Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: rechtslastige Foren, Ausländerfeindlichkeit, Ablehnung von Migranten, Beiträge gegen Asylsuchende

  1. #1
    Registriert seit
    26.11.2004
    Beiträge
    480

    Beitrag rechtslastige Foren, Hassforen, Ausländerfeindlichkeit, Ablehnung von Migranten, Beiträge gegen Asylsuchende

    Wohin driften die Foren ?

    Rechtslastige Foren, Hassforen, Ausländerfeindlichkeit, Ablehnung von Migranten, Beiträge gegen Asylsuchende

    Zunächst haben wir ja diesbezüglich verschiedene Gesetze, die zum Teil völlig an der Realität vorbei gehen. Satire wird oft als Hetze verstanden und von facebook und co gelöscht.

    Hier, im Mobbingforum wird auch dezent gelöscht wenn ein Beitrag entsprechend krass ist , aber Satire wird auch als solche erkannt und bleibt stehen.


    Auch in diesem Forum scheint die Beliebtheit von Migranten nicht besonders gross zu sein.

    Dazu ist zunächst mal festzustellen, dass etwa 40 % der Bevölkerung eine ähnliche Einstellung haben.

    Mobbingopfer sind vom Personentyp her eher empfindlich, eben weil sie Opfer sind. Diese Personen sind dann naturgemäß auch gegenüber gewaltbereiten Migranten empfindliche bzw. fühlen sich schneller bedroht. Es sind auch mehr Frauen als Männer die hier schreiben und Frauen fühlen sich, leider aus gutem Grund, schneller von jungen Männern bedoht oder belästigt. ( Ein kräftiger KFZ-Meister, Eisenbieger oder Schrotthändler kann das vielleicht nicht so nachvollziehen)

    Dass hier eine weniger freundliche Stimmung gegenüber Migranten herrscht, ist meiner Meinung nach auf die spezielle Verteilung der User/Userinnen im Mobbingforum ( Frauen, Mobbingopfer, ängstliche Menschen ) zurückzuführen und nicht auf Rechtslastigkeit.

    Eine anderes, spezifisches Problem besteht darin, dass vom Admin eine Person in eine verantwortungsvolle Position "gehieft" wurde um einen gewissen Proporz zu wahren. Leider hat diese Person das in ihn gesetzte Vertrauen schändlich missbraucht und damit auch die "Stimmung" zusätzlich gekippt.

    Aufgrund der rückläufigen Zahlen bei der Zuwanderung ist das Thema "Ausländer" nicht mehr so brennend wie noch vor einem Jahr. Ob das Problem nachhaltig gelöst ist, bezweifle ich allerdings.
    Geändert von Menten (17.01.2018 um 12:16 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    1.864

    Standard AW: rechtslastige Foren, Ausländerfeindlichkeit, Ablehnung von Migranten, Beiträge gegen Asylsuchende

    es stimmt, dass die Zahlen noch rückläufig sind. Das ist allerdings weniger das Verdienst unserer Regierung, sondern hat damit zu tun, dass etliche Länder die Grenzen dicht gemacht haben und die Balkanroute gesperrt wurde. Die Rückläufigkeit wird dann zu Ende sein, wenn der Familiennachzug beginnt. Dann wird nochmal eine größere Zahl von Flüchtlingen ins Land hereinströmen, Kinder und Frauen, die alle untergebracht und ernährt werden wollen und sollen. Was gehört denn zur Familie und darf einreisen? Nur die unmittelbare Familie wie Frau und Kinder? Oder auch Eltern und Geschwister. Bislang ist es die " Kernfamilie", die auch bei zeitlich begrenzter Aufenthaltsgenehmigung folgen darf (Syrer).Das ist dann eine zusätzliche Kostenfrage, wenn diese Leute ins Heimatland zurückgeschickt werden. Es ist ja dann nicht nur eine Person, der ursprüngliche Flüchtling, sondern der ganze Anhang.
    Dazu kommt, dass unsere Armen und Obdachlosen auf der Strecke bleiben, da schlägt der christliche Gedanke einen Haken. Die Städte und Gemeinden werden aufgefordert, mehr in den sozialen Wohnungsbau zu investieren, investieren jedoch im Moment lediglich in den Bau neuer Asylantenheime oder Containersiedlungen. Wo bleiben da unsere Armen und Obdachlosen? Da ist kein voll ausgestatteter Container mit Heizung und Warmwasser vorhanden, es wird lediglich für Obdachlose im Winter eine verschließbare Holzkiste zur Verfügung gestellt ( als wesentliche Neuerung hier in unserer nahegelegenen Großstadt groß angekündigt). Man muß nicht rechts sein, um hier das Ungleichgewicht zu sehen.
    Ich fürchte, dass sich die Prozentzahl derer, die Migranten nicht ins Herz geschlossen haben und diese aufgrund von Vorfällen einzelner Gruppen mit Mißtrauen betrachten, noch erhöhen wird. Das Herumgeeiere unserer momentanen Regierung und die Lächerlichkeit der "Sondierungsgespräche" und Verhandlungen trägt dazu noch bei. Merkel sagt mal Hü mal Hott, bleibt aber letztendlich bei ihrer Einstellung " lasset die Kindlein zu mir kommen". Schulz findet nur klare Worte wenn der Schuss bereits gefallen ist, behält diese Worte aber nicht bei wenn es zu ernstaften Gesprächen kommt. Bei der Ausländerpolitik werden halbherzig ins Gespräch gebrachte Gesetzte wachsweich formuliert und unterstehen letztendlich dem Ermessen der Ämter.
    Wie Menten schon schreibt,ob das Ausländerproblem nachhaltig gelöst ist oder wird ist zu bezweifeln
    Geändert von Gerdis (17.01.2018 um 15:06 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.247

    Standard AW: rechtslastige Foren, Ausländerfeindlichkeit, Ablehnung von Migranten, Beiträge gegen Asylsuchende

    Natürlich hat das, was hier in Deutschland und mit Sicherheit auch anderswo abläuft, nichts mit Rechts zu tun. Man ist inzwischen einfach nur der Unterscheidung zwischen "Gut und böse" reichlich müde. Woher soll man denn wissen, dass die Person, die da gerade auf einen zuläuft, einfach nur vorbei möchte oder gleich ein Messer zückt. Wenn man ehrlich ist, will man es auch gar nicht mehr wissen, sondern einfach nur noch seine Ruhe haben. Dazu gehört eben auch, dass so mancher den Wunsch hat, dass die "Verursacher" dieses Chaos ebend endlich auch "verschwinden".
    An sonsten stimme ich mit Gerdis überein.

  4. #4
    Anna62 ist offline besonders erfahrenes Mitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    14.12.2013
    Beiträge
    931

    Standard AW: rechtslastige Foren, Ausländerfeindlichkeit, Ablehnung von Migranten, Beiträge gegen Asylsuchende

    Das Thema Migration taucht hier immer wieder auf, es hat an Akutualität ja auch nicht verloren. Ich glaube nicht, dass die Foristen hier ausländerfeindlich oder rassistisch sind. Leider geht das Chaos auch mit einer unschönen Steigerung der Kriminalität und eine Verminderung der allgemeinen Sicherheit einher, das kann niemand leugnen. Auch darüber muss gesprochen werden. Mit Rechts- oder Linksfaschismus hat das nichts zu tun.

    Vielmehr habe ich den Eindruck, dass die Wut sich in erster Linie gegen die Politiker in DE als auch gegen die EU-Politiker richtet. Bedacht werden muss, das der Wertewesten durch die Anzettelung von Kriegen sowie die Ausrüstung der Kampfsöldner in den Krisengebieten mit Geld, Waffen und Know how direkt verantwortlich ist für die Fluchtursachen, auch Deutschland.

    Das Sondierungspapier, welches eine Zuwanderung von 180000 - 220000 pro Jahr vorsieht, ist eine Mogelpackung bzw. Lüge. Lt. einer Gesetzesiniative der EU-Kommission soll das Dublin-Abkommen "reformiert" werden. Demnach sollen Neuankommende bzw. die, die noch in Lagern in Südeuropa sind, künftig in jene Länder geschickt werden, in denen sich bereits Angehörige (mindestens eine Ankerperson) befinden. Es reicht völlig aus, dass einfach nur behauptet wird, dass im Wunschland bereits Angehörige leben. Eine Überprüfung ist nicht vorgesehen. Das Gesetz hat das EU-Parlament bereits im November 2017 mit den Stimmen der SPD und CDU passiert. Jetzt muss der EU-Rat zwecks Umsetzung tätig werden. Jeder kann sich vorstellen, was da auch Buntland nocht zukommt.

    Irgendwie begreife ich die etablierte Politik immer mehr als Berugsmaschine. Interessant ist auch eine Rede des französischen Ex-Präsidenten Sarkozy vom 17.12.2008, die Betonung liegt auf 2008. Der Mann hatte jedenfalls den Anstand, den Franzosen die halbe Wahrheit zu erzählen. Nachfolgend ein Ausschnitt, die Rede kann übrigens auf youtube im Original mit deutschen Untertiteln angeschaut werden.

    „Das Ziel ist die Rassenvermischung. Die Herausforderung der Vermischung verschiedener Nationen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Es ist keine Wahl, es ist Verpflichtung. Es ist zwingend. Wir können nicht anders. Wir riskieren sonst die Konfrontation mit sehr großen Problemen ….. Wir werden uns alle zur selben Zeit verändern: Unternehmen, Regierungen, Bildung et cetera, und wir werden uns zu diesem Ziel verpflichten. Wenn das nicht vom Volk freiwillig getan wird, dann werden wir staatlich zwingende Maßnahmen anwenden.“
    Geändert von Anna62 (17.01.2018 um 21:06 Uhr)

  5. #5
    Avatar von iceberg
    iceberg ist offline Sehr erfahrenes Forumsmitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    22.02.2009
    Ort
    Essen
    Beiträge
    452
    Blog-Einträge
    3

    Ausrufezeichen AW: rechtslastige Foren, Ausländerfeindlichkeit, Ablehnung von Migranten, Beiträge gegen Asylsuchende

    @ Menten - dass vom Admin eine Person in eine verantwortungsvolle Position "gehieft" wurde um einen gewissen Proporz zu wahren ... danke Menten. Jetzt habe ich kapiert warum das so lief.

    @ Anna - die Franzosen haben ebenfalls ein großes Problem mit den Einwanderung. Sie haben ja auch noch Kolonien (DOM_TOM) aus denen die Leute ins Land strömen. Das Sozialsystem ist heillos überfordert, der Staat verschuldet bis über die Dachsparren und in den Banlieus brodelt es. Sarkozy hat damals die Flucht nach vorn angetreten mit der Vermischung, aber die Franzosen wollen das nicht. Im übrigen höre ich, wenn ich in Frankreich bin, täglich die Schimpfwörter: rassist und salle blanc (dreckiger Weißer) Die Franzosen haben wahrscheinlich mehr Probleme als die Deutschen (Krebsgeschwür Callais ! Ständige Attentate ..) Wenn Merkel nicht den Bock mit der Million Ausländer in einem Jahr geschossen hätte, dann wäre es demgegenüber in Deutschland "fast" gemütlich geblieben.
    Insgesamt / international ist die Lage hinsichtlich der Migranten gespannt und dividiert die Leute auseinender.

    So wie ich die aktuelle Situation sehe, wird es schwierig die Groko zu installieren und ob Söder die Bayern umstimmen kann, na ja ich weiß nicht !

    Die salbungsvollen Worte im Fernsehen können die tägliche Erfahrung mit unseren eingewanderten Mitbürgern nicht ausgleichen.


    Man kann es auch positiv sehen:

    In einem Lokal in dem die anderen Gäste in diversen anderen Sprachen sprechen, stellt man sich einfach vor, man ist im Urlaub in einem fremden Land.
    Geändert von iceberg (18.01.2018 um 11:36 Uhr)
    von Natur aus cool

  6. #6
    Anna62 ist offline besonders erfahrenes Mitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    14.12.2013
    Beiträge
    931

    Standard AW: rechtslastige Foren, Ausländerfeindlichkeit, Ablehnung von Migranten, Beiträge gegen Asylsuchende

    Mir ist bekannt, dass die Franzosen auch Probleme mit der Einwanderung haben. Frankreich lebt aber auch zu einem Großteil von der Ausplünderung der s.g.Afrika-Kolonien - sh. CFA-Franc-Zone (offiziell sind das ja anabhängige Staaten). Dass Frankreich trotz "großzügiger Spenden" aus den Kolonien derart marode Staatsfinanzen hat, lässt den Schluss zu, dass die Franzmänner wohl Jahrzehnte über ihre Verhältnisse gelebt haben (das Renteneintrittsalter wurde immerhin auf 62 Jahre angehoben). Aber Deutschland ist ja auch noch da, wenn es zu hart werden sollte. Die Bundeswehr ist schon in Mali, um die Kolonien/Rohstoffe unter Kontrolle zu halten.

    Die Raute hat nicht nur im Sept. 2015 einen Bock geschossen, die schießt noch laufend Böcke. Die Einwanderung wurde in 2016/2017 doch nicht gestoppt. Auf der Mittelmeer-Route wird doch immer noch geschleppt was das Zeug hält. Ich möchte nicht wissen, wieviele Migranten aus Schwarzafrika sich derzeit in Lagern in Italien aufhalten, die auch umverteilt werden müssen.

    Nicht nur Sarkozy hat von der Völkervermischung gesprochen. Andere Strategen, z.B. Thomas Barnett, sprachen auch davon im Rahmen der angestrebten One-World-Order. Selbst Koffer-Wolfgang (Schäuble) wollte die Inzucht vermeiden. Die bürgerfinanzierten Staatsmedien sowie die Mainstrem-Presse sind m.E. nur Mittel zum Zweck der Manipulation und Volksverdummung. Ich frage mich manchmal, wer denn hier integriert werden soll, die Migranten oder die Käßmann-Deutschen.

    Ich hoffe mal, dass die GroKo nicht zustande kommt und Merkel, Schulz und noch einige andere abgesägt werden. Schulz mit seinen Vereinigten Staaten von Europa ist mir nicht geheuer. In Anbetracht der zahlreichen Mitgliedsstaaten, die pleite sind, frage ich mich, wer das finanzieren soll.

    Wenn ich wie heute zur Bank fahre und Geld abheben möchte und im Automatenraum steht so ne ganze Meute, dann verlässt mich das Urlaubsfeeling und ich mache eine Kehrwende und fahre zur nächsten Bankfiliale.

  7. #7
    Registriert seit
    06.04.2012
    Beiträge
    604

    Standard AW: rechtslastige Foren, Ausländerfeindlichkeit, Ablehnung von Migranten, Beiträge gegen Asylsuchende

    Hi!

    Ja, ich habe damals Scheiße gebaut und habe auch meine Lehre daraus gezogen. Es war zu keiner Zeit Absicht irgend ein Vertrauen zu mißbrauchen. Daher würde ich mich freuen wenn das alte Thema irgendwann mal ad Acta gelegt wird. Solch ein Fehler wird mir nicht nochmal passieren.

    Nun zum eigentlichen Thema. Das hier ist ein Forum von und für Menschen die unter Ausgrenzung Anfeindungen und Mobbing leiden mussten. * Ich bleibe dabei, Dummheit ist international gleichmäßig verteilt und die meisten Probleme die wir mit den ausländischen Zeitgenossen haben wären durch einen anderen Umgang mit dieser Bevölkerungsgruppe sicherlich vermeidbar. Anonym in Foren über Ausländer herziehen ist sicherlich leichter als ins direkte Gespräch zu gehen. Wer im Forum eine Weile mitgelesen hat kennt meine Einstellung so dass ich nicht das Ganze immer wiederholen muss und auch nicht möchte. Auch Ausländer und Flüchtlinge sind Menschen mit Würde die sicherlich den gleichen Respekt verdienen wie wir alle. Die Ursachen der Flüchtlingskriese haben nicht die Flüchtlinge zu verantworten sondern diejenigen die die Fluchtursachen zu verantworten haben. Ich denke da an Waffenhändler, an unsere Industrieellen und deren Lobbyisten, an Diktatoren, an Warlords, an Piraten, an Menschenhändlern/schleusern und an religiös verblendeten Terroristen. Die Flüchtlingskriese haben auch diejenigen EU Mitgliedsstaaten verschärft die Rosinenpickerei betreiben und Deutschland mit den vielen Flüchtlingen im Stich lassen. Ich gehe mit dem Prinzip durch die Welt dass ein Jeder solange Vorschußvertrauen genißen darf bis er dieses Vertrauen verspielt hat und mir das Gegenteil beweist. Zugegeben ist das auch eine Form von Vorurteilen. Da mache ich keinen Unterschied zwischen Deutschen Europäern und auch Erdenbürgern. Ich schrieb mal dass ich nur bei Aliens mißtrauisch bin. Aber wenn denn Aliens kämen ... aber lassen wir das. Ein kluger Mensch schrieb mal dass Vorurteile grundsätzlich mit "immer, nie, alle, keiner und niemand" beginnen. Recht hat er.

    In diesem Sinne!

    Grüßlinge


    Einfügung Admin: *** Text gelöscht, pauschale Vorwürfe gegen Mitglieder des Forums
    Geändert von Admin (28.01.2018 um 11:50 Uhr) Grund: * pauschale Vorwürfe

  8. #8
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.247

    Standard AW: rechtslastige Foren, Ausländerfeindlichkeit, Ablehnung von Migranten, Beiträge gegen Asylsuchende

    Ich denke, darüber, dass die GroKo zustande kommt muss man sich wohl kaum noch "Sorgen" machen. Schulz taugt nichts. Der bezieht nur Stellung, wenn es wieder mal zu spät ist. Die JuSos schießen quer, maulen und hacken ständig auf ihrer Bürgerversicherung herum und können nicht akzeptieren, dass die Sondiererei ja nun gelaufen ist... usw usw....Wem es gerade langweilig ist, kann ja dann die Nachrichten als kleinen Adrenalinkick nutzen. Bei dem Mist, der ständig gebaut wird, ärgert man sich genug. Auch glaube ich nicht daran, dass der nächste Sonntag irgend etwas bringt.
    Das die Merkel abgesägt wird, ist weniger wahrscheinlich. Es gibt ja leider keinen, der sie ersetzen könnte/möchte. Den Scherbenhaufen, die Gute innerhalb der letzten zwei Jahre angehäuft hat weg zu räumen, ist ja nun auch eine üble Aufgabe.
    Neuwahlen wären wohl das Beste. Damit bekommt man die alte Mischpoke zwar nicht weg und eine Partei, die man im Grunde genommen auch nicht wirklich will, wird mehr Zulauf bekommen. Aber wenn es nun nicht mehr anders geht....
    Offensichtlich brauchen unsere Zirkusclows da oben doch noch eine paar kräftige Tritte in den Allerwehrtesten, bevor sie mal wieder auf den Teppich kommen. Da wären dann immer mehr Deutsche bestimmt sehr "hilfsbereit"
    Zum Thema Völkermischung. Wie kommt man auf die hirnrissige Idee, Völker zusammen zu stopfen, die offensichtlich nichts gemeinsam haben und auch nichts (mehr) miteinander zu tun haben wollen.
    Ob jetzt Flüchtling hin oder her. Das Meiste, was hier rüber kommt, tut dies unter falschen Voraussetzungen. Kurzum eine Vielzahl davon sind Wirtschaftsflüchtlinge und die haben hier (auch laut Gesetz) nichts verloren.
    Und unsere Presse, die versucht ja nun wirklich alles, um die Leute zu verarschen. Heute wurde in den Nachrichten über den steigenden Antisemitismus und Flaggenverbrennen hier in Deutschland berichtet und man wundert sich doch sehr stark, woher der denn so plötzlich kommt....
    Gezeigt wurden dazu dann die alten Bilder, als Trump Jerusalem als Hauptstadt anerkannte und hier Palästinenser demonstrierten (und die jüdische Flagge verbrannten). Somit ist doch offensichtlich woher das Übel kam. Das war es zum gegebenen Zeitpunkt schon. Aber gemeint waren letztlich mit mahnenden Zeigefinger die Deutschen und das ist ein Unverschämtheit in meinen Augen. Das ein seriöser Nachrichtensprecher sich überhaupt zu so etwas herunter lässt...
    Die Deutschen sind hier nicht die "Bösen", sondern unsere Politiker, die auch gar nichts fertig bringen. Diese lahmen Ablenkungsmanöver verärgern doch nur noch mehr.

  9. #9
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    1.864

    Standard AW: rechtslastige Foren, Ausländerfeindlichkeit, Ablehnung von Migranten, Beiträge gegen Asylsuchende

    Ich muß Menten und Iceberg und in gewissen Teilen auch Anna zustimmen und halte ebenfalls - wie Ilythia- unsere Politiker für ziemlich unfähig. Leider scheint da kein neues Gesicht aufzutauchen, das die Realität sieht und notwendige Konsequenzen dann auch zieht und entsprechend zügig handelt.Was die Groko angeht, wieso geht man eigentlich wählen, wenn im Nachhinein sowieso alles anders gestaltet wird, als der Wähler das eigentlich wollte.Schulz, der ja eine Groko ursprünglich vehement abgelehnt hat handelt auch nur nach dem Satz " was kümmert mich mein Geschwätz von gestern".Keiner der Politiker kommt in die Pötte, die Mediem befleißigen sich,den beunruhigten Bürger zu täscheln und auf seine Dummheit zu hoffen. Dass sich diese Dummheit manchmal in einer Person manifestiert zeigt ja, dass diese Hoffnung nicht zu vergebens ist.

  10. #10
    Registriert seit
    24.11.2008
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    497
    Blog-Einträge
    4

    Standard AW: rechtslastige Foren, Ausländerfeindlichkeit, Ablehnung von Migranten, Beiträge gegen Asylsuchende

    @ Alteisen : Fällt dir eigentlich nicht auf, dass du den Forumsmitgliedern Intoleranz vorwirfst, du aber gleichzeitig ein Paradebeispiel für Halsstarrigkeit und Rechhaberei bist ?


    Das hier ist ein Forum von und für Menschen die unter Ausgrenzung Anfeindungen und Mobbing leiden mussten. Mir ist es unverständlich dass gerade diese Menschen andere Menschen ausgrenzen und mit Vorurteilen belegen. Ich bleibe dabei, Dummheit ...

    Wenn dir etwas unverständlich ist, bedeutet das nicht automatisch, dass es für Andere auch unverständlich ist.

    ______________________

    Menten schrieb:
    Mobbingopfer sind vom Personentyp her eher empfindlich, eben weil sie Opfer sind. Diese Personen sind dann naturgemäß auch gegenüber gewaltbereiten Migranten empfindliche bzw. fühlen sich schneller bedroht. Es sind auch mehr Frauen als Männer die hier schreiben und Frauen fühlen sich, leider aus gutem Grund, schneller von jungen Männern bedoht oder belästigt. ( Ein kräftiger KFZ-Meister, Eisenbieger oder Schrotthändler kann das vielleicht nicht so nachvollziehen *)


    * Ein kräftiger KFZ-Meister, Eisenbieger oder Schrotthändler kann das vielleicht nicht so nachvollziehen

    Mein Kommentar : oder es geht ihm am ***** vorbei, weil er immer und um jeden Preis recht haben will.


    Sorry, aber ich habe diese Egomanie einfach satt !



Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •