In manchen Berufen und Hobbys gehören "Projekte" einfach dazu. Interessant ist, wie die lieben Kollegen, Freunde oder Verwandte auf diese Arbeiten reagieren. Zunächst möchte man meinen, dass es doch wirklich toll ist, wenn eine Arbeit gelungen ist. Dementsprechend erwartet man Lob und Anerkennung.
Tatsächlich ist es so, dass vordergründig Beifall geklatscht wird, aber dann, hintenrum kriecht der Neid in die einfachen Gemüter und sie fangen an zu kritisieren.

Das mag eigenartig klingen, ist aber leider eine wissenschaftlich nachgewiesene Tatsache. Soziologen fanden heraus, dass überraschenderweise der Neid auf Erfolg innerhalb einer Gruppe wesentlich größer ist, als der Neid auf Personen die in anderen, höheren Bereichen angesiedelt sind.
Das bedeutet, dass unsere lieben Mitmenschen auf der Mercedes des Nachbarn neidischer sind, als auf Bentley, Porsche und Rolls der Geissens oder das Schloß von Gottschalk.

Das ist irgendwie verrückt, aber man muss damit leben und sich darauf einstellen. Lottogewinner werden übrigens ab einer gewissen Summe betreut, denn gerade bei finanziellen Erfolgen kann der Neid äußerst eigenartige Blüten treiben. Im allgemeinen wird den Lottomillionären empfohlen den Wohnsitz zu wechseln. Das nur nebenbei, um zu zeigen welche Dimension das Thema Neid hat.

Was kann dagegen getan werden und worin unterscheiden sich Neid und berechtigte Kritik ? Nun, zunächst geht es um die Frage der Kompetenz. Kann ein einfache Arbeiter Ratschläge für den Finanzbereich geben ? In seltenen Fälle vielleicht. Juristische Ratschläge die eine Person gibt, dessen Schwester bei einem Rechtsanwalt arbeitet, nützen ebenfalls wenig. Wenn also Neid die Triebfeder für einen "guten Rat" ist und nicht Kompetenz, dann kann er ruhig in die Tonne getreten werden.

Mit Schadenfreude wird Neid kompensiert. Kaum zu glauben, aber es gibt tatsächlich Personen die andere ins Unglück "beraten" um sich dann am Scheitern zu erfreuen.

Also Vorsicht, wenn wieder einmal ein wohlmeinender Nachbar oder Kollege mit guten Ratschlägen oder Warnungen daher kommt. Vielleicht ist er nur neidisch und will seine eigenen Fehlschläge kompensieren.

Denken wir immer an Paul Watzlawick: Wenn ein Mensch den Mund aufmacht, dann will er meist nur manipulieren.

Und was wird uns der neidische Nachbar bei der Erwähnung von Watzlawick entgegnen ?


Ach der Schwatzlawik ... denn auch Banaliserung gehört zum Repertoire der Neider !


Und zum Schluß noch ein Satz von Dieter Bohlen zum Thema Neid im Internet :

Von Neidern erfunden, von Dummen geglaubt !