mir das.

  10. #20
    Registriert seit
    03.09.2016
    Beiträge
    162

    Standard AW: Wann sollte man die Notbremse ziehen ?

    Hallo Alle,

    Anfang des Jahres habe ich zwei Vorstellungsgespräche. Mensch, irgendwann muss doch ein passender Job dabei sein....

    Aktuell spielt meine Chefin " psycho Spielchen ".

    Sie wertet mich subtil ab. Nach dem Motto : Du hast es einfach nicht gebracht nun schieb die Schuld nicht auf andere.
    Schau her, wie gut wir uns alle verstehen......Bigi und Tine ( die übelsten Mobber ) sind doch richtig nett- man muss sie nur zu nehmen wissen....

    Dann ist ja alles in bester Ordnung.... ( Ironie ).

    Aber es kostet viel Kraft, sich so einen Mist nicht einreden zu lassen. Am Ende geht es doch darum, mich " kleinzukriegen ", damit ich auf meine Rechte verzichte.

    Sie kann einfach nicht verstehen, dass ich keinen Aufhebungsvertrag unterschreibe. Ihr Anwalt soll gesagt haben, dass ein Aufhebungsvertrag die beste Lösung
    für den Mitarbeiter wäre.
    Morgen setzt sie sich ( angeblich ) noch einmal mit ihrem Anwalt in Verbindung.

    Wahrscheinlich kennt fast jeder hier im Forum diese " Kriegsführung ".

    So, das wars für heute.

    LG MA

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •