Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 29

Thema: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

  1. #11
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    839

    Standard AW: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

    In Kandel findet heute eine Demo vom Frauenverein statt. Hintergrund ist der Mord an einer 15Jährigen, die von einem unserer neuen Freunde erstochen wurde. Ist jetzt auch Kandel rechtsradikal und neonazistisch????
    Wir hatten hier in den letzten Monaten 3 ( D R E I) Morde an jungen Frauen, alle von teilweise vorher schon auffälig gewordenen " Neubürgern" begangen. Kommentar eines Täters vor Gericht: " Es war doch NUR eine Frau.Viele trauen sich nicht mehr irgendwo am Rhein spazieren zu gehen oder in die Stadt zum Schaufensterbummeln zu fahren. Wenn ich allerdings meinem Unmut über diese Zustände Luft mache, möglicherweise auch bei einer Demo, bin ich dann rechtsradikal??? Ist es nicht gegen meine Würde als Frau,wenn ich zu einem " Objekt" degradiert werde, das man beliebig um die Ecke bringen kann? Wieso wird meine Würde geringer geachtet als die der Einwanderer?
    Die Zeitungen sind schnell bei der Hand mit rechts-und linksradikal und Neonazis ect. Schaut man sich allerdings die den Artikeln beigefügten Bilder an und sucht gezielt nach diesen Randgruppen, ja, wo sind sie denn. Oder haben sie ich als "Normalbürger" getarnt? Sicher, in jeder Demo gibt es Elemente, die lediglich Krawall verursachen möchten, es gibt auch die Extremisten, kein Zweifel, aber alle bequemerweise über einen Kamm zu scheren, das ist eine Blamage für den Journalismus, der Journalismus, der doch so vehement für sein Rechte kämpft. Ein Journalismus, der offensichtlich die Deutschen für ein vertrottelts Volk von Idioten hält.

    @tescheltschik
    es gab 3 Verletzte, von denen einer nicht überlebt hat

  2. #12
    Registriert seit
    01.09.2018
    Beiträge
    2

    Standard AW: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

    Was die Vorwürfe der Presse rechtsradikal zu sein angeht, nun , viele Jounalisten waren schon immer die Handlanger der jeweils herrschenden Klasse. Insofern kann ich diese billige Meinungsmacherei nicht mehr ernst nehmen. Wenn ich rechtsradikal bin, weil ich finde dass die Zhal der Zuwanderen so langsam reicht, dann bitte.
    Es sollte aber nicht vergessen werden, dass der häufige Gebrauch "rechtsradikal" "Nazi" etc. die Begriffe verwässern.

    @ Cinderella: die zwei Personen wurden von denselben Leuten verletzt, die den Deutschen umgebracht haben ?

    In den Medien habe ich darüber nichts gefunden.

  3. #13
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.351

    Standard AW: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

    Ja, die beiden anderen wurden von den gleichen Leuten verletzt. Und selbstverständlich findet man darüber nichts in den Medien. Ein Todesopfer lässt sich nur "schwerer" verschweigen.
    Und einmal soviel zum Thema Presse und ihre "neutrale" Berichterstattung. Nah, da muss ja dann wohl gestern in Chemnitz ein wahres Heer an rechtsradikalen und neuerdings Neonazis unterwegs gewesen sein. Die waren alle so böse, randalierend und gemein, dass die Linken sich heldenhaft in den Weg gestellt haben und der Polizei dabei halfen, dieses Unbill wegen Zeitüberschreitung aufzulösen.

    Also, ich denke jetzt ist es wirklich genug. Das war ein friedlicher Trauermarsch und wird schon wieder in der Presse zerrissen. Videos auf Youtube, die den Marsch im Original zeigen und natürlich auch die entsprechenden Kommentare wurden gesperrt. Inzwischen werden schon Überlegungen angestrebt, gegen diese ständigen rechtsradikalen Unterstellungen zu klagen. Aber nutzt das was?
    Ich denke, der Bogen wurde überpannt. Ich frage mich auch, was man seitens der Regierung davon hat, zu behaupten, hier seien die Nazischen wieder auf dem Vormarsch. Das zieht doch Deutschlands Ruf nur wieder in den Dreck. Leider gibt es Leute, die diesen Quatsch doch noch glauben.
    Was hat die Regierung davon, sich weiterhin im Nichtstun zu ergehen, bzw. die Einheimischen zu hintergehen, während die Zustände im Land immer schlimmer werden?
    Es mag ja sein, dass der Westen etwas länger braucht um aus seiner Trägheit aufzuwachen, aber es gährt und brodelt doch schon überall. Ist denen in Berlin so langweilig, dass sie es auf die Dauer gesehen, auf einen Bürgerkrieg hinauslaufen lassen wollen. Hurah, endlich mal Action, oder wie?
    Noch sind die Proteste friedlich und ich hoffe, sie bleiben es auch. Die Genugtuung, auf unsere "neuen Freunde" loszugehen, darf man hier nicht geben.

  4. #14
    Registriert seit
    01.05.2004
    Ort
    BRD
    Beiträge
    1.014
    Blog-Einträge
    11

    Standard AW: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

    Ich habe fast den Eindruck, dass man weite Teile der Bevölkerung "mit Gewalt" nach rechts schieben will. Wobei "Rechts" sehr wenig mit dem früheren "Rechts" zu tun hat.
    Wer mit offenen Augen durchs Land geht und anschließend die Berichterstattung in den Medien sieht, der merkt doch, dass da etwas nicht stimmt.

    Ich bin gestern auch einer Straße spazieren gegangen die ich seit ca. 50 Jahre kenne ! Früher war das eine ganz normale Strasse. Jetzt lungern dort Gruppen von Ausländern herum und ich habe mich ganz schnell wieder in mein Auto begeben. Habe ich mich unsicher gefühlt ? Ja, denn ich sah weder Überwachungskameras noch Polizei !

    Zu den Problemen in Chemintz kann ich nur sagen:

    Messerstecher aus anderen Ländern sind nicht multikulti, sondern multikriminell.

    Der Justizbeamte der als whistleblower aktiv war und den Haftbefehl veröffentlichte, wurde vom Dienst suspendiert.

    Was passiert mit Demjeneigen, der die Abschiebung des Messerstechers verschlampt hat ?

    Sorry, aber wenn zwischen Berichterstattung und Realität einer derartige Diskrepanz besteht, "dann ist was faul im Staate Dänemark ..."

  5. #15
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    839

    Standard AW: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

    Ich habe fast den Eindruck, dass man weite Teile der Bevölkerung "mit Gewalt" nach rechts schieben will
    Und was ist dafür das Motiv????? Wenn ich mir diese Demonstrationen so anschaue ist für mich klar ersichtlich, dass diese Proteste sich gegen die Gewalttäter und nicht gegen alle Ausländer welcher Couleur auch immer richten. Das ist schon selbsterklärend aufgrund des Anlasses für diese Demonstrationen. Liest man dann später die Berichte in den Zeitungen - wobei sich eine da ganz besonders hervortut- und schaut die beigefügten Photos in der Bildergalerie an, so stellt man fest, dass der Bericht durch die Bilder ad absurdum geführt wird.
    Am Wochenende hat sich ein weitere Vorfall in einem Club in Frankfurt/Oder zugetragen. Eine bereits polizeibekannte Gruppe junger Ausländer hat mit Eisenstangen und Knüppeln die dortigen Gäste erst provoziert und dann bedroht mit den Worten " wir werden euch alle umbringen". Davon stand in dieser speziellen Zeitung natürlich kein Wort, da man Clubgästen ja nun nicht pauschal unterstellen kann, dass sie rechtsextrem sind und es daher reine Notwehr der Asylanten war, diese nun zu bedrohen. Warum ist diese Gruppe nicht schon längst abgeschoben worden, ebenso wie alle Anderen, die als Gefährder bereits bekannt sind????? Oder geht man frohgemut davon aus, dass die Polizei sie ja überwacht und sie deshalb keine Gefahr mehr darstellen? Das würde bedeuten, dass man Polizeikräfte bindet, die anderswo dringend gebraucht werden.
    Mir scheint, die Journalisten haben ihren Maulkorb bekommen und haben nicht den Mut sich dagegen aufzulehnen.
    Und Nebenbei, der Beamte, der die Abschiebung verschlampt hat, dem wird - wenn er denn exsisitiert- nicht passieren. Anscheinend sind auch kriminelle Elemente der Flüchtlinge hier sehr willkommen. Danke, Frau Merkel

  6. #16
    Registriert seit
    08.10.2017
    Ort
    München
    Beiträge
    119

    Beitrag AW: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf



    Zuerst wurden die beiden anderen Opfer der Messerattacke völlig "vergessen" und dann wurde eine Ausländerjagd für Chemitz erfunden.
    Im Moment überschlagen sich die Medien mit einer unglaublich verlogenen Berichterstattung über die "rechte Gefahr" und dann kommt Herr Söder und hat nur flache Sprüche drauf. Der wird sich wundern wie das von seinen (Ex-) Wählern honoriert wird.
    Geändert von Millefleurs (03.09.2018 um 19:19 Uhr)

  7. #17
    Registriert seit
    04.09.2018
    Beiträge
    2

    Standard AW: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

    Wenn wir die gegenseitige Hetzerei und die aus politischem Kalkül erfolgenden Lügen raus nehmen, dann zeichnen sich doch Lösungen des Migrantenproblems ab. Es wird nicht einfach, das ist klar. Wenn wir aber aufhören uns gegenseitig zu beschimpfen und die Energie dafür verwenden die anstehenden Probleme zu lösen wird es für uns Alle einfacher.
    Allein die rasche Umsetzung der bereits bestehenden Gesetze und Verordnungen würde viele schlimme Dinge verhindern.

  8. #18
    Registriert seit
    16.05.2018
    Beiträge
    5

    Standard AW: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

    Gibt es für diesen Themenbereich nicht ein anderes Unterforum.

    Wie wäre es damit : http://forum.mobbing.net/forumdispla...nungen-Mobbing


    Dazu würde doch das Thema Chemnitz besser passen .

  9. #19
    Registriert seit
    07.12.2014
    Beiträge
    139

    Standard AW: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

    Ruhe ist die erste Bügerpflicht !

    Verarschen lassen die zweite !

  10. #20
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.351

    Standard AW: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

    Dieses Konzert war ja wohl eine absolut geschmacklose Aktion. Ein Trauermarsch wird sabotiert und als Rechtsradikal dargestellt. Dafür ist Suff und Party nach einem Mord an einem Deutschen also besser?
    Einmal davon abgesehen, dass die Presse dem ganzen noch die Krone aufsetzt und behauptet, dass "alle" 65.000 Leutchen ein Zeichen gegen Rechtsradikalismus setzen wollten. So ein Blödsin. Da gab es Musik, Party und Alkohol. Die Tickets waren kostenlos und das ist der einzige Grund warum so viele dort waren.
    Das macht es nicht weniger widerlich.
    Im Grunde genommen hat jeder dieser 65.000 dazu beigetragen, sowohl den beiden Verletzten, aber ganz bestimmt dem Verstorbenen und seinen Angehörigen buchstäblich noch ins Gesicht zu treten. Eine Party nach so einem Ereignis zu feiern ist schon unterste Schublade. Sich von der Presse für so einen Propaganda - Quatsch instrumentalisieren zu lassen, nur weil es etwas umsonst gibt, ist das Letzte.
    Vor allem, wenn man so manche Texte von den Bands mitbekommt. Da wird es einem schlecht. Da wird dann fleißig über Vergewaltigung, Mord und beschmieren mit Fäkalien gerappt. Absolut niveaulos und primitv.
    Hätte sich nur einer aus dem Trauermarsch getraut, solche ekelhaften Texte loszulassen, hätte man sofort die "Bestätigung" fürs Nazidasein herum geschrien. Aber offensichtlich sind solche Dinge bei den Linken ok. Wobei man bei diesen netten toleranten Leuten wohl davon ausgehen kann, dass die sowieso nicht kapieren, was sie da zu hören bekamen.
    Geändert von Ilythia (05.09.2018 um 23:36 Uhr)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •