Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Zickerei oder Mobbing?

  1. #1
    Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    19

    Standard Zickerei oder Mobbing?

    Eine Sprachnachricht auf Handy meiner 10 jährigen Enkelin ""Du bist mit Deiner Familie die hässlichste und eklichste Familie auf der ganzen Welt. Deshalb sind Deine Eltern auch getrennt. Denn meine Eltern sind ja nicht getrennt, Du blöde" von einer Schulkameradin. Nur mal ein Beispiel.
    Meine Enkelin hat mit der Trennung ihrer Eltern so schon genug seelische, gesundheitliche Probleme, befindet sich deshalb in Behandlung. Sie kratzt sich auf, macht wieder ins Bett, ich habe Angst um sie, die geht dort kaputt. Auf ihrem Handy befinden sich auch Drohanrufe von Klassenkameraden, sie sagt aber nichts.
    Ich habe jetzt die Anrufe mal der Schulleitung vorgespielt, weil das Kind sich immer mehr zurückzieht.
    Man war entsetzt, denn bisher galten diese Schüler, als "nur nett" und meine Enkelin war schuld, dass das Miteinander nicht funktioniert.
    Man will die "netten" Schüler mit ihren Anrufen konfrontieren und dafür eine Erklärung.
    Ich hoffe mal, dass ich nicht falsch reagiert habe und meiner Enkelin noch mehr schade. Die Eltern haben Anruffunktion erstmal gesperrt, um sie zu schützen.
    Gruß Ram

  2. #2
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    835

    Standard AW: Zickerei oder Mobbing?

    hallo kleinram,
    Du hast absolut richtig reagiert, und nun ist die Schule in der Pflicht. Verlagert sich nun dieses Mobbing vom Handy auf den Schulhof oder Schulweg und Deine Enkelin wird körperlich schikaniert so kannst Du einen Anwalt einschalten. Was wenige wissen, Kinder können bereits ab 7 Jahren rechtlich belangt werde.
    Ich hoffe aber für Dich, dass es soweit garnicht erst kommt und die Eltern der bösartigen Klassenkameraden ihre lieben Kleinen mal gehörig zur Brust nehmen.

  3. #3
    Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    19

    Standard AW: Zickerei oder Mobbing?

    Man fängt sie schon nach der Schule ab, tritt nach ihr und nimmt ihr Zeug weg. Hatte ich vor 2 Wochen erfahren und der Schule sofort gemeldet, man glaubte es nicht. Die Eltern selbst waren auch schon wegen ähnlicher Vorfälle in der Schule.
    Ich hoffe mal, dass man die Lage jetzt etwas ernster nimmt. Deren Motto "Unsere Kinder lösen ihre Konflikte selbst"Ist zwar im Ansatz gut, aber nicht unter den Motto "wir schauen weg, geht uns nichts an" und an das weitere Motto der Schule "wir petzen nicht" hält sich mein Enkelkind. Sie darf nicbt "petzen" und das wissen ihre Peiniger.

  4. #4
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    835

    Standard AW: Zickerei oder Mobbing?

    hallo kleinram,
    versuche Deiner Enkelin klar zu machen, dass sie keine Petze ist wenn sie die Namen der Klassenkameraden nennt, die sich da so mies benehmen. Die Schule kann wenig machen, wenn auf dem Schulweg Übergriffe erfolgen. Bei den Eltern der Übeltäter hat man so gut wie nie Erfolg wenn man mit ihnen redet. Die Antwort ist meist: Sowas tut UNSER Kind nicht.
    Was ist ggf. mit einem Schulwechsel?

  5. #5
    Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    19

    Standard AW: Zickerei oder Mobbing?

    "wir petzen nicht, kläre das selbst" kommt von den Lehrern, da hat sie keine Chance. Sie braucht da nicht hingehen, wenn sie angegriffen wird. In dieser Grundschule gibt es genügend "Problemkinder", die schlagen, treten usw. Man hat deshalb letztes Jahr für "auffällige" Kinder einen Schulpsychologen eingestellt. Ruhige, zurückhaltende Kinder stören den Schulbetrieb aber nicht, also kein Fall für den Schulpsychologen. Der Psychologe, die Lehrer sind mit den auffälligen Schülern ausgelastet.
    Weiteres Problem an dieser Schule. Es ist eine Integrationsschule, mit hohen Anteil an Kindern, die eigentlich keine Integrationskinder wären, wenn die Eltern ihre Pflichten erfüllen würden. (Deutsche Eltern)
    Schulwechsel streben die Eltern auf Anraten des Psychologen an. Sie wollen sie aber in einer Waldorfschule unterbringen, Wartezeit ab 1/2 Jahr, denn an anderen Grundschulen wird es für sie nicht besser sein. Das liegt nicht an den Lehrern, sondern an den viel zu großen Klassen, dem hohen Lernpensum und den hohen Anteil an Eltern, denen ihre Kinder scheinbar egal sind. Die Kinder selbst können eigentlich nichts dafür, sie mischen aber hier die Klassen auf.
    Gruß Ram

  6. #6
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    835

    Standard AW: Zickerei oder Mobbing?

    hallo kleinram,
    wenn ein Schulwechsel nich in Frage kommt bleibt nur die Schule,bezw. der Lehrer übrig. Nebenbei, niemand kann Euch vorschreiben, in WELCHE andere Schule Dein Enkelkind gehen soll im Falle eines Wechsels.
    wir petzen nicht, kläre das selbst" kommt von den Lehrern
    ist eine faule Aisrede um sich nicht kümmern zu müssen. Kommst Du weder über Lehrer noch über Schuldirektor weiter, so wende Dich an das Schulamt. Ich hoffe, die SMS auf dem Handy sind noch vorhanden. Wenn nicht, Lehrer um Bestätigung bitten. Sollte sich dann immer noch nichts tun hilf nur ein Anwalt

  7. #7
    Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    19

    Standard AW: Zickerei oder Mobbing?

    Nach einer Aussprache mit der Schülerin hatte ich gehofft, dass sich die Lage beruhigt. Es ist leider nicht so.
    Jetzt gibt es Angriffe von den Brüdern, die ebenfalls in diese Grundschule gehen. (z.B: blaues Auge).
    Gestern war ihr Schulranzen aufgeschlitzt worden. (in der Schule!)
    Die Schule will den Ranzen zwar ersetzen, damit löst sie aber nicht das Problem. Grundschüler die Messer mit in die Schule bringen, um Schultaschen aufzuschlitzen geht gar nicht. Was kommt als Nächstes?
    Die Mutter wendet sich jetzt weiter, weil mit den Eltern nicht zu reden ist. Erstmal Anzeige bei der Polizei, dann Schulbehörde.
    Ich bin absolut nicht ausländerfeindlich, aber hier könnte man es werden. Nein es sind nicht alle so.
    Gruß Ramona

  8. #8
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    835

    Standard AW: Zickerei oder Mobbing?

    Hallo Ramona,
    diese Entwicklung ist nicht erfreulich und das Kind tut mir von Herzen leid. Dass mit en Eltern nicht zu reden ist war eigentlich klar. Kein Elternteil gibt zu, dass das eigene Kind ein kleines Miststück ist. Ob eine Anzeige bei der Polizei viel weiterhilft möchte ich bezweifeln. Die wird ermitteln was wahrscheinlich im Sande verläuft. Falls nicht, geht es an den Staatsanwalt. Erfahrungsgemäß sind diese überlastet und werden sich mit " Bagatellsachen" nicht ernsthaft auseinandersetzen. Schulbehörde bringt da möglicherweise etwas mehr.Ich würde aber in jedem Fall Kontakt zu einem Anwalt aufnehmen. Der kann Rat geben, wie man an die Übeltäter -auch über die Eltern-herankommt ( evtl. mit Klage auf Schmerzengeld)

  9. #9
    Registriert seit
    03.01.2019
    Beiträge
    19

    Standard AW: Zickerei oder Mobbing?

    Ich habe heute mit meiner Enkelin gesprochen, nicht nur ihr Ranzen wurde ausgewählt, sondern auch der von dem Mädchen, mit welchem sie sich seit kurzem angefreundet hat. Es gab wieder mal eine Aussprache. Es haben 4 Kinder genau gesehen, dass meine Enkelin den Ranzen selbst zerstört hat. genau die Bande, die sie vor der Schule abfangen, in der Schule "blaue Augen" schlagen und ihr Drohanrufe geschickt hatten. Man glaubt der Bande. Sie ist verzweifelt und hat mir unter Tränen gesagt "Ich habe nicht mal ein Taschenmesser, mir glaubt hier aber keiner." Die Mutter hat jetzt einen neuen Ranzen gekauft und an allen Fächern Schlösser dran, weil man auch in den Ranzen geht oder alles auf dem Schulflur verteilt. .. denn die Schule hat eine Auszeichnung vom Bildungsministerium "Unsere Kinder lösen ihre Konflikte selbst" und wie sie die lösen, denn wer sich mit meiner Enkelin anfreundet geht gleich mit durch die Mobbinghölle.
    Hier werden solche Vorfälle aber unter den Tisch gekehrt.
    Als Schulleitung würde ich bei diesen Kindern mal ab und zu Ranzenkontrolle machen, denn Messer sind in der Schule grundsätzlich verboten,

  10. #10
    Registriert seit
    24.03.2019
    Ort
    Universum
    Beiträge
    449

    Standard AW: Zickerei oder Mobbing?

    Da kann nur noch helfen, schleunigst die der Schule übergeordnete Stelle auf Stadt-/Gemeinde-Ebene UND auf Landesebene detailliert von diesen Vorgängen zu informieren.
    Parallel dazu würde ich eine Anzeige bei der Polizei machen.

    Denn wenn einmal Messer an einer Schule im Spiel sind, ist das schon ungeheuerlich genug. Aus der Sachbeschädigung durch Messer könnte schließlich auch schnell mal Körperverletzung werden. Darin liegt m.E. die größte Gefahr.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •