Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Gehört der Islam nun zu Deutschland oder nicht ?

  1. #1
    Registriert seit
    01.05.2004
    Ort
    BRD
    Beiträge
    849
    Blog-Einträge
    9

    Beitrag Gehört der Islam nun zu Deutschland oder nicht ?

    Gleich vorneweg, mir ist egal ob jemand einen Schleier trägt oder nicht. Manche haben auch Haare im Gesicht ...

    Ausserdem ,wenn die Gesichtserkennung so weiter um sich greift ,wird sich auch so manche Deutsche Christin überlegen ob sie nicht verschleiert dem Beobachtungsirrsinn entgehen will. Ich hatte mal einen Freund, der ist mit einer Skimütze in seinem Porsche gefahren, weil er damit verhindern wollte , dass er geblitzt / fotografiert wird, wenn er so voll Rohr durch die Gegend gebraust ist. Er seine Karre folgerichtig auch geschrottet ...

    Aber lassen wir die ollen Kamellen.


    Seehofer versucht sich gerade bei seiner Wählerschaft einzuschleimen. Es stehen ja schließlich Landtagswahlen in Bayern an und da könnte die AfD punkten.

    Also, mal wieder ein völlig unsinniges Schlagwort in die Diskussion geworfen.

    Meiner Meinung hat die Religion nichts in der Politik zu suchen !

    Aber wenn man das hohe C im Namen hat, dann ist man natürlich verpflichtet:

    Warum zukünftig nicht,

    CSUOI

    Christlich soziale Union ohne Islam



    Die Cusoi wäre doch echt eine Alternative zur A f D
    Geändert von Boston legal (18.03.2018 um 13:11 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    721

    Standard AW: Gehört der Islam nun zu Deutschland oder nicht ?

    Seehofers Aussage, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört, wurde total aus dem Zusammenhang herausgelöst. Er hat zu diesem Thema ja nun etwas mehr gesagt und ausgeführt, dass nichts gegen die schon lange in Deutschland lebenden Muslime einzuwenden sei. Sicher, Religion sollte nichts mit Politik zu tun haben, aber wer hat denn die Religion in die Politik hineingebracht? Das waren ja wohl die Islamisten, die im Namen ihrer Religion Attentate verüben. Wenn schon Seehofer zitieren dann bitte vollständig. Es scheint aber, dass unsere Medien lieber Öl ins Feuer giessen anstatt sich einer etwas vollständigeren und vielleicht auch mal neutraleren Berichtserstattung zu widmen.

  3. #3
    Anna62 ist offline besonders erfahrenes Mitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    14.12.2013
    Beiträge
    925

    Standard AW: Gehört der Islam nun zu Deutschland oder nicht ?

    Seehofer kläfft auch nur rum, um auf sich und die Bayern-Wahl aufmerksam zu machen. Eigentlich sollte es doch kein Thema sein, wo jemand beten geht, in eine Kirche, in eine Moschee oder gar nicht. Das ist nicht Sache der Politik, sonder Privatsache des Bürgers. Der Islam ist m.E. nicht das Problem an sich, sondern eher diejenigen, die diese Religion fanatisch auslegen und leben, wobei mir alle religiösen Fanatiker gleich welcher Glaubensrichtung suspekt sind. Der Islam ist durch die geopolitisch ausgerichteten Kriege im Nahen Osten (wer die angezettelt hat, wissen wir doch), man denke nur an die Kopfabschneider-Söldner des Daesh, auch sehr in Misskredit gebracht worden. Ich war viel in muslimischen Ländern unterwegs und habe als Christin nie Schikanen oder ähnliches erlebt. Klar muss ich mich an die Gesetze des Gastlandes halten, muss mich entsprechend verhalten und benehmen. Dass erwarte ich aber auch von den muslimischen Neubürgern in DE. Die Neubürger wandern schließlich in unser Land ein und nicht umgekehrt. Da ist die Politik in Form unseres Rechtsstaats (gibt es den noch?) eigentlich gefordert.

  4. #4
    Registriert seit
    25.03.2018
    Beiträge
    7

    Standard AW: Gehört der Islam nun zu Deutschland oder nicht ?

    Die Frage für mich ist: Seit wann gehört der Islam zu Deutschland ?

    Religion und Politik war immer schon eine ganz üble Mischung !

  5. #5
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.177

    Standard AW: Gehört der Islam nun zu Deutschland oder nicht ?

    Die Frage sollte sich so doch gar nicht stellen. Dann kann man gleich weiter machen mit dem Buddismus, von mir aus auch dem Judentum und sämtlichen anderen Religionen, die hier durch Einwanderer vertreten sind.

    Was man aber machen sollte ist - ohne rosa Brille und realistisch - einmal die Mentalität, Denkweise und Einstellung der Menschen zu betrachten, die hier in den letzen drei Jahren her gekommen sind. Sind diese Menschen bereit, sich einer anderen Kultur anzupassen? Sind diese Menschen bereit zu akzeptieren, dass es hier anders läuft?
    Die Leute, bei denen die Antwort eben Nein ist, sollten gehen. Notfalls auch gegangen werden. Diejenigen, die begriffen haben wie es hier läuft und sich danach richten, kann man in Ruhe lassen.

    Es ist also nicht eine Frage der Religion, sondern der Einstellung. Trotzdem muss ich Seehofer zustimmen, wenn er (allgemein) Menschen gegenüber, die sich hier nicht integrieren wollen, eine härtere Gangart anschlagen möchte. Dieses Wischi - Waschi Schöngerede unserer Murksel und das darauf folgende Nichtstun führt zu nichts weiter als zu noch mehr Problemen.

  6. #6
    Registriert seit
    06.03.2018
    Beiträge
    17
    Blog-Einträge
    1

    Pfeil AW: Gehört der Islam nun zu Deutschland oder nicht ?

    das Judentum gehört eindeutig zu Deutschland, die kulturellen Verflechtungen gehen zurück bis ins Mittelalter.

    Buddismus war dagegen im Mittelalter weitgehend unbekannt und mit dem Islam gab es hauptsächlich Kriege. (Türken vor Wien .. etc.)

    Ich denke, man sollte christliches Abendland akzeptieren und den Islam außen vor lassen.

    Vielleicht stehe ich bald vor einer höheren Instanz und kann dort die entsprechenden Fragen stellen.

  7. #7
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    721

    Standard AW: Gehört der Islam nun zu Deutschland oder nicht ?

    Bravo, älterer Mann und Ilythia. Exakt so sehe ich das auch. Zudem gibt es bei den anderen Religionen keine, die hier Ansprüche stellt in Bezug auf Glaubensregeln außer dem Islam. Man denke nur an die Aufforderung, in den Schulkantinen künftig kein Schweinefleisch mehr anzubieten, als Anwälting/Richterin seinen Glauben durch ein Kopftuch zu demonstrieren ( wo bleibt die Neutralität, die Voraussetzung für ein Gericht). Andere Religionen können hier durchaus nebeneinander existieren, sie " gehören" aber nicht zu Deutschland, sie sind " Beiwerk". Etwas Anderes wäre den Begriff " christliches Abendland" ad absurdum zu führen. Vielleicht wäre dann " gemischt religiöses Abendland" als Name passender und wer möchte das denn schon?

  8. #8
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.177

    Standard AW: Gehört der Islam nun zu Deutschland oder nicht ?

    Ich bleibe zwar dabei, dass sich die Frage, ob irgendwelche Religionen hier her gehören nicht stellen sollte. Jeder soll doch glauben, was er will.
    Betrachtet man aber den Islam/Choran und wie er leider zu oft umgesetzt wird, so ist diese Religion doch vergleichsweise irgendwo im Mittelalter bei der Inquisition stecken geblieben.
    Jede Religion hat sich weiter entwickelt, ob es der Kirche oder anderen Institutionen gepasst hat oder nicht. Das lag aber dann an den Menschen. Wer aber mit aller Gewalt meint, sich gegen den Fortschritt stellen zu müssen und versucht, "den alten Kram" anderen aufzwingen zu müssen, der hat hier nichts verloren.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •