Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Die Deutschen, Deppen oder Vorbild in Sachen Asylsuchende ? Migranten aus dem Mittelmeer retten ?

  1. #1
    Registriert seit
    18.08.2018
    Beiträge
    1

    Ausrufezeichen Die Deutschen, Deppen oder Vorbild in Sachen Asylsuchende ? Migranten aus dem Mittelmeer retten ?

    Sind die Deutschen die Deppen Europas, oder Vorbild in Sachen Asylsuchende ?

    Trotz der krampfhaft herbeigezogenen Themen wie Bundeswehr und Kindergeld in Ausland, Özil und Erdogan drängt sich immer wieder dasselb Thema in den Vordergrund: die Einwanderung.

    Aktuell geht es um Schiffe, die im Mittelmeer kreuzen um Flüchtlinge die sich in Schlauchbooten aufs Meer wagen zu retten. Problem dabei, die Länder in denen die Flüchtlinge abgealden werden freuen sich nicht über dieses Danaergeschenk. Oft gibt es brüske Zurückweisung, ja sogar Verfahren gegen die Kaptäne.

    Die Leute einfach absaufen zu lassen geht schon mal gar nicht. Das ist absolut kein Diskussionspunkt.

    Aber, heizt die relative Sicherheit im Mittelmeer von einem großen Schiff gerettet und weiter transportiert zu werden den Flüchtlingsboom nicht noch weiter an ? Unterstützen diese Schiffe, als letztes Glied in der Befördeungskette, damit nicht die kriminellen Schlepper ?

    Rettung aus Seenot ist eine klare Sache, aber die Arbeit der Schlepper zu vollenden ist eine andere. Auch wenn es schwer fällt die Leute zurück zu bringen, es ist die einzige Lösung den kriminellen Schlepperbanden das Handwerk schwer zu machen.

    Wir sehen, daß fast alle europäischen Länder die Einwanderunsgflut gestoppt oder zumindest drastisch reduziert haben. Wir sollte hier als Deutsche nicht die Retter der Welt gegen den Willen der meisten anderen europäischen Völker spielen. Sonst sind wir nicht Vorbild oder zumindest in die Gemeinschaft Eingefügte, sondern die Deppen und Querulanten der EU.

  2. #2
    Registriert seit
    07.12.2014
    Beiträge
    98

    Ausrufezeichen AW: Die Deutschen, Deppen oder Vorbild in Sachen Asylsuchende ? Migranten aus dem Mittelmeer retten ?

    An deinem Satz : Auch wenn es schwer fällt die Leute zurück zu bringen, es ist die einzige Lösung den kriminellen Schlepperbanden das Handwerk schwer zu machen...

    ist viel Wahres dran. Nur, die Libyer, Marokkaner etc. mögen es auch nicht, wenn Schiffe, bis oben hin voll mit Migranten an ihren Küsten bzw. Häfen abgeladen werden.
    Meiner Meinung nach hilft nur eine konzertierte Aktion aller beteiligten Staaten, nicht nur der Europäer.

    Es müsste die Einreise nach Europa erschwert werden, Migranten schnell wieder zurück gebracht werden und die Eingliederung sehr straff erfolgen.

    Gleichzeitig müssen wir die Rohstoffe und Produkte aus diesen Ländern ordentlich / fair bezahlen. Bei besseren Lebensbedingungen bleiben die meisten in ihren Ländern, schließlich ist Afrika ein wunderschöner Kontinent !




  3. #3
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.246

    Standard AW: Die Deutschen, Deppen oder Vorbild in Sachen Asylsuchende ? Migranten aus dem Mittelmeer retten ?

    Es ist doch schon längst bekannt, dass die Schiffe, die in der so genannten "Such und Rettungszone" unterwegs sind, beileibe niemanden "retten" müssen. Rein Rechtlich gesehen, müssten diese Schiffe die "Geretteten" im nächst gelegenen Hafen absetzen - und das ist nicht egal wo in Europa.
    So manches Gutmenschenschiff macht es aber auch ganz geschickt und stellt - damit man nicht in Verdacht gerät, Schleppern zu helfen - ihre Route online. Was es wiederum den Schleppern leicht macht, ihre angeblichen Nichthelfer auch präzise zu finden.

    Ich frage mich, was denn so schwer daran ist, in Europa das Flüchtlingsproblem gemeinsam zu lösen. Niemand möchte diese Flut von Meschen weiterhin aufnehmen. Die Einen, weil sie es schon rein wirtschaftlich nicht können, die anderen, weil sie schlichtweg nicht (mehr) möchten. Die Abschiebungen laufen zäh bis gar nicht. Hier in Deutschland ist die Ausrede immer noch der Fachkräftemangel, obwohl schon längst bekannt ist, dass das, was hier her kommt, weit entfernt ist von Bildung, Ausbildung, Arbeitswilligkeit. Der Anteil derer, die diese Eigenschaften mitbringen, lässt sich an einer Hand abzählen, der Rest sind Wirtschaftsflüchtlinge, die hier nichts verloren haben.

    Anreize zu bleiben in den jeweiligen Ländern zu schaffen, wäre eine Möglichkeit. Sofern diese Länder auch mitspielen würden. Bisher ist das aber nicht der Fall. Die Länder unternehmen weder von sich aus etwas, noch wollen sie sich auf anderes einlassen. Es ist ja auch bequemer und noch dazu kostenlos, alles, was dortselbst nicht gut tut, wo anders abzukippen.

    Es wird Europa nichts anderes übrig bleiben, als sich zusammen zu raufen und die Grenzen zu schützen. Ob dann trotzdem weiter versucht wird, den Flüchtlingsländern Hilfe anzubieten, ist ja immer noch eine Option.

  4. #4
    Registriert seit
    01.05.2004
    Ort
    BRD
    Beiträge
    894
    Blog-Einträge
    10

    Ausrufezeichen AW: Die Deutschen, Deppen oder Vorbild in Sachen Asylsuchende ? Migranten aus dem Mittelmeer retten ?

    So langsam sollte man den Zuzug verringern, sonst kippt die Stimmung völlig. Laut einer Untersuchung hat sich die AfD als Partei etabliert und wird in Zukunft stabil sein. Ein erntszunehmender politischer Faktor ! Und da sagen manche, die Migranten wären für nichts gut .....

  5. #5
    Registriert seit
    26.08.2018
    Beiträge
    7

    Standard AW: Die Deutschen, Deppen oder Vorbild in Sachen Asylsuchende ? Migranten aus dem Mittelmeer retten ?

    Wer sich in anderen Ländern aufhält, macht die Erfahrung, dass Deutschland wohl wieder einmal "vorbildlich" ist in Sachen Migranten. Ich kenne kein Land in dem mit den Flüchlingen so mitfühlend und großzügig umgegangen wird wie in Deutschland. Ist wohl wieder an der Zeit, dass die Deutschen eine auf den Deckel kriegen weil sie den Rest der Welt schulmeistern wollen. Einmal extrem rassitisch, dann wiederum extrem humanistisch bis zur Selbstaufgabe. Kann ein Deutscher nicht mal mit Mittelmaß zufrieden sein ?

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •