Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Neue Einteilung der Pflegestufen, was ist nun welche Pflegestufe? Extrageld für Parkinson, Demenz, Alzheimererkrankung, bayrisches Pflegegeld

  1. #1
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    3

    Frage Neue Einteilung der Pflegestufen, was ist nun welche Pflegestufe? Extrageld für Parkinson, Demenz, Alzheimererkrankung, bayrisches Pflegegeld

    Ich komm da nicht mehr so richtig mit. Ich habe Parkionson und soll nun die Pflegestufe beantragen. Aber die Neue ! Und das bayrisceh Pflegegeld.

    Meine Fragen: bei der neuen Einteilung der Pflegestufen, was ist nun welche Pflegestufe ?

    Gibt es Extrageld für Parkinson, Demenz, Alzheimererkrankung,

    Was ist das bayrisches Pflegegeld. Wo beantrage ich das ?

  2. #2
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    1.868

    Standard AW: Neue Einteilung der Pflegestufen, was ist nun welche Pflegestufe? Extrageld für Parkinson, Demenz, Alzheimererkrankung, bayrisches Pflegegeld

    Hallo Sulfi,
    Anspruch auf das bayrische Pflegegeld hat jeder ab Pflegestufe 2. Beantragen kann man das schriftlich bei: Landespflegegeldstelle, 81050 München.
    Die Pflegestufe bei Parkinson richtet sich nach dem Schweregrad der Krankheit und entsprechend dem Zeitaufwand für die Betreuung. Das Pflegegeld richtet sich nach der Pflegestufe.
    Den Antrag auf eine Pflegestufe ( 0,1,2,3 ect.) stellt man bei der Pflegekasse, die der Krankenkasse angegliedert ist. D.h. die Kontaktdaten sind die gleichen.
    Ich würde an Deiner Stelle mit Deiner Krankenkasse mal telefonieren. Dort kann man Dir dann sicher sagen, welche Pflegestufe bei Dir beantragt werden kann.

  3. #3
    Registriert seit
    06.12.2018
    Beiträge
    3

    Standard AW: Neue Einteilung der Pflegestufen, was ist nun welche Pflegestufe? Extrageld für Parkinson, Demenz, Alzheimererkrankung, bayrisches Pflegegeld

    Hallo Sulfi hier die neuen Pflegestufen:

    Zum 01.01.2017 wurden die bisher geltenden Pflegestufen „0“, 1, 2 und 3 von den fünf neuen Pflegegraden 1, 2, 3, 4 und 5 abgelöst.

    Seitdem dienen Pflegegrad 1, Pflegegrad 2, Pflegegrad 3, Pflegegrad 4 und Pflegegrad 5 zur Einstufung der Pflegebedürftigkeit von Betroffenen.


    Diese Änderungen sollen im Rahmen des Zweiten Pflegestärkungsgesetzes (PSG II) vor allem demenzkranken Älteren die gleichen Pflegeleistungen zusichern wie körperlich Pflegebedürftigen. Wie erhalten Betroffenen einen Pflegegrad und welche Geldleistungen stehen Versicherten mit anerkanntem Pflegegrad aus der Kasse zu? pflege.de gibt einen Überblick zum Leistungsumfang und zum neuen Prüfverfahren zur Bewertung der Pflegegrade.
    Pflegegrade – Definition

    Im Zuge der Pflegereform 2016/2017 wurden die bisherigen Pflegestufen „0“, 1, 2 und 3 in fünf neue Pflegegrade 1, 2, 3, 4 und 5 umgewandelt. Diese Überleitung ist in § 140 Sozialgesetzbuch Elf (SGB XI) verankert.
    Seit Januar 2017 werden Pflegebedürftige und Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz wie Demenzkranke, längerfristig psychisch Erkrankte oder geistig Behinderte je nach ihrer noch vorhandenen Selbstständigkeit in die fünf Pflegegrade 1, 2, 3, 4 und 5 eingestuft und erhalten entsprechende Leistungen aus der Pflegeversicherung. Die drei Pflegestufen sowie die Anerkennung von eingeschränkter Alltagskompetenz z. B. von Demenzkranken („Pflegestufe 0“) wurden durch die Pflegegrade komplett ersetzt.

  4. #4
    Registriert seit
    06.12.2018
    Beiträge
    3

    Standard AW: Neue Einteilung der Pflegestufen, was ist nun welche Pflegestufe? Extrageld für Parkinson, Demenz, Alzheimererkrankung, bayrisches Pflegegeld

    Pflegegrade.
    Pflegegrade – Definition

    Im Zuge der Pflegereform 2016/2017 wurden die bisherigen Pflegestufen „0“, 1, 2 und 3 in fünf neue Pflegegrade 1, 2, 3, 4 und 5 umgewandelt. Diese Überleitung ist in § 140 Sozialgesetzbuch Elf (SGB XI) verankert.
    Seit Januar 2017 werden Pflegebedürftige und Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz wie Demenzkranke, längerfristig psychisch Erkrankte oder geistig Behinderte je nach ihrer noch vorhandenen Selbstständigkeit in die fünf Pflegegrade 1, 2, 3, 4 und 5 eingestuft und erhalten entsprechende Leistungen aus der Pflegeversicherung. Die drei Pflegestufen sowie die Anerkennung von eingeschränkter Alltagskompetenz z. B. von Demenzkranken („Pflegestufe 0“) wurden durch die Pflegegrade komplett ersetzt.


    5 Pflegegrade statt 3 Pflegestufen – Das neue Prüfverfahren

    Mit dem neuen Prüfverfahren NBA („Neues Begutachtungsassessment“) überprüfen Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) oder anderer Prüforganisationen seit Januar 2017 alle neuen Antragsteller auf Pflegeleistungen persönlich anhand eines Fragenkatalogs auf den Grad ihrer noch vorhandenen Selbstständigkeit. Entsprechend des Gutachtens entscheidet die zuständige Pflegekasse, ob sie ihrem Versicherten einen Pflegegrad zubilligt oder seinen Antrag ablehnt.


    Wie selbstständig ein Antragsteller noch ist, ermitteln die Prüfer mit dem neuen Begutachtungsinstrument NBA nach einem Punktesystem. Dabei gilt: Je mehr Punkte der Begutachtete erhält, einen umso höheren Pflegegrad und umso mehr Pflege- und Betreuungsleistungen genehmigt seine Pflegekasse.


    www.pflege.de hat für Sie eine Pflegegrade-Übersicht mit den jeweils notwendigen Punktzahlen zusammengestellt:



    • Pflegegrad 1: Geringe Beeinträchtigung der Selbständigkeit (12,5 bis unter 27 Punkte)
    • Pflegegrad 2: Erhebliche Beeinträchtigung der Selbständigkeit (27 bis unter 47,5 Punkte)
    • Pflegegrad 3: Schwere Beeinträchtigung der Selbständigkeit (47,5 bis unter 70 Punkte)
    • Pflegegrad 4: Schwerste Beeinträchtigung der Selbständigkeit (70 bis unter 90 Punkte)
    • Pflegegrad 5: Schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung (90 bis 100 Punkte).

    Einzige Ausnahme: Pflegebedürftige mit besonderen Bedarfskonstellationen, die bisherigen Härtefälle mit Pflegestufe 3, die einen „spezifischen, außergewöhnlich hohen Hilfebedarf mit besonderen Anforderungen an die Pflegeversorgung“ haben, können Pflegegrad 5 erhalten, auch wenn sie die dafür notwendige Mindestzahl von 90 Punkten bei der Begutachtung nicht erreicht haben.





  5. #5
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    3

    Standard AW: Neue Einteilung der Pflegestufen, was ist nun welche Pflegestufe? Extrageld für Parkinson, Demenz, Alzheimererkrankung, bayrisches Pflegegeld

    Ich war echt überrascht hier so schnell eine Antwort zu bekommen. Das hilft mir schon weiter. Danke!
    Meine Kasse ist die Barmer. Ich wurschtel mich jetzt so durch und wenn ich wieder eine Frage habe, dann komme wieder.
    Ich glaube, da Thema ist für viele alte Leute interessant.

  6. #6
    Registriert seit
    11.12.2018
    Beiträge
    2

    Standard AW: Neue Einteilung der Pflegestufen, was ist nun welche Pflegestufe? Extrageld für Parkinson, Demenz, Alzheimererkrankung, bayrisches Pflegegeld

    Hallo Sulfi,

    Du suchst dieses Formular bzw. diese Infos:

    http://forum.mobbing.net/showthread....nfo-Antrag-BKK


  7. #7
    Registriert seit
    05.12.2018
    Beiträge
    3

    Standard AW: Neue Einteilung der Pflegestufen, was ist nun welche Pflegestufe? Extrageld für Parkinson, Demenz, Alzheimererkrankung, bayrisches Pflegegeld

    Hat bis jetzt alles geklappt, bei ausdrucken des Formulars hab ich 20 min gesucht bis ich herausgefudnen habe, dass der Drucker die Rückseite drucken will. Irgendwie hat es dann doch funktioniert. Ich finde es eine Zumutung für ältere oder behinderte Menschen, dass praktisch alles über den Computer läuft. Das verstehen wird doch einfach nicht mehr oder fummeln ewig an den Kisten rum. Aber das ist jetzt ein anderes Thema.
    Danke nochmals für eure Infos, ich wäre sonst verloren gewesen .

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •