Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Cybermobbing und das neue Selbstbewusstsein der Bürger, Googlestalker und Internetvoyeure

  1. #1
    Registriert seit
    01.05.2004
    Ort
    BRD
    Beiträge
    900
    Blog-Einträge
    10

    Beitrag Cybermobbing und das neue Selbstbewusstsein der Bürger, Googlestalker und Internetvoyeure

    Hast du keine Bedenken die Bilder deiner Frau im Bikini bei facebook zu veröffentlichen ? Fragte ich einen meiner Bekannten. Er meint nur: ist mir doch wurscht wenn sich so ein armes Schwein das ansieht und sich dabei einen abw...
    Ein anderer hat die Bilder seiner Kinder auf facebook. Sein Kommentar: es sind alte Fotos, mein Sohn war damals 8 Jahre alt. Der ist mittlerweile fast 20 und 1,90, aktiverSportler. Wenn so ein ........ sich da ran machen will, dann bitte !

    Ist das das neue Selbstbewusstsein der "Cybergeneration" ?


    Ich höre immer öfter: ist mir doch egal wenn ...

    Klar ist, so ein Googlestalker oder Internetvoyeur läuft voll auf, wenn der Betroffene flapsig oder überhaupt nicht reagiert. Auch ein shitstorm ist nicht mehr das was er mal war. Die "überflutete Mailaddi" wird einfach geschlossen und wenn nicht gerade 500 "follower" vor der Tür stehen sind die Internetaktionen eher amüsant.
    Die Bilder vom besoffenen Abiturienten (Abifeier) auf facebook konnten früher eine Karrierebremse sein. Heutzutage wird der Chef eher mißtrauisch wenn er recherchemäßig ein unbeschriebenes Blatt findet. Die Zeiten haben sich geändert. Und was den Datenschutz angeht, tja, wie sagte hier ein User so schön: halts Maul Alexa !
    Geändert von Boston legal (13.09.2018 um 16:36 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    06.09.2018
    Beiträge
    50

    Standard AW: Cybermobbing und das neue Selbstbewusstsein der Bürger, Googlestalker und Internetvoyeure

    Internet ist ein rechtsfreier Raum, da macht doch keiner was. Anzeigen gehen bei der Polizei? Die lachen einen höchstens noch aus und kommen einem mit: "können wir nicht finden!" Schreibe aber mal "ich spreng jetzt den Bundestag" da hast "senden" noch gar nicht geklickt, da stehn se mit Polizeipanzer, Hubschrauber und ner Armee Sturmtruppen vor der Tür!
     
    Wer sein Leben lang im RL gemobbt wurde und dem entlich gelernt hat, zu begegnen, der ist im Internet vor völlig neuen Hürden gestellt, denn wehren kann man sich im Internet nicht, man kriegt die ja nicht ans "Schlawittchen"!
     
    Von sorglosen wird das leider nicht erkannt, das Internet verlockt durch seine Möglichkeiten, man wird zu einer hörbaren Stimme (das ist die Welle auf der Facebook und co. reitet) und wegziehen iss nich, die Mobber sind nicht (er)greifbar und folgen dennoch wie ein Geist.
     
    Es wird ja keiner zur Rechenschaft gezogen und erhängt sich wer vorm PC (oder springt von der Aida) wird bedröbbelt geguckt und gestottert "wir können uns das ja gar nicht erklären", ein Tränchen rausgekniffen (mit Shirt an "werd eins mit dem Meer" haab ich nich gemärkt, höhr määa, das tut mir ächt leid, war mein Freund!) ... man kann gar nicht so viel essen, was man kotzen möcht!
     
    Man müßte für die ganzen Mobber, Hacker, Schnüffler, Einbrecher ... aus dem Internet neben seiner teuerst bezahlten Antivirengeschichten noch ne Schrotflinte mit fuffzehner Körnung an die Hand kriegen! Intelligente Abwehr, die nicht nur das was sie kennt (denn das ist ja leider auch noch ne zusätzliche Lücke, Antivirendefinition ist ja nur das, was bekannt ist) abwehrt, sondern zu seinem Ursprung zurück verfolgt (search and destroy)
     
    Im RL zieht Eastwoods "runter von meinem Rasen" (Gran Torino), im Internet macht man sich damit höchstens lächerlich. Das "ist mir doch egal" rührt eher von gegaukelten Nerven wie Drahtseile um die absolute Ohnmacht zu kaschieren.

  3. #3
    Registriert seit
    06.09.2018
    Beiträge
    50

    Standard AW: Cybermobbing und das neue Selbstbewusstsein der Bürger, Googlestalker und Internetvoyeure

    Konnt ich nicht mehr editieren:
    Es war ja nicht nur der Spruch aber das ist ja keinem aufgefallen. Weis wie ein Schneemann, das es Persil die Schamesröte ins Gesicht treibt. Das müßt man mal bringen, so zur Beerdigung in eine Kirche zu gehen, das drinnen keine Kerzen mehr an sein müssen und dann zu faseln "ich hab das nicht gemerkt" ... die merken so manches nicht mehr!

  4. #4
    Registriert seit
    14.09.2014
    Beiträge
    189

    Standard AW: Cybermobbing und das neue Selbstbewusstsein der Bürger, Googlestalker und Internetvoyeure

    Charles Bukowski lässt grüßen ...

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •