Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Du Opfer, bin ich ein Looser, ein ständiger Verlierer ?

  1. #1
    Registriert seit
    27.05.2019
    Beiträge
    3

    Frage Du Opfer, bin ich ein Looser, ein ständiger Verlierer ?

    Opfer und Looser wurde ich mein ganzes bisheriges Leben genannt. Oft auch: gruselige Type, Verlierer, gruselig aussehend, hässlich, unter anderem auch Kroppenkopf.

    Mir wurden so viele Namen und Adjektive gegeben, dass ich angefangen habe, es tatsächlich zu glauben und mich dadurch in jene Bezeichnungen bzw. Dinge zu verwandeln könnte, die die Menschen mir gegeben haben. Es ist nun fest in mich eingebaut. Ich bin besorgt, dass einige Beschreibungen so spezifisch sein könnten, dass ich mich wegen des ganzen vergangenen Missbrauchs und den Schimpfnamen tatsächlich in einen Looser, ein Opfer, verwandeln könnte.


    Ich tue mein Bestes, um nicht zu glauben, was gesagt wurde, aber wenn man ständig hässlich, gruselig und ein Verlierer genannt wird, Kriecher und andere unschöne Formulierungen hört, muss man sich fragen, ob es nicht irgendwann zu spät ist aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Ich weiß nicht, was ich tun soll, denn das Gespräch mit Beratern, Psychiatern, Lehrern, Ärzten, etc. hat mir nicht weiter geholfen.

    Bin ich wirklich ein Looser, ein ständiges Opfer ?

  2. #2
    Registriert seit
    24.03.2019
    Ort
    Universum
    Beiträge
    449

    Standard AW: Du Opfer, bin ich ein Looser, ein ständiger Verlierer ?

    Ich kann dir dazu vielleicht dieses Buch der österreichischen Schriftstellerin Maxie Wander empfehlen, wie mir beim Lesen deiner Zeilen gerade einfiel:

    "Guten Morgen, du Schöne. Protokolle nach Tonband."
    ISBN 978-3-518-45962-1

    Es ist m.E. auch ein wertvolles Buch zur Selbstfindung und Selbstanerkennung. Von Maxie Wander zwar unter all den Befindlichkeiten der eigenen Krebserkrankung geschrieben, aber auf jeden Fall ziemlich aufbauend, für praktisch fast jeden, der sich in einer akuten Lebenskrise befindet und über die eigene Wertigkeit völlig verunsichert ist.
    Mir hatte dieses Buch in den 80er sehr geholfen, als ich in einer solchen Lebenskrise aus völlig anderem Grund steckte und kaum noch weiter wußte... und ich hatte dieses Buch als ansonsten Nicht-Bücherwurm seinerzeit regelrecht verschlungen.

  3. #3
    Registriert seit
    27.05.2019
    Beiträge
    3

    Standard AW: Du Opfer, bin ich ein Looser, ein ständiger Verlierer ?

    Was gibst denn du für Ratschläge ? Wenn mir die Psychiater etc. nicht helfen konnten, dann werde ich durch ein Buch geheilt ?

  4. #4
    Registriert seit
    24.03.2019
    Ort
    Universum
    Beiträge
    449

    Standard AW: Du Opfer, bin ich ein Looser, ein ständiger Verlierer ?

    Ein Buch selbst kann natürlich nicht heilen, jedoch KANN man dadurch zu sich selbst finden, gerade wenn man sich so fühlt, wie du es beschriebst.
    Mir hatte jedenfalls das Lesen o.g. Buchs sehr aus einer tiefen Lebenkrise geholfen, der tiefsten, die ich bis dahin hatte, in der mein Selbstwertgefühl auf einem absoluten Tiefpunkt war.
    Es war ja auch nur ein Vielleicht-Tipp zur Selbsthilfe, gerade wenn man merkt/feststellt, daß alle andere mögliche Hilfe von außen bisher ohne Erfolg war.

    O.g. Buch ist ja kein herkömmliches Buch, sondern eine Aneinanderreihung von Protokollen mit Reflexionen, die die Schriftstellerin auch und vor allem als Selbsttherapie begriff. Das spürt man auch immer wieder beim Lesen.
    Das Wichtigste, was ich jedoch von diesem Buch lernen konnte ist (und das ist jetzt schon weit über 30 Jahre her), daß das Aufschreiben der eigenen Gedanken und Gefühle eben wie eine Selbsttherapie sein kann, was ich dann in späteren Krisen erfolgreich für mich selbst praktizierte und daraus erfahren konnte, wie sehr es mir hilft bzw. half. Wo andere vielleicht zu einem bestimmten kreativen Handwerk wie zur Malerei finden können, fand ich dann zum Schreiben... und es tat mir sehr gut.

    Du schriebst bisher nichts von Therapie/ Therapien. Hast du dich denn schon mal einem Therapeuten anvertraut oder eine Langzeit-Therapie gemacht oder in Erwägung gezogen?

  5. #5
    Avatar von iceberg
    iceberg ist offline Sehr erfahrenes Forumsmitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    22.02.2009
    Ort
    Essen
    Beiträge
    518
    Blog-Einträge
    4

    Standard AW: Du Opfer, bin ich ein Looser, ein ständiger Verlierer ?

    Jetzt hör mal zu Sam Hopkins, wenn dir newborn so einen tollen Tipp gibt, dann nimm ihn gefälligst auch an ! Das Buch ist ein wertvoller Helfer ! Du kannst es deinem Peiniger auf den Kopf schlagen oder hinter ihm her werfen.
    von Natur aus cool

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •