Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Magensonde bei älteren Menschen, Notwendigkeit oder Kosteneinsparung ?

  1. #1
    Registriert seit
    15.07.2019
    Beiträge
    4

    Frage Magensonde bei älteren Menschen, Notwendigkeit oder Kosteneinsparung ?

    Meine Mutter ist im Altersheim. Sie isst und trinkt sehr langsam. Manchmal verschluckt sie sich. Jetzt wurde mir vorgeschlagen bei meiner Mutter eine Magensonde zu legen. Der (angebliche) Grund dafür: Beschwerden beim Schlucken.

    Ich habe aber den Verdacht, dass es sich hauptsächlich um eine Kostenersparnis handelt. Meine Mutter braucht pro Tag eine Stunde zum Essen und Trinken. In dieser Zeit muss sie beaufsichtigt werden. Bei einer Magensonde würde Essen und Trinken einfach in sie rein laufen.

    Jetzt meine Fragen:

    wie gefährlich ist die Operation,

    was kostet die Flüssignahrung

    gibt es Folgeschäden oder Probleme bei dieser Ernährung

    danke für eure Antworten

  2. #2
    Registriert seit
    01.05.2004
    Ort
    BRD
    Beiträge
    1.011
    Blog-Einträge
    11

    Standard AW: Magensonde bei älteren Menschen, Notwendigkeit oder Kosteneinsparung ?

    Sonde durch die Nase oder direkt in den Bauch ( PEG -Sonde) ?
    Eine schlechte Wahrheit ist besser als eine gute Lüge !

  3. #3
    Registriert seit
    26.07.2019
    Beiträge
    1

    Standard AW: Magensonde bei älteren Menschen, Notwendigkeit oder Kosteneinsparung ?

    Nasensonden bergen das Risiko dass sie herausgezogen werden. Dabei kann die Flüssignahrung in die Lunge gelangen und eine Lungenentzündung verursachen. Bei einer künstlichen Beatmung ist immer eine Sonde (Nase oder Magen) notwendig. Billiger wird es wohl nicht sein.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •