Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Altersarmut, arm im Alter weil der Staat versagt ?

  1. #1
    Registriert seit
    16.07.2018
    Beiträge
    1

    Beitrag Altersarmut, arm im Alter weil der Staat versagt ?

    wer sich arm fühlt im Alter ist vielleicht nicht ganz so arm, denn im Alter sieht man manches pessimistischer. Aber ...
    Was ist mit den Riesterverträgen ? Offensichtlich war da die Zinsflaute nicht mitbedacht worden. Als Alterssicherung nun ein Flop !

    Lebensversicherungen - ähnlich gelaufen.

    Sparkonto mit Nullzinsen ! Was für eine Katastrophe für den ehrlichen Sparer !

    Polnische Hilfskraft, nun auch mit Mindestlohn, aberwer übernimmt die zusätzlichen Kosten ?

    Altersheime - Seniorenheime, auch teurer geworden !

    Und was bekommt der Rentner zusätzlich ? Gerade mal den Inflationsausgleich. Unterm Strich sind alle die sich auf Riester, Rürup, Lebensversicherungen und Sparbücher verlassen haben die Geleimten.

    Bitter, aber leider die Wahrheit, viele Leute verarmen im Alter. Aus den unterschiedlichsten Gründen. Aber meistens ist es nicht ihre Schuld !

  2. #2
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    734

    Standard AW: Altersarmut, arm im Alter weil der Staat versagt ?

    den Inflationsausgleich???????? Da muß ich aber lachen. Überlege Dir mal folgende Rechnung: Seinerzeit wurde die DM 2:1 in Euro umgerechnet. Löhne und Gehälter wurde -wenn auch teilweise nicht gerade üppig- seither ständig erhöht. Die Rentenerhöhungen jedoch blieben realiv gering und wenn es eine gab, wer stand da schon auf der Matte mit höheren Beiträgen? Die Krankenkassen. Unterm Strich blieben oftmals lediglich 5 Euro mehr im Geldbeutel, und mit etwas Pech gab es sogar weniger Auszahlung als vorher. Die Preise für Lebenshaltungskosten sind seit dem Euro um ca. 150 Prozent gestiegen. Was vorher 29 Pfenning gekostet hat bekommst Du unzwischen für 40 Cent angeboten. Tendenz steigend. Und dann sind Renter nur arm weil sie im Alter alles " pessimistischer" sehen???? Viele können die altgewohnte Wohnung nicht mehr bezahlen. Nahrung besteht aus Spaghetti und Tomatensoße oder sie gehen " containern". Der Staat überlässt es den Tafeln, sich um die verarmten Rentner zu kümmern und hat mit den von Dir aufgeführten Punkten ( Riester, Rürup ect.) noch alles getoppt.
    Wer mometan einen ( sicheren) Job hat mit mittelmäßigem Gehalt ist kaum in der Lage, Ersparnisse anzuhäufen. Hat er welche und geht in Rente, Nullzinsen, d.h keine Aufstockung der Rente durch Zinsen, er lebt vom "Eingemachten". Lebensversicherung wird besteuert und nicht zu knapp, also auch kein "Ruhekissen". Wird in den Medeien von Rentnerarmut berichtet, kommt mit Sicherit ein nächster Artikel , der zum Inhalt hat, dass die Situation ja doch nicht so schlimm wäre. Als Renter kann man sich doch nur verarscht ( sorry) vorkommen, wenn man sein ganzes Leben lang gearbeitet hat und im Rentenalter dann trotzdem zum Sozialamt pilgern muß.

  3. #3

    Standard AW: Altersarmut, arm im Alter weil der Staat versagt ?

    Im Moment geht es den Alten relativ gut. Aber noch mal ne Million Migranten und es geh tans Eingemachte. Für Alle !

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •