Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 28 von 28

Thema: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

  1. #21
    Registriert seit
    06.09.2018
    Beiträge
    50

    Standard AW: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

    Ich mag und wertschätze die Freiheit und die Lebensart des "Westens" (und ich liebe Coca~Cola!)
    Mit diesem "Unterbau" finde ich es erschreckend, was gerade (nicht nur in Deutschland) sondern in Europa und der Welt vor sich geht!
    Fakt ist doch: als 2015 die Flüchtlinge kamen, ob politisch verfolgte oder Wirtschaftsflüchtlinge ... keinem der einheimischen wurd doch was gekürzt! Es hungert keiner, technologisch haben wir das neueste vom neuesten, Fernsehn hat jeder, vor der Tür wird man nicht "dodgeschlagen" von marodierenden Schlägertrupps oder gar Junta oder SA oder sonstigem kranken Zeugs. Aber die Menschen rütteln an diesem Fundament es einzureißen, ohne Not! Was danach kommt, ob Polizeistaat am Format DDR oder das Reich ... das kann doch keiner ernsthaft wollen!! Ich versteh da die Menschen nicht, ich hab als Rentner auf "Sozial armen Niveau" auch nich viel, nix von wegen eigenes Auto geschweige Führerschein, im Urlaub (Ausland) war ich nie im Leben (zu teuer) aber ich habe die Kiste (PC) die einiges kann, nebst Fernsehprogramm, hab saubere Wäsche an, heile Schuhe, Brot im Haus und für ne Zigarette reichts auch noch ... wo bitte geht mir das schlecht??? Wenn ich mit Schlaganfall umkipp (bereits geschehen) hab ich hochgebildete Medizinerteams um mich, modernste Medizin vom aller feinsten, das man glaubt, gleich kommt Dokter Brinkmann rein von der Schwarzwaldklinik ... das alles umschmeißen, ernsthaft??? Wo hat denn Frau Merkel sich in 2015 unvorbildlich oder moralisch verwerflich verhalten, als sie als einzige mächtige Staats-cheffin in Europa auf Seiten der Flüchtenden stellte, denen verrücke macheteschwingend hinter her waren?! Hoch anständig hat sie gehandelt, mußte aber einknicken des herum nörgelnden eigenen Volkes (auch ein Zeichen, das sie Macht nicht mißbraucht sondern auf das Volk hört, hören muß!) Und das find ich ihr gegenüber so schäbig, wenn Menschen auf die Frau Bundeskanzlerin schimpfen, muß ich mal sagen! Was Frau Merkel in 2015 gezeigt hat, war Führungsqualität die ich mir immer von einer Regierung gewünscht habe und nicht Klischee in irgend welchen Hollywoodfilmen war, wenn der US-Präsident die Welt rettete! (ist meine Meinung!)

  2. #22
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    762

    Standard AW: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

    Hallo Gast,
    darum ob UNS was fehlt nach der Flüchlingsschwemme geht es hier doch überhaupt nicht. Diese ganzen Demos und der zunehmende Rechtsruck hat nichts aber auch garnichts mit rechtsextrem oder Nazi zu tun. In den Demos äußert sich lediglich der wachsende Umut über die zunehmende Gewalt unserer "Neubürger", die offensichtlich mit dem Messer flink bei der Hand sind, Bomben basteln, Terrorpläne haben usw. In Chemnitz lag ein konkreter Anlass vor. Zur Erinnerung: 3 Schwerverletzte, einer davon verstorben. Die Opfer wurden sozusagen mal kurz am Rande erwähnt, auf Beileidsworte wurde komplett verzichtet. Auch die Tatenlosigkeit unserer Politiker, die viel reden und nichts tatkräftig umsetzten, führt viele Menschen in die rechte Ecke. Wieso dürfen polizeibekannte Gefährder und durch Kriminaldelikte auffälig gewordene Asylbewerber trotzdem noch hier verweilen? Wieso wird der Ploizei auferlegt, bei - wie es so nett formuliert wird- Menschen mit Migrationshintergrund beide Augen zuzudrücken? Wieso schädigen die Medien das Ansehen Deutschlands durch die falsche Behauptung, hier würde der Rechtsextremismus wieder boomen und Neunazis aus der Versenkung auftauchen?
    Mir tun die Emmigranten leid, die aus echter Not nach Deutschland gekommen sind und alles daran setzen, hier Fuß zu fassen und sich ernsthaft um Integration bemühen. Sie werden inzwischen dank der miesen Bazillen in ihren Reihen ebenso mißtraisch betrachtet. Von uns wird Toleranz erwartet, aber was ist mit der Toleranz vieler Emmigranten uns gegenüber? Mit dem Austauschen von Kochrezepten allein ist es nicht getan.Merkel hat sie gerufen, die entstandenen Problem gehen ihr offensichtlich am Südpol vorbei oder werden von ihr schlicht geleugnet. Meine Rechte als "Ureinwohner" werden geschmälert zugunsten der Rechte unserer neuen Freunde. Wo bitte leben wir denn? Wem es aus Glaubengründen hier bei uns nicht gefällt, dem steht es frei, sich anderswo anzusiedeln.Leider will das " Anderswo" diesen Abschaum aber nicht mehr zurücknehmen. Warum wohl?
    Dass es uns hier gut geht, keine Frage, aber wie schon gesagt, das ist nicht der Punkt. Vielleicht überdenkst Du unter diesen Gesichtspunkten nochmal Deine Einstellung
    Und was Frau Merkel betrifft, ja, sie konnte entscheiden, dass die Flüchtlinge kommen. Was aber über ihre Kompetenz ging war, dass sie den anderen europäischen Länder dann "auferlegt" hat, Anteile der Flüchtlinge zu übernehmen. Die Qittung haben wir bereits. Merkel hat den Grundstein zur Zerstörung Europas gelegt.

  3. #23
    Registriert seit
    06.09.2018
    Beiträge
    50

    Standard AW: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

    "Rechte als `Ureinwohner` " die da wären, was? Das das Schicksal es fügte, das die Mutter auf deutschen Boden lebte? Was macht einen "Ureinwohner" höherwertig? Sein Pass? Wenn man von Rechten spricht, dann betrifft es Zitat "all die Menschen auf Gottes Erden, sonst sind wir selbst nichts als Barbaren!" Zitat ende, Sean Connory "Der erste Ritter"
     
    Die Berichterstattung berichtete genug, Lichtenhagen schon vergessen? Oder was war da mit G20 Hamburg, wo unschuldigen die Autos abgefackelt wurden? Alles nur die Imigranten? "Wer mit einem Finger auf andere zeigt auf dem zeigen drei Finger zurück!" Man muß fair bleiben! Schwarze Schafe gibts in jeder Herde!
    Jedes Leben ist wert und zwar gleich viel, ob dieser nun Kohlensäcke stemmen kann oder geschickt mit Feder und Papier ist! Wenn Du am Abgrund hängst, ist Dir egal, welche Farbe die Dir gereichte Hand hat!" oder sagst Du dann "nö, will nich, ich häng hier nur ab zum chillen"?
     
    Nationalismus ist so was von "übergestern" wir leben alle auf dem selben Planeten! Wie kann der eine essen, wärend der andere zuschaut und hungert? Breche Dein Brot selbst in schlimmsten Zeiten, entweder beide kommen durch oder keiner, denn der neben Dir, der hat die selbe scheiß Angst zu verrecken wie Du selbst!
     
    Denke 20-30 Jahre weiter, dann greift in "voller Blüte" die gesellschaftliche Alterung, auf durchschnittlich 3 bis 4 Rentner kommt ein Arbeiter, der die alle bezahlen soll mit seinen Abgaben laut Generationenvertrag. Ohne Migration sehen wir hier alle dann im wahrsten Sinne des Wortes ziemlich alt aus! Deswegen wäre ich vorsichtig, bei Wortwahl alle über einen Kamm scherend, als Abschaum zu bezeichnen, es könnt der sein, der einem im Alter hilflos da liegend den Hintern wischt, dem "hups Maleur passiert, beim vorbei laufen am Beatmungsgerät"!
    Das es uns gut geht ist ja nicht der Punkt, sondern der Punkt ist, des nicht teilen wollens, Futterneid bei vollen Trögen, gegenseitiges Todbeißen wie die Schweine im Stall von Bauer Horst. Ich meine, wir Menschen sollten doch inelligenter sein. Natürlich "anderen europäischen Ländern auferlegt hat zu folgen" wir sind EU! Im gemeinsamen Ringen um Menschlichkeit, das machen Freunde so, die teilen sich die Last auf vielen starken Schultern! Keiner bleibt zurück! ... sollte man meinen ...
    Sehr viel Wut, sehr viel Hass ist in Deinem Text. Versuch mal, das einzigartige Wunder zu Leben in seiner Begrenztheit zu erfassen, was stellt Dich höher als die anderen? Schau in den Spiegel ob das Werte sind für die Du stehen kannst, ohne vor Scham im Waschbecken zu versinken. Deine Betrachtung kommt aus der Wut heraus aber Wut auf was?! Was fehlt Dir, wenn der Imigrant ne Wasserflasche in die Hand gedrückt bekommt und ein richtiges Bett zum schlafen? Hungerst Du dafür? Wird deshalb morgen der Müll nicht geholt? Wo betrifft es Dich? Nochmal: Du hast Angst auf dem Weihnachtsmarkt weggesprengt zu werden (die bösen Ausländer) und jene haben Angst, des nachts lichterloh brennend wach zu werden umringt von "besorgten Bürgern, der sozialen Umzugshilfe, wah? Wir solln beim Auszug helfen." Welche Waagschale wiegt schwerer? Wer ist "wert" wer nicht, wer bemißt das bzw. maßt sich das an?! Es ist letzten Endes Krawall um nichts! Killer gibts bei den deutschen genau so viele wie im Rest der Welt. Der Unterschied ist lediglich: wohin leuchtet grad ständig das Rampenlicht. Man müßte ja teilen, das schmälert Gewinne, die zum Verbrennen und verzocken an den Börsen fehlen. Ich seh schon den verzweifelten Manager, der wegen Geldnot zu Hause RTL gucken muß. Der schimpft nach unten "Die nehmen das Euch weg! Überfremdung des Volkes" wähh und unten ruft entrüstet nach oben SKANDAL! Jetzt blöckern wir par Autos ab, weil wir uns die nich leisten können aber "Ali" kriegt nen Butterbrot, der kriegt auch gleich dresche! (iss das nich echt krank??? Das ist, als würd ein behütetes Baby in der kuschligen Wiege Feuer legen, weil das daneben hat son tollen Lolly, Will auch haben!!)
     
    Kann ich nicht nachvollziehen, aber jedem seine Meinung! Wo anders wird man dafür im Turm kopfüber 20 Jahre aufgehängt. Das ist wie der bettelarme, der über einen Schrottplatz mit leuchtenden Augen geht und ständig murmelt "den Leuten gehts zu gut, was die alles wegschmeißen!"

  4. #24
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.246

    Standard AW: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

    Da hat wohl jemand ein weiteres Mal nicht kapiert, um was es hier geht, oder schlichtweg, die Texte nicht richtig gelesen.
    Weder ist hier aus irgend einem Text Hass gegen Migranten heraus zu lesen. Dieses zu unterstellen ist eine Frechheit und gehört nicht hier her.
    Nur nocheinmal zur Erinnerung: Hier geht es um Chemnitz und die Messerattacke von Mirgranten an Deutschen, wobei ein Deutscher dabei verstarb. Um sonst nichts anderes. Was ist daran so schwer zu verstehen, dass man nicht beim Thema bleiben kann?
    Oder ist dieses Gerede von Gleichheit und das völlige Verleumden von Tatsachen, oder überhaupt darauf einzugehen, nur eine Form der Ratlosigkeit und des Nicht - Wissens, wie man mit solchen Situationen umgehen soll. Dann sollte man sich einmal in Ruhe Zeit nehmen und den Tatsachen ins Auge sehen.
    Den Migranten generell in den Himmel zu heben, bringt genauso wenig, wie zu sagen, alle Mirgranten sind schlecht. Aber die Vorfälle, die ja nun zum Großteil von Mirgranten verursacht worden sind zu ignorieren, ist ebenso falsch.
    Was ist also so verkehrt daran zu sagen, dass die Schwarzen Schafe nicht mehr in Deutschland erwünscht sind? Diese Menschen sind unsere Gäste. Ein Gast, der sich nicht benimmt, hat hier nichts verloren - und weiter nichts. Um die anderen Gäste geht es ja auch nicht.
    Wer das immer noch nicht sieht, ständig mit abgedroschenen Stammtischweisheiten daher kommt, hat wohl das Wesentliche nicht verstanden.

  5. #25
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    762

    Standard AW: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

    Hi Ilytia,
    es ist ja nicht das erste Mal, das ein Text nicht gelesen, geschweige denn verstanden wird. Ich habe sehr genau differenziert zwischen den schwarzen Schafen, wie Du sie nennst, und den Menschen, die echte Not hierher geführt hat und die sich hier auch benehmen und bemühen. Wie Du auch richtig bemerkst geht es um die Vorfälle in Chemnitz, im Übrigen einer unter vielen, der in der Bevölkerung den Unmut hervorgerufen hat.Dass daraus Demos entstehen ist für mich verständlich. Dann aber alle, die sich daran beteiligen zu bezichtigen rechts (= braun) zu sein,ist einfach falsch. Ebenso falsch wie jemandem zu unterstellen hasserfüllt zu schreiben,wenn er sich Gedanken über die Ursachen macht und zu einem Ergebnis kommt. Denkanstösse sind halt manchmal unbequem und die Realität passt auch nicht immer in das rosarote Weltbild. Leichter ist es dann Kritik oder Stellungnahmen in die rechte Ecke abzuschieben und sich in Humanitätsgerede zu ergehen

  6. #26
    Registriert seit
    06.09.2018
    Beiträge
    50

    Standard AW: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

    @Ilytia
    @cinderella467
    Ich habe schlicht ein anderes Verständnis von Moral. Weder ich, kann oder bezwecke, Eure Meinung umzustimmen, noch lasse ich die meine ändern, weil ich es, wie Ihr für Euch, als richtig erachte. Ich habe lediglich meine Denkweise/ Empfinden vorgestellt. Deswegen müssen wir uns nicht in die Haare kriegen oder gegenseitig verstimmt sein. Ich finde, vom Grundsatz her, darf man nicht "Wasser predigen und Wein saufen" dann belügt man nicht nur andere, sondern sich selbst. Wenn in mir mein eigenes Verhalten Unbehagen auslöst, teilweise sogar unbewußt/ instinktiv, dann versuche ich immer auf dieses Gefühl zu hören, denn es sagt mir, das ein bestimmtes Handeln von mir selbst falsch ist. (das Rechts- und Unrechtsbewußtsein. Ich bin genauso hart nach innen zu mir selbst, wie nach außen)

  7. #27
    Registriert seit
    07.12.2014
    Beiträge
    98

    Standard AW: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

    Zitat: Weder ich, kann oder bezwecke, Eure Meinung umzustimmen, noch lasse ich die meine ändern,


    Bedeutet: jeder behält seinen Sturkopf und lässt Argumente aussen vor .

    Ich denke, wenn die entsprechenden Informationen zugänglich sind bzw. verstanden werden , dann sollte auch die persönliche Meinung geändert werden.

    Früher war ich auch für "Asyl", die Ereignisse des "Dritten Reiches" im Gedächtnis. Angesichts der Bevölkerungsexplosion in Afrika hat aber das Wort Asyl eine völlig andere Bedeutung bekommen.

    Gast 66 hast du schon mal berechnet, wieviele Menschen nach Deutschland kommen können, ohne dass die Sozialsysteme zusammen brechen ?

    Es sind nicht so besonders viel. Vielleicht 5 Millionen. Also etwa die Anzahl von Menschen die in Afrika wöchentlich geboren werden. Wer vor dem was da auf uns zu kommt nicht Angst hat, dem fehlt schlichtweg das Verständnis für die Grundrechnungsarten.

    @ gast66 - nimms nicht persönlich
    im Sinne der Ausgewogenheit und Meinungsvielfalt sind deine Beiträge eine Bereicherung für's Forum.

    Mir wäre es auch lieber, wenn Du recht hättest.
    Geändert von Krauti (06.09.2018 um 22:37 Uhr)

  8. #28
    Registriert seit
    06.09.2018
    Beiträge
    50

    Standard AW: Chemnitz, das Drama nimmt seinen Lauf

    @Krauti
    Das ist mir durchaus bewußt und 5 Millionen werden verschwindend klein wenn in 50 Jahren der Meeresspiegel ansteigt und sich eine Milliarde Asiaten auf den Weg machen. Wie weit will man Gesetze verbiegen, damit sie zur jeweiligen Situation passen? Ist es denn nicht genau so, als wären 10 schiffbrüchige in einem Ruderboot auf hoher See ohne Landsicht, ohne Navigation also fallt über den schwächsten her, ihn zu verspeisen? Man kann doch nicht Unrecht zu Recht erklären, nur weil es eine negative Situation so hergibt! Und wer wählt dann, wer "wichtig" ist und wer nicht?
     
    Ich habe da ein schönes Beispiel für, aus einem betagteren Computerspiel, das ich mag. Es hat ein wenig Fabelcharakter. Da gibts das Spiel "Star Wars - Empire at War" (man hat grob beschrieben eine Galaxiskarte des Star-Wars-Univerums das es strategisch mit Flotten und Armeen zu erobern gilt auf Seiten des Imperiums oder der Rebellion). In den Bauplänen der Flotte des Imperiums gibts einen etwas kleineren Kreuzer, ausgestattet mit schwachen Energieschilden, einer weit zu vernachässigen Feuerkraft ... den können mühelos zwei lumpige Jägerstaffeln "nackig" machen. "Der taugt ja gar nix" - von wegen! Nur einer reicht in der Flotte, um über Sieg oder Niederlage zu entscheiden, denn die Rede ist vom Interdictor-Kreuzer. Seine gewaltigen Schwerkraftgeneratoren verhindern, solange der intakt ist, das die gegnerische Flotte in den Hyperraum springen kann um sich neu zu formieren. Der schwächste Spieler ist zum wertvollsten Player seines Teams geworden. So verhälts sich auch mit den flüchtenden Menschen, wer ist "wertvoll" wer nicht? Wer will das entscheiden?
     
    Alle müssen zusammen arbeiten, denn das Problem, ob Flucht, Vertreibung, Hunger, Landverlust ect. "woanders" ist dennoch "unser" (!) Problem! Man kann doch diese Menschen nicht einfach über die Planke gehn lassen, nur weils bequem ist! Und scheint wieder die Sonne stelln wir uns hin und faseln von "Jesus". Das geht nicht zusammen! USA in 50 Jahren bei Klimaerwärmung, da wird der Westteil bis Mitte Wüste sein, Backofen! Die restlichen werden da auch dann nicht hocken bleiben, sich grillen lassen, wärend Europa noch fruchtbare Äcker hat, ein halbwegs erträgliches mediteranes Klima ... und dann geht das schlachten erst so richtig los. Von wegen "Gott sei mit uns - der Hund soll uns was schei...en!" Sonntag in die Kirche gehn und beten und Montag die Ehefrau verdreschen, weil sie nicht schnell genug die Zeitung bringt. Man kann sich doch das nicht so hinlegen wie´s einem persönlich am besten paßt!
     
    ... man kann eine gebildete und gefestigte Meinung nicht mal so eben erklären, wie man zu ihr kommt. Das würde völlig den Rahmen sprengen. Das deshalb der jenige beschränkt ist im Denkvermögen zu schlußfolgern, ist ein Fehlurteil.

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •