Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Infos zur Pflegestufe 5

  1. #11
    Registriert seit
    24.11.2008
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    545
    Blog-Einträge
    4

    Ausrufezeichen AW: Infos zur Pflegestufe 5

    Leider gibt es diese Profitmaximierung überall. Wir sind nur erstaunt, dass soziale Aktivitäten bzw. auch Heilberufe dieser Gewinnmaximierung unterworfen sind. Aber wir leben halt in einem kapitalistischen System, da wird an allem, wirklich an allem , verdient !

    Problematisch ist es ganz besonders im Heil- und Pflegebereich. Wenn man feststellen muß, dass in Krankenhäusern bestimmte Operationen bevorzugt durchgeführt werden, weil damit gut zu verdienen ist, dann könnte einem fast schlecht werden ! Ganz besonders, wenn diese Operationen völlig unnötig sind !

    Reportagen dazu : welt.de/gesundheit/article134934655/Kliniken-sanieren-sich-mit-sinnlosen-Operationen.html

    tagesspiegel.de/wirtschaft/senioren-mit-den-alten-ist-gut-geld-verdienen/247990.html
    Geändert von von Klarenfeld (15.03.2019 um 23:27 Uhr)

  2. #12
    Registriert seit
    04.11.2012
    Beiträge
    94
    Blog-Einträge
    4

    Standard AW: Infos zur Pflegestufe 5

    Ich kann verstehen, daß sich Pflegebedürftige oft vom Staat und von den Pflegekassen vernachlässigt fühlen. Gerade die Gelder die in das "Aufpäppeln" von Migranten gesteckt werden fehlen ja in anderen sozialen Bereichen, auch in der Altenpflege. Dabei haben ja die Migranten bisher Nichts für den Sozialstaat getan und es bleibt abzuwarten ob sie was tun werden.
    Die Rechnung viele Migranten = sichere Rente kann aufgehen. Aber wenn nicht, was dann ?
    Dann hat das Volk die Arschkarte gezogen, denn den Regierenden wird es an nichts mangeln. Aber bei den Armen wird Heulen und Zähneknirschen sein, steht schon in der Bibel.

  3. #13
    Registriert seit
    14.08.2013
    Beiträge
    238
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Infos zur Pflegestufe 5

    Zitat Nickname: Ich finde es nicht hilfreich, beim Thema Kosten der Altenpflege die Migranten in ihrer Allgemeinheit vordergründg so ins Spiel zu bringen, als ob ihre Anzahl daran Schuld wäre, daß dadurch weniger finanzielle Mittel für die Altenpflege bereitstehen.
    Denn auch Migranten können bei entsprechender Integration unsere Sozialsysteme auf Dauer stärken, wenn ihnen die Chanchen dazu eröffnet und geboten werden.

    Antwort: das sehe ich nicht so. Die Migranten belasten das Sozialsystem und es ist mehr als fraglich, ob sie tatsächlich in 30 oder 40 Jahren unser Sozialsystem stützen. Die "Million" rein zu lassen war der größte Bock den Merkel geschossen hat.

  4. #14
    Registriert seit
    14.08.2013
    Beiträge
    238
    Blog-Einträge
    1

    Standard AW: Infos zur Pflegestufe 5

    Wir haben für alles Statistiken ,sogar für die durchschnittliche Anzahl von Zahnbürsten. Aber es gibt keine verläßlichen Zahlen zu den Kosten der Migranten.Warum wohl ? Weil sie eben doch eine enorme Belastung des Staatshaushaltes sind und es absolut unsicher ist, ob sich das überhaupt rechnet.Man kann humanistische Gründe dafür heranziehen. Ok , das ist akzeptabel, es handelt sich schließlich um Menschen in Not. Aber von einem Gewinn für die Volksgemeinschaft zu sprechen ist einfach nur Verarschung!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •