Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Hussein K. : Es war doch nur eine Frau

  1. #1
    Registriert seit
    02.04.2018
    Beiträge
    1

    Beitrag Hussein K. : Es war doch nur eine Frau

    Dieser Satz von einem Mörder charakterisiert die Situation. Warum werden derartige "Werte" bzw. die dahinter stehenden Personen in großer Zahl "importiert"
    Seehofer rudert nun wie wild herum mit völlig überflüssigen Sätzen wie: der Islam gehört nicht zu Deutschland. Natürlich gehört er nicht zu Deutschland, was soll also diese Diskussion. Heimatministerium - nichts als blah blah !

    Kommen wir nochmal zum Mörder Hussein K. Warum hat er so ein eigenartiges Frauenbild? Ganz einfach, weil er über Jahrzehnte so erzogen wurde. Ist das seine Schuld ? Sicherlich nicht. In ein anderes Land gehen, eine Frau von der Klippe zu werfen und eine andere in den Fluss, ist aber auch nicht gerade erlaubt, egal in welcher Religionsgemeinschaft jemand aufgewachsen und erzogen wurde.
    Ich habe kein Verständnis für solche Täter und erst recht nicht für den Import solcher Verhaltensweisen !
    Geändert von Nacht über ... (02.04.2018 um 11:35 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    02.04.2018
    Beiträge
    4

    Standard AW: Hussein K. : Es war doch nur eine Frau

    die Vermischung der Völker wird zwangsläufig auch zur Vermischung der Verhaltensweisen führen. 30 Jahre Emanzipation für die Katz !

    Warum gibt es plötzlich so viele Messerangriffe ? Typisch für unser Land, oder eine importierte "Unart" .

  3. #3
    Registriert seit
    08.10.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    99

    Standard AW: Hussein K. : Es war doch nur eine Frau

    Auf diese "kulturelle Bereicherung" können wir gut verzichten !

    Nichts gegen den Import von billigen Arbeitskräften (Arbeitssklaven) aber irgendwo gibt es auch eine Kosten / Nutzen Rechnung und da geht wohl Einiges nicht auf.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •