Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: vegane Borderlinerin nervt mich, mobbt mich, vegane Ernährung problematisch bei Borderlinesnydrom ?

  1. #11
    Registriert seit
    16.06.2018
    Beiträge
    1

    Beitrag AW: vegane Borderlinerin nervt mich, mobbt mich, vegane Ernährung problematisch bei Borderlinesnydrom ?

    Hallo vegan warrior, ich bin Admiral Snyder von dinner for one...

    zurück zum Ernst des Lebens. Ich lebe seit Jahren vegetarisch ( das ist so halb - vegan ) und es hat mir gesundheitlich sehr gut getan. Auslöser waren Porbleme mit den Gelenken, aber auch Filme über das Schlachten von Tieren. Das hat mir irgendwie den Rest gegeben. Ich kann nicht guten Gewissens ein Schnitzel essen, wenn ich gleichzeitig einen Schlachthof mit alle seinen Grausamkeiten vor Augen habe. Im übrige ngibt es auch Sojawürstchen und Schnitzel. Das schmeckt mir genauso und ich habe kein schlechets Gewissen. Das komplett vegane ist mir zu extrem. Im Alter kann es zu Stoffwechselstörungen und Mangelerscheinungen kommen:
    vergane Ernährung im Alter und psychische Probleme

    Was das Borderline angeht, da rate ich zur Vorsicht. Das ist eine Krankheit die auch die Umgebung trifft. Der normale Durchschnittsbürger ist da überfordert. Ob das Mobbing ist ? Nein, es ist krank. Borderliner müssen zum Arzt. Regelmäßig !
    Geändert von admiral snyder (16.06.2018 um 09:04 Uhr)

  2. #12
    Registriert seit
    22.03.2018
    Beiträge
    11

    Standard AW: vegane Borderlinerin nervt mich, mobbt mich, vegane Ernährung problematisch bei Borderlinesnydrom ?

    ich hatte eine Freundin mit dem Borderlinesyndrom. Aussichtslos zu diskutieren, sie wollte immer recht haben. Schließlich bin ich in Richtung Alkohol abgedreht und habe dann aus Eigenschutz die Beziehung beendet.

  3. #13
    Registriert seit
    17.06.2018
    Beiträge
    12

    Standard AW: vegane Borderlinerin nervt mich, mobbt mich, vegane Ernährung problematisch bei Borderlinesnydrom ?

    Interessant, doch ich bleibe etwas skeptisch. Wäre es naheliegend, eine Intelligenzminderung oder zumindest das häufige Auftreten einer solchen bei Borderlinern anzunehmen? Oder ist es nicht so, eine solche zählt nicht zu den Symptomen dieser Erkrankung.
    Ich selbst z. B. habe Borderline, aber einen klinisch festgestellten überdurchschnittlichen bis stark überdurchschnittlichen Intelligenzquotienten und ich habe auch allgemein den Eindruck, daß Borderliner tatsächlich eher in die Richtung einer hoch erwärmten Intelligenz gehen, sind sie zu seelisch leichter zu der Normalwelt unverständlichen aggressiven emotionalen Reaktionen zu verleiten.

    Die Behauptung, daß eine gesunde Ernährung auch die Voraussetzungen für einen gesunden Geist schafft, ist natürlich vollkommen richtig, allerdings auch recht trivial. Mensch sana in corpore sano. Ich habe früher auch geglaubt, daß sich mit diesem materialistischen Prinzip einer besonderen Ernährung quasi jede Erkrankung heilen läßt, doch bin ich davon inzwischen abgekommen.
    Die genetisch bedingten Krankheiten fallen ohnehin weg, bis auf die genetischen die wiederum Störungen beim Essen bewirken, und was Psychosen, Neurosen sowie Verhaltens- und Persönlichkeitsstörungen betrifft, so dürfte der Großteil derselben wohl im auch entweder in rein genetisch bedingten Problemen liegen, ein anderer aber auf einer seelischen Ebene, die zwar wohl stets mit dem Körperlichen korreliert, nicht aber rückwirkend durch bloße Ernährungsumstellungen in der gewünschten Weise beeinflußt werden kann. Also ist vegan im Zusammenhang mit dem Borderlinersyndrom fürn Arsch. Warum so eine alte Frau damit anfängt ist mir unverständlich, bei aller Realiträtsferne eines Borderliners, sollte sie das in den letzten 30 oder 40 jahren schon mal gelernt haben, dass es keine simplen Therapien gibt. Wenn vergan das Allheilmittel wäre, würde ic h das bestimmt wissen . Schließlich beschäftige ich mich gezwungenermaßend seit Jahrzehnten damit. Und ja, Bordeliner mobben, aber sie meinen es nicht so, bzw. es tut ihnen dann später leid. Mobbing im Beruf ist es aber eher selten, denn wir sind selten über einen längeren Zeitraum am selben Arbeitsplatz.

  4. #14
    Registriert seit
    08.10.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    121

    Pfeil AW: vegane Borderlinerin nervt mich, mobbt mich, vegane Ernährung problematisch bei Borderlinesnydrom ?

    sickworm: Ich selbst z. B. habe Borderline, aber einen klinisch festgestellten überdurchschnittlichen bis stark überdurchschnittlichen Intelligenzquotienten und ich habe auch allgemein den Eindruck, daß Borderliner tatsächlich eher in die Richtung einer hoch erwärmten Intelligenz gehen, sind sie zu seelisch leichter zu der Normalwelt unverständlichen aggressiven emotionalen Reaktionen zu verleiten.

    Antwort: Bei vielen psychischen Störungen "helfen" sich die Kranken selbst durch eine kompensierende Vorstellung. Einstein wäre jetzt zu offensichtlich, aber einen hohen Intelligenzquotienten als Grund für die psychischen Probleme anzunehmen erzeugt ein angenehmes Gefühl der Überlegenheit.
    Was diese Personen oft übersehen ist die Tatsache, dass z. B. schizophrene Aktivitäten den "Normalbürger" verwirren, was oberflächlich den Eindruck macht, als wär die Aktion zu intelligent für den Normalo. Tatsächlich ist sie einfach zu verrückt...
    In meinem Bekanntenkreis befindet sich eine Borderlinerin die mit ihrer Umgebung gern "spielt". Sie denkt dann, das wäre superclever und sie legt alle rein. Tatsächlich wird sie bemitleidet und man meidet sie.
    Im übrigen definiert man Intelligenz auch als Anpassung an die Umgebung und da hapert es dann meist gewaltig.
    Wer sich selbst als "intelligent" bezeichnet ist es meist nicht, hat aber diese Aussage anscheinend bitter nötig.

  5. #15
    Registriert seit
    21.06.2018
    Beiträge
    3

    Standard AW: vegane Borderlinerin nervt mich, mobbt mich, vegane Ernährung problematisch bei Borderlinesnydrom ?

    Astronaut, George Clooney oder Einstein, früher war es Napoleon, das half den Leuten sich von der Masse abzusetzen. Oft denken sie auch sie wären große Filmschauspieler, Künstler, Sportler etc. Schlimm ist es auch wenn sie in ihre Kinder etwas hineininterpretieren. Z. B. Indigokinder.

    Eine exotische Ernährung wird sicher nicht zur Normalisierung beitragen. Aber mit "vegan" fällt man auf, man ist etwas besonderes ( glauben manche ) Ich habe eine Lactoseintoleranz, das ist auch was besonderes.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •