Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Muss ich die Zeit absitzen?

  1. #1
    Registriert seit
    28.02.2019
    Beiträge
    2

    Standard Muss ich die Zeit absitzen?

    Hallo zusammen

    Ich habe mich hier registriert weil ich ein paar Tipps und Meinungen zu meiner Situation brauchen könnte.
    Also, ich arbeite seit 3 Jahren in der jetzigen Firma und mochte meinen Job immer sehr gerne. Nun wurde jedoch mein Vorgesetzter Ende 2018 entlassen.
    Mein neuer Chef hat mir gleich danach gekündigt, meine Kündigungsfrist endet im April.

    Ich wurde in meiner ganzen Laufbahn noch nie gekündigt, es war erstmal ein Schock. Glücklicherweise war meine sofortige Arbeitssuche aber erfolgreich; ich habe den neuen Arbeitsvertrag bereits erhalten
    Nun gilt es aber, hier noch bis Ende April auszuhalten. Was leider gar nicht so einfach ist.
    Mein neuer Chef versucht immer wieder mich zu schikanieren. Er bezieht mich nicht mehr ein, bzw. ich erhalte keine Infos mehr wenn etwas ansteht oder etwas geändert wird. Er kritisiert auch immer wieder an mir rum und unterstellt mir Dinge die ich angeblich absichtlich nicht gemacht hätte (dafür hat er es mir nicht gesagt!).
    Bisher liess ich mich nicht unterkriegen, also ich stehe immer noch aufrecht und lasse mir nichts anmerken. Aber innerlich geht es mir damit jeden Tag schlechter. Ich erwache morgens 2-3 Stunden vor dem Wecker und kann nicht mehr einschlafen weil die Gedanken bereits kreisen. Wird er mich wieder schikanieren? Was kommt als nächstes? Ich liege dann mit schneller Atmung und zitternden Händen im Bett. Seit der Kündigung habe ich auch keinen Appetit mehr und Durchfall. Also mein Körper reagiert, obschon ich mir vornehme stark zu bleiben und mir das nicht so zu Herzen zu nehmen.

    Am liebsten möchte ich die verbleibenden Wochen noch durchhalten. Weiss aber nicht ob es körperlich dann nicht immer wie schlimmer wird.
    Muss ich die Zeit hier wirklich noch absitzen? Soll ich mich krankschreiben lassen? Geht das überhaupt so lange (bis Ende April)? Wie kann ich es schaffen die Schikanen an mir abprallen zu lassen?
    Was würdet Ihr mir raten?

    Ich hoffe das war jetzt nicht zu lange und bin für jeden Tipp sehr dankbar.

    Liebe Grüsse

  2. #2
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    1.912

    Standard AW: Muss ich die Zeit absitzen?

    hallo iza,
    zunächst eine Frage am Rande: Warum hat Dich der neue Chef denn gekündigt? Aber wie gesagt, das nur nebenbei.
    Unter den Umständen ist es nervig bis April auszuharren. Du hast folgende Möglichkeit:
    1. Nimm den Urlaub, der Dir noch zusteht
    2. Lass Dich krankschreiben

    Wenn Du deinem Hausarzt die Situation schilderst wird er Dir da sicherlich helfen. Es wäre ja nun auch absolut schlecht, wenn Du deine neue Stelle als Nervenbündel antrittst.
    Viel Glück und berichte doch weiterhin

  3. #3
    Registriert seit
    28.02.2019
    Beiträge
    2

    Standard AW: Muss ich die Zeit absitzen?

    Hallo Gerdis

    Zu Deiner Frage: Kündigungsgrund war, dass er nicht mit mir zusammen arbeiten könne, weil ich Informationen nicht weiterleiten und ihn nicht als Chef respektieren würde. Vorgestern habe ich erfahren dass er versucht hat, meine Stelle mit jemandem aus seiner Familie zu besetzen (wurde aber abgelehnt). Kurzum: ich bin ihm unsympathisch und im Weg.

    Ich habe ein paar Ferientage, die ich am liebsten Ende April beziehen würde, um mich ein wenig zu erholen bevor ich die neue Stelle antrete.
    Denke ich werde baldmöglichst meinen Hausarzt kontaktieren und besprechen, was sinnvoll wäre.

  4. #4
    Registriert seit
    21.01.2019
    Ort
    vorhanden
    Beiträge
    284

    Standard AW: Muss ich die Zeit absitzen?

    Hallo Iza,

    also ich kann dir prinzipiell auch nur empfehlen, was dir schon Gerdis empfohlen hat, möchte aber noch diesbezüglich weiteres hinzufügen.

    Die körperlichen Anzeichen, die du schildertest, sollten dir bewußt machen, daß es jetzt unbedingt an der Zeit ist, zum (Haus-)Arzt zu gehen und sich krankschreiben zu lassen. Ich würde dies an deiner Stelle und aus meiner Erfahrung heraus auch
    unbedingt tun. Gerade auch, weil du Abstand zum bisherigen Job dringend bräuchtest, bevor du eine neue Stelle antrittst.
    Bis Ende April sind es noch reichlich 8 Wochen. Und natürlich geht eine Krankschreibung so lange (und prinzipiell/praktisch auch noch viel länger...). Die ersten 6 Wochen würdest du noch weiter volles Gehalt bekommen (Lohnfortzahlung im Krankheitsfall). Danach "nur" noch Krankengeld von deiner Krankenkasse, was bei mir einst ca. 85% des vorhergehenden Netto-Gehalts ausmachte.
    Aber vielleicht bräuchtest du das "Nur"-Krankengeld nicht mal in Anspruch nehmen, wenn du noch deinen dir zustehenden anteiligen Urlaub nimmst oder eventuelle Mehrarbeit abfeiern könntest.

    Auf jeden Fall würde dir eine Auszeit (durch Krankschreibung), bevor du deine neue Stelle antrittst im doppelten Sinne (psychisch und physisch) nur gut tun.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •