Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Grün ist die Zukunft, aber warum jetzt plötzliche diese enormen Erfolge ?

  1. #1
    Registriert seit
    15.04.2019
    Beiträge
    162
    Blog-Einträge
    1

    Pfeil Grün ist die Zukunft, aber warum jetzt plötzliche diese enormen Erfolge ?

    Grün ist die Zukunft,

    aber warum jetzt plötzliche diese enormen Erfolge ? Bei der Europawahl fast ganz vorn. Nun sogar CDU/CSU überholt. Eigentlich sind doch alle grünen Themen seit Jahren bekannt. Sind die anderen Parteien plötzlich so schlecht geworden ? Was ist der Grund für den plötzlichen Aufstieg.

    Ich bin seit Jahren "grün", weil es für mich keine Alternative zu einer sauberen Umwelt gibt. Leider kann ich beruflich nicht das machen, was für die Umwelt völlig unschädlich ist. Raketen sind nun mal ganz üble Umweltverschmutzer. Aber auf andere Weise sind die Satelliten nicht ins All zu bringen.

    Ich denke Monsanto hat das Interesse an einer sauberen Umwelt ohne Insektizide und Herbizide geweckt. Auch die Demos der Schüler am Freitage haben ihre Wirkung. Ich kann die jungen Leute verstehen. Wozu lernen, wenn die Umwelt lebensfeindlich geworden ist und die Zukunft der Menschheit auf dem Spiel steht ?
    Überall dieses Drecksplastik und Autos die Feinstaub produzieren.
    Geändert von newborn child (02.06.2019 um 23:15 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    24.03.2019
    Ort
    Universum
    Beiträge
    449

    Standard AW: Grün ist die Zukunft, aber warum jetzt plötzliche diese enormen Erfolge ?

    Also ich sehe die Europawahl- Ergebnisse nunmal auch vor allem europaweit.
    Die Christdemokraten und Sozialdemokraten haben dabei am meisten Federn lassen müssen, aber bilden immer noch die größten Fraktionen und die Liberalen haben europaweit am meisten dazu gewonnen.
    Die Grünen haben europaweit zwar auch dazu gewinnen können, aber die rechte ENF lag beim Zuwachs noch vor ihnen.

    Was DE bei der Europawahl anbetrifft, zeigt sich ein gespaltenes Land. Im Westen hatten die Grünen den größten Zuwachs, im Osten die Rechten mit der AfD. Ursache dafür beiderseits ist m.E. allgemein das zunehmende Mißtrauen in die Regierung, die wir derzeit haben, also in die GroKo. Außerdem sind die Grünen im Unterschied zur AfD schon längst keine Protestpartei mehr und werden daher vielleicht mehr und mehr als neue Partei der Mitte wahrgenommen, zumindest im Westen.

    Was bleibt, ist die Erkenntnis von den gespaltenen Gesellschaften in vielen Ländern ganz Europas. Bei der Sitzverteilung im Europaparlament nach der Europawahl hat das jetzt noch keine große Auswirkung gezeigt. Aber die Uhr tickt. Wir sind in einer Zeit, die von Umbrüchen gekennzeichnet sein wird.

    Mal sehen, was noch aus DIE PARTEI oder aus Fridays-for-future wird ...
    Im Endeffekt geht es darum, kommt es darauf an, wer von den "neuen Kräften" wirklich Verantwortung übernehmen will, in DE und auch für und in ganz Europa.

  3. #3
    Registriert seit
    20.03.2005
    Beiträge
    522
    Blog-Einträge
    3

    Beitrag AW: Grün ist die Zukunft, aber warum jetzt plötzliche diese enormen Erfolge ?

    die sog. alten Parteien haben "das Volk" enttäuscht: im Hinblick auf das Klima, die Umweltverschmutzung, etc.

    Ich sehe allerdings auch bei den Grünen ein Mentekel. Die Frage der Zuwanderung kann nicht mit einem verblasenen Humanismus gelöst werden.
    Die Menschheit wuchert wie ein Krebsgeschwür auf diesem Planeten. Je mehr Menschen, desto mehr CO2 , desto mehr klimaprobleme.
    Wenn bei uns weniger CO2 produziert wird, wird dadurch der Anstieg in den Schwellenländern nicht verringert. Fazit: der CO2 Ausstoss bleibt gleich, bzw. wird nicht verringert. Im Zusammenhang mit der wachsenden Bevölkerung,steigt er wohl eher weiter an.
    Es ist nett und löblich alle Menschen zu schützen. Aber die ungehemmte Vermehrung schadet dem Planeten genauso wie die Industrie.
    Das Problem können die Grünen mit ihrer gegenwärtigen Ideologie nicht lösen. In ein paar Jahren sehen auch die grünen Optimisten, dass sich trotz einer vielleicht grünen Regierung in Deutschland klimamäßig nichts ändert. Es wird eher das Gegenteil der Fall sein. Auch die Grünen haben ein Problem "das Mysterium der großen Zahl" zu begreifen. In China und Indien zusammen gibt es bald mehr Ingenieure als es Einwohner in Frankreich gibt.
    Die Bevölkerung in Afrika wächst so rasant, dass wir pro Monat eine Million aufnehmen müssten um das Problem halbwegs in den Griff zu bekommen.
    Damit ist die momentane Politik der Grünen auch zum Scheitern verurteilt. Das Volk wird es, dank Internet, in einigen Jahren merken. Bis dahin: Ruhe sanft Deutschland und wähle grün !
    Geändert von Immobilie (03.06.2019 um 10:17 Uhr)

  4. #4
    Anna62 ist offline besonders erfahrenes Mitglied des Mobbingforums
    Registriert seit
    14.12.2013
    Beiträge
    982

    Standard AW: Grün ist die Zukunft, aber warum jetzt plötzliche diese enormen Erfolge ?

    Es ist ja nicht nur die Zuwanderung/Migration, die für ein Mehr an CO2 sorgt. Betrachten wir mal die Schließung von Kraftwerken, die mit fossilen Brennstoffen arbeiten. Wo soll denn der Strom., den wir brauchen, herkommen? Ja, vielleicht könnten wir Kohlestrom aus Polen/Tschechien oder Atom-Strom aus Frankreich importieren. DE hat es doch nicht einmal fertiggebracht, für die im Norden und auf See gewonnene Windenergie Stromtrassen in den Süden des Landes zu bauen. Betrachten wir mal das Pariser Klimaabkommen, wo Ländern wie China und Indien eine Ausweitung des CO2-Ausstoßen für Jahrzehnte zugesichert wird, die Deutschen/Europäer sollen aber mittels CO2-Steuer zur Kasse gebeten werden. Ich will nicht sagen, dass Klima- und Umweltschutz nicht wichtig ist, ganz im Gegenteil. Aber was jetzt abgezogen wird, ist eine weitere Umverteilung von unten nach oben. Das Überbevölkerungsproblem sowie das Überleben ohne fossile Brennstoffe spricht doch keine der Parteien an. Deutschland ist ein Hochindustrieland ohne nennenswerte Bodenschätze (außer Kohle) und lebt quasi von der Veredelung importierter Rohstoffe und den Export. Ohne ausreichende und sichere Energie landen wir in die Steinzeit mit samt unseren Migranten. Das Thema Klima/Umweltschutz kann nur auf internationaler Ebene gelöst werden, wo auch die größten Verdrecker USA, China, Indien, Russland mit ins Boot geholt werden. DE kann keinen Flughafen bauen, will aber die Welt retten. Das ist lachhaft.

    Die Fridays for Future-Bewebung ist m.E. auch professionell organisiert und finanziert, alsso keine Graswurzelbewegung und das maßgeblich von im Hintergrund der Grünen agierenden Strippenzieher. Man beschäftige sich mal mit der Organisation "Plant for the Planet", einen Ableger des Club of Rome. Dann kommt man auf den Bolzen. Am Freitag vor der EU-Wahl habe ich in einer kleineren Stadt aus Neugierde mal bei so einer Schüler-Demo zugeschaut. Geschätzt waren ca. 700 - 800 Kinder/Jugendliche auf dem Kundgebungsplatz anwesend, der Rest verteilte sich in den umliegenden Cafes, Eisdielen (die waren brechend voll). Das Podium/Rednerpult war Stunden vorher aufgebaut. Bei Ankunft auf dem Platz richtete ein Schüler ein paar Grußworte an die Demonstranten, dann übernahm eine Grüne das Komando und drosch die nichts sagenden Phrasen rauf und runter, wobei deutlich wurde, dass für das ganze Debakel die Eltern- bzw. Großelterngeneration die Alleinschuldigen sind, nicht etwa der Raubtierkapitalismus. So kann Volkshetze auch aussehen. Ich habe überlegt, ob ich diese Aktion unter Missbrauch der Kinder/Jugendlichen unter DDR-reloaded, Mao's Kulturrevolution oder noch weiter zurück in unserer speziellend eutschen Vergangenheit einordnen kann. Ganz zu schweigen, wie der Platz hinterher aussah. Zugemüllt mit Papier, Flaschen und sonstigen Unrat. Selbst einige der mitgebrauchten Plakate wurden in der nächst besten Ecke entsorgt. So sieht Umweltschutz nicht aus.

    "Habe den Mut, dich deines Verstandes zu bedienen" schrieb einst schon Immanuel Kant. Ich denke, dass künftig immer mehr Bürger das tun, wenn es an die eigene Substanz geht. Geschieht ja schon z.B. im Mutterland von Greta. Dort sind die Grünen ordentlich abgeschmiert bei der EU-Wahl.

    Hier noch mal ein erhellender Artikel aus der "Entsorgungsbranche", erschienen in der taz (könnte auch in bei unseren Seniorenthemen gepostet werden):
    https://www.taz.de/Kolumne-Der-rote-Faden/!5597166/
    Geändert von Anna62 (03.06.2019 um 17:58 Uhr)

  5. #5

    Beitrag AW: Grün ist die Zukunft, aber warum jetzt plötzliche diese enormen Erfolge ?

    Ich nehme jetzt nur einen Satz raus : Das Überbevölkerungsproblem sowie das Überleben ohne fossile Brennstoffe spricht doch keine der Parteien an.

    Ich meine, wie soll das mit der CO2 Reduktion funktionieren, wenn das was wir einsparen an anderer Stelle ( China, Indien, Schwellenländer ) wieder erzeugt wird.

    Unterm Strich wird die CO2 Menge grösser werden, das Klima wärmer und das Eis schmilzt munter dahin. Die am Meer liegenden Länder können dann Schutzdeiche bauen oder absaufen. Und in Dänemark kann dann endlich ein sonnengereifter Qualitätswein erzeugt werden. Grönland wird zum echten Grünland und übernimmt die Position der spanischen Gemüseproduktion !

    Möglicherweise ist das mit den Grünen ein Ablenkungsmanöver und die Kombination Schutz der Umwelt - Schutz der Migranten wird, für einen gewissen Zeitraum, geglaubt. Aber n
    och eine Million Migranten und die Grünen sind wieder weg vom Fenster. An das Thema Bevölkerungsexplosion, Überbevölkerung werden die Parteien ran müssen , denn man merkt langsam, dass es auf dem Planeten eng wird.
    Geändert von Amalie von Luckenwalde (03.06.2019 um 18:15 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    24.03.2019
    Ort
    Universum
    Beiträge
    449

    Standard AW: Grün ist die Zukunft, aber warum jetzt plötzliche diese enormen Erfolge ?

    Global gesehen, wird DE und auch ganz Europa nichts allein an diesen ganzen Problematiken ändern können, weil sie eben weltweit existieren und Europa nur sehr beschränkten Einfluß darauf hat.
    Veränderungen müssen dort erfolgen, wo die Ursachen für die Probleme liegen, die vorwiegend in DE und Europa und einigen wenigen sonstigen Staaten wahrgenommen werden.
    Wie will man aber beispielsweise die USA, China, Indien oder ganz Afrika dazu bringen, ganz anders zu wirtschaften und zu haushalten, andere Prioritäten bezüglich der Zukunft unseres Planeten zu setzen? Ich sehe da derzeit keine greifbare Lösung in Sicht. Das ist für mich das eigentliche Dilemma.

    Und was die letzten Wahlerfolge der Grünen anbelangt, so haben sie diese nicht wirklich verdient. Sie haben lediglich von der Schwäche und größerer Unfähigkeit Anderer profitiert.

  7. #7
    Registriert seit
    31.05.2019
    Beiträge
    4

    Frage AW: Grün ist die Zukunft, aber warum jetzt plötzliche diese enormen Erfolge ?

    In Frankreich haben die Rechten (Marine le Pen) doppelt soviele Stimmen bekommen wie die Grünen. Es ist also kein europaweites Phänomen.

    Bei uns wird das Thema hochgeheizt durch "Umfragen" und Youtube Videos. Letztendlich waren es Protestwähler die den Grünen zu dieser Position verholfen haben. Bei der nächsten Wahl nehmen sie eine andere Partei, oder bleiben zu Hause.
    Das Problem "Migranten" ist nicht gelöst, sondern vergrössert sich ständig. Wie wollen die Grünen das lösen ? Ist hier jemand, der das Parteiprogramm der Grünen diesbezüglich kennt ?

    Ich habe nur gefunden

    WIR WOLLEN:

    eine transparente und rechtsstaatliche Einwanderungspolitik
    ein Integrationsprogramm vom ersten Tag an
    unsere Vielfalt als Stärke erkennen und nutzen


    Nette rosa Blubberblasen von den Grünen !
    Geändert von Asterixchen (04.06.2019 um 13:06 Uhr)

  8. #8
    Avatar von rückwärts aus der Parklücke
    rückwärts aus der Parklücke ist offline Erfahrenes Forumsmitglied und schlechte Autofahrerin des Mobbingforums
    Registriert seit
    16.03.2012
    Beiträge
    262
    Blog-Einträge
    3

    Standard AW: Grün ist die Zukunft, aber warum jetzt plötzliche diese enormen Erfolge ?

    unsere Vielfalt als Stärke erkennen und nutzen ....


    klingt so ähnlich wie: wir schaffen das !
    rückwärts aus der Parklücke und schon krachte es ...

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •