Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Durch angemessenes Verhalten Mobbing verhindern ?

  1. #1
    Registriert seit
    07.10.2018
    Beiträge
    9

    Standard Durch angemessenes Verhalten Mobbing verhindern ?

    Hallo,

    ich werde gerade zum zweitenmal in meinem Berufsleben gemobbt und stelle mir die Frage, an welchem Punkt ich die einleitenden Köder geschluckt
    habe.

    Nun, es begann in beiden Fällen mit " harmlosen " Unterstellungen, Scherzen oder kleinen " Nadelstichen ". Ich habe diese Verhaltensweisen als Ungeschicklichkeit der neuen Kollegen interpretiert und mich gerechtfertigt oder das Gespräch gesucht. Beides war komplett falsch.
    Ich wollte es mir durch freche Antworten nicht gleich mit allen verderben und als " überempfindlich " und nicht " teamfähig " dastehen.

    Habe ich mich selber ausgebremst ?

    Hätte ich durch angemessenes Verhalten das Mobbing abwenden können ?

    Lg

  2. #2
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.221

    Standard AW: Durch angemessenes Verhalten Mobbing verhindern ?

    In dem Punkt kann ich dich "beruhigen". Angemessenes, bzw richtiges oder falsches Verhalten gibt es bei Mobbing nicht. Es ist also völlig egal, ob du mit einer frechen oder lustigen Bemerkung gekontert, oder das berühmte Vieraugen - Gespräch gesucht hättest. Diejenigen, die mobben wollen, drehen sich die Situation so hin, wie sie es brauchen.
    Zum Beispiel wurde in der Stelle, in der ich gemobbt wurde, behauptet, ich hätte einer Kollegen absichtlich Sachen vom Schreibtisch geschmissen. Im Grunde genommen hatte ich mich aber ganz normal mit dieser Kollegin unterhalten und als ich mich umdrehte um das Büro zu verlassen ging ich zu nah am Schreibtisch durch und blieb am Locher hängen, der zu Poden purzelte und natürlich gleichzeitig noch die Unterlagen mitnahm, die darunter lagen.
    Selbstverständlich entschuldigte ich mich für das Missgeschick und hob das Zeugs wieder auf. Mir war das peinlich. Bei den giftigen Kollegen wurde dann ein "sie tat ja ganz peinlich, weil sie Schiss vor Ärger hat" daraus.
    Wer also nur negatives sehen will, dreht es sich auch so hin. Da lohnt es sich auch nicht, das richtig stellen zu wollen, da sich die "lieben Kollegen" ja schon ihr Bild zurecht gelegt haben und dann schon aus Sturheit abblocken. Sonst gäbe es ja nichts mehr zu meckern und auch keinen Grund mehr, dass der Andere dann - hoffentlich - Ärger bekommt.

  3. #3
    Registriert seit
    07.10.2018
    Beiträge
    9

    Standard AW: Durch angemessenes Verhalten Mobbing verhindern ?

    Zitat Zitat von Ilythia Beitrag anzeigen
    In dem Punkt kann ich dich "beruhigen". Angemessenes, bzw richtiges oder falsches Verhalten gibt es bei Mobbing nicht.
    Ilythia, ich spreche dich direkt an, weil ich dich für sehr erfahren halte. Natürlich freue ich mich auch über die posts anderer Mitglieder. Also bitte nicht böse sein.

    Hast du / habt ihr schon einmal gehört, dass Chefs ganz gezielt Mitarbeiter als " Mobbingopfer " einstellen ? Der Grund könnte darin liegen, die restliche Belegschaft
    von den eigenen Schwächen abzulenken oder der Truppe ein Ventil für betriebsbedingte Unzufriedenheit zu liefern. Also quasi als Ablenkung. Mobbing ist zwar für
    ein Unternehmen teuer-aber vielleicht wäre ein " Problemlösung " noch teurer.

    Nur so eine Idee.

  4. #4
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.221

    Standard AW: Durch angemessenes Verhalten Mobbing verhindern ?

    Hast du / habt ihr schon einmal gehört, dass Chefs ganz gezielt Mitarbeiter als " Mobbingopfer " einstellen ?
    Gezielt wohl kaum. Es kommt schon vor, dass jemand, der eingestellt wurde mit der Zeit "missbraucht" wird. Dann geht es aber eher darum, Fehler abzuwälzen und sich einen Sündenbock zu suchen, der sich nicht wehren kann. Bzw. auch um Chefs, die entweder keine Lust haben sich da "einzumischen". Oder schlichtweg keinen A... in der Hose haben.
    Eine Andere Variante ist aber leider auch, dass der neu eingestellte Mitarbeiter - vielleicht auch ohne, dass es ihm bewußt ist - dem Team durch sein Verhalten Steine in den Weg legt und die Leute dann eben mit der Zeit ungeduldig oder auch aggressiv reagieren. Dann ist es aber ebenfalls Chefsache sich diesen Mitarbeiter einmal vorzuknöpfen, oder auch einmal das Team zurück zu pfeifen. Macht aber in den seltensten Fäller jemand.
    Meistens stellt man sich dann eher auf die Seite des Teams. Man kann ja schließlich nicht ein ganzes Team feuern, nur um es einem "armen Opfer" Recht zu machen. Der einfachere Weg ist, sich heraus zu halten, bzw. alles auf das Mobbingopfer abzuwälzen als Störfaktor und diesen dann zu "beseitigen". Entweder, in dem man denjenigen so lange weiter bearbeitet, bis es einen Kündigungsgrund gibt, das Mobbingopfer wenn es verzweifelt genug ist, selbst kündigt. Die letzte Möglichkeit ist dann noch der Aufhebungsvertag.
    Und so teuer kommt das ein Unternehmen nicht. Abfindungen stehen einem auch nicht automatisch zu. Kündigt jemand, oder wird er gegangen, teilt man einfachden Arbeitsanfall auf das restliche Team auf, bis jemand neues da ist. Oder belässt es dabei...
    Nicht jeder ist so durchhaltekräftig und hält sich mit längerfristigen Krankschreibungen über Wasser...

    Und kein Chef wird wohl einen "Sandsack" für seine Mitarbeiter einstellen, nur weil diese nicht glücklich und zufrieden sind. Das ist dem im Zweifelsfall egal, solange die Leute ihre Arbeit machen. Kündigen Mitarbeiter, holt er sich halt neue, Arbeitslose gibt es ja genügend.

  5. #5
    Registriert seit
    07.10.2018
    Beiträge
    9

    Standard AW: Durch angemessenes Verhalten Mobbing verhindern ?

    Wie kann ich mich wehren, wenn der Chef über meine Zeit bestimmt ?

    Tag Frau....heute hat sich der Kollege X krankgemeldet. Dann folgen Formulierungen, die mich rasend machen

    -Sie müssen länger bleiben
    -Sie müssen eher kommen ( um auzuschließen )
    -

    Ich werde nicht gefragt, sondern es wir über mich bestimmt. Mag ja sein, dass es notwendig ist, dass ich dies oder das tue. Aber in diesem Ton geht mir der
    Hut hoch. Überdies habe ich auch ein Privatleben.

    Wenn ich etwas dazu sage, bin ich zu empfindlich.

    Diese Woche wurde einfach mein freier Tag nach Gutsherrenart gestrichen. Sie müssen kommen, Herr X ist krank, Frau Y hat Urlaub, wir brauchen Sie....

    Wie wehrt man sich gegen solches Verhalten ? Klar ansprechen oder knallhart " Nein " sagen ?

    Ich freue mich auf Vorschläge.

  6. #6
    Registriert seit
    13.08.2013
    Beiträge
    2.221

    Standard AW: Durch angemessenes Verhalten Mobbing verhindern ?

    hi,
    ... und schon wieder ich

    nun ja, wenn es sich um einen Notfall handelt - Kollege X ist krank und es findet sich sonst kein Ersatz, oder du eine -rechtzeitig- abgesprochene Urlaubsvertretung machen sollst, musst du halt auch einmal in den sauren Apfel beißen. Da kann man schon von dir verlangen, dass du auch einmal einen freien Tag opferst. Das ist normal. Es ist auch normal, dass dann als erstes die Kollegen "dran glauben müssen", die z. B. keine familiären Verpflichtungen haben. Das hat nichts mit Willkür zu tun.

    Wenn du das so nicht möchtest, wäre es aber trotzdem unklug, das auch offen zu sagen. Ob du verdonnert wirst oder nicht, spielt da keine Rolle. Es wirkt einfach unkollegial und reizt nur zu weiteren bösen Aktionen gegen dich. Aber für was gibt es Termine!? Dann hast du eben an deinem freien Tag einen Termin, den du leider leider nicht verschieben kannst.
    Früher kommen? Oh je, Chef, ich weiß nicht ob ich das schaffe, ich muss jemanden (z.B) zum Flughafen bringen, da schaffe ich es nicht früher...

    Ich denke, du weißt worauf ich hinaus will. Sofern du es nicht übertreibst, kann man sich durch solche Aktionen ganz gut den Buckel sauber halten. Ab und zu wirst du es aber nicht ändern können.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •