Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Troll-Vorwurf: Wie sollte man damit umgehen?

  1. #1
    Registriert seit
    21.01.2019
    Ort
    vorhanden
    Beiträge
    286

    Standard Troll-Vorwurf: Wie sollte man damit umgehen?

    In den vergangenen Jahren wurde bei zwei verschiedenen Foren mein Account gelöscht und mir somit fortan der Zutritt verweigert.
    Der Hauptvorwurf an mich lautete jeweils, ich hätte getrollt, wäre also ein Troll, den man nicht länger dulden könne.
    Die detaillierten Gründe/Vorwurfe (zu viele Beiträge geschrieben zu haben, nicht genügend PN geschrieben zu haben, nicht genügend Wissen zu bestimmten Themen zu haben, Beiträge in Threads zu schreiben, wo bisher nur Andere schrieben usw.) waren für mich dann eher Belanglosigkeiten.
    Bei der ersten passierten Löschung konnte ich dies im Nachhinein für mich noch nachvollziehen, wie es dazu kam:
    Im Vorfeld wurden Beiträge von mir spurlos gelöscht, Beiträge von mir massiv und ebenfalls spurlos manipuliert (so umgeschrieben, daß sie eine völlige andere Aussagekraft hatten) sowie die Antwort-Funktion für Andere in meinen PN's geblockt.
    Als ich alle diese Fakten in dem Forum dann mal öffentlich machte, blieb dieser "Ärger"-Beitrag keine 12 Stunden stehen, bevor er gelöscht wurde...und ich wurde einfach des Trollens bezichtigt und kurz darauf gesperrt.
    Erst im Nachhinein war mir bewußt geworden, daß so eine Öffentlichmachung von "Mißständen", die nur vom Admin ausgegangen sein konnte, aus Sicht des Admins überhaupt nicht ging. Aber ich hatte es gewagt, damit an die Forums-Öffentlichkeit zu gehen... und dem Admin fiel nunmal nichts Besseres ein, als gegen mich die Troll-Vorwurfs-Keule rauszuholen und daraufhin meinen Forum-Ausschluß zu bewirken.
    Im zweiten Fall der Löschung meines Accounts bei einem anderen Forum gab es eigentlich keine markanten Dinge im Vorfeld, die ich hätte sehen können, die auf einen kommenden Ausschluß hätten hinweisen können. Nun gut, es gab schon mal eine Verwarnung, bei der ich ausdrücklich nachfragte, ob dies schon die Vorstufe für einen Ausschluß wäre, was allerdings klar verneint wurde. Und doch kam es relativ kurz danach zu meinem Ausschluß aus diesem weiteren Forum. Wieder mit dem Hauptvorwurf des Trollens, obwohl ich mich m.E. streng an die Forum-Regeln und die damit verbundene Netiquette gehalten hatte. Die gegen mich erhobenen, oben schon genannten Einzel-Vorwürfe begründen aber aus meiner Sicht keineswegs einen Ausschluß.
    Ich stehe jetzt vor der Nichtnachvollziehbarkeit dieses zweiten, passierten Ausschlusses aus einem Forum und frage mich allen Ernstes, ob der Troll-Vorwurf nicht wie ein Totschlag-Argument seitens von Admins gebraucht wird, wenn sie unliebsamen Diskussionen aus dem Wege gehen wollen und damit Mitglieder auf Dauer verbannen wollen, selbst wenn sie viel "Herzblut" ins Forum bisher eingebracht hatten.
    Mir ist so ein Verhalten von Admins schon äußerst bedenklich und fremd und nicht nachvollziehbar. Aber es ist wahrscheinlich fast so Sitte mittlerweile geworden, mal jemanden relativ schnell und einfach zum Troll abzustempeln anstatt sich mit ihm sachlich auseinanderzusetzen, so mein bisheriger Eindruck.
    Was meint ihr dazu?

  2. #2
    Registriert seit
    31.12.2008
    Beiträge
    1.838
    Blog-Einträge
    7

    Standard AW: Troll-Vorwurf: Wie sollte man damit umgehen?

    Der Admin hat in seinem Forum das "Hausrecht". Das ist so wie bei einem Gastwirt: der kann rein lassen wen er will und rauswerfen wen er will.

    Der normale Gastwirt wird versuchen soviele Gäste wie möglich zufrieden zu stellen. Aber er kann auch mal ein Problem haben, vielleicht ist ihm die Frau abgehaun, etc. Oder er mault Gäste an, "weil er halt so ein Typ ist".

    Hier, im Mobbingforum läuft eine Sperrung über mindestens 2 Admins, das ist ein objektiveres System, das sich über die Jahre hinweg bewährt hat.

    Ich habe bisher noch niemanden gesperrt und mein Kollege auch nicht.

    Sperrungen sind im Mobbingforum die absolute Aussnahme.


    Was den Trollvorwurf angeht, das ist wirklich ein Totschlageargument.

    troll.jpg


    Meine persönliche Einschätzung: viele Admins sind einfach überfordert. Es gibt ja dafür keine Ausbildung oder verbindliche Richtlinen. Der Admin handelt nach eigenem Ermessen und Kenntnisstand. Und da gibt es manchmal Defizite.

  3. #3
    Registriert seit
    21.01.2019
    Ort
    vorhanden
    Beiträge
    286

    Standard AW: Troll-Vorwurf: Wie sollte man damit umgehen?

    Beim Anklicken/Antippen des eingefügten Links "troll.jpg" bekomme ich die Meldung, daß mir die Zugriffsrechte dafür fehlen.
    Wie kann das sein bzw. wie könnte ich darauf zugreifen?

  4. #4
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    1.957

    Standard AW: Troll-Vorwurf: Wie sollte man damit umgehen?

    wenn Du das Bild nicht sehen kannst hast Du dich nicht mit Name und Passwort eingeloggt.

  5. #5
    Registriert seit
    21.01.2019
    Ort
    vorhanden
    Beiträge
    286

    Standard AW: Troll-Vorwurf: Wie sollte man damit umgehen?

    Ich habe mich extra zweimal abgemeldet und wieder eingeloggt, aber es hat sich nichts geändert.
    Ich vermute, daß es an meinem ausschließlich mobilen Zugang (über Smartphone) liegt, der mir z.Zt. nur zur Verfügung steht.

  6. #6
    Registriert seit
    21.01.2019
    Ort
    vorhanden
    Beiträge
    286

    Standard AW: Troll-Vorwurf: Wie sollte man damit umgehen?

    @Moderatorin:
    Deine letzten Sätze (oben) haben mich echt sehr nachdenklich gestimmt. Und ja, da mag sehr viel Wahres dran sein, wie ich denke.
    Eigentlich dachte ich zuerst, daß mir diese Sichtweise auch nicht viel weiterhilft. Doch mittlerweile, je mehr ich darüber nachdachte, hat sie mir etwas oder vielleicht sogar bedeutend weitergeholfen, nachdem ich für mich erkennen konnte, daß Admins in ihrer Funktion, die auch m.E. Moderation mit beinhaltet, manchmal schlicht überfordert sind und dann relativ hilflos reagieren und in Kurzschlußreaktion dann die Troll-Keule wie als letztes Mittel herausholen, um sich selbst noch irgendwie zu "retten".
    Natürlich ist man als Betroffener, als als Troll Bezeichneter/Verdammter dann erstmal ganz schön angefressen von dieser Brandmarkung. Doch wenn man dann einen Perspektivwechsel für sich selbst zulassen kann (und ich konnte ihn...), und auch mal die Hilflosigkeit und Überforderung eines Admins sehen kann, der aufgrunddessen ziemlich unprofessionell reagierte, geht es einem schon deutlich besser damit.
    Das ändert erst einmal wenig an meiner Betroffenheit davon, doch ich habe jetzt ein großes Stück mehr Nachvollziehbarkeit am Geschehenen, die ich bisher nicht hatte. Und dies war unwahrscheinlich wichtig für mich.
    Über Schlußfolgerungen daraus kann ich aber jetzt beim besten Willen noch nicht sprechen bzw. schreiben. Dazu bedarf es noch der weiteren Verarbeitung des Geschehens, die hoffentlich nicht zu lange dauern wird.
    Geändert von Nickname (24.01.2019 um 05:33 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    20.03.2005
    Beiträge
    589
    Blog-Einträge
    7

    Standard AW: Troll-Vorwurf: Wie sollte man damit umgehen?

    boah - ist das Bild häßlich !

  8. #8
    Registriert seit
    31.12.2008
    Beiträge
    1.838
    Blog-Einträge
    7

    Standard AW: Troll-Vorwurf: Wie sollte man damit umgehen?

    ich versuche das Format zu ändern - der Avatar ist reichlich groß

  9. #9
    Registriert seit
    21.01.2019
    Ort
    vorhanden
    Beiträge
    286

    Standard AW: Troll-Vorwurf: Wie sollte man damit umgehen?

    Welches Bild ist häßlich und welcher Avatar ist zu groß?

  10. #10
    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    872

    Standard AW: Troll-Vorwurf: Wie sollte man damit umgehen?

    das fragst Du aber jetzt nicht ernsthaft????? Vergleiche mal Dein Bild (Avatar) mit dem Avatar der sonstigen User, dann hast Du die Antwort . Ob Dein Avatar nun hübsch oder hässlich ist ist Geschmacksache, und darüber lässt sich nicht streiten
    Geändert von cinderella467 (25.01.2019 um 01:07 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •