Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Mobbing, rufmord, Nachbarschaft

  1. #1
    Registriert seit
    10.06.2019
    Beiträge
    1

    Standard Mobbing, rufmord, Nachbarschaft

    Hallo Liebe Forumbenütze,

    Ich bin etwas ratlos, unsere Tochter und die Nachbarn Tochter sind/waren befreundet. Nun ist die Situation eskaliert, ich schilder kurz die Vorfälle.
    Die Nachbarn Tochter hat diverse geheimniss von unsere Tochter ausgeplaudert für die die meine Tochter mobben. Ich haben Sie angesprochen da ich es nicht gut fand, Sie hat mich dann gebeten es nicht zu Ihre Eltern zu sagen da die zu viele Probleme haben, das habe ich dann auch nicht getan. Letzte Woche ist die Nachbar Tochter auf unsere Tochter mit Bedrohungen auf unserer Tochter los. Wieder habe ich mich rein gemischt so das sie es zu Ihre Vater erzählt hat. Der Herr Nachbar kam dann am Gartenzaun und hat mein Mann gesagt daß wir sollten uns raushalten. Näschten Tag hat die Nachbar Tochter mich nicht mehr begrüßt, ich habe sie gefragt ob wir uns nicht mehr grüßen. Darauf hin hat sie, in Schulbus erzählt dass ich sie verfolge, was meine grosse Fehler war das ich sie überhaupt angesprochen habe, stur wie ich bin und die Sache zu erklären habe ich sie nochmals gefragt, warum sie mir das antut, reagiert sie wieder anderes wie von einen Kind zu erwarten, sie erzählt jetzt: sie müsste angst haben dass ich sie schlage. Da jetzt diverse Klassenkameraden die Freundschaft zu meine Tochter "gekündigt" haben, habe ich bedenken wie weit sie geht mit ihre Fantasien, die Eltern habe ich gebeten für eine erklärendes Gespräch, es kommt nichts, oder ich Bilder es mir nur ein.
    Meine Frage: Was soll ich tun? Stillschweigend alles hinnehmen?
    Danke für Euren Rat.

  2. #2
    Registriert seit
    21.08.2019
    Beiträge
    2

    Standard AW: Mobbing, rufmord, Nachbarschaft

    Hallo Winniewin

    zweifle nicht an dir.
    Ich hatte ähnliche Probleme, und die Reaktionen der Menschen sind teilweise so heftig, dass man an sich und seiner wahrnehmung zweifelt.
    Diese Familie will nichts mehr mit euch zu tun haben, und die Tochter betreibt Ausgrenzung deiner Tochter.
    Manchmal sind das nur Streit zwischen Freude, und es renkt sich ein. Manchmal geht es dann soweit, dass Krieg herrscht.
    Die Menschen wollen keine klärende Gespräche. Klären heißt, dass man bereit ist, sein Teil an der Geschichte einzugestehen. Das wollen die allermeisten nicht, denn es ist bequemer, den schwarzen Peter auf dich zu schieben.
    Wer gibt dann gerne zu, dass die eigene Kinder Mist bauen?
    Die Nachbarskinder haben unserm Sohn heftig gemobbt, und ich suchte das Gespräch: das Ergebniss war dass die Eltern absolut uneinsichtig waren, und sich von da an an die Arbeit gemacht haben, Geschichte über mich zu verbreiten. Mein Kind kann jetzt nicht mehr draußen spielen, ich kann nicht aus dem Haus ohne beleidigt zu werden, und das ganze Dorf ist gegen uns "geimpft".
    Wir erwägen einen Umzug.
    Rückblickend, aus unseren Fehler lernend würde ich sagen:
    - entweder komplett ignorieren
    - oder die Ausgrenzung in die Schule ansprechen, damit dort auf deiner Tochter aufgepasst wird, und falls es eskaliert mit Anzeige drohen
    Versuch ja nicht zu nett zu sein, die anderen nutzen das aus.
    Liebe Grüße

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •