Seite 6 von 6 ErsteErste 123456
Ergebnis 51 bis 56 von 56

Thema: Durch angemessenes Verhalten Mobbing verhindern ?

  1. #51
    Registriert seit
    28.09.2018
    Beiträge
    81

    Standard AW: Durch angemessenes Verhalten Mobbing verhindern ?

    Der Spuk ist vorbei. Ich habe heute per Einschreiben die Kündigung erhalten. Mal sehen, was kommt....
    Zunächst ruhe ich mich aus und analysiere diesen Horror.

    LG Cricri

  2. #52
    Registriert seit
    21.01.2019
    Ort
    vorhanden
    Beiträge
    264

    Standard AW: Durch angemessenes Verhalten Mobbing verhindern ?

    Zitat Zitat von Cricri Beitrag anzeigen
    Der Spuk ist vorbei. Ich habe heute per Einschreiben die Kündigung erhalten. Mal sehen, was kommt....
    Zunächst ruhe ich mich aus und analysiere diesen Horror.

    LG Cricri
    Hallo Cricri,
    was soll da noch weiter kommen?
    Sieh vor allem mal die positive Seite daran: Jetzt kannst du endlich frei agieren und hast diesen Mobbing-Laden erst einmal los.
    Allerdings wundert mich jetzt aber doch schon etwas, diese plötzliche Kündigung. - Und dich selber auch?
    Was mich mal noch interessieren würde:
    War das nun eine fristgemäße zum so-und-so-vielten oder eine fristlose Kündigung?
    Je nachdem, was in der Kündigung konkret alles drin steht, solltest du jetzt vielleicht auch eine mögliche Kündigungsschutzklage prüfen bzw. prüfen lassen und ggf. in Betracht ziehen, um finanzielle Nachteile für dich zu verhindern bzw. abzumildern.
    Das könnte z.B. bei einer fristgemäßen Kündigung bedeuten, daß du für den "Rest" des noch prinzipiell laufenden Arbeitsvertrages von der Arbeit (bezahlt) freigestellt wirst. So etwas hatte ich selbst einmal.
    Aber schaue dir deine Kündigung selber erst noch mal ganz in Ruhe an.
    Für solch eine mögliche o.g. Klage, bei der es um die grundsätzliche Rechtmäßigkeit der Kündigung, ggf. um die eingehaltene Frist und um Finanzielles geht, gibt es auch eine spezielle Frist, die man nicht versäumen sollte.
    Näheres dazu auch im BGB, unter Paragraphen 620 bis 630!
    Für einen nächsten Arbeitgeber ist möglicherweise wichtig, wie diese jetzige Kündigung zustande kam. Aber bestenfalls kannst du es ja von dir aus so argumentieren, daß du von dieser (bisherigen) Firma sowieso wegwolltest (Gründe dafür noch genau überlegen!) und sie dir mit der Kündigung ihrerseits vorweggekommen waren.

    Für dich erst mal alles Gute für die nächste Zukunft!

    LG Nickname

  3. #53
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.333

    Standard AW: Durch angemessenes Verhalten Mobbing verhindern ?

    Nah ja, jetzt hast du ja, was du wolltest. Nickname hat aber Recht damit, dass du diese Kündigung nicht einfach so hinnehmen und genau prüfen solltest. Und das möglichst zeitnah, denn es gibt Fristen.

  4. #54
    Registriert seit
    28.09.2018
    Beiträge
    81

    Standard AW: Durch angemessenes Verhalten Mobbing verhindern ?

    Die Kündigung ist fristgemäß. Warum jetzt ? Keine Ahnung. Einen Termin beim Anwalt habe ich schon gemacht.

    LG

  5. #55
    Registriert seit
    21.01.2019
    Ort
    vorhanden
    Beiträge
    264

    Standard AW: Durch angemessenes Verhalten Mobbing verhindern ?

    Ich hatte seinerzeit wie Glück, daß ich in der Gewerkschaft war und hatte mein Kündigungsschreiben dort umgehend zur Prüfung vorgelegt. Es wurde dann sofort intern an einen Anwalt der Rechtsschutz-Abteilung weitergeleitet.
    Erst dabei stellte sich heraus, daß bei meiner Kündigung nicht die vertragliche Frist eingehalten wurde.
    Daraufhin erhielt ich vom bisherigen Arbeitgeber die schriftliche Mitteilung, daß meine Kündigung erst viel später wirksam wird (wegen der Fristeinhaltung), er mich somit weiterhin bezahlen werde, aber gleichzeitig von der Arbeit freistellt.
    Somit bekam ich erst einmal noch eine Weile weiterhin Arbeitsentgelt und die anwaltliche Aktivität hatte mir als Gewerkschaftsmitglied auch nix gekostet.

  6. #56
    Registriert seit
    28.09.2018
    Beiträge
    81

    Standard AW: Durch angemessenes Verhalten Mobbing verhindern ?

    Ich habe diese Frage vor einiger Zeit in den Raum gestellt. Heute habe ich eine Antwort darauf. Nein, definitv keine Chance.
    Es geht bei diesem unsäglichen Mobbing- Verhalten nicht darum, auf ungeschickte Weise eine andere Person auf störendes Verhalten aufmerksam zu machen.
    Das Ziel ist die systematische Demontage eines Menschen, damit dieser das Feld räumt.
    Ist dieser Vorgang einmal angestoßen, verhält sich das wie mit hintereinander stehenden Dominosteinen. Das hält keiner mehr auf....

    Ich habe für mich folgende Konsequenzen gezogen

    1) ich werde im neuen Job von vorne herein klare Grenzen setzten und mich nicht über " zu empfindlich " u.ä. ausbremsen lassen.
    2) habe ich das Gefühl, dass etwas nicht stimmt, werde ich die Begebenheiten für mich notieren.
    3) Komme ich zu dem Ergebnis, dass Mobbing vorliegt, werde ich handeln.

    Ganz sicher werde ich nicht noch einmal 1 Jahr oder länger in so einem Jauchekübel ausharren und auf Besserung hoffen.

    P.S. Ich habe eine neue Arbsitsstelle.

    LG Charlotte

Seite 6 von 6 ErsteErste 123456

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •