Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 13 von 13

Thema: SOS !! Dringend. Mobbingalarm am ersten Tag.

  1. #11
    Registriert seit
    28.09.2018
    Beiträge
    87

    Standard AW: SOS !! Dringend. Mobbingalarm am ersten Tag.

    Hi Nickname,

    ich verstehe, was du meinst. Von der Opferhaltung auf "Angriff und Attacke" . Nee, dazu bin ich im Kern zu harmoniebedürftig.

  2. #12
    Registriert seit
    21.01.2019
    Ort
    vorhanden
    Beiträge
    286

    Standard AW: SOS !! Dringend. Mobbingalarm am ersten Tag.

    Zitat Zitat von Cricri Beitrag anzeigen
    Hi Nickname,

    ich verstehe, was du meinst. Von der Opferhaltung auf "Angriff und Attacke" . Nee, dazu bin ich im Kern zu harmoniebedürftig.


    Kommt immer darauf an, ob man die "Opferrolle" tatsächlich für sich verinnerlicht hatte. Ich hatte es einst geschafft, dies für mich nicht anzunehmen.
    Und "Angriff und Attacke" sollte es dann schon gar nicht sein, doch du solltest dir schon deiner Position als Vorgesetzte immer bewußt sein und sie, wenn's sein muß, auch immer klar zum Ausdruck bringen.

    Deiner Harmoniebedürftigkeit (die ich übrigens auch grundsätzlich habe) steht das keineswegs im Wege. Es kommt immer darauf an, wem man sie und wann man sie gegenüber anderen auch zeigt.
    In deiner Eigenschaft als Vorgesetzte ist m.E. Harmoniebedürftigkeit eher zweitrangig.
    An einem meiner ehemaligen Chefs, mit dem ich am besten ausgekommen war, hatte ich besonders seine Geradlinigkeit und Klarheit in all seinen "Ansagen", Entscheidungen und Festlegungen geschätzt. So etwas bringt auch Akzeptanz und Respekt ein.

  3. #13

    Standard AW: SOS !! Dringend. Mobbingalarm am ersten Tag.

    Hallo,

    Mensch, dass ist ja ein tolles Beispiel, was du da schreibst. Soweit ich das auf die Distanz beurteilen kann, hast du auch alles richtig gemacht. Du warst klar ohne persönlich zu werden. Und deine Klarheit hat bei deinem Gegenüber offensichtlich einen Prozess ausgelöst.

    Ich habe in einem Seminar/Trainingseinheit etwas ähnliches erlebt: Person gibt mir Anweisungen und sagt "was richtig ist". ich habe ruhig meine Grenze deutlich gemacht. Sie hat darauf die Situation abgebrochen und ein 4-Augen-Gespräch gesucht. Mir wurden Erklärungen angeboten und auch "du sollst dich anders verhalten" und ich bin bei meiner Grenze geblieben. Situation ist dahingehend eskaliert, dass sie sich geweigert hat, mit mir die Übung zu machen (übrigens ohne, dass hier ein Angriff auf meine Person stattfand). Am nächsten Tag kam sie zu mir (wohl nach viel Begleitung durch die Seminarleitung) und hat sich erklärt und entschuldigt (sie kenne solche Situationen von sich, sie möchte gerne weiterhin einen guten Kontakt mit mir). Die Situation ist weiterhin nicht einfach, es hinterlässt Spuren - aber die persönliche Note ist dadurch draußen.

    Die Frage ist ja, wie es weitergeht. So wie ich es richtig verstehe, hatte das Verhalten der Person also nichts mit dir oder ihrem Verhältnis zur Chefin zu tun. Wie kannst du es gestalterisch aufgreifen, ohne jemanden blos zu stellen?

    Aufgreifen wäre jetzt meine Idee/Vorschlag da sie jetzt natürlich unsicher ist, ob / wie du damit umgehst. Ein thematisieren, dass du Überforderung als Grund anerkennst, es wertschätzt, dass sie offen dir gegenüber war und ihr antragen, wie sie vielleicht früher/besser auf Überforderung reagieren könne wäre meine Idee.

    Es klingt so, als ob es durchaus auch eine gute Chance für dich ist, dir hier mit den richtigen Leuten gute Freunde zu machen.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •