Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Immer nur Spätschicht und vor/nach Feiertagen

  1. #1
    Registriert seit
    30.05.2019
    Beiträge
    1

    Standard Immer nur Spätschicht und vor/nach Feiertagen

    Hallo,

    ich weiß nicht ob das unter Mobbing zählt oder nicht, aber merkwürdig ist es schon.

    Vor einem Jahr wurde ich und zwei weitere Personen in einem großen Unternehmen angestellt - im Abstand von 3 Monaten - auf ein Jahr befristet.

    Wir waren zunächst gut genug um die Ware, welche sich im Lager massenweise angestaut hatte aufzuräumen und mussten schon von Anfang an nur die Arbeiten machen, die niemand der alten Besetzung machen wollte - aufbügeln.
    Von heute auf morgen kamen Stunden hinzu und wir hatten alle kein Problem damit, da es voran gehen musste und wir eigentlich ein gutes Team waren.

    Dann kam ein neuer Teamleiter und plötzlich waren keine Stunden mehr da. Also für alle anderen schon, nur für uns letzten Zwei nicht mehr. Die Person, welche als erste eingestellt wurde, war natürlich mit dem Teamleiter schon lange "befreundet", sodass dieser sich natürlich darum kümmerte und direkt verlängert wurde.

    Meine Kollegin und ich bekamen von da an nur noch zweite Schichten. Sie wurde nicht übernommen weil plötzlich ein Lehrling dastand und ja noch immer keine Stunden da wären.

    Nun speziell zu mir: Im Dezember fragten Teamleiter und Chef mich ob ich Stellvertreter sein möchte, da die langjährig Angestellte dies nicht mehr machen möchte. Darauf meinte ich man solle doch lieber die Person fragen welche bereits übernommen wurde. Nein, wir haben uns für sie entschieden.

    Im Januar stellte ich dann fest, dass die langjährig Angestellte davon nichts weiß und noch immer herumerzählt sie wäre Stellvertreter und das im Beisein des Teamleiters. Man hat ihr also nichts erzählt.

    Ich gab dann meinen Urlaubsplan ab - ich sollte 33 Tage eintragen - eine Woche später hieß es ich hätte nur 11 Tage.

    Ich sagte meine Urlaubsreise ab, da ich ja nicht wusste was nun weiter passiert. Es kam Mai, meine Kollegin war weg und plötzlich war mein Urlaub wieder eingetragen, nur nutzte er mir nichts mehr, denn die Reise war weg. Interessierte nicht - ich musste Zwangsurlaub nehmen.

    In den letzten Monaten lag dann meine Mutti im Koma und ich musste selbst Ostersamstag arbeiten. Im April war dann meine Mutti zur Reha und ich bekam nur zweite Schicht sodass ich sie nur Sonntags besuchen konnte.

    Da mein Vertrag Ende Juli ausläuft und man immer einen Monat vorher freigestellt wird, fragte ich nach was mit mir nun passiert - das wüsste man noch nicht - ich musste mich jedoch beim Arbeitsamt melden und schon bewerben. Man würde am Samstag (letzte Woche) mit dem Teamleiter entscheiden. Der Teamleiter grinst mir ins Gesicht als ob nichts wäre und sie wisse auch nichts davon was nicht stimmt.

    Ich habe wieder nur zweite Schicht, und jetzt an den Feiertagen (wir sind alles nur Teilzeitkräfte, außer Lehrling 40h) muss ich stets vor dem Feiertag und nach dem Feiertag ganztags arbeiten - mit Azubi - sodass alle anderen verlängerte Wochenenden haben nur ich nicht.

    Sozusagen im letzten Monat zu Himmelfahrt und Pfingsten, immer schön davor und danach ganztags arbeiten um dann am Ende des Monats einen Tritt zu bekommen. Ich gehe zudem die letzten 4 Samstage hintereinander arbeiten.

    Nun musste ich zwischendurch auch noch in einer anderen Filiale arbeiten und habe dort erzählt das es mir nicht leicht fiel die letzten Monate wegen meiner Mutti und es nur fair wäre mir die Wahrheit zu sagen und nicht wie bei meiner Kollegin am letzten Tag dazustehen um sie zu entlassen.

    Prompt höre ich vom Azubi, dass der Teamleiter der anderen Filiale zu meiner Teamleiterin gesagt hat, dass es eine Zumutung wäre mit mir zu arbeiten. Ich war mit der Dame ein bis zweimal zusammen für höchstens 3h und da kam der Chef und meinte ich soll mal ruhig eine Pause machen, am arbeiten liegt es also nicht, ich bin garantiert nicht faul.

    Und dann soll ich in zwei Wochen auch wieder dort aushelfen, wo es doch solch eine Zumutung ist ?

    Es ist eher eine Zumutung für mich, wenn der Teamleiter Dir dreckig ins Gesicht grinst und dann rumjammert es wären keine Stunden da, aber für andere schon.

    Der Hammer war vor ca. 2 Wochen als ich mal wieder ganztags arbeiten sollte (ich bin trotz Krankenschein gegangen - hatte Nierenentzündung) und fragte ob jemand mit mir Nachmittags tauschen würde (musste nochmal zum Arzt da ich vom Antibiotikum Ausschlag bekam), ich würde dann früh gehen und für die andere Person dann den Nachmittag an einem anderen Tag.
    Ja, wäre kein Problem. Ich komme am nächsten Tag hin und was ist, man hat mir frei gegeben und eine andere Kollegin ist da und darf Vormittag arbeiten und ich für sie am nächsten Tag Nachmittags. Als ich meinte wie soll ich dann die Vormittags-Stunden reinholen hieß es wir haben eh keine Stunden.
    Letzte Woche bekam ich eine Nachricht, dass ein neuer Plan für die letzte Maiwoche vorläge, da Stunden gespart werden müssen. Ich schau nach, und nur mir wurden die Stunden gestrichen - außer natürlich vor und nach Himmelfahrt samt Samstag.


    Wie findet Ihr das und was würdet Ihr machen ?

    MfG
    Geändert von Die Nächste (30.05.2019 um 19:29 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    23.11.2015
    Beiträge
    1.924

    Standard AW: Immer nur Spätschicht und vor/nach Feiertagen

    hallo nächste,
    wie Du als Teilzeitkraft auf 33 Urlaubstage kommst ist mir etwas schleierhaft, aber sei's drum, ist ja nicht der Hauptpunkt.
    Dein Vertrag geht bis Ende Juli, dann bist Du sowieso raus. Sitz die Zeit noch ab. Jetzt noch einen "Aufstand" zu machen ist ziemlich sinnlos und wird Dir die Restzeit nicht unbedingt erleichtern. Ich denke auch, das diese Schichten, die man Dir aufdrückt, nicht unbedingt Mobbing sind, eher das typische Denken über Aushilfskräfte, die nur befristet da sind. Die werden leider selten ernstgenommen und bekommen die ungeliebten Arbeiten und Schichten zugewiesen
    Ein Rat nebenbei: Wenn Du krankgeschrieben bist solltest Du nicht zur Arbeit gehen. Krank ist krank. Und "Zwangsurlaub" kann Dein Arbeitgeber nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen von Dir fordern. Diese liegen - so wie Du die Sachlage geschildert hast- nicht vor

  3. #3
    Registriert seit
    26.07.2019
    Ort
    Belgium
    Beiträge
    1

    Pfeil (Thema:AW: Immer nur Spätschicht und vor/nach Feiertagen

    das nervt, kann ich gut nachvollziehn !

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •