Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Arbeitsplatzmobbing

  1. #1
    Registriert seit
    19.12.2017
    Beiträge
    1

    Standard Arbeitsplatzmobbing

    Hallo liebes Forum
    ich bin neu hier und würde mein Anliegen gern mitteilen.

    Ich arbeite seit einem Jahr als freier Mitarbeiter in einem Erholungsheim. Dies ist einer Bundesgeschäftsführerin unterstellt d.h. es gibt viele Häuser davon. Jedes Haus hat eigene Geschäftsführer. Ich wurde bis jetzt von meinen Kollegen und der Geschäftsführung akzeptiert. Auch von der Bundeszentrale war es ok. Klare Absprachen wurden getroffen. Meine Frau ist seit dem X.X. auch hier ***. Meine Frau stammt aus dem Ausland kann deutsch und ist im Team integriert.
    Ich fühle mich nicht als freier Mitarbeiter sondern für mich sind die Kollegen auch meine Kollegen. Wir haben dieses Jahr mit wenig Personal und reichlich Überstunden dieses Haus mit Herzblut , Spaß und Freude geschmissen und für unsere Gäste dafür gesorgt das sie sich erholen können. Wir konnten uns einbringen und sind wie wir sind.

    Es gibt seit dem X.X.17 für unser Haus eine neue Geschäftsführung. Und damit fing alles an.

    Mich mag sie nicht das lässt sie mich deutlich spüren. Ich werde fast ignoriert.

    Sie spricht hinter verschlossenen Türen davon das es " leider so ist das wir Ihn noch brauchen über die Feiertage" und " wenn er gehen sollte, geht sie auch".

    Dann fallen Sätze wie... " denken sie einfach nicht mit bringt nix" oder " sie sind zu dick zum Putzen" dies dann 3 mal in der letzten Woche.

    Ich wäre ein freier Mitarbeiter ohne Rechte und Pflichten und daran habe ich mich zu halten. Ich dürfte in dem Status gar nicht in der Whg wohnen ( das mach ich seit einem Jahr gegen Mietbeitrag, einen Mietvertrag gibt es nicht hat im Unternehmen keiner)

    Nun beginnt der ganze Spaß bei meiner Frau.
    Die am x.x notfallmässig ins Krankenhaus eingeliefert worden ist .
    Nachdem ich sie abgeholt hatte waren wir hier beim Arzt zwecks AU. Beim Abgeben der ersten AU und sie dann meine Frau im Rollstuhl sah ( laufen ging letzte woche gar nicht) hat sie meine Frau ausgelacht.
    Heute dann die folge AU und zwar bis das Haus am x.x. in die Winterpause geht. Schnippische und ironische Sätze zu ihr.
    Und dann erfahre ich danach das sie abwertend sagt " ach zufällig bis x.x."....
    Und jeden tag kommen so versteckte kleine Spitzen.

    Ich bin eigentlich nicht auf den Kopf gefallen allerdings gibt es 2 dinge die mich die klappe halten lassen.
    Das ist die Whg in der wir leben ( sie kann mich sofort raus schmeißen) und meine Frau ( die hat einen Arbeitsvertrag) die in vielen rechtlichen Dingen nicht weiß was zu tun ist.

    Klingt wahrscheinlich alles konfus und kompliziert aber ich bin ratlos.

    Diese Anfeindungen jeden Tag hatte ich noch nicht.Gespräche mit der Person bringen nichts.Meine Kollegen sind ebenfalls der Meinung das es mit der nicht mehr geht. Aber da sagt keiner was.Die werden auch nicht so angesprochen wie es bei uns ist.

    Den Weg an die Hauptzentrale auch nicht weil die eh wenig für uns tun.

    Was würdet Ihr machen?
    Sehe ich das alles zu eng?

    Würde mich über ein Feedback freuen

    LG schawi



    __________ Admin c__________________

    Daten bzw. spezifische Angaben geändert, um die Anonymität zu gewährleisten
    ___________________________________

  2. #2
    Registriert seit
    01.05.2004
    Ort
    BRD
    Beiträge
    852
    Blog-Einträge
    9

    Standard AW: Arbeitsplatzmobbing

    vielleicht kann der Admin die Daten raus nehmen oder ändern. Die gefährden deine Anonymität.

  3. #3
    Registriert seit
    31.12.2008
    Beiträge
    666
    Blog-Einträge
    2

    Standard AW: Arbeitsplatzmobbing

    hab ich gemacht, wir wollen ja keine Hinweise für Mobber liefern.

  4. #4
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    1.842

    Standard AW: Arbeitsplatzmobbing

    Hi Schawi,

    wie schade, dass sich ein vorher gutes "Arbeitsverhältnis" so geändert hat. Aber nun der Reihe nach.
    Als freier Mitarbeiter hast Du vielleicht kein Anrecht auf die Wohnung, Deine Frau als Angestellte aber schon. Also kann Dich Deine Chefin nicht rauswerfen. Trotzdem würde ich mich mit der Hauptzentrale in Verbindung setzen und versuchen, wegen der Wohnung etwas Schriftliches in die Hand zu kriegen. Vergiss nicht zu sagen, dass Du einen Mietbeitrag zahlst. Das ist wichtig!!!

    Was für einen Arbeitsvertrag hat Deine Frau? Niemand kann so ohne Weiteres gekündigt werden, nur weil einem die Nase des Ehemanns nicht gefällt. Die gute Dame hat da wohl wenig Ahnung vom Arbeitsrecht oder sie versucht einfach, auf Euch Druck auszuüben.

    Deine Kollegen sind ja auf Deiner Seite, d.h. das Arbeitsklima ist ok für Dich? Hast Du viel zu tun mit der neuen Chefin? Wenn ja, lass ihre Bemerkungen durchrauschen. Sei höflich aber distanziert ( letzteres fällt Dir sicher leichter als das Überhören spitzer Bemerkungen).
    Das zunächst mal in Kürze für Dich.

    Salü

    Gerdis

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •