Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Mobbing durch Vermieter

  1. #1
    Registriert seit
    02.07.2018
    Beiträge
    1

    Standard Mobbing durch Vermieter

    Hallo Gemeinde, fühle mich vom Vermieter gemobbt.
    ich bewohne seit 01.12.2015 einliegerwohnung in zweiparteien Haus der Vermieter wohnt in Erdgeschoss, er ist ein "schwarzer Afroamerikaner aus Togo das ist aber nicht das Problem, weil meiner Meinung nach alle sind Menschen, bis zum Zeitpunkt, wenn sie keine werden, oder sind. es hat mit hautfarbe nichts zu tun, ob schwarz, , gelb, rot, , grün, oder blau... obwohl die Gelben verfügen meistens über gute umgangsformen, sind gut erzogen und kommunikativ. OK ich möchte Eurees Geduld nicht unnötig belasten. 1 Parkplatz. Das Auto im Hof ist für mich essenziell, bin gehbehindert BGd 100% die Nutzung wurde Mündlich vereinbart das Versprechen es in Vertrag zu übernehmen wurde selbstverständlich nicht eingehalten.2 Schneebeseitigung, aufräumen der Strasse usw. es stand im Vertrag, da beim Einzug mir gut ging habe ich es unterzeichnet und auch erfühlt. jetzt hat sich der Gesundhetzustand im wesentlichen verschlechtet und ich kann es einfach nicht. der Vermieter besteht hartnäckig drauf und verlangt von mir SICH AN Vertrag zu halten droht dabei mit friatloser Kündigung. dazu kommt, er meint mein Auto gehört auf die Strasse. und fordert eine Bestätigung der Verkehrsbehörde auf, dass ich bei meiner Erkrankung fahren darf,,, ich habe gültigen führerschein, keine Punkten in Flensburg und war nie im Verkehr auffälig gewesen, soweit so gut, er verlangt eine Bestätigung, dass ich über eine Putzhilfe verfüge, die meine Wohnung aufräumt. auch er meint, dass das Balkon der zwar auch im Mietvertrag erwähnt ist , die Benutzung ist aber nicht in kaltmiete eingeschlossen. er sihet sich in Recht, nach seineLust und Laune aus einem unerheblichen Grund von Außenleiter das Balkon betreten zu dürfen ich habe ihn aufgefordert dies zu unterlassen, wenn er dort was zu erledigen hat schrifzlich mich zu kontaktieren mit der Eingabe von Zeitfenster und in mir passende Zeit, dabei den normalen internen Zugang zu benutzen. Er hält es für Möglich mich unabhängig von Uhrzeit am Handy an zu rufen über Mail und Wharsapp vollapamen. auf einer Bitte es zu unterlassen, Antwort war: " ich habe deine HandyNummer, und rufe an wann ich will! " Ich bin IT Professional übernehme ab und zu die Wartung von den Rechner meinen Bekannten. er gibt mich an seinen Bekanntenkreis weiter, ohne mich zu fragen, ob ich dafür die Zeit und Lust habe auf die Idee es zu betahlen kommen Sie nicht, weil ich "dessen Freund Freund bin" ich bezahle pünktlich meine Miete ob ich mit dem nichts zu tun haben will ist mir überlassen, einzige Behrürungsponkte sind Nebenkostenabrechnung, der Parkplatz und Mülltonnen. dem ensprechend wird jede Möglichkeit benutzt um mich zu nerven der Redet ständig über Kündigung aufräumen der Gelände in Rechnung stellen, tut er aber nicht, weil er genau weist ich werde aufs Gericht gehen- er will durch § 573a BGB es einfach haben, so einfach wird es aber nicht ( Härteklausel) die Frage nutzt es Polizeiche Anzeige? er lässt mir einfach keinRuhe und das auf Dauer wirkt auf meine Gesundheit nicht zur Verbesserung... frage zwei. abwarten bis er kündigt und dann bei Mieter Bund mitglied werden. oder zum normalen Anwalt gehen. an Mieter bund habe ich nicht allzu viel Vertrauen... weil sie zu süß singen um es als die Wahrheit zu nehmen
    Danke Euch, bin mit Nerven echt am Ende...
    würde schon gerne ausziehen, aber das Angebot moment an ist Elend. für Pflegeeinrichtung bin erst zu jung 56. und Pflegegrad 0, bin eben zu fit, wie mir MDK Gutachterin angekündigt hat....
    Ronin
    Geändert von RoninXXL (02.07.2018 um 14:36 Uhr) Grund: Fehler Beseitigung

  2. #2
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.260

    Standard AW: Mobbing durch Vermieter

    Hallo Ronin,

    nah, da hast du aber einen netten Vemieter....

    An deiner Stelle würde ich jetzt schon zu einem Anwalt gehen und dich einmal richtig beraten lassen, was für Rechte du hast und welche dein Vermieter.

    Mit dem Parkplatz im Hof hast du schlechte Karten, sofern es nicht in deinem Mietvertag mit aufgeführt ist. Was allerdings das Räumen des Gehweges im Winter etc. angeht, bist du, sofern auch nicht anders vertraglich geregelt schon verpflichtet dazu. Was dein Vermieter aber nicht machen darf, ist ohne Erlaubnis einfach mal so nach Lust und Laune bei dir auf dem Balkon herumstiefeln. Wenn er da Reparaturen machen möchte, hat er das mit dir vorher abzusprechen.
    Lachen musste ich ja, mit dem Gutachten von der Verkehrsbehörde. Ob du Auto fahren darfst oder nicht, geht den Mann mal gar nichts an. Genauso wenig, ob du eine Putzhilfe hast oder nicht.
    Der Balkon gehört doch mit zu deiner Wohnung oder, ist also in der Quadrahtmeterzahl mit eingeschlossen. Von wegen, noch extra Miete für einen Balkon zahlen, der zu einer Wohnung gehört, ist nicht. So ein Blödsinn!
    Was die Belästigungen über Whatsapp angeht; warum sperrst du den Typen nicht einfach. Das geht bei den Optionen in Whatsapp oder du machst Nägel mit Köpfen und sperrst seine Nummer direkt auf dem Handy. Dann hast du Ruhe. Wenn er was will, kann er dich auf Festnetz anrufen und falls du hast, auf den AB quatschen. Es gibt heute auch Telefone, die man so programmieren kann, dass man nur zu bestimmten Zeiten erreichbar ist.

    Oh Man, dem solltest du echt mal was sagen, wenn der einfach deine Telefonnummer an seine Freunde weiter gibt, ohne dich zu fragen. Das ist schon dreist. Wenn das nächste Mal jemand anruft von seinen Freunden und meint, er bekäme deine Hilfe umsonst, kannst du ja sagen, dass er seinen IT - Kram gerne bei dir vorbei bringen kann, du verlangst (z.B.) 50 Euro, bezahlt wird im voraus. Glaub mir, dann hört das ganz schnell auf mit den "Freundschaftsgefallen".

    Eine Anzeige bei der Polizei bringt dir nichts. Dazu musst du handfeste Beweise und Zeugen haben. Wie ich bereits oben schon sagte, geh zu einem Anwalt für Mietrecht, lass dich dort beraten und notfalls den Anwalt die Probleme regeln. Als Privatmann allein, kommst du da nicht weiter.
    Wenn du keinen Rechtsschutz hast, bzw. dir so keinen Anwalt leisten kannst, kannst du bei eurem zuständigen Amtsgericht Beratungsbeihilfe beantragen. Manche Anwälte verlangen dann noch eine Gebühr von 10 - 15 Euro von dir. Manche verzichten aber auch darauf.

    Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Punkte nennen... Berichte mal weiter

    Ilythia
    Geändert von Ilythia (02.07.2018 um 17:19 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    1.868

    Standard AW: Mobbing durch Vermieter

    Hallo Ronin,

    wenn es nicht so eine belastende Situation wäre könnte man über Deinen Vermieter wirklich nur lachen.
    Ein Balkon an einer Wohnung gehört selbstverständlich zu dieser dazu und ist auch in der Kaltmiete enthalten.
    Wie Ilythia schon ausgeführt hat sind mündliche Absprachen ( Autostellplatz) nicht bindend. Nebenabsprachen müssen immer schriftlich abgefasst werden. Da kannst Du nur mit dem Vermieter reden und quasi separat zur Wohnung den Stellplatz gegen eine geringe Gebühr ( bewegt sich meist zwischen 20-25 Euro) anmieten. Auch mit einer Behinderung hast Du da leider keinen Rechtsanspruch darauf, dass Dein Auto auf einem für Dich günstigen Platz steht.
    Das Fegen der Strasse und Freihalten der Gehwege von Schnee und Eis ist eigentlich in eier Hausordnung geregelt. Gibt es die bei Euch ??? Und ist sie Bestandteil Deines Mietvertrages. Das wäre nämlich eine Grundvoraussetzung. Als Hauseigentümer hat zwar Dein Vermieter das Recht, die Pflicht zum Fegen ect. auf die Mieter " abzuwälzen, das muß jedoch ganz klar und eindeutig im Rahmen des Mievertrages geregelt sein, bezw. -wie schon geschrieben- in der Hausordnung stehen. Diese muß dann aber - wie der Mietvertrag- auch explizit unterschrieben werden, da sonst keine Übertragung der Fegepflichten erfolgt ist.
    Das mußt Du also mal nachschauen, ob da was in Deinem Mietvertrag steht. Steht im Mietvertrag und/ oder in der unterzeichneten Hausordnung klar und eindeutig drin, dass Du fegen mußt, dann mußt Du das auch tun. Kannst Du es aus körperlichen Gründen nicht mußt Du dir jemanden suchen, der es für Dich tut.
    Kein Recht hat Dein Vermieter, ungefragt auf Deinen Balkon zu klettern, egal ob über eine Leiter oder auf normalem Weg durch Deine Wohnung. Sind am Balkon Reparaturen notwendig muß er Dir Bescheid geben, wann diese durchgeführt werden.Ein Zeitfenster muß er Dir nicht angeben und auch keinen Brief an Dich verfassen. Es ist ausreichend wenn er Dir mitteilt, dass dann und dann diese Arbeiten ausgeführt werden. Auch hier kann er nicht kurz vor Mitternacht bei Dir auftauchen oder kurz danach.Auch hier sind die " normalen" Arbeitszeiten" einzuhalten.
    Telefon: Da hat sich Ilythia schon geäußert. Wenn Dein Vermieter Dich anrufen will hat er sich an die entsprechenden Zeiten zu halten, die jeder anständig erzogene Mensch auch einhält.... und er hat Deine Rufnummer nicht weiterzugeben. Also sperre seine Nummer und blockiere ihn in Whatsapp wenn Du nicht gestört werden möchtest.
    Wenn seine Freunde sich mit IT Problemen bei Dir melden, entweder -wie Ilythia sagt- Vorauskasse, was zugegebenermaßen bei PC Reparaturen etwas schwierig wird,da man nie weiß, was alles zu tun ist. Oder aber Du hast schlichtweg keine Zeit.
    Auch ich würde vorschlagen, Dich an einen Anwalt für Mietrecht zu wenden. Ein " offener Brief" wird Deinen seltsamen Vermieter vielleicht auf den richtigen Weg und den hier geltenden Rechten näher bringen.
    Es wäre nett, wenn Du uns weiterhin berichten könntest, wie sich das Ganze weiterentwickelt.


Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •